Posts by loll321

    Irgendwo habe ich gelesen, dass man während der Flugzeit der Wiesenschnake die Fläche mit Schlitzfolie abdecken solle. Bei mir 500m²? :D. Typisch Balkonkind. Nie Rasen gespürt, aber mitreden wollen.

    Und im Mai bis Anfang Juli mache ich das Gleiche wegen dem Maikäferflug.

    Gut, manche sagen, dass ich ein bisschen verrückt bin, aber dass wäre das Letzte, bevor die weiße Jacke hinten zugemacht wird.

    Was bzgl. Maikäfer helfen soll, sind Trichterfällen mit Lockstoff. Habe noch keine Erfahrung mit Trichterfällen. Einer von Euch?

    Bei manchem Artikel zu Kalkstickstoff steht, dass es auch Unkraut vernichten soll. Könnte jemand diese Erfahrung schon machen?

    Grussloll321

    PeterM hat wohl gute Erfahrungen gemacht mit Kalkstickstoff. Ich persönlich würde dann alles machen, um Grund rein zu bekommen.

    200m² ist noch überschaubar. Hatte 500m², aber habe komplett neu gemacht. Mit Fräsen usw.

    Ach ja, und wenn du einen Nachbarn hast, mit dem du dich gut verstehst, dann lass ihn auch etwas gegen Tipula unternehmen. Denn die Wiesenschnake fliegt nach dem Schlupf nicht sehr weit(10m), wird begattet und legt in dem Umkreis auch ihre Eier in den Boden.

    Grussloll321

    Hallo Dreffi,

    auch wenn du den Namen der Tierchen noch versuchst zu vermeiden. Sie sind da-die Tipula (Wiesenschnakenlarve).

    Es kommt halt drauf an, wieviele auf so 50x50cm oder 1m² anzutreffen sind. Bei 5-6Stück wird in der Regel von Befall gesprochen.

    Hier noch ein Exemplar aus unserem Garten (Bild stammt aus letztem Jahr, vor Rasenneuanlage)

    Wiesenschnakenlarve (5).jpg

    Grussloll321

    Durch anklicken des entsprechenden Bundesland und dann die am naheliegeste Wetterstation, kann man die GTS ablesen.


    https://www.isip.de/isip/servl…cheidungshilfen/gruenland

    Hallo plano50,

    Du hast Deinen Meister in top_gun_de gefunden. Ich weiß manchmal nicht, ob sich nicht hinter dem Nickname ein Bot befindet. Weil ganz ehrlich: wer isst, schläft, arbeitet, Familie hat und sich dann noch so tief in die Materie einarbeitet, kann nicht normal sein.;).

    Grussloll321, der top_gun_de Beiträge gerne liest.

    Hallo Peter,


    bezügl. Arbeitsaufwand gebe ich dir Recht. Aber die Nematoden sind auch nur bedingt geeignet. Larvengröße ist hier entscheidend, bis 1,5cm okay. Darüber hinaus nicht mehr geeignet, da sie nicht mehr in den Wirt eindringen können.

    Ein Mix aus Rasenlüften zur Flugzeit der Schnaken, leicht saurer Boden durch Düngung und evtl. Nematoden würden eine Dezimierung wohl am ehesten herbeiführen.

    Es geht ja eigentlich nicht darum den Boden komplett Tipula-frei zu bekommen. Vielmehr geht es um ein Gleichgewicht von Bodenlebewesen und Fressfeinden.

    Aber nochmal, bezügl. Arbeitsaufwand einer Neuanlage bin ich voll bei Dir und muss das auch nicht alle paar Jahre haben.

    Gruss loll321

    So, jetzt aber Mal ernsthaft zu rumper's "Problem". Ich denke, dass der Magic im Endeffekt nicht wirklich teuer ist.

    Aber gut. Was wäre denn, wenn er die auszubringende Menge seines NPK-Düngers für seine Rasenfläche- sagen wir mal 3kg- in einen Baueimer gibt und anschließend mit einem Rührstab (Quirl, Farbmischer, Wendelrührer) in der Bohrmaschine durchquirlt.

    Dann ist die Korngröße auch kleiner. Wenn zu lange gerührt wird ist es nur noch Pulver. Also mit Gefühl.

    Grussloll321, der es diesmal aber ernst meint.

    Es ging um rumper, der günstigen NPK-Dünger will.

    Gülle ist NPK-Dünger, der nicht nur billig ist-er bekommt sogar vom Bauern noch Geld(übertrieben dargestellt)

    Und seine Hündin wird ihn für das Ausbringen der Gülle auf heimischen Rasen lieben, weil sich Hunde gerne das Parfüm an die Halsseiten schmieren. Dazu wälzen sie sich in der Gülle.

    Meine Frau wird es bestätigen, da sie von unserem Hund(65kg) an der Leine in ihren Flipflops über den bereits gegüllten Acker zu dem Güllefass gezogen wurde.

    Sie und der Hund wurden mit Tomatensaft shamponiert. Danach war der Güllegeruch weg.

    *Kopfkino aus*

    Grussloll321

    Hallo rumper,


    erstmal Glückwunsch zu Eurem neuen Lebensbegleiter.


    Meine persönliche Erfahrung: (eigener Hund 14Jahre -kam als Welpe zu uns / Hund vom Sohn-auch als Welpe öfters bei uns)

    Habe damals auch Langzeitrasendünger verwendet und stand vor der gleichen Frage wie Du.

    Da das Internet noch nicht so aussagekräftig vertreten war und ich dem hiesigen Landhandel gelinde gesagt nicht ganz traute, habe ich den Langzeitdünger in üblicher Form ausgebracht und anschließend die Rasenfläche beregnet/gewässert. Für 3 Tage habe ich den Welpen/Hund nicht auf die Rasenfläche gelassen. Anschließend war der Langzeitdünger teils immer noch auf dem Erdboden zu sehen.

    Ab dem 3 Tag habe ich den Hund wieder auf den Rasen gelassen. Beide Hunde(auch als Welpen) haben keine gesundheitlichen Schäden/Beeinträchtigungen gehabt. Auch ein Lecken der Pfotenzwischenräume konnte ich nicht beobachten. Auffällig war allerdings, dass die Hunde die ersten 2-3 Wochen nicht das längere Gras/Rasen gefressen haben, das ich absichtlich am Rand stehen ließ. Sie haben es erst wieder gefressen, als ich es einmal kurz gemäht hatte und es nachgewachsen war.


    Gruss loll321

    Hallo Bucky,

    erst einmal Danke für deine Rückmeldung.

    Wenn Du zu solch einer Aktion Photos noch einstellen kannst, wird es noch nachvollziehbarer, ob diese Methode/Anwendung/Erfolg für den einen oder anderen bei Wiesenschnakenbefall auch eine Lösung ist.

    Du hast jetzt ca. 50g/m² Kalkstickstoff ausgebracht. Und der Rasen ist noch da? oder ist er abgestorben?

    Zu deiner Frage nach der Rasensaat kann ich nur bedingt behilflich sein. Ich habe im September 2019 eine Komplett-Neuanlage gemacht. siehe #342

    Habe den Kiepenkerl Majestic Classic genommen. Ich habe keine spielenden Kinder oder Tiere auf dem Rasen. Der Rasen ist, so würde ich bezeichnen, ein Repräsentationsrasen. Er ist aber schon recht strapazierfähig. Aber wieviel er verträgt, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend sagen. Das wird das Frühjahr zeigen.

    Die Sorten Festuca rubra und Poa pratensis sind schmalblättrig(siehe Bild -linke Pflanze). Sehen sehr schön aus. Ist aber Geschmachssache. Die Gesamtzusammensetzung von den vorgenannten Sorten und der Sorte Lolium perenne (auf dem Bild rechts) macht dann den Gesamteindruck aus.

    Meine Frau und ich sind zufrieden. Genau wie wir es wollten, nicht zu hell und auch kein Dark Green. Zumal diese Sorten nun endlich keine Futterpflanzen mehr sind, die sehr schnell wachsen.

    Wenn ich nochmal eine Rasenneuanlage machen müsste, was ich nicht hoffe, dann würde ich nicht nur 12g/m² Rasensamen pro Gang nehmen (also 12g längs und 12g quer), sondern eher 15g/m² pro Gang.


    IMG_20200109_100229_1.jpg


    Grussloll321

    Oder frag mal beim professionellen Gartenbaubetrieb nach, welches Mittel sie einsetzen. Wie top_gun_de schon schrieb, gibt es für den Privatanwender ohne Sachkundenachweis nur beschränkte Möglichkeiten. Aber für den professionellen Anwender gibt es schon Mittelchen.

    Grussloll321

    Hallo Bucky2k,

    Ja, dein Glaube ist richtig. Es sind leider Wiesenschnakenlarven.

    Schau mal bei e-nema bis zu welcher Tipula-Größe die Nematoden überhaupt Wirkung zeigen. Ich glaube es waren 1,5cm. Kann das aber auch mit der Maikäfer Larve verwechseln, wg. der Größe.

    Hab eben selbst nochmal geschaut. Es wird bei der Tipula nach Larvenstadium unterschieden. Bekämpfbar nur L1-Stadium.

    Über welche Größe der Rasenfläche reden wir hier?

    Grussloll321

    Hallo Sascha,

    Sieht übel aus. Habe tiefes Mitgefühl. Das Gute an der momentanen Situation ist: du kannst jetzt nichts tun.

    Sogenannte Stadien-Schädlinge sind mehrjährig. Die Schäden, die du jetzt sieht's, stammen von Schädlingen vom letzten Jahr. Soll heißen: je nach Larvenstadium richten sie Schäden an.

    Bist du dir mit Tipula(Wiesenschnakenlarve) wirklich sicher? Welche Größe haben sie momentan?

    War dieses Jahr auch mit Rasenneuanlage dran. Übe jetzt mal etwas Selbstkritik. Ich habe die Wirkung(Schädlingsbefall) bekämpft, aber auch draus gelernt, dass die Ursache in der Rasenpflege lag.

    Die Wiesenschnake fliegt im Spätsommer Ende September/Mitte Oktober. Die abgelegten Eier und geschlüpften Larven ernähren sich zunächst von abgestorbenen Pflanzenresten. Also Pflanzenreste, die nicht umgesetzt worden sind, durch Lüfter oder Striegel entfernen. Bei einer Rasenneuanlage auf langsam bis mittel schnell wachsende Rasensamen achten. Daher keine Wiesengrassamen. Drauf achten, dass ausreichend gedüngt wird. Der Boden sollte einen ganz leicht sauren PH-Wert von 6,5 haben.

    Die eigentlichen Frassschäden werden dann erst von der Larve gemacht, die den Winter im Boden verbracht hat und im Frühjahr wieder kurz unterhalb der Rasennarbe sitzen.

    Grussloll321

    Hallo baba2k,


    ich fang mal an:

    1. Fläche 1 könnte der Robomow RC mähen
    2. Fläche 2 würde sich der RC etwas schwer tun. Grund: Der Mäher setzt bei Erreichen des Begrenzungsdrahtes um seine Eigenlänge zurück, um dann in eine andere Richtung zu schwenken. (Dieses Verhalten kann dazu führen, dass auf engstem Raum der Mäher beim Zurücksetzen den Begrenzungsdraht rückwärts überfährt und außerhalb der Begrenzung landet). Hier könnte man -durch den Händler seines Vertrauens- die Distanz des Zurücksetzens minimieren lassen oder gänzlich deaktivieren.
    3. Randsteine sind zwar von der Breite (14cm) für den RC in Ordnung, aber Nacharbeit bei den Rasenkanten bleibt Dir, wie bei allen anderen Usern auch, nicht erspart. Der Grund ist flach, zur Seite wachsender Rasen. Der RC hat die Kantenmähfunktion. Hierbei fährt der Mäher mit dem rechten Hinterrad (weil gegen den Uhrzeigersinn die Kante gemäht wird) auf den verlegten Rasenkantensteinen entlang, um sämtlichen Rasen zu erwischen. Deine Wahl der Rasenkantensteine könnte ein wenig holprig werden.
    4. Engste Stelle siehe Punkt 2.
    5. Der RC hat die Möglichkeit der Zonenaufteilung (Hauptzone und Nebenzone (und separate Zone)) Der Mäher würde Bsp. die HZ (große Fläche) mähen. Anschließend nach dem Laden entlang des Begrenzungsdrahtes die Nebenzone (schmaler Rasenstreifen) aufsuchen um dort zu mähen. Dabei müsste er bei dir die Terrasse passieren. (Frage: Wie stark sind diese Steine der Terrasse?) Das Signal des Begrenzungsdrahtes schafft ca 8cm starke Pflastersteine. Falls die Verlegung des Begrenzungsdrahtes aus o.g. Gründen nicht möglich sein sollte, dann könnte man die kleine Fläche als separate Zone einrichten (möglicherweise mit separaten Signalgeber). Großer Nachteil: Der Mäher müsste von Dir händisch in die separate Zone gesetzt werden und anschließend wieder in die Hauptzone. Unpraktikabel.

    Mal Schauen, was die Worx-Fraktion so zu deiner Fläche sagt. Worx ist nach meinem Wissen ganz gut bei Engstellen.

    Meine persönliche Meinung: mit ein bisschen Unwohlsein bzgl die schmalen Rasenfläche und unter der Prämisse, dass die Terrassensteine ein Verlegen des Begrenzungsdrahtes zur Nebenzone ermöglicht Robomow RC Ja!


    Grussloll321

    Hallo Michael,

    Ich würde dem Haselnussbaum, bzw dem Strauch eine schöne mind.15cm Höhe Kante gönnen und dann keine Insel draus machen, wie Martini schon angedacht hat.

    Andere Alternative ist, das Zurücksetzen des Mähers deaktivieren. Müsstest dazu aber in das Servicemenü, bzw. Deinen Händler machen lassen.

    Gruss loll321

    Glaube nicht.! Ist wohl eine Nummer zu groß für die Firma Worx.

    Es ist ein Challanger Rogator RG 655 D mit 6000L Behälter, 36m Gestängebreite und kostet schlappe 296T€. Gebraucht versteht sich.

    Für die Düngung unserer Grünflächen müsste es schon so etwas sein: Roboter ist es nicht, aber wenn der versucht unsere Grundstücke zu befahren, dann hast du ganz andere Probleme.

    • Xerion 4000 SGT Aufbau 16.000 Liter
      • 12.000 Liter Pumpe
      • 12 Zoll Pumpenarm
      • Piadin Anlage
      • Schongang
      • Michelin Ultra Flex Bereifung zur Bodenschonung
      • Fahrgeschwindigkeitsabhänige Mengen Regulierung
      • GPS Steuerung
      • Mit Anhängefass 33.000 Liter
        • Schleppschlauch 18 – 20 – 21 – 24 – 27 – 28 – 30 Meter
          • Anhängefass gelenkt für Spur genaues nachlaufen

    Damit klappt es dann auch mit der Flüssigdüngung im Garten.

    Trecker.PNG

    Preise ab 150T€ ohne Anhänger

    So, jetzt ist es aber gut, von meiner Seite, sonst bekomme ich noch einen Rüffel, weil ich den Thread sprenge.

    Gruss loll321