Posts by loll321

    Hallo Sascha,

    Sieht übel aus. Habe tiefes Mitgefühl. Das Gute an der momentanen Situation ist: du kannst jetzt nichts tun.

    Sogenannte Stadien-Schädlinge sind mehrjährig. Die Schäden, die du jetzt sieht's, stammen von Schädlingen vom letzten Jahr. Soll heißen: je nach Larvenstadium richten sie Schäden an.

    Bist du dir mit Tipula(Wiesenschnakenlarve) wirklich sicher? Welche Größe haben sie momentan?

    War dieses Jahr auch mit Rasenneuanlage dran. Übe jetzt mal etwas Selbstkritik. Ich habe die Wirkung(Schädlingsbefall) bekämpft, aber auch draus gelernt, dass die Ursache in der Rasenpflege lag.

    Die Wiesenschnake fliegt im Spätsommer Ende September/Mitte Oktober. Die abgelegten Eier und geschlüpften Larven ernähren sich zunächst von abgestorbenen Pflanzenresten. Also Pflanzenreste, die nicht umgesetzt worden sind, durch Lüfter oder Striegel entfernen. Bei einer Rasenneuanlage auf langsam bis mittel schnell wachsende Rasensamen achten. Daher keine Wiesengrassamen. Drauf achten, dass ausreichend gedüngt wird. Der Boden sollte einen ganz leicht sauren PH-Wert von 6,5 haben.

    Die eigentlichen Frassschäden werden dann erst von der Larve gemacht, die den Winter im Boden verbracht hat und im Frühjahr wieder kurz unterhalb der Rasennarbe sitzen.

    Grussloll321

    Hallo baba2k,


    ich fang mal an:

    1. Fläche 1 könnte der Robomow RC mähen
    2. Fläche 2 würde sich der RC etwas schwer tun. Grund: Der Mäher setzt bei Erreichen des Begrenzungsdrahtes um seine Eigenlänge zurück, um dann in eine andere Richtung zu schwenken. (Dieses Verhalten kann dazu führen, dass auf engstem Raum der Mäher beim Zurücksetzen den Begrenzungsdraht rückwärts überfährt und außerhalb der Begrenzung landet). Hier könnte man -durch den Händler seines Vertrauens- die Distanz des Zurücksetzens minimieren lassen oder gänzlich deaktivieren.
    3. Randsteine sind zwar von der Breite (14cm) für den RC in Ordnung, aber Nacharbeit bei den Rasenkanten bleibt Dir, wie bei allen anderen Usern auch, nicht erspart. Der Grund ist flach, zur Seite wachsender Rasen. Der RC hat die Kantenmähfunktion. Hierbei fährt der Mäher mit dem rechten Hinterrad (weil gegen den Uhrzeigersinn die Kante gemäht wird) auf den verlegten Rasenkantensteinen entlang, um sämtlichen Rasen zu erwischen. Deine Wahl der Rasenkantensteine könnte ein wenig holprig werden.
    4. Engste Stelle siehe Punkt 2.
    5. Der RC hat die Möglichkeit der Zonenaufteilung (Hauptzone und Nebenzone (und separate Zone)) Der Mäher würde Bsp. die HZ (große Fläche) mähen. Anschließend nach dem Laden entlang des Begrenzungsdrahtes die Nebenzone (schmaler Rasenstreifen) aufsuchen um dort zu mähen. Dabei müsste er bei dir die Terrasse passieren. (Frage: Wie stark sind diese Steine der Terrasse?) Das Signal des Begrenzungsdrahtes schafft ca 8cm starke Pflastersteine. Falls die Verlegung des Begrenzungsdrahtes aus o.g. Gründen nicht möglich sein sollte, dann könnte man die kleine Fläche als separate Zone einrichten (möglicherweise mit separaten Signalgeber). Großer Nachteil: Der Mäher müsste von Dir händisch in die separate Zone gesetzt werden und anschließend wieder in die Hauptzone. Unpraktikabel.

    Mal Schauen, was die Worx-Fraktion so zu deiner Fläche sagt. Worx ist nach meinem Wissen ganz gut bei Engstellen.

    Meine persönliche Meinung: mit ein bisschen Unwohlsein bzgl die schmalen Rasenfläche und unter der Prämisse, dass die Terrassensteine ein Verlegen des Begrenzungsdrahtes zur Nebenzone ermöglicht Robomow RC Ja!


    Grussloll321

    Hallo Michael,

    Ich würde dem Haselnussbaum, bzw dem Strauch eine schöne mind.15cm Höhe Kante gönnen und dann keine Insel draus machen, wie Martini schon angedacht hat.

    Andere Alternative ist, das Zurücksetzen des Mähers deaktivieren. Müsstest dazu aber in das Servicemenü, bzw. Deinen Händler machen lassen.

    Gruss loll321

    Glaube nicht.! Ist wohl eine Nummer zu groß für die Firma Worx.

    Es ist ein Challanger Rogator RG 655 D mit 6000L Behälter, 36m Gestängebreite und kostet schlappe 296T€. Gebraucht versteht sich.

    Für die Düngung unserer Grünflächen müsste es schon so etwas sein: Roboter ist es nicht, aber wenn der versucht unsere Grundstücke zu befahren, dann hast du ganz andere Probleme.

    • Xerion 4000 SGT Aufbau 16.000 Liter
      • 12.000 Liter Pumpe
      • 12 Zoll Pumpenarm
      • Piadin Anlage
      • Schongang
      • Michelin Ultra Flex Bereifung zur Bodenschonung
      • Fahrgeschwindigkeitsabhänige Mengen Regulierung
      • GPS Steuerung
      • Mit Anhängefass 33.000 Liter
        • Schleppschlauch 18 – 20 – 21 – 24 – 27 – 28 – 30 Meter
          • Anhängefass gelenkt für Spur genaues nachlaufen

    Damit klappt es dann auch mit der Flüssigdüngung im Garten.

    Trecker.PNG

    Preise ab 150T€ ohne Anhänger

    So, jetzt ist es aber gut, von meiner Seite, sonst bekomme ich noch einen Rüffel, weil ich den Thread sprenge.

    Gruss loll321

    Das ging ja schnell.

    Mir springt jetzt auch leider nichts ins Auge, von dem ich sagen würde: "Jo, daran liegt es."

    Beide Lager lassen sich ganz leicht drehen sagst Du. Hm? Irgendwoher muss aber die Schwergängigkeit kommen. Die Kohlen können es nicht sein. Da würde der Druck eher abnehmen, als ansteigen, wenn sie verschlissen wären.

    Die Riefen auf den Kohlen sind zu vernachlässigen nach der Laufzeit. Wenn er keinen Kontakt hätte, würde meines Erachtens eine andere Fehlermeldung kommen. Welche, weiß ich aber auch nicht.

    Vielleicht fällt einem anderen User noch etwas auf oder ein, was es sein könnte. Schade.

    Grussloll321

    Ja!? Motor öffnen! Sind doch die Spielzeugmotoren, die im Modellbau und Akkuschrauber verbaut sind. Odometrie Kabelverbindung trennen und abziehen.

    Auf der hinteren Seite sind entweder 2 oder 4 Metalllaschen, die man vorsichtig hochbiegen kann, um die hintere Abdeckung abzunehmen. Dann schaut man auf die Wicklungen und das hintere Lager.

    Bei U088 bekommt der Mäher ja die Meldung, dass der Antriebsstrang "überhitzt" sei. Ergo Stromaufnahme zu hoch ist. Nur eine Vermutung von mir, das eines der beiden Lager schwergängig oder ausgeschlagen ist. Kurzschluss glaube ich persönlich nicht.

    Unsere Motoren bei den RC's sind Bürstenmotoren. Das könnte auch noch eine Möglichkeit sein.

    Grussloll321

    Hmm, so wie dich einschätze, wird es aber nicht bei der Unwissenheit bleiben. Du wirst ihn vermutlich in einer ruhigen Minute im Winter öffnen und gucken, was der Grund war.

    Schade nur, dass man einen Antrieb tauschen muss, obwohl nur der Motor getauscht bräuchte.

    Gruss loll321

    Hallo Elchi,

    Zuerst das Gute: Dieses Jahr brauchst du nichts mehr machen.

    Ich würde folgendermaßen vorgehen. Nächstes Frühjahr (kommt drauf an, wie der Winter bei Dir aussieht) eine Bodenprobe untersuchen lassen. Wird bei uns im Raiffeisen-Markt angeboten. Hier im Forum haben einige ihre Bodenprobe auch direkt irgendwo hingeschickt.(werden sich vllt. gleich noch einige zu Wort melden)

    Also, nach der Bodenanalyse bekommst du bei guten Labors eine Empfehlung, was deinem Boden fehlt oder zuviel ist. Damit kann man dann arbeiten.

    Eventuell ist es dann wirklich empfehlenswert eine Neuanlage in Betracht zu ziehen. Aber das weiß man erst, was mit dem Boden los ist.

    Gruss loll321

    Hallo Norbert,

    ich benutze das, was ich ohnehin habe. Und das ist so ein Wetzstein.

    https://images-na.ssl-images-a…PgQRXL._AC_SY400_ML3_.jpg

    Das ist ein Beispielbild. Habe meinen Wetzstein aus dem Landhandel vor zig Jahren.

    Ich führe nicht das Messer über den Wetzstein. Sondern anders herum. Den Wetzstein entlang der Schneide des Mähermessers. Und immer zur Schneide hin den Wetzstein führen. Mache vorher das Mähermesser an der Schärfkante auch nicht sauber, damit ich sehen kann, ob ich auch den Schneidwinkel mit dem Wetzstein einhalte.

    Es gibt sicherlich auch andere Formen eines Wetzsteines. Wichtig finde ich nur, dass man nicht mit Dremel oder Flex arbeitet, da das Metall minderwertig ist und keine hohen Temperaturen aushält. Kalt schleifen/schärfen schont die Güte des Materials.

    Gruss loll321

    Der neue Rollrasen braucht wohl auch noch zwei Wochen da es doch nicht mehr so warm ist.


    An der LS bzw. zur LS werde ich aber schon mal alles Vorbereiten - Strom aus dem Keller etc.


    Kann ich die Kabel mit Silikon in den Steinen sichern?

    Ja wie jetzt? Du hast keine Rasenheizung?

    Dein Rasen sieht fast aus wie im Fußballstadion. Da gehört natürlich eine Rasenheizung rein und eine automatische Bewässerungsanlage. Aber davon überzeugen wir dich noch:D

    Strom aus dem Keller klingt gut. Achte bitte darauf, dass die Steckdose, bzw Stromkabel sich nicht kreuzen mit dem Begrenzungsdraht. Der Strom kann das Induktionsfeld des Begrenzungsdrahtes stören.

    Das Kabel kannst du bis zu 8cm unter die Steine legen. Das Signal reicht dafür. Du kannst es auch mit Silikon in den Fugen fixieren. Wie ich aber bei dir sehe, würde das BK dann nicht gerade verlaufen. Oder du musst mit einer Flex in die Steine schneiden. Ich würde, wie Martini schon schrieb, alles erst einmal oberflächig verlegen. Zum Fixieren Panzerband drüber und dann einige Zeit gucken, ob alles klappt. Manchmal braucht es nur 1cm und der Mäher macht nicht das, was man von ihm erwartet. Wenn alles klappt, dann kann man es immer noch unterirdisch verlegen, weil man(Du) weiß, worauf es ankommt.

    Gruss loll321

    Zum Verständnis der Sperre habe ich ein Bild eingefügt, was die Sperre verdeutlichen soll. Wie gesagt: brauchst du aber auch bei Dir nicht. Der Zollstock stellt den Begrenzungsdraht dar. Dieser wird als Rechteck zwischen den ankommenden und angehender Draht verlegt. Damit soll verhindert werden, dass der Mäher dir deine Ladestation oder Mäher Garage auch "mitmäht".IMG_20191103_103407_2.jpg

    So, habe für Dich nochmal die Ladestation hingestellt.

    Zwischen dem Draht im Rasen und der Klinkerwand sind 160cm. Nach hinten steht die LS voll an der Wand. Der Begrenzungsdraht wurde von mir nur auf einer Länge von 15cm verdrillt.

    IMG_20191103_103103_2.jpg

    Das letzte Bild zeigt die Drahtabstände bei mir. Der Zollstock misst von der rechten Seite aus- wo der weiße Wassertank steht- bis zum ankommenden Draht genau 50cm. Der abgehende Draht kommt dann bei mir bei 114cm zum Vorschein. Wenn du es so machst, wie Martini eingezeichnet hat, ist alles gut.

    IMG_20191103_102948_7.jpg

    Gruss loll321

    PS: Ja, die 50 cm Versatz vorne müssen sein, da der Mäher sonst den abgehenden Draht beim Einfahren in die LS sieht und dann diesen Draht nutzt und nicht in die LS fährt.

    Hallo René,

    Bei der 2. Variante von Martini brauchst du keine Sperre vor/in die Zufahrt mehr machen. Ich hatte das vorher mit Sperre. Ab und zu hatte der Mäher dann, beim Einschwenken vom Rasen her kommend, die Sperre erkannt und ist nicht in die Ladestation gerade reingefahren.

    Martini's letzte Variante- parallel zum Rasen- wird wohl nicht gehen, weil die Steine von der Rasenkante zum Lichtschacht geschätzte 4cm Gefälle haben. Da der RC nur ein Bugrad hat, ist er empfindlich zu allem was uneben ist und steuert dann nach.

    Martini hat das mal wieder perfekt eingezeichnet.

    Ich habe in der App dann externe Ladestation angeklickt und -ich glaube- 1m angegeben. Meine Ladestation steht vom Rasenbegrenzungsdraht bis zu den beiden Ladestiften 120cm zurück.

    Gruss loll321

    P.S.: schöner Garten geworden!

    Auch hier gilt: Übung macht den Meister.

    Habe seit 2016 das erste Messer drunter, Schärfe auch so alle 4-5Wochen nach.

    Benutze dafür die normale Feile, die ich auch für den Tiefenbegrenzer bei der Kettensäge benutze. Wenn ich nur etwas nachschärfen muss, dann benutze ich den Wetzstein/Abziehstein für die Handsense. Ausgewuchtet habe ich mein Messer bisher noch nie, weil nicht nötig. Auch hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass zeitiges Nachschärfen besser ist, als Schleifen zu müssen, weil wirklich stumpf.

    Gruss loll321

    :decision:Also doch Kunstrasen-darfst halt keine Fußballspiele drauf abhalten.

    Momentan hab ich das Gefühl, dass Alles irgendwie auch was Schlechtes für die Umwelt hat. Wage mich nicht mal mehr ein Pups im Freien zu lassen ohne das mir einer im Nacken hängt und einen Vortrag hält zu den Emmisionen.

    Upps? Da sieht man mal wieder, dass ich keine Zeit mehr habe das Weltgeschehen zu verfolgen. Die letzte Info war der Brand der Hindenburg;). Wie die Zeit vergeht.

    Spass beiseite. Hast Recht. Da war was.

    Also kein Kunstrasen.