Posts by loll321

    Hallo cobra427,

    Habe selbst ein Weidezaungerät mit 230v. Über e..y-kleinanzeigen. Alt(1985) und sehr gut. Wurde für Jungbullen eingesetzt.

    Habe 70€ bezahlt gehabt. Und unter 3,5-4Joule brauchst du nicht anfangen. Die Erfahrung habe ich für dich schon gemacht.

    Ich würde an deiner Stelle bei Landwirten mal nachfragen. So oft brauchst du es nämlich nicht.

    Zusatz: nimm vorher die Ladeschale und den Rob aus der Reichweite. Mach die Erde mit einer Gießkanne bißchen feucht. Dann brauchst du auch nicht lauschen. Dann knallt es unüberhorbar. Bevor du dich dann ins nasse Gras kniest, mach bitte das Weidezaungerät aus. Es ist nicht schlimm was passiert, aber so schnell warst du noch nicht wieder auf den Beinen. Ich weiß, wovon ich spreche.

    Gruss

    Hallo alta,

    in diesem Forum wird öfters über Neuanlagen gesprochen/geschrieben. Dann wird detailliert berichtet, wann, was wie gemacht wurde.

    Bis jetzt hast du alles richtig gemacht. Starterdünger und Rasen eingesaet. Jetzt noch den Boden für min.28 Tage durchgängig feucht halten. Da reicht es die obersten 2-3cm Boden feucht zu halten. Du siehst es daran, dass der Boden heller wird, als wenn er feucht ist. Dann wieder wässern. Abhängig von den Temperaturen ist das wässern mehrfach täglich notwendig.

    Wenn dein Rasen 10-12cm gewachsen ist, dann auf höchster Stufe deines Benzin-/Akkurasenmähers mähen und Rasenabschnitt auffangen.

    Das wiederholts du noch ca.3-4 Mal. Dann erst den Roboter drauf fahren lassen.

    Und Düngen ist zu einer philosophischen Sache entartet. Da schaust du bitte in den Beitrag hier im Forum Düngung, Vertikutieren.

    Sind so annähernd 5500 Beiträge.

    Grussloll321

    Oder du guckst Mal nach:

    Gardena Kupplung AG (steht für Außengewinde)

    So, wie ich das auf dem Bild sehen, kannst du die Kupplung ja auch aus dem Stecker rausdrehen. Dann mußt du messen welches Gewinde vorliegt ½" oder ¾".

    Grussloll321

    Jetzt weiß ich auch warum NooNoo keine Poa Annua oder Trivialis im Rasen hat.

    Er rollt Samstags den Rasen auf, hängt ihn über die Teppichstange und klopft ihn mit dem Teppichklopfer aus. :D

    Hat meine Großmutter früher auch mit den Teppichen gemacht. Und was soll ich sagen: Da wuchs auch kein Ungras im Teppich. Und ich dachte früher immer es läge an seiner Supina und am perfekten Dünger.

    Würde sagen- überführt!!!;)

    :Bravo:. Habt ihr sehr schön gemacht. Wenn jetzt noch für die Tomaten ne Haube drüber kommt, dann steht der reichen Ernte nichts mehr im Wege. Wenn es keine neuen Züchtungen bei Tomaten gibt, meine ich, dass Tomaten von oben kein Wasser mögen.

    Grussloll321

    Tief ist relativ. Der Mariannengraben dürfte tiefer sein.;)

    Zu tiefes Begrenzungskabel ist für mich schwer vorstellbar. Begrenzungskabel funktioniert sogar durch 8cm Betonpflastersteine.

    Hast du mal geschaut, ob die Isolation des Begrenzungskabels noch okay ist?

    Hier im Forum unter Isolationsmessung nach erich.h ist einiges zu finden.

    Grussloll321

    Gw Starterdünger also gewollt. Okay.

    Reinstickstoff hast du aufs Jahr doch nur 13,2 g. Eine Zeile direkt darunter ist der grobe Richtwert. Oben im grünen Feld steht's auch. Stickstoff ist sozusagen der Sprit für deinen Rasen! Ohne den läuft es nicht so gut. Oder du musst an den Rasenhalmen ziehen, dass sie wachsen.;). Geht auch.

    Zum Schwefel/Sulfat sei gesagt. Bring beides nicht zusammen aus. Wenn der pH-Wert schlagartig sinkt. Auf unter 5, dann mag das der Rasen auch nicht und geht ein.

    Reinstickstoff 3g/m² pro Monat fehlt.

    Gw Starterdünger warum? Neusaat oder Aufbrauchen von Restbestand? Hat sehr viel Phosphor. Grundsätzlich brauchst du anfängt des Jahres keinen Starterdünger.

    Zu ASS kann ich nichts sagen, da noch nicht verwendet. Schwefel dauert halt und sollte eigentlich im zeitigen Frühjahr angewendet werden. Wegen der Verzögerung durch die Mikroorganismen, die den Schwefel erst zu Sulfat umwandeln.

    also du würdest nicht aerifizieren...

    Ich denke einfach, dass ich dem Boden damit etwas gutes tue zur Belüftung....

    Also ich habe hier bei uns lehmigen Sand. So, wie ich deine Bestimmung des Boden gesehen habe, hast Du eine ähnliche Zusammensetzung, vielleicht sogar mit etwas mehr Sandanteil.

    Die Frage ist halt, was meinst Du mit dem Aerifizieren und anschließenden Verfüllen mit Sand "Gutes" dem Boden zu tun?

    Das ist jetzt nur meine Meinung. Wenn ich Aerifizieren würde, dann würde ich einen Mix aus gesiebter Komposterde und Sand(Hälfte/Hälfte) einbringen.

    Grussloll321

    "Wenn ich ihn dann auf das BK setze und ihn "Home" schicke, dann fährt er wieder korrekt den Draht ab."

    Hmm, dann würde meine Theorie nicht stimmen. Denn ich dachte, dass er dann auch rumzickt, wenn du ihn direkt beim Rumzicken nach Hause schickst.

    Aber den Gedankengang finde ich gut. Den Schwellenwert hochsetzen ist auf jeden Fall eine kostengünstige Variante.

    Grussloll321

    Hallo Roland,

    das sind nicht so gute Nachrichten.

    Halten wir mal fest, was ich verstanden habe:

    Der Mäher folgt im dem Begrenzungsdraht, wenn er die Kante mähen soll.

    Wenn er dann anschließend in die zu mähende Fläche fährt ist zunächst auch noch alles okay. Nach einiger Zeit fängt er dann mit dem komischen Verhalten an. Bleibt er dann irgendwann komplett stehen mit einem Fehlercode?

    Dort, wo er dieses Hin-und Herverhalten macht, ist nicht immer der gleiche Bereich, vermute ich.

    Die Kollisionssensoren bei Robomow sind ja durch die Stromstärkenaufnahme realisiert worden. Nehmen wir mal an, dass die Radmotoren/Getriebe mit der Zeit eine höhere Stromaufnahme verursachen, dann glaubt ja der Mäher er sei wogegen gefahren und setzt zurück.

    Wodurch könnte eine höhere Stromaufnahme erfolgen? Eine Schwergängigkeit von Motor, bzw Getriebe, könnte ich mir vorstellen.

    Wenn der Mäher die Zicken macht und du ihn danach sofort auf den Begrenzungsdraht stellst, um ihn nach Hause fahren zu lassen, dürfte er meiner Theorie nach nicht mehr dem Begrenzungsdraht astrein folgen.

    Grussloll321

    nur Erde aus 15cm tiefe oder der gesamte Aufbau bis 15cm tiefe?

    Habe ein ½" Kupferrohr gehabt. Kann auch jedes andere stabile Rohr sein. Das Rohr habe ich so 10-15cm in den Boden gedrückt. Anschließend die Erdwurst mit einem Stöckchen herausgedrückt. Alles in einen Eimer getan und gemischt. Aus dem Eimer habe ich dann die Erde für den Test genommen. Genau so habe ich die Bodenprobe für die Bodenanalyse genommen.

    Grussloll321