Posts by loll321

    So, nachdem jetzt ein paar Tests durchgeführt worden sind, bin ich nicht unbedingt schlauer.

    Erstmal erich.h Frage nach der Temperatur. Habe leider nur einen bescheidenen RC, da kann ich nur die Mainbordtemperatur (21°C, weil in der Wohnung) und die Akkutemperatur (8°C) lesen. Mähtemperatur und Umgebungstemperatur unwichtig.

    Der Akku scheint auch noch okay zu sein. Die jeweilige Zellespannung ist 3,3V (Akkustand 93% anzeige und 4 Jahre alter Akku) und Akkuspannung 26,6V und einer Akkukapazität von 2,6A/h (Originalakku mit 3Ah)

    Auch ein Überspannungsvorkommnis ist nicht dokumentiert.

    Auch der Test der Antriebsmotoren wird mit PASS quittiert.

    Zusatz: Kann mir jemand sagen was der Antriebswegmesser ist? Ist damit das Vorderrad gemeint, in dem sich die Magnete befinden?

    Grussloll321

    Hallo kolia1,

    mit der App hat da nichts zu tun. Da hatte ich einen falschen Gedankengang.

    Mit dem Auslesen der FW ist das nur durch den Händler eigentlich möglich. War dein Mäher seit 2014 mal beim Händler?

    Es soll eine Möglichkeit geben, dass man es einschränken kann.

    Wenn man die Funktion P027(glaube ich) bei den Einstellungen hat. Dann hat man schon die FW-Version 1.83. Das ist die RoboHome Funktion.

    Hierzu die Einstellung-Taste 3 Sekungen lang drücken. Dann kommt P001. Mit der Pfeiltaste kannst du vorwärts scrollen bis P027 eventuell kommt.

    Das Balancieren führt dein Mäher eigentlich selbst aus. Da musst du nicht machen.

    Welchen Reset hast du durchgeführt?

    Grussloll321

    Hi, auf die Schnelle. Schau in meine Signatur, bzw die Suchfunktion mit loll321, als Autor und Weidezaungerät. Ist schon bisserl her. Du solltest vorher den Mäher und die LS weiter wegstellen oder gar abbauen. Nicht dass die Elektronik Schaden nimmt.

    Und nur ein Netzweidezaungerät mit 230v nehmen, wegen der Impulsstärke. Ein 12v Gerät funktioniert nicht.

    Grussloll321

    So, kurze Sachstandmitteilung:

    Antrieb ausgebaut. Kontakte des Steckers zur Platine mit Kontaktspray eingesprüht. Ebenso die Kontaktstecker, die auf der Odometrie des jeweiligen Motors sitzen.

    Mäher fuhr in die 41m entfernte NZ, Mähte und blieb auf der Rückfahrt wieder stehen. Wieder Fehler E517.

    Schöner wär's anders gewesen.

    Muss mir bei Zeiten den Antrieb noch mal genauer ansehen. Meine gehört zu haben, dass einer der beiden Antriebe kurz bevor er stehen bleibt ein quietschendes Geräusch von sich gibt. Hört sich vergleichsweise an, als wenn eine Tür erst schwergängig geht, dann quietscht und dann wieder frei läuft.

    Grussloll321, der weiter berichtet.

    Danke schon mal. Ich werde berichten.

    Eben ist er brav 41m am Rand bis in die Nebenzone gefahren, hat gemäht und auf der Heimfahrt wieder E517. Dachte eigentlich, dass er die PWM-Messung auch für die Fahrt zur NZ braucht.

    Werde erst wohl heute Abend oder morgen dazu kommen. Meine holde Gattin hat wieder Ideen (nicht Visionen) und dann darf ich als Arbeiter herhalten.

    Früher war alles besser. Da gab ich Kommandos. Wie sich Zeiten ändern.

    Gruss loll321

    Hallo erich.h ,

    mal ne Rückmeldung. Erste Ausfahrt heute in der Hauptzone. Schön gemäht. der Heimweg nach 5m kam die Meldung E517 am Mäher. Die Fehlermeldung quittiert und ihn nach Hause geschickt. Nach 10m wieder Meldung E517. Kurz vor die Ladestation gestellt und sauber in die Ladestation fahren lassen.

    Also an meiner Veränderung der % Mähstunden hat es dann wohl nicht gelegen. Schön wärs gewesen, wenn ich Schuld hätte.

    Die Antriebsräder haben beide den gleichen Widerstand beim Drehen.

    Ich hatte in einem anderen Beitrag hier im Forum auch schon mit Fehlermeldung E517 geschaut. Da schien es die Steckverbindung von der Antriebseinheit gewesen zu sein, die nicht vollends(weil mit der Gummilippe schwergängig) eingesteckt war. Ich habe die Steckverbindung im Jahr 2016 mal draussen gehabt. Anschließend, so meine ich, besonders auf richtigen SItz geachtet.

    Bevor ich den Mäher Stück für Stück zerlege noch die Frage an dich.

    Wonach sollte ich deiner Meinung nach besonders schauen? Kabelsteckverbindungen oder korridierte Stellen auf der Platine oder kalte Lötstelle am Hallsensor auf dem Motor?

    Besten Dank und Viele gesunde Grüße in's Nachbarland

    Loll321

    Hallo kolia1,

    Willkommen im Forum. Da du ja schon einige Tests durchgeführt hast, wird's knifflig.

    BJ des Mäher, welche Fw hat der Mäher?

    Hast du vor dem Start in diesem Jahr irgendein Parameter am Mäher verändert? Welche App nutzt du? Hat der Mäher schon das Balancieren der Zellen gemacht dieses Jahr?

    Ich weiß-alles blöde Fragen.

    Grussloll321

    Ja, letztere Variante ist ohne zusätzlichen Beton. Die beiden Metallstäbe möglichst 70-80cm lang, sollen verhindern, dass die Rasenkantensteine in Richtung Straße sich neigen. Beim Einschlagen vorher noch mal überlegen, ob dort ein Telefonkabel, Stromkabel oder Wasser-/Regenwasserrohr verläuft. Spart manchmal zusätzliche Erdarbeiten;)

    Grussloll321 und viel Erfolg!

    Hmmm, das ist guter Rat teuer!

    Wenn ich es wäre, dann würde ich -da ich sehe, dass es hinter den Rasenkantensteinen doch abschüssig wird- eine Art Ringanker aus Beton setzen. Soll heißen, dass du unter den Rasenkantensteinen ein Streifenfundament 10x10cm setzt, dass alle 2,5m noch ein Pfeilerfundament von 10x10x30tiefe hat. Damit dir die Rasenkantensteine durch den Druck der Erde von der Rasenseite nicht vom Beton in Richtung Straße gedrückt werden, würde ich im Beton eine kleine Kante setzen. Beim Streifenfundament legst du noch 2 x 6mm Moniereisen rein.

    Diese Variante wäre aufwendig, aber stabil. Hätte aber den Nachteil, wenn du etwas verändern willst den Beton entfernen müsstest.

    Oder du stellst die Rasenkante ganz ohne Mähkantensteine her. Dann könntest du in den obersten 2cm des Beton weiße Kieselsteine oder Granitsteinchen einarbeiten. Bevor der Beton angezogen hat die oberste Schicht mittels Schwamm die oberste Fläche wieder sichtbar freilegen.

    Oder du nimmst Rasenkantensteine-100x25x5-. Hinter den Rasenkantensteinen schlägst du bündig je 2 Metallstäbe(Moniereisen 8-10mm) ein.

    Davor setzt du dein Mähfixsteine. Vorteil ist, dass man die Kante wieder ohne viel Aufwand entfernen kannst.

    Grussloll321

    Danke! Das Gleiche habe ich in den Weiten des Internet gelesen. Meinte also, dass es die Odometrie betrifft. Heute war es wieder in der Nebenzone. Fuhr erst schön am Draht und bliebt dann nach 15 m abrupt stehen. Gestern waren es immerhin knapp 60m.

    Habe überlegt, was ich am Mäher zuvor vielleicht verändert habe. Da fiel mir ein, dass ich die Mähstunden Prozent von 100 auf 120 in der Haupt- und Nebenzone am Mäher direkt erhöht hatte. Erst danach kam der Fehler E517 bei der Heimfahrt.

    Also wieder eben auf 100% zurück gestellt und bis eben lief er in der Hauptzone ohne Fehler zurück zur LS. Das Problem hatte ich letztes Jahr nicht. Komisch, da gab es auch die alte App noch, bei der man es per Schieberegler einstellen könnte. In der neuen App gibt es diese Funktion nicht mehr. Ob die App etwas damit zu tun hat, kann ich mit Sicherheit nicht sagen. Muss morgen das Fahrverhalten weiter beobachten, ob er auch aus der NZ wieder ohne Fehler zurückfährt.

    Grussloll321

    Okay, dann rate ich mal, was du willst.

    Du willst die Rasenfläche bis an die Betonsteine(auf den Bildern 1 und 2)erweitern?. Vorher das Gestrüpp und den Zaun entfernen?

    Dann solltest du mit der Erde ca. 15cm unter der Betonsteinwand bleiben und dort deine Mähkantensteine, wie auf dem letzen Bild verlegen. Der Grund hierfür ist, dass falls der Mäher mal ausbricht, er dir nicht über die Betonsteine in die Tiefe stürzt.

    Das Gefälle von der Rasenseite zur Betonsteinkante so gering wie möglich wählen. Du müstest die Erdkante(auf Bild 3 auf Höhe des Zaunes) abtragen. Ich würde ein Gefälle von 10% max wählen.

    Grussloll321

    :(Meiner ist gestern erst mit E517 auf der Heimfahrt stehen geblieben. Mal gucken, ob er das nochmal macht. Irgendwas mit der Odometrie.

    Ansonsten ist es unser erster Mäher. Die starren Messer sind gut. Getriebe brauchte ich noch nicht zu tauschen. Gleich zu Anfang die Vorderradeinheit auf Garantie. Da wurde gleich das Update auf 1.83 beim Mäher gemacht. Das ist gut und wird auch nicht auf 1.88 verändert. Weil er sonst langsamer laufen würde.

    Die App 2.00 ist aber nicht zu bewerten, weil es sonst zu persönlich und beleidigend werden würde. Wenn du die Bedienungsanleitung in Papierform hast, bist du gut versorgt.

    Grussloll321

    Hallo tsch,

    Willkommen im Forum. Da es ja im erweiterten Sinn um Mähroboter geht, bist du hier glaube ich ganz gut aufgehoben.

    Nun zu deiner Frage: was genau meinst du mit "abfangen"? Ist das Gelände zu steil? Und du willst es flacher machen und an der Grundstückskante zur Straße beispielsweise sogenannte L-Betonsteine setzen? Ein Foto von der Situation erleichtert das Vorstellungsvermögen bei der Hilfe.

    Grusdloll321

    Hallo Mausstadtindianer,

    Willkommen im Forum.

    Ich habe den genisis 2,7mm (außen) Draht genommen. Über Haltbarkeit kann ich noch keine Angabe machen, da letzte Woche erst neu verlegt. Macht aber erstmal einen wertigeren Eindruck als der Originale. Den habe ich größtenteils gegen starres Schaltschrankkabel(siehe meine Signatur) getauscht gehabt, wegen Isolationsschwächen.

    Grussloll321

    Also DJBeatMaster's Rasen finde ich gar nicht so schlimm. Mein Rasen sieht schlimmer aus.

    Sobald sein Rasen das Kalium und Wasser auch gut aufnehmen kann, wird sein Rasen top sein. Die Gräser werden sich auch schnell wieder aufrichten und keinen Hitzestress entwickeln.

    Grussloll321

    Hallo Lissel,

    Könnte sein! Frage mich jetzt, was war zuerst da? Die Erdhummel oder das Mäuseloch? Denn nach meinem Kenntnisstand bedienen sich Erdhummeln der Mäuselöcher und -gänge, um ihr Nest anzulegen, welches bis zu 1m unter der Erde liegen kann.

    Da, wo aber die Erdhummel rein und rausfliegt, wirst du aber keine Maus mehr haben:). Die Maus ist durch die Hummel vergrämt.

    Grussloll321

    Nun, Gedanken machen schon. ABER nicht in Panik verfallen. Das ist richtig.

    Die Frage ist nämlich: was hätte der Rasen gemacht, wenn die Bodenanalyse nicht stattgefunden hätte und DJBeatMaster seinen erarbeiteten Düngplan 2020 "Eins zu Eins" umgesetzt hätte.

    Der Rasen wäre gewachsen. Denn er ist der Einzige, der nichts von der Analyse weiß.;)

    Mit dem Wissen um die im Boden vorliegenden Vorräte, könnte man seine Düngung anpassen und einiges an Geld sparen. Vorausgesetzt man hat nicht schon den Jahresvorrat Zuhause.:frusty:.

    Dann ist es dieses Jahr so und ich würde durch Absenkung des Ph-Wertes mittels Schwefel wenigstens versuchen die Nährstoffe verfügbar zu machen.

    Grussloll321

    NooNoo ist ja nur neidisch;), weil er nur 3 Jahre kein Kalium düngen sollte. Aber 10 Jahre, das hab ich noch nicht gesehen. Du hast es echt gut gemeint. Bei den Werten von Phosphor und Kalium würde ich mich barfuß nicht mehr auf den Rasen trauen. Da hätte ich Angst, das der Rasen mich hochdrückt, soviel Kraft und und Wurzelausbildung, wie er haben müsste, wenn die Pfanze es nur aufnehmen könnte.;).

    Grussloll321

    Hallo Stefan183,

    Dein Boden sieht doch gut aus. Wenn du den GW Printempo schon hast, dann würde ich den in deinem Fall dies Jahr noch nehmen. Hat halt schon mehr Kalium drin, als du brauchst-idt aber halb so schlimm.

    Hornmehl ist organisch und kannst du drauf machen, weil es sehr langsam wirkt.

    Wenn mich nicht alles täuscht, hat der Printempo kein Sulfat enthalten. Dein Ph-Wert ist bei 6,7. Sollte aber nicht mehr in Richtung 7 gehen. Nächstes Jahr würde ich auf einen wechseln, der Sulfat einhält.

    Aber, ich bin auch ein Laie. Vielleicht sieht das jemand anderes noch differenzierter.

    Grussloll321