Posts by loll321

    Hallo TRauscher,

    Hast du die Robohome Funktion aktiviert? Ich glaube das müsste P028 sein. Das ist die Funktion, wo er rückwärts rausfährt, dann 20 oder 30 Sek. wartet und dann erst losfährt. Wenn ja, dann deaktivieren und gucken wie er sich verhält.

    Gruss loll321

    Hallo Elmalab,

    Bin zwar keine Profi in diesen Dingen, aber wenn Getriebeschaden durch Abnutzung vorliegt, dann hatte man kaum spürbaren Widerstand beim Drehen des Rades. Hast du noch Garantie auf dem Mäher? Wenn ja, dann nicht lange Fackeln und zunächst Händler kontaktieren usw.

    Grussloll321

    Der Mäher ist schon im Winterschlaf.

    Ich mähe zurzeit so alle 3-4 Tage. Je nach Wetter. Regnet hier hin und wieder. Und bevor der Rasen einigermaßen für meinen Robomow abgetrocknet ist, dauert es fast einen halben Tag. Bei nassem Rasen würde der Mäher sich die Mulchwanne zu schnell zusetzen.

    PS: und wie gesagt schadet es mir figürlich nicht mich zu bewegen. Zudem hat unserer Igel schneller wieder Freiraum um seine Stupsnase überall reinzustecken. Wenn ich mähe sitzt er unter dem Holzschuppen und wartet artig bis ich mit mähen fertig bin. Dann geht's los. Um 16Uhr hab ich ihn gestern schon entdeckt.

    Danke für die Blumen. Finde auch, dass sich der Rasen gut entwickelt hat. Bin eher jemand, der sich 2mal überlegt, bevor er eine Empfehlung abgibt. ABER: Hier kann ich ruhigen Gewissens sagen:

    EURE Hilfe bei der Rasensamenmischung und dem Dünger ist Spitze gewesen.

    Nochmal an Alle. DANKE!!!

    Der Rasen wächst sowas von gleichmäßig, feinblättrig und doch trittfest. Jetzt weiß ich erst, was ihr mit Pornorasen meintet. Wagte mich nicht zu fragen. Die Frage hat sich nun erübrigt und ist damit beantwortet. Man guckt immer wieder hin.

    Grussloll321 und nochmals Danke!

    Yeep, gibt ja rasensorten, die hitze besser vertragen, aber wenn du meine stellen siehst, verstehst du meinen versuch mit microklee: riesenbäume vom nachbarn, die wasser wegsaugen, eine überschüttete steinmauer und randbereiche zu asphalt.

    Ah, jetzt wirds für mich klarer.

    Genau das Problem hatte ich in den Sommermonaten auch an einigen Stellen bei mir beobachtet gehabt. Trotz wirklich ausreichender Bewässerung hatte ich bei hohen Temperaturen handgroße Trockenschäden. Grund habe ich beim 25cm tiefen Fräsen ausfindig gemacht. Handteller große Feldsteine. Natürlich raus gemacht. Die Sonne hat die Steine über den Boden so erwärmt gehabt, dass der Rasen braun wurde.

    Ich kenne deine geographische Lage nicht, aber in Norddeutschland würde ich Rasen, bzw. Klee jetzt nicht mehr ausbringen. Die Gefahr des Spitzenfrost ist gegeben.

    Grussloll321

    danke für deine meinung - für mich ist es einfach eine alternative, die ich ausprobieren möchte - rasen nachsäen und bewässern habe ich schon durch ;)

    Okay, wenn beides nicht dauerhaft erfolgreich war, dann ist es ein Versuch wert.

    Es gibt aber auch Grassorten, deren Wurzeln bis in 70-100cm Tiefe gehen. Das Blatt ist aber breitblättriger.

    Hatte dieses Jahr im Juni mit so etwas geliebäugelt. Bis ich dann der Ursache auf den Grund ging (Stichwort:Maikäferlarve)

    Jetzt sollte der Rasen wieder einheitlich sein. Meine Devise dabei:die Ursache beseitigen, nicht das Symptom.

    Gruss loll321

    Nein, so ins detail sind wir überhaupt nicht gegangen. Ich mische den kleesamen mit meinem rasensamen - bringe ihn bei den problematischen, vertrockneten stellen aus und schaue, was rauskommt. Ich möchte nur auch dort ein schönes grün haben, bewässern liegt mir bei meiner wiese absolut fern.

    "Na ja, kann man so machen." Bei uns in Ostwestfalen sagen wir das, wenn wir höflich sein wollen und meinen: Lass die Finger davon, mach es ordentlich oder gar nicht.

    Entweder das eine oder das andere.

    Ist aber meine persönliche Meinung.

    Ich würde es lassen.

    habe mal den veräuferbefragt, der meinte nur, feuchtigkeit wäre nach der aussaat gut - herbst ist dafür gut - ich fürchte aber den frost bei der kleeansaat - zu recht?

    Was hast du denn überhaupt für Boden. Kalkreichen oder Kalkarmen Boden? Microclover, auch Weißklee genannt, mag halt kalkreichen(alkalischen) Boden.

    Wird dich aber der Verkäufer vor dem Verkauf sicher gefragt haben, oder?

    Soll denn eine geschlossene Fläche ausschließlich mit Weißklee angesät werden? Oder ein Mix aus Rasen und Weißklee? Bei einem Mix besteht leider die Frage, was soll den nun gut wachsen, der Rasen?- dann Ph-Wert runter oder doch der Klee?-dann ordentlich kalken, damit PH-Wert rauf gesetzt wird.

    Grussloll321, der keine Futterpflanze für Karnickel in seinem Rasen mag.

    es ist schön, dass es in diesem Forum immer wieder Leute gibt, die sich mit Ideen, Versuchen, bzw. Optimierungen auseinandersetzen.

    Danke Dir und bitte um Berichte. Ganz gleich wie sie aussehen mögen. Sogenannte Fehlschläge zwischendurch, sind nur der Hinweis, dass man auf dem richtigen Weg ist.

    Gruss loll321

    hatte nur das von intergreen gefunden, die sich in gekürzter Fassung wohl auf die DRG stützen.

    https://www.intergreen.de/repo…che-wirkung-im-rasen.html

    Wenn ich das so lese, dann ist es von der Wirksamkeit natürlich gut.

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann machen die umgerechnet 100ml in 8Liter Wasser und bringen das auf 100m² aus.

    Hm:/, und diese Konzentration über die Beregnungsanlage hinzugekommen ist glaube ich schwer.

    Als Zwischendurchdüngung im Spritzverfahren könnte es was sein. So nach dem Motto: Der Rasen muss den letzten Schliff noch bekommen, bevor der Chef zum Essen kommt.

    top_gun_de

    Bin der Meinung, dass die Greenkeeper nur die Spurenelemente Mangan, Kupfer, Eisen etc. durch Fertigation realisiert hätten, um die kurzfristige Bespielbarkeit sicherzustellen.

    Ist deine Quelle dazu von der DRG Öffentlichkeit zugänglich? Möglichkeit der Verlinkung hier?

    Grussloll321, hast ein interessantes Thema angestoßen.

    So, mal wieder Ernst bei die Mutti!

    Die Fertigation stelle ich mir in sofern schwierig vor, dass über die Beregnungsanlage die ausgebrachte Menge an Flüssigdünger ungleich ist.

    Auch wenn rechnerisch durch die Wurfweite und deren Kopf zu Kopfberegnung pro Zeiteinheit die berechnete Wassermenge ausgebracht wird, so sieht man es dem Rasen nicht sofort an, ob pro m² 10Liter oder 12Liter ausgebracht wurden. Bei zugemischten Dünger glaube ich könnte es zu Über- bzw Unterversorgung kommen.

    Hatte irgendwann auf YouTube mir den Flüssigdünger von Wolf mal angeschaut.

    Wenn der nicht absolut gleichmäßig ausgebracht wird hat man unschöne Muster im Rasen. Bei einer Tropfbewässering von Solitärpflanzen würde es nicht so auffallen.

    Sind aber nur meine persönlichen Gedanken!

    Grussloll321

    Hallo JanFred,

    genau richtig. Wir sind alle hier im Forum nicht im Wettkampf. Meine Bilder sehen vielleicht besser aus. Manchmal sind Bilder auch trügerisch. Wenn ich gekonnt hätte, dann hätte ich noch 14 Tage früher sähen müssen. Wer konnte aber zu dem Zeitpunkt mit so einem Wetter rechnen.

    Also, Regentanz hatte ich nach der Aussaat vollführt, aber vergessen die Wärmefee gütig zu stimmen.;)

    Wasser, Wärme, Licht, lockerer Boden wegen Sauerstoff(wird oft unterschätzt) und Nährstoffe. Fehlt eins, muss man Geduld haben.

    Bei dir wird es auch!

    Hatte am Dienstag, also 38. Tag nach Ansaat, auch mit 10g/m² Multigreen Classic Starterdünger nochmal gedüngt.

    Grussloll321

    mich juckt es ja, ab nächstem Jahr mit flüssigem Harnstoff im Brunnenwasser Fertigation zu machen. Über den Winter werde ich das mal weiter durchdenken. Evtl bekomme ich damit eine sehr gleichmäßig verteilte Stickstoffversorgung durch wöchentliche oder zweiwöchentliche Zufuhr hin,

    ...ich sollte aufhören morgens um 5:30 eure Beiträge zu lesen.

    Beim ersten Überfliegen blieb hängen, dass du in deinen Brunnen urinieren willst, um dann das Wasser auf dem Rasen zu verteilen. Kopfkino halt.:D

    Nachdem ich einen Kaffee hatte, kriege ich mich vor Lachen über meine eigene Gedanken nicht mehr ein.

    Dein Grundgedanke an der Flüssigdüngung ist interessant.

    Grussloll321

    Hallo Stefan,

    sehe genauso wie Martini den Kies als das Problem an. Dieser stellt keine befahrbare Fläche dar. Soll heißen, die Räder würden sich im lockeren Kies eingraben können. Die Breite der Kiesfläche schätze ich aus dem Bild heraus auf ca. 20cm.

    2 Möglichkeiten, die ich momentan sehe.

    1. Mähfix Rasenkantenseite 16cm noch vor die Metallkante setzen oder weißen Kies und Metallkante entfernen und die Mähkantensteine bis an den Betonsockel ranlegen.

    2. Da es sich um hellen Kies handelt, könntest Du versuchen den Kies zu verfestigen. Wie stark ist den diese Kiesschicht? Ist unter der Kiesschicht ein Vlies?

    Würde vielleicht so vorgehen: Mit Handstampfer den Kies nochmal stampfen, damit eine ebene Fläche entsteht.

    Dann eine Magermischung Quarzsand (ist hell) und weißen Zement (ist auch hell) im Mischungsverhältnis 8 Teile Quarzsand: 1 Teil weißen Zement anmischen. Diese Mischung dann durch langsame Zugabe von Wasser(bitte kein Regenwasser nehmen, wegen organicher Bestandteile) so fließfähig machen, dass die Mischung zwischen den Kies einsacken kann. Aber auch wiederum nicht so wässerig machen, dass die Schlämme einfach durchfließt.

    Nachdem du dann die Schlämme eingebracht hast und die Kiesfläche gerade bedeckt ist, wartest du, bis die oberste Schicht leicht angezogen hat(bedeutet: die Schlämme wird fester, ist aber noch nicht ausgehärtet). Nun wischt du mit mit einer angefeuchteten Tapetenkleisterbürste die oberste Schicht von dem Kiesbett, damit die Kiessteine hervorkommen. Die Tapetenkleisterbürste immer wieder zwischendurch auswaschen. Manche nehmen anstatt einer Tapetenkleisterbürste auch ein Waschbrett(Fliesenfugen werden damit ausgewaschen) oder einen grobporigen Schwamm.

    Je nachdem wie stark deine Kiesschicht und die eingebrachte Schlämme ist, hast du Dir nun nach 48 Stunden Abbindezeit deine befahrbaren Rasenkantensteine selbst hergestellt.

    Grussloll321

    Hallo Fagor,

    dieses "Rumgesuche" macht er nur bei Insel "On". Kontrolliere bitte noch mal die Einstellung, wie von Martini schon angedacht.

    Wenn doch auf " Off" stehen sollte, dann stellt du den Schalter auf "On" und danach wieder auf "Off". Vielleicht hat er trotz der Anzeige die Einstellung nicht richtig umgesetzt/abgespeichert.

    Grussloll321