Posts by CHRISTIAN73

    Hallo Leute

    Ich habe heute den Kalkstickstoff ausgebracht. Allerdings leider nur zum Teil. Ich habe ja ganz genau den Streuwagen (Wolf Garten WE 430) auf 50g/m2 eingestellt, habe den Streuwagen mit 3500g gefüllt (70m2 X 50g) und heute Mittag losgelegt. Schön Spur für Spur gefahren und als ich mit der Fläche fertig war, kam der Schock. Ich hatte noch 2110g übrig, also nur 1390g verteilt. Dann hat es auch schon angefangen zu regnen. Wie soll ich denn nun weitermachen ? Zur Bekämpfung der Wiesenschnake reicht die aufgebrachte Menge nicht aus und ich weiß auch nicht, ab wann sich die Menge reduziert hat und warum. Eigentlich dachte ich, das man sich bei einem so "hochwertigen" Streuwagen auf die Einstellung verlassen kann. Wenn ich jetzt einfach in den nächsten Tagen die restliche Menge verteile, könnte es natürlich sein das ich auf manche Bereiche zu viel aufbringe. Habt ihr Vorschläge ? Habt ihr das Problem mit dem Streuwagen auch schon gehabt ?

    Gruß aus der Pfalz

    Ich habe mal den Streuwagen vorbereitet. Für alle die sich das mit der Zeitung noch so vorstellen können, gibt es noch ein Foto. Die Zeitung habe ich zusammen geklebt (2m lang 0,5m breit = 1m2)

    Das was auf die Zeitung fällt kann man vorsichtig in einer Frischhaltedose sammeln und dann mit einer Feinwage abwiegen.

    Hallo ich hatte es eigentlich dieses Wochenende vor allerdings wird es die nächsten Tage/Nächte nochmal richtig kalt.

    Der positive Nebeneffekt von Kalkstickstoff im Bezug auf die Wiesenschnarken Bekämpfung ist, das der Rasen gedüngt wird. Deshalb warte ich, glaub ich, noch eine Woche bis die Temperatur tagsüber etwas höher ist und Nachts nicht nicht mehr unter null Grad.

    Ich habe noch mal etliche Seiten zu dem Thema durchgelesen.

    Hier mal eine Zusammenfassung:


    Kalkstickstoff reduziert die Larve der Wiesenschnake um 40-60%

    Nematoden um 80-90%


    Die beste Zeit für die Ausbringung von Kalkstickstoff ist Anfang März.

    Die beste Zeit für die Ausbringung von Nematoden ist Ende September / Anfang Oktober.


    Empfohlene Bodentemperatur für Kalkstickstoff 3-8° Grad

    Bodentemperatur für Nematoden min. 12° Grad.

    Jeweils feuchte (bedeckte) Witterung.


    Für Kalkstickstoff soll die Erde feucht und die Grashalme auf jeden Fall trocken sein.


    Nach der Ausbringung von Kalkstickstoff und Nematoden muss Nachgewässert werden.


    Kalkstickstoff (zum bekämpfen der Wiesenschnake) 30- max. 40mg / m2. Bei dieser Menge haben Regenwürmer wohl noch Zeit in tiefere Erdschichten zu entkommen.

    Nematoden >> viel hilft viel.


    Kalkstickstoff am besten mit einem guten Streuwagen ausbringen. Streuwageneinstellung kann man auf ausgebreiteter Zeitungen ( ca.1m2) testen bzw. messen.


    Ich werde es nochmal mit den Nematoden in den nächsten zwei Wochen probieren wenn alle Schnarken geschüpft sind. Ich habe in der Vergangenheit, wohl den großen Fehler gemacht, das ich die Erde nach der Nematoden Behandlung nicht feucht genug gehalten habe. Ich werde bei dem kommenden Versuch täglich bewässern. Außerdem werde ich dann, Anfang März 2021 den Kalkstickstoff ausbringen, der dann gleichzeitig als Dünger dient.


    Gruß aus der Pfalz

    Was ist eigentlich mit den toten Larven oder Regenwürmern ? Sind die giftig für Vögel und Co.

    Bei uns sind diese Woche enorm Viele Wiesenschnarken geschlüpft und hängen nun an der Hausfasade rum oder fliegen bei der kleinsten Gelegenheit ins Haus.

    Gruß

    Ich habe gestern noch zwei MP2000 bestellt und werde diese noch in die Mitte zwischen die Eckregner auf der langen Seite setzen. Gehäuse sind an den beiden Stellen vorhanden. Ich hoffe das ihr bezüglich Zuverlässigkeit der MP2000 Recht habt.

    Ähh, ich weiß was du meinst. Das währe aber ganz schön viel Arbeit. Ich glaube ich versuche es mal noch mit zwei zusätzlichen MP2000 in der Mitte der langen Seite(180°) und die 4 Eckregner (90°).

    Danke für die Idee.

    Hallo Forum

    Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich nun, für unsere Rasenfläche von 12m X 7m, in jede Ecke einen MP2000 gebaut. Da diese aber nur eine max. Wurfweite von 6 Metern haben musste ich zusätzlich noch einen MP2000 (360°) in die Mitte bauen (Gehäuse war vorhanden). In der Theorie schön und gut. Ich habe mir das jetzt mal eine Zeit lang angeschaut. Es ist nun so das theoretisch die ganze Fläche abgedeckt ist, aber leider die Stelle (die Mitte), für die ich den mittleren Regner nachrüstet habe, nicht genug Wasser abbekommt. Ich habe das auch schon bei den 360° Rainbird Regnern beobachtet. Die werfen zwar einen schönen 360° Kreis, sieht ganz toll aus, aber in unmittelbarer Nähe um den Regner kommt, bis auf paar Spritzer nicht viel an (ca.1- 1,5m um den Regner). Genau das ist aber die Stelle auf die es mir ankommt. Nicht nur weil dort die 4 MP2000 Eckregner nicht hinkommen, sondern auch weil dort unser Bodenfeuchtesensor sitzt und dieser nach über einer Stunde Bewässerung immer noch trocken anzeigt. Die Bewässerung habe ich übrigens mit Intervall programmiert, das das Wasser Zeit zum einsickern hat.

    Da die Erfahrung wohl so ist das die MP3000 bei einer 180° Einstellung weniger Probleme bereiten, versuche ich es jetzt mal mit 2 X MP2000 in zwei Ecken und einem MP3000 180° (mittig gegenüber). Dann hätte ich insgesammt nur noch 3 Regner und noch mehr Druck an jedem Regner anstehen. Es bleibt spannend.

    Gruß aus der Pfalz

    Hallo Forum

    Ich habe heute die MP2000 bekommen und getestet.

    Bei einem, habe ich mal aus Interesse, mit dem Manometer, den Druck gemessen. So wie ich es mir vorgestellt habe, hab ich einen ganz leicht erhöhten Druck zu den MP3000, auf 2,2 am Regner.

    Mir ist auch auf den ersten Blick aufgefallen, das die MP2000 einen viel dichteren Sieb haben. Vielleicht ist das ja schon ausschlaggebend das diese weniger Probleme bereiten.

    Gruß

    Hallo Forum


    Ist es denn nicht so, das die Wiesenschnarke vor dem "Abflug" ihre Eier in die Erde legt für die nächste Generation im nächsten Jahr. Wenn ich jetzt im Spätjahr Kalkstickstoff ausbringen würde, würde ich doch auch die Eier eliminieren.


    Ich habe ja schon bei 25mg/m2 bedenken gehabt, den Rasen zu verbrennen, aber 50mg/m2 ist schon heftig für einen vorhandenen Rasen.

    Hat das schon mal jemand ausprobiert?

    Nochmal zum Verständnis.

    Wenn ich nach dem Ausbringen des Kalkstickstoff ordentlich bewässere, gibt es keine gesundheitlichen bedenken für unsere Katze und den Igel ??

    Das Granulat löst sich doch nicht sofort auf, die Kügelchen sind doch dann immer noch auf dem Rasen, oder sehe ich das falsch:/?

    Gruß

    Hallo Forum

    Ich habe das nochmal durchdacht und auch mal aufgezeichnet und muß meine Kommentare 27 / 28 revidieren.

    Bei 4 X MP 2000 in jeder Ecke und einem in der Mitte überlagert der Mittlere die fehlenden Bereiche.

    Die 4 MP 3000 brauchen bei 2Bar 11,52 l/ min.

    Die 5 MP 2000 brauchen bei 2Bar 10,61 l/ min.

    Ich glaube ich gebe das Geld für die 5 MP2000 nochmal aus und habe dadurch vielleicht sogar mehr Druck an jedem Regner da ich ca. 1 Litern weniger Wasser brauche.

    Gruß