Posts by DJBeatMaster

    loll321 Ah, das ist interessant. Ich dachte immer dass man den nur im Frühjahr ausbringen kann/soll.


    Der Progress hat ja eine Langzeitwirkung von bis zu 120 Tage :huh: Ob das aber wirklich stimmt ?


    Wie lange sollte ich in etwa warten bis zur nächsten regulären Düngung ?

    Werde dieses Jahr auch einen anderen Dünger verwenden und zwar den Rasendünger Eco.

    Der hat "nur" 12-5-5. Letztes Jahr habe ich immer den Universal Dünger genommen und der hat 15-10-10.


    Laut Deiner tollen Tabelle hab ich aber letztes Jahr dadurch zuviel Phosphor und Kalium ausgebracht.

    Ich muss ehrlich sagen dass ich im Spätherbst Laravenhüllen auf dem Rasen vorgefunden habe, aber ich habe bis dato noch keine Probe gemacht ob jetzt auch Larven sich under der Grasnabe befinden.

    Es hat einfach zu viel geregnet und es ist eine einzige Pampe.


    Nachtrag: Habe gerade mal an 5 verschiedenen Stellen geschaut wo ich die meisten Larvenhüllen hatte. Habe hierzu den Rasen in einer Länge von ca. 15 cm "angehoben", aber ich konnte nichts auffälliges entdecken.


    Ich habe nur abartig viele Regenwürmer im Boden. Es wimmelt quasi vor Regenwürmern und Ihre Hinterlassenschaften sind überall auf dem Rasen sichtbar.


    Also dann doch normaler Fühlingsdünger.


    Welchen würdet Ihr bevorzugen ?


    Hauert Progress Frühlings Rasendünger (Kickoff) (21-5-5-2-6 + Fe 0,2 + Mn 0,1)

    Hauert Cornufera® Rasendünger Turbo (21-5-5-2-7)

    Bin mir immer noch unschlüssig ob ich Kalkstickstoff (20-0-0) oder Frühjahrsdünger (21-5-5) für die erste Düngung nehmen soll.


    Bei Kalkstickstoff brauch ich anschließend ca. 2 Monate nicht mehr düngen.

    Hauert Progress Frühlingsdünger (Kickoff) hat auch eine Langzeitwirkung.

    Bei Hauert Cornufera Rasendünger Turbo finde ich hierzu keine Informationen.


    Was meint Ihr ?

    OK, soweit verstanden. Danke !


    Aber wäre es dann soweit OK wie ich geschrieben habe beispielsweise Ende Februar/Anfang März den Kalkstickstoff zu düngen und dann nach 6-8 Wochen wieder den regulären NPK Dünger ?

    Ich muss das Thema Kalkstickstoff nochmals aufgreifen.


    Angenommen ich dünge nun im Februar/März (je nachdem was die Wärmesumme sagt) so ca. 40 gr/qm2 Kalkstickstoff, wie lange sollte ich dann pause machen mit der regulären Düngung ? Ein Forenmitglied hier meinte dass man nach dem Kalkstickstoff ca. 6-8 Wochen nicht mehr düngen braucht.


    Ich führe aber mit dem Kalkstickstoff ja nur "N" zu. Kein "P & K".


    Heisst also März Kalkstickstofff und dann erst wieder im Juni der normale NPK Dünger ?? Oder zwischenrein doch mal düngen ?


    Hmm.... bin gerade verwirrt was nun richtig und falsch ist.

    Ich glaube nicht dass beide mit der 50%/75% Regelung rechnen. Habe ja beide Seiten hier im Forum als Empfehlung bekommen.

    ISIP rechnet hingegen mit 50%/75% und dort bin ich aktuell bei 60 Grad.


    Wir haben aktuell morgens immer noch sehr starken Frost von -6 bis -7 Grad.



    Wobei aber der Rasen an manchen Stellen schon wächst. Nicht besonderlich aber man sieht es eben.

    Derzeit kann ich fast unmöglich Bodenproben nehmen. Es ist eine einzige Pampe weil es heute fast ohne Ende geregnet hat.

    Es sollte erstmal irgendwie ein bisschen abtrocknen. Dann habe ich aber die Befürchtung dass ich einfach zu spät dran bin weil die Bearbeitungszeit ja derzeit bei 2-3 Wochen liegt.

    Glaube ich dünge dieses Jahr nochmals frei Schnauze und verschiebe das dann auf nächstes Jahr .... :/


    Hab mir mal den Agrarshop Eco Dünger angesehen. Der hat 12-5-5. Wäre vermutlich bei mir besser geeignet.

    Hallo loll321


    Ich hab jetzt mal ein bisschen mit deiner neuesten Tabelle V3 rumgespielt und meine Werte von 2019 und 2020 eingetragen.


    Anbei mal die 2 Screenshots.


    Keine Ahnung ob ich alles richtig mache aber auf den ersten Blick sehe ich 2019 einen zu hohen Phosphor und Kalium Anteil.

    Wenn ich nun 2020 so dünge wie ich es mal eingetragen habe sieht es schon ein bisschen besser aus.


    Aber wie gesagt ich kenne mich hier nicht zu gut aus und ich verstehe auch manchmal nur die Hälfte. Seit dem Mähroboter und diesem Forum hier ist das mit dem Rasen schon "extrem" geworden. Meine Nachbarn gucken immer blöd wenn die hören dass ich alle 4 Wochen dünge.



    Ich bin mir auch ehrlich gesagt nicht mehr sicher ob der Agrar Universaldünger so das richtige ist.....


    Auch habe ich vor dieses Jahr erstmalig mit Kalkstickstoff zu düngen. Lauf einem Forummitglied hier sollte ich 40-50 gr/qm2 aufbringen und danach für 6-8 Wochen kein Dünger mehr ausbringen.


    Dies habe ich mal so in der Tabelle eingetragen.



    Wenn hier jemand Ideen zur Verbesserung meiner Düngestrategie hat, bitte her damit.


    Ich kann auch direkt meine Excel Dateien hier posten wenn das jemand möchte.



    Wäre es vielleicht doch noch sinnvoll eine Bodenanalyse machen zu lassen ? Eigentlich wollte ich dies erst nächstes Jahr machen da der Rasen erst 2,5 Jahre hier liegt. Wollte erst nach 3 bis 3,5 Jahren eine Bodenanalyse machen lassen.

    Files

    • 2019.jpg

      (200.33 kB, downloaded 26 times, last: )
    • 2020.jpg

      (198.31 kB, downloaded 15 times, last: )

    Krass wie unterschiedlich das Wetter von Region zu Region ist.


    Manche sind bei über 200 Grad und ich bin immer noch weit unter den 100 Grad.


    Wir haben aber auch nachts sehr oft noch starke Minustemperaturen. Letzte Woche hatten wir konstant nachts -7 Grad. Fahre ich morgens zur Arbeit in die nächste Stadt (10 Minuten mit dem Auto und ca. 200 bis 250 m Höhenunterschied sind dort nur -2 oder -3 Grad.


    So wie's momentan aussieht brauche ich vor März nichts machen .....

    Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt für eine Bodenanalyse ? Beim Raiffeisen Labor steht entweder im Herbst oder zeitigen Frühjahr.


    Spontan würde ich eher zum Frühjahr tendieren, weil im Herbst ja bestimmt noch genügend Nährstoffe vorhanden sind von der Herbstdüngung etc.


    Reicht der "Basis" (29,90 Euro) Test für den Rasen vollkommen aus oder sollte es dann doch lieber der "Profi" (44,90 Euro) Test sein ?

    Ja stimmt, der September fehlt.


    Die Werte werden sich wahrscheinlich nur ganz leicht ändern. Ich persönlich habe im September nur insg. 6 gr/qm2 anstatt sonst der üblichen 16 gr/qm2 gedüngt.


    Hab jetzt mal meine ganzen Werte eingetragen und ich komme auf folgende Werte: N = 19,5 / P = 14,8 / K = 18,3 / Mg = 3,1 (Verhältnis 1 : 0,8 : 0,9 : 0,2 : 0).

    Bei Kachelmann und bei Wetterkontor habe ich 2 Stationen ganz in meiner Nähe.


    Kachelmann ist Luftlinie 13 KM und 800 Meter, also ca. 50 m höher als mein Wohnort und bei Wetterkontor ist die Messstation ca. 14 KM Luftlinie und Höhe ebenfalls wie bei mir 750 m.



    Letztes Jahr habe ich bei 140 Grad laut ISIP gedüngt. Wahrscheinlich war es zu früh.



    Dieses Jahr werde ich mich an Kachelmann/Wetterkontor halten. Wenn ich dort die 150 Grad erreiche, werde ich düngen und dann mal schauen was die Werte bei ISIP sagen (vermutlich bestimmt >200).

    Ich wohne in der Nähe von Ulm (ca. 25 KM Luftlinie). PLZ 89xxx.


    Ulm kann man aber nicht nehmen well es auf 478 m (ü.M.) liegt. Mein Wohnort liegt bei 750 m (ü.M.).


    Bei Kachelmann habe ich eine Wetterstation in meiner Nähe (ca. 13 KM Luftlinie) gefunden die auf ca. 800 m (ü.M.) liegt.



    Letztes Jahr habe ich mich an ISIP gehalten. Dort hat es in meiner Region 3 Einträge. 2x ca. 590 m und 1x ca. 540 m.


    Wir wohnen hier relativ offen und haben einfach ein rauhes Klima. Letzes Jahr hatten wir hier konstant 40 cm Schnee. Fuhr man aber nur 10 Minuten mit dem Auto ins nächste Dorf (512 m ü.M.) war entweder alles grün oder nur leicht mit Schnee gezuckert.



    Nachtrag: Bei der Seite die Du mir genannt hast (Wetterkontor) komme ich auf 78,3 Grad.