Posts by phil

    Duch machst folgendes! Das BK grob um deine Fläche legen und an die LS angeschlossen. Wichtig ist, alles von der Rolle runter und genug Reserve berücksichtigen. Dann verlegst du die ersten Meter. Den Landroid mit der Schnauze in Richtung verlegtes BK und mit Home + ok nach Hause schicken. Bevor dein verlegtes BK zu Ende ist, nicht vergessen den Landroid zu stoppen. Die 90° unterteilt man in 2 x 45°. Alles andere ergibt sich doch. Auch da kann man so oft testen bis es passt. So gehst du bis zur LS zurück dann vor.

    Gruß Martin

    Nachtrag: Bei 12cm Mähkante bleib ruhig die vorgeschriebenen 26cm von der Kante weg.

    Das könnte von mir sein 😉

    Ist das BK denn damals oberirdischen verlegt worden? Dann sollte er nach ob zum abziehen sein. Bei den Erdnägel kann er mal reißen.


    Bei unterirdische Verlegung wirst du ihn nicht entfernen können! Denn kann man dann auch nicht mehr der Länge nach rausziehen.


    Deshalb der Vorschlag einfach oberirdischen das Niveau anpassen. Erspart einige Arbeit.

    Oder einfach nur eine neue Schicht Rasenerde und/ oder Quarzsand verteilen und glatt ziehen.

    Rasen geht eigentlich nicht kaputt, auch wenn er im Sommer braun wird. Im Herbst kommt der wieder. Somit hast du aufgrund des vorhanden Rasens eine gute Basis, die Rasenerde/Quarzsand macht alles glatt, der "alte Rasen wächst durch, wo die Halme hoch genug sind. Dann noch Saatgut drauf und dann wird das im Herbst wieder schön grün sein.

    Mir fallen dazu zwei Sachen ein bzw. auf,

    bezugnehmend auf D:


    1. Warum der Übergang zur zusätzlichen Fläche so als "Kurve" verbunden? Kann man hier nicht einfach breiter und direkt verbinden? Was grenzt dazwischen?


    2. Der 315x kann doch auch über den Rand, also BK zurück fahren. Sprich hier ist eine Schleife im oberen Bereich nicht unbedingt notwendig.

    Sieht alles sehr eng aus. Sprich die Gefahr dass er nicht versetzt zum SK fahren kann ist größer. Oder täuschen die Dimensionen?

    Mit dem 105 wirst du vermutlich nicht glücklich werden. Z. B. der Kollisionsensor löst im Vergleich zu schlecht aus. Bei bestimmten Winkel fährt er auf ein Hindernis und die Räder drehen ewig durch, weil die Kollision nicht erkannt wird.


    Dann lieber den gardena Sileno life (hat 4 Räder) der preislich ähnlich liegt und qualitativ um Welten besser.

    Oder wenns ein original Husqvarna sein soll den 305 mit 4 Rädern.

    Danke für die Rückmeldung.


    Sollte der Weg doch etwas zu hoch sein. Dann einfach etwas Sand oder feine Rasenerde entlang der Pflastersteine einstreuen und mit einem Besen einkehren. So stehen die vorhanden Grashalme wieder hin und die Wurzeln davon wachsen im Sand/Rasenerde nach oben. Also nur wenig einstreuen, so daß die vorhanden Halme noch oben rausschauen.

    Die Pflastersteine um die Bäume könnten reichen. Aber könnte auch knapp sein, dass er doch mal hochfährt. Kann man am Bild schlecht abschätzen.

    ich habe aber auch keine genau cm Angabe, ab wieviel Höhe er auf Kollision fahren kann.

    Aber ansich ist die Überlegung gut, wenn möglich würde ich auf kolkision fahren lassen.


    Startpunkt musst du einfach mal bisschen probieren. Ist hier schwer genau zu sagen. Vorne wird er schon viele Zeit brauchen, weil nicht nur größte Fläche, sondern auch vielen Hindernisse. Im Westen keinen Hindernisse.


    Vielleicht vorne zw. Turm und Trampolin 40%,Westen 35%, zwischen denen Bäumen oben links 10%, rest LS.

    Dann immer paar Tage mähen lassen, und da wo zuviel stehen bleibt Prozente erhöhen. Und je nach dem evtl. das gesamte Zeitfenster anpassen .

    Ansich geht das schon, ist halt die Gefahr dass er in dem Bereich direkt auf dem SK fährt und somit Spuren entstehen könnten.


    Evtl. ist es eine Möglichkeit südliche vom Spielturm das SK zulegen. Sprich LS 90° drehen oder so lassen und im Bogen das SK um den Spielturm südlich.

    Die Inselzuleitung zum Spielturm dann halt von oben vom Sandkasten her.


    Und oben links, würde ich die ganze Breite des Weges zur Rasenfläche hinzunehmen. Das ist weniger fehleranfällig und der Rasenschnitt wird gleichmäßiger.


    Die 1,30m Durchfahrt ist da oben links nicht so schlimm, da er da hinten ja nicht täglich das SK nutzt.

    Es geht mir hierbei gar nicht um Korridore oder Durchfahrten.

    Zone 1 sind ca. 400m² beregneter Rasen und Zone 2 sind ca. 50m² momentaner Wüstenrasen. Daher würde ich den Mäher aktuell dauerhaft nur in Zone 1 starten und fahren lassen. Aber irgendwie findet er häufig die Durchfahrt und fährt dann stundenlang in der Wüste umher...

    Bei dem Verhältnis wäre es mit egal. Ob er mal kurz ruber fährt.


    Wenn du es erzwingen willst, dann würde ich einen Wechselschalter einbauen. Such mal hier in forum. Da gibt es Beiträge dazu.

    Ehrlich gesagt ist es mir immer noch nicht klar, warum du dich hier mit Zonen "rumplagst"!? Der worx ist hier extrem gutmütig und braucht bei solch breiten Durchfahrten wie auf deiner Skizze keine Multizonen. Das macht er normal locker so.


    Wenn du also ungern das BK auftrennen willst, dann würde ich erst mal die Abtrennung weg machen (als Reserve am Rand doppelt verlegen) und ohne Multizonen mal mind 1 Woche bis 2 Wochen mähen lassen.


    EDIT: Ich habe im Süden rund 100qm und im Norden 15qm, dazwischen ist ein langer Korridor von ca. 1m Breite Rasen und 12 m lang. Da hatte ich mir zu Beginn auch Kopf gemacht und Verengungen, war alles unnötig. Alles nun offen und ohne Startpunkte und es funktioniert wunderbar.

    Eine physische Abgrenzung wäre evtl. ein Ansatz. Wie sind Deine Erfahrungen, würde er dann diese schmale Gasse mähen mit festem Anschlag vorm Bambus?

    Das wird auch nur ein Versuch zeigen, kann auch sein er schrubbert da einfach entlang durch. Weil er ja kein kollisionssensor hat. Kann somit aber auch den Rasen mit den Räder ganz schön beanspruchen wenn er so entlang der Leitplanke schiebt.


    Mal eine andee Frage. Der Bambus wird doch über die Jahre breiter? Irgendwann wird es eh schwierig durch zu kommen?

    Daher nicht doch gleich Unkrautvlies plus Belag sinnvoll?