Posts by phil

    Ich entkalke Kaffeemaschine, Sodastream, Karaffen etc immer mit kaltem Wasser mit Zitronensäure-Pulver.

    Wüsste nicht das heißes Wasser besser wirkt, es besteht eher die Gefahr das Plastikteile Schaden nehmen.

    Ich habe auch noch nicht entklalkt, da ich destilliertes Wasser nehme.


    Wenn du entkalken musst, dann halt wie erwähnt eine Produkt von den Kaffeefritzen oder einfach Zitronensäure, diese greift keine Gummidichtungen an. Darf nämlich auch für Kaffeemaschinen verwendet werden und ist meist deutlich günstiger.

    Bitte NICHT Essig oder Essigessenz nehmen, da können Dichtungen Schaden nehmen.

    Danke für die Info. Aber eigentlich wurde mir am 4. Mai 2019, also vor 6 Monaten genau das selbe mitgeteilt. Siehe mein Beitrag hier in thread Landroid mit Google Assistent oder alexa


    Irgendwie kann ich mir das schwer vorstellen, dass Google sich einfach so so lange Zeit lässt. Irgendwas stimmt da meiner Meinung nach nicht. Und USA-China glaub ich irgendwie nicht, zig China-Saugroboter haben Google Assistant.

    Siehst du denn die Karte in der App? Wird diese auch gespeichert? Sprich ist auch am nächsten Tag noch sichtbar?


    Steht der Roboter in der Station wenn dünnhäutig "Bereich" oder "benuzerdef" auswählen möchtest?

    Kannst du auf "Kartenverwaltung" tippen? Da einfach mal eine virtuelle Grenze zum test einzeichnen.

    Danke für deine Infos.


    Schön wenn der viking mit Engstellen kein Problem hat. Liegt das daran, dass er keine spitzen Wendemanöver macht? Und tendenziell immer vorwärts weiter navigiert wenn er das BK erreicht?


    Bzgl. der externen Ladestation ist ja laut Anleitung ein Startpunkt nötig. Fährt er das BK immer in gleicher Richtung ab, wenn er zum Startpunkt fährt? Oder kann ich je eine links und rechts kurz vor der Gasse zur externen LS Startpunkte legen und er fährt die immer direkt auf dem kürzesten Weg an? Oder würde er den einen Punkt immer mit einer Ehrenrunde anfahren? Ich möchte halt ungern Fahrspuren entlang des BK verursachen, wenn er immer vom Startpunkt starten muss. Daher diese Frage, ob man überhaupt Startpunkte zwingend benötigt bei ext. LS!?


    Danke und Grüße

    phil

    Nein das geht so leider nicht.

    Was der 930 hat, ist eine Teppichsensor. Sprich er weiß wo Teppich ist, sobald der Lappen angebaut ist fährt er nicht mehr auf Teppiche. Ohne angebaute Lappen fährt er überall.


    Dies ist leider nicht das was du willst, ich finde es aber schonmal deutlich besser gelöst als die meisten Mitbewerber.

    Hallo,


    beim worx bin ich ja inzwischen "Experte" und kann auch mal anderen Mitglieder hier im Forum helfen. Nun benötige ich jedoch etwas Hilfe für die Installation eines Viking 422P bei meinem Schwiegervater.

    Da er einige hundert km entfernt wohnt, möchte ich gern vorab möglichst viele bedenken, weil ich nach der Installation erst mal länger nicht mehr vor Ort bin für evtl. Nachbesserungen.


    Unten hängt eine Skizze des Gartens an.


    1. Frage: Bei externe LS muss ich da immer mit Startpunkte arbeiten? Oder erkennt er dies, wenn ich die Installation wie in der Anleitung machen. Schmale Gassen und zum Rasen der Trichter!? Sind hier Suchschleifen zwingend erforderlich?


    2. Das System der Suchschleifen habe ich noch nicht verstanden! Ist das ein extra Kabel? Oder wird das normale BK einfach als Schlaufe links und rechts vor der LS verlegt


    3. Frage: Es gibt eine große Insel (Beet mit Mauereinfassung) . Muss der viking hier ohne hängen zu bleiben darum herum fahren können, um bei der Heimfahrt die Insel als Insel zu erkennen? Um dann nach außen zum BK abzudrehen? Oder kann ich hier näher ran, um möglichst viel bis zur Insel ab zu mähen? Oder ist hier auch ein Lösung Insel in Außen-BK zu integrieren möglich und sinnvoll? Wobei die Insel ja sehr groß ist und der viking beim Heimfahren sowieso oft drauf trifft und dann auch die Insel "ummäht" bis er sie erkennt!?


    4. Unten links im Garten ist eine Engstelle. Packt das der viking so? Und kommt er auch wieder gut raus? Oder soll ich hier lieber mit Startpunkten arbeiten? Oder gibt es hier auch einen Option wie beim automower mit "komplexer Garten" oder ähnliches?


    Vielen Dank für eure Hilfe.

    phil

    Du könntest testweise dein Zeitfenster mal auf 2h stellen und mähen lassen. Dann sollte genug Restladung vorhanden sein. Wenn er dann immer noch hängt, dann liegst am "festfahren" o. Ä.


    Mehrere Mähzeiten gehen über die app ja leider nicht. Aber über diese Desk-Geschichte geht das wohl (kenne mich da aber nicht aus) . So hättest du zumindest ein Workaround, damit dein Rasen lang genug und regelmäßig gemäht wird.


    Offtopic:

    Er bleibt ja hoffentlich nicht an einem Scotchlok hängen :P

    Ich kann hier vieles gut nachvollziehen und wie schon erwähnt, es gibt mehrere Wege zum Ziel 🙂


    Ich habe inzwischen viele Installationen hinter mir (nur oberirdisch) hatte da aber auch noch nie ein Problem. Liegt vielleicht aber auch an meinem handwerklichen Geschick. Ich verlegen die als Mini-Reserve. So habe ich genug Kabel um beim quetschen gut dran zu kommen und es ist gewährleistet, dass die Kabel voll drin sind. Zudem sind sie auf Zug geschützt. (siehe Bild)


    Und wenn die Scotchlok so Schrott sind, dann müssten die Installationen von Husqvarna, Gardena und teilweise Viking/Stihl massig Probleme haben. Hier ist ein Scotchlok zwing erforderlich um das Suchkabel am BK anzubinden. Dort benötigt man dann sogar alle 3 Stellen des Scotchlok (es müsste mit 3 Kabeln ja noch anfälliger in der Handhabung sein).

    Danke für die Rückmeldung. Kannst du die Fahrt etwas beschreiben? Macht er es ähnlich dem worx. Er fährt zweimal in Folge kurz auf einander ans das BK und erkennt dadurch die Engstelle und navigiert tendenziell im flachen Winkel vorwärts?


    Oder könntest du vielleicht sogar ein Video davon drehen?


    Wäre echt spannend.


    Danke und Grüße

    Phil

    So ich habe da mal eine Frage.

    Ich möchte mir eventuell einen Stihl Imow 422p zulegen.

    Meine Frage dazu, schafft der imow eine Passage von 70cm breite und ca 4m Länge?

    Hallo,


    hast du sie Installation inzwischen gemacht? Wie kommt er mit der längere Engstelle klar?

    Bin sehr gespannt, ich haben eine worx der macht sowas ja sehr gut, wogegen gardena, Husqvarna hier ja ihre Problemchen haben. Meine Engstelle ist rundum 12m lang und 1,10 breit.


    Wäre gut zu wissen ob der viking/Stihl hier auch einfach die Engstelle erkennt und einigermaßen "vorwärts" durchnavigiert.


    Hat der viking/Stihl auch zwei BK-Sensoren in der Front wie der worx? Oder macht der viking/Stihl das anders mit der Erkennung?

    Der Spiralschnitt klappt bei den Huskys eigentlich schon ganz gut und ist nebenbei auch lustig zum anschauen. :)

    Rausfahren nach Berechnung der Regenhäufigkeit, Temperatur, nur bei gutem Wetter, usw. klappt aktuell eher mäßig bis gar nicht.

    Der Bosch Indego hat ein solches Feature.

    Ich hatte ja die letzten 3 Jahre bis dieses Frühjahr einen Bosch. Und ich fand das schon besser als der manuelle Fahrplan. Klar kann der Regen nicht punktgenau erkennen, wenn er Wetterdaten bekommt. Aber das mit der Mähhaufigkeit je nach Wachstum bezgl. Hitze und Niederschlagsmenge hat bei mir ganz gut gepasst. Sicher nie 100% aber deutlich besser als meine manuelle Einstellung. Ich musste viel weniger eingreifen/nachjustieren. Das hatte ich anfangs beim worx schon vermisst.

    Regen geht dank sensor nun zwar zuverlässiger, aber er würde bei Hitze halt völlig durchmähen. Was ansich bei meiner Größe von 120qm mit 1,5h Mähzeit nicht so wild ist. Aber bei großen Flächen ist es schon nett, wenn automatisch weniger gemäht wird.

    Jetzt beginnt wieder die Diskussion, man o man.;) Das flicken des BK muss halt ordentlich gemacht werden egal welche Verbinder. Das alle Beste bleibt aber, dass BK in einem Stück zu lassen. Bei 14 Flickstellen gehe ich mal davon aus, dass früher oder später Probleme auftauchen werden und dann geht das gesuchel los. Im ernst, da hätte ich schnell ein neues gezogen oder Teilstücke erneuert um so wenig wie möglich solche geflickten Stellen zu haben. Aber gut, muss jeder für sich entscheiden.

    Gruß Martin:saint:

    Ich wollte keine Diskussion, aber für Neulinge finde ich es schwierig wenn hier nur steht die Verbinder sind Schrott. Da haben einige hier in forum inkl. Mir andere Erfahrungen gemacht. Und ich finden es wichtige hier eben nicht nur die eine Seite stehen zu haben.

    Jeder darf dann selbst entscheiden was er macht.


    Und ja, ich fand es auch quatsch, dass ich das BK 14 mal flicken sollte. Ich hätte große Teile neu verlegt. Aber er will nur unterirdisch, was ich wiederum Quatsch finde. Aber so hat jeder seine Ansichten. Dieses Beispiel sollte aber vorallem verdeutlichen dass die Verbindern ansich funktionieren.

    Wenn ich schon lese, drücken sie die Verbindung mit einer Beißzange fest, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.

    Für jede vernünftige Verbindung gibt es spezielle Zangen, z. B. Ampliversal, damit habe ich ALLE meine elektrischen Verbindungen im KFZ- Bereich gemacht und nie Probleme damit gehabt.

    Aber halte es mit Martin, jeder wie er will, ich auf jeden Fall nicht mehr, mit dem Schrott.

    Ich bin ja, wie hier hoffentlich bekannt, ein eher ruhiger Zeitgenosse und habe auch schon bei anderen Diskussion zum Thema gesagt es gibt mehrere guten Wege und jeder wie er will.


    Aber alropa deine Beitrag ist irgendwie am Thema vorbei.

    Wer hat hierzu was von Beißzange geschrieben. Ich nicht.

    Und mit deiner Ampliversal bekommst du denn Scotchlok nicht gequetscht.

    Schon spannend, dass es zu den Scotchlok solch unterschiedliche Meinungen gibt.


    Klar könnte man einfach sagen, wenn Husqvarna, Gardena, Viking, Stihl die mitliefern sollte es kein Schrott sein.


    Ich verbaue die seit einigen Jahren, habe sicher schon über 100 Stück verbaut. Alleine im Frühjahr bei einem Bekannten, der nach der Installation (unterirdisch) meinte er will seine Rasenkante umgestalten 🤐, da musste ich für seinen Sileno ungelogen 14 Stück verbauen, weil er es schaffte 14 mal das BK zu durchtrennen!! Und selbst da funktioniert alles nach wie vor,war auch verwundert daß der Gesamtwiderstand nichts zu hoch wurde.


    Könnte mir nur vorstellen, daß die Handhabung zu Fehleranfällig ist!?

    Also wie gesagt mit Isolierung bis zum Anschlag rein, am bestens mit Rohrzange sauber zuquetschen - bisher null Probleme.

    Wenn die Testschleife Erfolg hat. Dann nochmal die geflickte Stelle öffnen. Dann dort übriges Kabel (Reststück z. B. Der von der Testschleife) an einer Seite provisorisch anklemmen und natürlich an LS. Und sehen ob diese eine Seite korrekt funktioniert. Und dann nach Bedarf die andere Seite.

    Wenn beides gehen, dann ist dies Flickstelle das Problem. Oder du weißt zumindest auf welcher Seite des verlegten BK der Fehler ist.


    Ich habe mit Scotchlok bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Hast du das Kabel NICHT abisoliert? Das ist wichtig! Und sollte das Kabel auch komplett reingeschoben werden, und beim mit der Zange zudrücken darauf achten, dass die Kabel nicht rausrutschen. Daher beim Zuklemmen am besten blaues Teil nach unten, dann sieht man beim quetschen die Kabel auf der Rückseite.