Posts by topstyling

    Ich hab derzeit ein paar Sachen ausgegrenzt wie:
    Hochbeet
    Großes Blumenbeet


    Noch nicht eingegrenzt sind:
    Sandkasten
    Spiel/Schaukelgerüst
    Kleinere Sträucher
    Bäume (4 kleine)


    Ich werde aber in Kürze alles eingrenzen, da der Robi einfach besser und schneller wendet wenn er an ein Begrenzungskabel fährt als wenn er anstößt und dann wendet.
    Er ist einfach flinker kommt mir vor wenn er nicht erst anstoßen muss.


    Außerdem hab ich ein paar enge Stellen zw. Sträuchern wo er sich fallweise verhängt wenn ich ihn anstoßen lasse, oder er rutscht über die Böschung da er beim Anstoßen weiter retourfährt als der Platz hergibt.
    Würde er nicht anstoßen sondern vom Begrenzungsdraht abgeleitet, dann kommt er viel besser zurecht.


    Soviel Arbeit ist das abgrenzen bzw. das Erstellen von Inseln ja nicht (bei mir werdens halt in Summe ca. 50m Kabel sein die ich zusätzlich verlegen muss.

    Würde auch den 790er nehmen. Wenn du 400m2 mähen musst kommt es schon stark auf die Fläche an (verwinkelt oder nicht, viele Inseln oder nicht ...) ob der 755er reicht da die 500m2 wie bei allen Robis die Maximalleistung ist. Ich hab 520m2 und dne 790 und das passt ideal würde ich meinen. Hab aber vermutlich ein eher anspruchsvolles Grundstück.


    Je mehr Reserven der Robi hat, desto weniger muss er arbeiten (desto weniger fährt er dir im Weg rum).

    Hab das selbe bei meinem 790E auch schon beobachtet (fallweise). Ich könnte mir mehrere Ursachen vorstellen:
    1. Sensorproblem (evtl. verschmutzt)
    2. Kabelproblem (evtl. zu schwaches Signal durch schlechte Verbindungsstellen)
    3. Untergrundproblem (er bleibt wo hängen und löst sich dann indem er abdreht - dadurch verliert er den Kontakt zum Draht und sucht ihn neu)


    Bei mir passiert das am ehesten an Ecken - direkt auf der Geraden hab ich das noch nicht bemerkt bisher.


    Sonsorverschmutzung habe ich bei mir schon eher ausgeschlossen da er realtiv sauber ist auf der Unterseite.
    Kabelproblem werde ich testen indem ich mal bei Gelegenheit mit dem Messgerät den Kabelwiderstand messe. Hab derzeit die 3m Kabelverbinder mit Gelabdichtung im Einsatz aber so richtig traue ich denen nicht daher werde ich auf Lötverbinder wechseln bei Gelegenheit)
    Untergrundproblem könnte auch sein - das muss ich mir aber genau ansehen an den betroffenen Stellen.

    Wenn es ein 790E.1 ist, dann wird der die 0.94er Software draufhaben (Unterschied zum 790E ist nur die Software und das Ladegerät).
    Somit dürfte das mit dem Stehenbleiben das bekannte Problem mit der 0.94er Software sein.
    Auf 0.92 Downgraden dann sollte das normal passen.


    Datum kann eigentlich nur eine Falsche Eingabe sein - evtl. hast du ja bei der Jahreszahl einen Fehler drinnen.

    Wenn du die Leitungen die zw. Garage und Steintisch, sowie zw. Steintisch und Aussengrenze der Rasenfläche mit einem Abstand von ca. 20cm verlegst, dann sollte das normal klappen. Er wird dann halt über diese Kabel nicht drüberfahren was zu längeren Mähzeiten führen kann. Aber so sollte es dann funktionieren.

    danjeee
    Hast du bei den Arbeitsbereichen auch die % Angaben korrekt eingestellt?


    Wenn du zb. 80% bei Zone 1 einstellst und 20% bei Zone 2, dann fährt der Robi von 10 Ausfahrten 8x in Zone 1 und 2x in Zone 2.
    Wenn er in Zone 2 fährt, dann fährt er ja nicht irgendwie durch die Gegend in Zone 2 rein, sondern fährt aus der Ladestation und am Kabel entlang bis er bei dem Punkt mit 125m angekommen ist und fängt dann dort an zu mähen. Er findet somit immer dorthin, aber eben nur so oft wie du es eingestellt hast.


    lg
    Christian

    Da Mähbereich 1 bei 1m beginnt und 50% eingegeben ist, wird er vermutlich auch dort jetzt mal anfangen. Und später mal bei Bereich 2 beginnen.


    Ich hab 3 Bereiche und Bereich 2 hat bei mir 80% - mein 790E startet somit fast ausnahmslos in Bereich 2 und beginnt nur selten in Bereich 1 und 3 (was auch so gewünscht ist da diese Bereich sehr klein sind und er diese mit einer Akkuladung locker mähen kann).


    Du kannst versuchen die Bereich mit unterschiedlichen % Zahlen zu versehen dann wirst du auch sofort eine Veränderung beim Startverhalten feststellen. Oder du kannst zb. den Startpunkt für Bereich 1 auf 5m einstellen, dann wirst du merken das er erstmal 5m am Kabel entlang fährt und dann erst zu mähen beginnt.


    Bei 2 Zonen und 50:50 Einstellung wie bei dir müsste er im Prinzip bei jeder Ausfahrt in einer anderen Zone starten. Wobei ich denke das er dies nur machen wird wenn du ihn zwischenzeitlich nicht ausschaltest weil dann wird er vermutlich nach dem Ausschalten wieder von vorne beginnen. (Achtung: Vermutung da noch nicht getestet)

    Also ich glaube das du mit keinem Hersteller ein Problem haben solltest.


    Ich hab bei mir ne Fläche die nur ca. 0.7 bis 1,5m breit ist auf einer Länge von 10m und das klappt auch problemlos. Allerdings ist diese Fläche nur durch ein ca. 1m breiten Korridor mit der großen Fläche daneben verbunden. Da findet der Robi leider nicht immer raus, aber ich hab es einfach so gelöst das ich den Robi die meiste Zeit auf der Großfläche starten lasse und nur fallweise auf der Kleinfläche. Somit klappt das dann auch leicht.

    So zb.


    Begrenzung.jpg


    Von Zone 2 auf Zone 1 legt man eine Schleife vom Rand in die Fläche rein und lässt zum Draht auf der anderen Seite so wenig Abstand das der Bereich zw. den Drähten zwar gemäht wird wenn der Robi den Draht entlangfährt, aber er nicht durchpasst wenn er auf freiem Feld von Zone 2 in Richtung Zone 1 fährt. So bleibt er so lange in Zone 1 bis die Mähzeit abgelaufen ist und fährt dann den Draht entlang wieder nach Hause.


    Es wird halt passieren das diese Engstelle nur 1x pro Woche beim Kantenschnitt gemäht wird außer man schickt ihn öfters manuell hiem wo er ja auch die Kanten mitmäht.


    Ist aber nur eine Überlegung ohne Gewähr auf Funktion. Müsste man ausprobieren ob das klappt.
    So könnte man den Robi gezielter in den Zonen halten denke ich.

    Also grundsätzlich weiß der Worx nicht in welcher Zone er sich befindet, sondern startet je nach Einstellung in der gewünschten Zone.
    Das macht er anhand der Begrenzungsleitung.


    Du stellst ihm bei den Zonen ja ein wie weit (in m) der Robi von der Station am Draht fahren muss bis er in Zone 1, Zone 2, Zone 3 oder Zone 4 ist.
    Je nach % Einstellung startet er dann am öftesten in der Zone mit dem höchsten %-Wert.
    Bedeutet aber nicht das er bei Start in Zone 1 auch immer in Zone 1 bleibt für den jeweiligen Zyklus. Es kann auch sein das er während eines Mähzyklus alle Zonen durchfährt - das hängt einfach davon ab wie die Zonen genau aufgeteilt sind.


    Als Beispiel mein Gartenlayout von oben.
    Problem war bei mir das die LS hinter der Garage steht auf einem relativ schmalen Grünstreifen. Dieser Grünstreifen ist von der Hauptfläche (links neben und vor dem Haus) durch eine sehr schmale Ausfahrt praktisch abgesperrt. Der Robi findet alleine da nicht raus oder nur ganz schwer. Würde ich keine Zonen einteilen würde er praktisch fast 100% seiner Mähzeit hinter der Garage die 20m2 mähen die dort sind.


    Ich habe derzeit 3 Zonen eingestellt wie oben schon erwähnt.


    80% seiner Ausfahrten beginnt er bei mir nun in Zone 2 - er fährt also solange am Draht entlang bis er den von mir programmierten Ausstiegspunkt von 95m erreicht hat und beginnt mit dem Mähen dann ist er am vorderen Grundstückrand im Bereich vor der Terrasse. Somit wird hauptsächlich die Fläche vor der Terrasse und links neben dem Haus erreicht (so hatte ich es mir zumindest gedacht - genauer Test steht noch wegen dem Wetter aus). Die restlichen 20% der Ausfahrten teilen sich auf den Bereich der Ladestation und rechts vom Haus (schmaler Grünstreifen).


    Die Meter die er am Draht fahren muss bis in die verschiedenen Zonen musst du ihm einspeichern. Entweder du misst diese manuell ab und speicherst diese ein - oder du lässt den Robi am Draht entlang fahren, stoppst ihn an den jeweiligen Zonenpunkten und notierst dir die Meter die der Robi mitgezählt hat (Taste 2).


    Es kann auch sein das ich bei mir die Zonen nochmal umstelle und Zone 1 der Bereich links vom Haus wird und Zone 2 der Bereich vor dem Haus, da er hinter die Garage wo die LS steht auch schon selbst gefunden hat, somit bräuchte ich ihn theoretisch nicht zusätzlich dort starten lassen.


    Mal schaun.


    Natürlich wäre es ideal wenn der Robi wirklich nur in der Zone bleiben würde die man eingestellt hat, das müsste theoretisch auch funktionieren wenn man den Draht so platziert das zw. den Zonen eine Abgrenzungsschleife liegt und nur neben dieser der Robe durch die Zonen fahren kann. Müsste ich mal ausprobieren und wäre evtl. eine Möglichkeit den Robi die Durchfahrt zw. den Zonen zu verhindern.

    Hallo Helmut,


    dann müsste es ja trotzdem so klappen wie ich mir das vorstelle. Problem ist ja dass er so wie es derzeit aussieht von Zone 1 in Zone 2 gar nicht findet ohne verschiedene Mähbereich da der Weg neben dem Beerensträucherbeet (Nr.1) einfach zu schmal ist, den trifft er einfach nicht.


    Wenn er jetzt zu 80% von Zone 2 aus das Mähen beginnt, dann wäre schonmal sichergestellt das er dort auch immer hinkommt. Ich könnte ihm somit sagen das Zone 2 irgendwo im Bereich des Spielturms beginnt und somit fängt er dort ca. mittig an in Zone 2 und kommt in Zone 2 garantiert überall schön hin.


    Zone 3 muß er ja nicht so oft hin da Fläche sehr klein und wenn er dort mal drinnen ist dann schafft er die Fläche auch locker.
    Könnte natürlich sein das er sehr leicht aus dieser Zone rauskommt und nicht mehr rein, dann könnte ich ihm auch sagen es gibt nur 2 Zonen und die 2. Zone beginnt im Grünstreifen neben dem Haus. Dann startet er meist dort und mäht sobald der da raus ist eh die große grüne Fläche.


    Zone 1 (hinter der Garage also wo die Station steht) mäht er halt dann nur an den 10% der Ausfahrten wo er dort anfängt zu mähen, da er dort sogut wie nicht rausfindet reicht auch eine sehr niedrige % Zahl. Wenn er auf dieser kleinen Fläche ne Stunde mäht dann ist er ja locker fertig dort.


    Oder?

    Das alte Ladegerät bei meinem 790E hat 50W Aufnahmeleistung (Ladestrom ist identisch) und das vom 790E.1 hat 60W Aufnahmeleistung. Sowie die Modellbezeichnung des Laders ist anders. Wird aber egal sein der Akku ist der selbe im Robi. Laut Tech. Daten hätte sich auch das Gewicht geändert von 8,9 auf 10,3 kg aber das konnte ich noch nicht prüfen. Man weiß ja auch nicht ob das Gewicht verpackt oder unverpackt ist usw. Ich glaube ja nicht das die den Robi vom Gewicht so geändert haben. Sieht rein optisch auch nicht so aus.

    Hi Leute,


    heute hab ich unseren 790E installiert und auch schon kurz probiert. Leider lies der Regen einen ausführlichen Test nicht zu.
    garten.jpg


    Oben seht ihr unser Grundstück. Grün ist alles Rasenfläche ca. 520m².
    Leider haben wir ein paar enge Stellen zb. ganz ob dort wo auch die Ladestation steht. Da ist der Streifen ca. 1,20m breit und die Ausfahrt zw. Gehweg und Beerensträuchern (Nr. 1) ist ziemlich schmal (ca. 1m). Diese Ausfahrt findet der Robi nicht denke ich - zumindest hat es beim kurzen Test den Anschein gehabt.


    Weiters gibt's dann noch die große L-förmige Fläche neben dem Haus links sowie vorne vor der Terrasse. Da gibt's denke ich nicht wirklich Probleme. Das Hochbeet habe ich als Insel eingefasst damit beim Kantenmähen hier schön herumgemäht wird (was auch funktioniert). Die Bäume und Sträucher habe ich nicht eingefasst - da soll er ruhig dranstoßen und retourfahren wenn nötig.


    Das große Blumenbeet links unten (ist ca. 7m breit und 1m tief) hab ich auch als Insel eingefasst. Die dahinterliegenden Sträucher und Bäumchen (praktisch in der linken unteren Spitze des Gartens) hab ich wiederum nicht eingefasst. Wiederum würde ich den Robi hier einfach anfahren lassen.


    Auf der rechten Seite neben dem Haus ist dann wieder ein schmaler langer Grünstreifen.


    Ich hoffe ich habs halbwegs gut erklärt.


    Wie würdet ihr das ganze einteilen? Am wichtigsten sind mir die großen Flächen links vom Haus sowie vor der Terrasse. Das sind auch die meisten m2.
    Der Bereich wo die Ladestation steht hat die geringste Priorität (nordseitig - da wächst sowieso das Gras nicht so schnell und es ist auch nicht die Schokoladenseite vom Haus).


    Meine Idee war:
    Zone 1: der schmale Streifen im Bereich wo die Ladestation steht.
    Zone 2: würde dann bei den Beerensträuchern beginnen sodass der Robi aus Zone 1 rausfindet.
    Zone 3: wäre dann der Grünstreifen rechts vom Haus.


    Aufteilung:
    Zone 1: 10%
    Zone 2: 80%
    Zone 3: 10%


    Was denkt ihr darüber? Müsste das passen oder soll ich Zone 2 auch noch aufteilen? Aber wo dann?


    lg
    Christian

    Hi Leute, seit heute läuft mein 790E. Serienmäßig war die 092 Software drauf. Empfohlen wird mir auf der Update Seite die 094er. Wurde die mittlerweile schon wieder überarbeitet sodass man diese nehmen kann? Oder wäre gar ein Downgrade auf 072 empfohlen von der hier im Forum auch immer wieder die Rede ist?