Posts by topstyling

    quattrootti
    Wie du aus meiner Signatur liest hatte ich bis heuer auch für eine Saison einen Worx. Im Endeffekte haben die Probleme die hier eigentlich viele haben dazu geführt das ich gewechselt bin. Ging einfach da mein Baumarkt mir den Worx zum vollen Preis retournahm und ich sogar noch nen Sonderrabatt auf meinen neuen Gardena bekam.


    Ich hatte auch Probleme wie: falsche Inselerkennung, plötzliches Stehenbleiben des Worx auf der Fläche mit anschließender Tiefentladung, Traktionsprobleme ohne Ende usw. usw.


    Ich hab seit August letzten Jahres bis Frühjahr diesen Jahres versucht eine Lösung von Worx zu erhalten. Nach ein paar E-mails mit dem Support und der Erkenntnis dass die auch nicht weiterwissen hat sich dann der Support irgendwann gar nicht mehr bei mir gemeldet trotz Nachfragen. Das hat mich dann dazu bewegt zu wechseln.


    Hilft dir zwar jetzt nichts, aber was soll ich sagen:
    Der Gardena läuft seit Inbetriebnahme heuer vom 1. Tag bis jetzt OHNE eine Fehlermeldung. Kabel habe ich aber noch immer das drinnen das ich damals für den Worx verlegt hatte ohne es zu ändern.


    Daran sieht man auch das es doch große Unterschiede in den Konzepten gibt. Der Worx funktioniert (so wie bei meinem Bruder) auf einfachen Flächen mit wenig Inseln und wenig Gefälle (vor allem im Bereich des Begrenzungsdrahtes) sicherlich ganz gut - zumindest ab den 2016er Modellen mit dem DB504 Board. Meiner hatte noch das DB275 (glaub ich hieß das) und dafür gibt's ja nicht mal mehr neue Updates. Sobald die Installation komplexer wird, wird es für den Worx aber eng denke ich.
    Vor allem die Fahrt am Begrenzungsdraht macht es beim Worx kritisch. Mäher mit Suchkabel sind da viel weniger anfällig was die Drahtverlegung betrifft.


    Daher mein Rat: Schreib den Support an. Wenn die nicht innerhalb einer gewissen Zeit was auf die Reihe kriegen dann ab zum Händler und Austausch versuchen. Soviel Preisunterschied ist nicht zu anderen Herstellern und wenn ich die Zeit die ich damals investiert hatte in den Worx rechnen würde hätte ich mir auch den teuersten Husky holen können.


    Wie gesagt - die Worxis haben schon auch ihre Berechtigung am Markt aber meiner Meinung nach sind sie oft relativ schnell überfordert bei leicht vom Manual abweichenden Parametern.

    So bei mir ist beides grün an LAN Kabel.. jetzt versuche ich noch die Einbindung ins WLAN, weil die Verbindung nicht im Garten überall ankommt.


    Versucht und gescheitert. Grüne und gelbe LED sind da, Über WLAN finde ich den Router und bekomme auch Zugriff mit dem Passwort geht auch.. steht als Connected drin.. und jetzt kann ich mit keinem Browser (Firefox, Opera, IE in der Reihenfolge) auf die http://10.0.0.1 zugreifen..


    Gibts da bestimmte Dinge noch zu beachten oder einzustellen? Sobald ich mich andocke übers WLAN wechseln die LEDs auch die Farbe: Power blinkt Gelb und WLAN blinkt gelb


    Da du bereits im LAN hängst wird der Gateway über die IP die er von deinem Router erhalten hat erreichbar sein.

    Wir unterscheiden hier zw. 2 Sachen:


    1. Rausfinden bei der Ausfahrt mittels Suchdraht
    Das wird klappen - warum auch nicht aber wenn du ihn dort rausschickst muss er immer erst einige Zeit dem Suchkabel folgen bis er vorne im großen Bereich ist wenn er dort mit dem Mähen beginnen will. Das ist unnötige Zeit und Akkuleistung die er vergeudet, daher würde ich wenn es irgendwie geht bevorzugt die LS in der Hauptmähfläche platzieren dann muss er nur selten unnötige Wege fahren am Suchkabel entlang.


    2. Rausfinden während des Mähbetriebs
    Irgendwann findert er sicher raus. Die Frage ist ober nicht zu oft reinfindet und dort unnötige Zeit mäht. Was sich wieder auf die Flächenleistung auswirkt und in dem Bereich wo er zu viel unterwegs ist den Rasen beeinträchtigen könnte (platt, Spuren usw.), daher würde ich zumindest versuchen eine Seite des Zwingers komplett zu öffnen damit er schneller wieder rausfindet.


    Ich hab auch einen Bereich wo es sehr schmale Ein- und Ausfahrten gibt und da fährt er mir eigentlich auch zu oft rein und bleibt lange dort bis er wieder rausfindet. Dadurch muß ich den Robi mit Sicherheit 30% länger laufen lassen damit er den Rest der Fläche bewältigt. Über kurz oder lange werde ich vermutlich diese Bereiche anpassen um ihm die Arbeit etwas zu erleichtern.

    So würde ich es machen.


    LS vorne in den großen Bereich und in die schmalen Bereiche würde ich ihn übers SK gezielt hinschicken.
    Dann brauchst du ihn nicht immer so weit durch die engen Bereiche schicken wenn er vorne im großen Bereich mähen soll.


    Ideal wäre wenn du den Bereich beim alten Zwinger ändern könntest wie transparent eingezeichnet.
    Dann gurkt er dort nicht unnötig lange rum. Im Zwingerbereich denke ich das es ohnehin problematisch werden könnte das er dort zwar reinfindet aber schlecht wieder raus und dann arbeitet er dort viel zu viel im Vergleich zur großen Fläche.

    Files

    • Pep1971.jpg

      (27.03 kB, downloaded 49 times, last: )

    Also mich würde noch immer ein Bild interessieren. Hab auch eine Stelle die ähnlich zu sein scheint aber die geht bei mir ohne Probleme und ich hab da zw. Inseldraht und BK am Abhang gerade mal 40cm.


    Und die Einstellung der Gartenform hat jeder Sileno, wobei ich nicht glaube das dies der Grund ist.



    Irgendwo liegt da ein Problem bei dir vor. Normalerweise ist sowas für nen Sileno kein Thema.

    Wie weit ist der Begrenzungsdraht vom Rand weg? Also von der Kante des Bordsteines?
    Ist der Bordstein eben mit dem Rasen oder etwas höher?
    Mach mal ein Bild der besagten Stelle damit man sich das genau ansehen kann.


    Kann mir nur vorstellen das der Begrenzungsdraht zu nach am Rand liegt. Bedeutet entweder Kabel an dieser Stelle weiter reinlegen oder Überfahrstrecke verringern.

    Grundsätzlich ist eine Pause für den Rasen schon gut und wichtig damit sich das Gras wieder schön aufstellen kann usw. (könnte sonst platt werden).
    Wenn du aber in der Haupt-Wachstumsphase des Rasens bist oder zb. gedüngt hast, dann spricht natürlich nichts dagegen ihn auch täglich fahren zu lassen.


    Irgendwann ist die extreme Wachstumsphase ja wieder vorbei und du kannst ihm wieder 1-2 Tage pro Woche Ruhepause gönnen.


    Bei mir ist normal auch Montag Ruhetag für Robi, aber jetzt nach dem Düngen hab ich ihn sogar 3 Tage durchgängig mähen lassen (ohne Timer) da der Rasen so anschiebt.
    Wichtig ist einfach das du die Mähzeit an das Rasenwachstum anpasst.


    Abgesehen davon hast du einen Sileno+ - dieser hätte ja Sensorcut somit kannst du ihm theoretisch die Mähzeit ja höher einstellen als normal nötig und er merkt ja dann eh wenn er wieder weniger mähen muss.

    Ich denke das hängt auch damit zusammen das ein Mähen rund um die Uhr für den Rasen nicht gut ist, dadurch würde der Rasen platt gefahren.
    Daher hat hier eher die Rasengewerkschafft was damit zu tun als die Robotergewerkschaft.


    Außerdem hält man so auch die Flächenleistung des Mähers geringer damit auch Leute die größeren Modelle kaufen ;-)


    Übrigens Mäher läuft jetzt wieder bei mir. Entweder es war wirklich die 17h Grenze erreicht oder das Stoppen/Starten (durch öffnen der Klappe) was meine bessere Hälfte heute Mittag aus versehen gemacht hat - hat zu einem Reset der 17h Grenze geführt.

    OK - könnte eine Erklärung sein. Ich habe ihn derzeit aufgrund des starken Wachstums (+Düngen) auf 3 Tage mähen gestellt gehabt.
    Kann natürlich sein dass er seine Pausenzeit einhält.

    Hi Leute,


    sehe heute in der App des Sileno die Meldung "Abgeschlossen".
    Dazu finde ich aber in der Anleitung nichts.


    Mäher steht in der Ladestation als wenn nichts wäre.


    Kann mir jemand nen Tipp geben?


    lg
    Christian

    Wenn du ihn täglich 4 Stunden "arbeiten lässt" sollte er bei deinen 230m2 theoretisch auskommen. Er mäht wie schon geschrieben wurde natürlich nicht jeden Tag die ganze Fläche aber immer ausreichend so dass du meinst er würde es täglich machen.


    Zb. bei mir:
    Morgens schicke ich ihn von 6-9 Uhr raus (1h mähen, 1h laden, 1h mähen) und Abends nochmals von 17-20h (1h mähen, 1h laden, 1h mähen)


    Da schafft er meine 520m2 gerade so. Jetzt nach dem Düngen hab ich ihn etwas länger eingestellt.

    Hallo,
    also für 230m2 wird so ziemlich jeder Robi reichen - kommt natürlich auch auf die Grundstücksform an und ob viele Engstellen, Inseln usw. vorhanden sind.
    Grundsätzlich kannst du denke ich aber mit keinem der 3 Typen was falsch machen.


    Mähzeit:
    Diese kannst du auch auf 2 Zeiten pro Tag aufteilen. Somit kannst du den Mäher am Morgen und am Abend rausschicken und hast somit unter Tags den Rasen mehr oder weniger frei.


    Ob R Serie oder Sileno ist eigentlich nicht wirklich nur eine Frage wegen der App denn:
    - für die R Serie gibt es das Robonect Modul damit kannst du die Bedienung auch aus der Ferne machen und könntest den Robi sogar in eine Haussteuerung einbinden.
    - die App der Sileno Modelle bietet derzeit eigentlich nur folgende Möglichkeiten: Starten, Stopp des Mähers, Zeitplan ändern, Mähen für 3 Tage lassen, Mähen für 1 Tag lassen. Mehr noch nicht (reicht mir aber vorerst) aber was man merkt, Gardena arbeitet hier ständig an neuen Funktionen und da kommt sicher auch noch mehr.


    Vorteil der Silenos ist die 4-Radausführung gegenüber dem starren Heckrad der 3-Radmodelle der R Serie (gibt aber eine Umbaumöglichkeit auf lenkbares Heckrad).
    Auch von der Steigung sind die Silenos etwas besser usw.


    Wenn du einen Plan deines Grundstückes hast kann man sicher noch genauer Tipps geben.
    Preislich wäre jetzt derzeit die Zeit für nen Sileno aufgrund der Cashback-Action von Gardena aber die R-Modelle gehen teilweise derzeit wirklich sehr günstig her.


    Zuletzt möchte ich Dir noch das Erfadok von Fidatex ans Herz legen. Hier hat er extreeeeem ausführlich seine Erfahrungen mit dem R-Modell beschrieben mit Stärken, Schwächen, Problemlösungsinfos usw. http://www.roboter-forum.com/a…mentid=28511&d=1491852852