Posts by wumbaba

    Dafür MUSS man nicht mal aktiv mit Wasser. Die Gehäuse werden auch einfach so gerne mal undicht. Es löst sich die nur aufgeklebte Goretexmenbran des DAE und dann füllt jeder Regen gaaaanz langsam das Gehäuse.

    Erst mal ganz entspannt die Stationsantenne instand setzen. Das ist das weiße Kabel, welches unter der Station mit etwas Abstand zur Kante, der Aussenkontur folgt.

    Mit größter Wahrscheinlichkeit ist diese Unterbrochen.

    Der Mantel ist nicht Sauerstoffdicht, dadurch vergammelt das Kupfer innen ohne das von Außen etwas zu erkennen sein muss.


    Station umdrehen, in 2-3cm Entfernung wo das Kabel in den Innenraum verschwindet abschneiden und durch Begrenzungsdraht ersetzen.


    Jetzt kommts: Die Länge der Antenne kann deutlich erhöht werden. Aktuell läuft bei mir eine ca. 3m lange Schleife und fasst die gesamte Pflasterung außerhalb des Rasens, auf der die LS steht, ein.

    In weiten Teilen läuft die Antenne im gleichen Schacht wie die Begrenzungsschleife. An der Vorderkante füllt sie jetzt die "Lücke" in der Begrenzungsschleife vor der LS. Jedoch etwas ausserhalb des Rasens, da die Antenne im Mäh/Suchbetrieb nicht überfahren wird. Im Gegensatz zur Begrenzung die um 10-20cm überfahren wird.


    Beim andocken wird die Antenne offensichtlich nur dazu benutzt den Wendepunkt von Heimfahrt zu Rückwärts in LS einparken zu definieren.

    Ab rückwärtsfahrt fährt der Mäher ohne Rücksicht auf Verluste rückwärts entlang der Suchschleife bis es lädt.... oder auch nicht und klettert auf die LS.

    Ich habe die Stationsantenne jetzt nicht mehr verlötet sondern mit FederWAGOKlemmen für flexible Leitungen verbunden. Geht bestens und ermöglich die einfache Demontage, falls ich irgendwann nach den jetzt 7 Jahren doch mal auf die dumme Idee kommen sollte, die LS im Winter abzubauen........NEIN.


    Fidatex, wieder was fürs Erfa, und wahrscheinlich sehr interessant für die ganzen Mähergaragen Inhaber.

    Klemm mal das Gehäuse fest, so das ein Stoß nicht mehr erkannt wird. Z.b. mit einem kleinen Keil zwischen Ober- und Unterschale.


    Wenn er dann ganz normal fährt sind wahrscheinlich die Gummis die die Oberschale halten entweder verzogen oder verspannt eingebaut.
    Mäher im Auge behalten, da er halt kein Anrempeln mehr erkennen kann!

    Das Problem ist bei einem Auto ehr das er unter dem Auto wendet und dann z.B. die Frontschürze auf den Stop-knopf drückt.
    Passiert bei mir ständig.

    Ja, deshalb muss man für den total Reset u.a. auch die Timer von Hand löschen. Es hat schon viele Hänger gegeben, die sich allein mit Akku raus, auch 24h, nicht beheben liessen.


    Auch 3 Tage ohne Akku hat bei meinem Gizzmo nichts gebracht. Totalreset ohne Löschungen geht nicht. Hubert steht seit 5 Wochen ohne Akku, kennt aber immernoch die Uhrzeit.

    Blitzeinschläge ca. 50-150m entfernt.
    DSL-Teil des Routers tot,
    Eiche angesenkt,
    Birke tot,
    Gizzmo (stand in der Ladestation) ist ca. 30min nach den Einschlägen losgefahren und hat seinen verdammten Job getan.


    Nicht so einen Bohei machen.

    Bei Hackschnitzeln ist es nicht ganz so schlimm. Ausserdem erfüllt es auch seinen eigentlichen Zweck besser als Rindenmulch. Aber auch da liegt was auf dem Rasen.
    Abends wird kontrolliert, Morgens halt so wie es ist.
    Start um 0700-1400 und 2000 bis 2230

    Wie schon geschrieben. Rotes Blinken. F-Schleife unter der LS (Weißes Kabel an der Aussenkante).Gammelt durch ohne äußere Beschädigung. Dummerweise ist der Fehler teilweise abhängig von den Umweltbedingungen (Feuchtigkeit, Temperatur).
    LS aufschrauben, Kabel abschneiden und mit BK-Kabel ersetzen, fertig.
    Kannst natürlich auch den ganzen Kabelsatz für teuer Geld kaufen.

    Du brauchst nur irgendwo ein Stück Hartholz rumliegen haben, oder einen Stein den er erwischt. Dann war's das mit den Klingen. Die C-Klingen stecken den Kontakt mit Holz besser weg, sind aber trotzdem empfindlich. Mein Rekord liegt bei 3x an einem Tag Klingen ersetzt, dann hatte ich den Übeltäter gefunden.:crazy: