Posts by Stefanseiner

    OK, also weiterhin an der Ladestation rumdoktern.


    Bevor ich jetzt die beiden Indegos ersetze gegen einen Mäher, der teurer ist als mein Auto werde ich im ersten Schritt erstmal versuchen,

    - Ladestation + Kartierung ordentlich hin zu bekommen und danach

    - den Indego auf die Wiese loslassen und schauen, wie weit er zurecht kommt und wo man mit Schlaglöcher ausbessern etc. Verbesserungen erzielt

    Das Kabel welches unter der Ladestation durch geht, nicht darüber hinaus 10cm und dann zurück zur Ladestation (so wird es in der Anleitung beschrieben, ist lt. BoschHoltline falsch), sonder nur in einem möglichst kurzen Bogen direkt zum schwarzen Anschluss führen. Den anderen Draht auch nicht zu lang lassen, es darf kein aufgerollter Begrenzungsdraht am Kopf sein. Die Begrenzungsdrähte sollten in einer Linie hinter der Ladestation sein.

    OK, das könnte auch eine Fehlerquelle sein, habe ein kleines Rest-Knäul unter die Station gestopft. Das werde ich morgen mal entfernen


    stebau: ist bereits auf niedrigster Stufe mit dem Benzinmäher vorgearbeitet, tiefer runter geht nicht.


    @ Eiswürfel: und wie sieht es mit den Robomows aus mit der Geländegängigkeit? Weil das ist beim Indego aktuell das größte Problem, die kleinen Räder haben am Hang oftmals nicht genug Traktion, und wenn er mit seitlicher Neigung fährt driftet er immer nach unten ab.


    Löcher und größere Unebenheiten wie die Fahrspuren im Testbereich auf dem Video werde ich nach und nach verfüllt haben und dann käme der Indego dort auch zurecht (tut er ja bereits jetzt halbwegs gut), aber mit den Steigungen überall hat er die meisten Probleme, denn wenn da dann noch eine erdige Stelle oder ein kleines Loch dazu kommt ist es aus.

    so ich habe heute die Ladestation versetzt, sodass vorne rund 1,65m Platz sind und hinten über 2 Meter


    07.07._01.jpg07.07._02.jpg  07.07._03.jpg


    Noch dazu habe ich ein Testkabel neu verlegt, sodassder Indego erstmal nur eine kleine Runde fährt - und selbst das klappt nicht, es kommt ständig der Kartierungsfehler. Nach 2 erfolglosen Runden habe ich mal ein Video gemacht bzw. mehrere


    Testrunde 1 - für eine kurze Fahrt sind nur ca. 12m² Rasenfläche eingefasst


    Testrunde 2 - zwischenzeitlich mal ein Reset / auf Werkseinstellung zurück gesetzt


    Testrunde 3 - das kurze Nachkorrigieren unmittelbar vor der Rückseite der Ladestation hat er bei 6 Testfahrten insgesamt 2x gemacht


    Testrunde 4 - um auszuschließen, dass der Indego einen Schaden hat habe ich mal meinen zweiten, bis dato noch orig. verpackten Indego her genommen und losgeschickt - selber Fehler



    Noch irgendwelche Ideen, woran es liegen könnte? Ich bin so langsam etwas ratlos...

    Hmm, ok, da könnte ich nochmal nacharbeiten.


    Ansonsten gibt es nichts bekanntes, was außerdem noch relevant ist? Ich denke da z.B. an:


    - max. Fläche

    - max. Anzahl an Zwischenspeicherungen (ich vermute mal, dass er Indego jedes Mal, wenn er kurz stehen bleibt und von 10 an runter zählt, die Daten der Servomotoren, also der Links-Rechts-Kurven von einem Zwischenspeicher fest einspeichert)

    - wenn die vom Indego aufgezeichnete Karte nicht schlüssig ist durch Räder wegrutschen / Schlaglöcher etc. (viel rutscht er bei mir nicht weg aber alleine die Anzahl der Knicke, Winkel, Bögen, Schlaglöcher etc. werden in der Summe evtl. schon eine größere Abweichung ergeben)


    Hilfreich wäre an der Stelle, wenn der Indego mittels Fehlercode mehr Details ausspucken würde, was ihm denn genau nun nicht passt...

    so, es geht endlich weiter.


    Ich habe heute den ganzen Vormittag damit verbracht, die Kabelführung zu verbessern, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und die Ladestation wie vorgeschrieben zu positionieren (hab jetzt knappe 2m gerade "Landebahn" jeweils davor und dahinter).


    Bei dieser Aktion habe ich gleich noch einen weiteren Teil des Gartens neu mit Begrenzungskabel eingefasst:

    Bosch_Indego_800_01.jpg


    Bosch_Indego_800_02.jpg


    Bosch_Indego_800_04.jpg


    Bosch_Indego_800_05.jpg


    Bosch_Indego_800_03.jpg


    Bosch_Indego_800_06.jpg

    Hallo Stefan, wie schaut es aus?

    noch nichts neues, da der Boden noch zu feucht ist und ab morgen schon wieder Regen angesagt ist habe ich mich entschieden, erst wieder nächste Woche ranzugehen da das Kartieren mit durchdrehenden Rädern nicht klappen wird.

    Derweil habe ich schonmal neue Heringe + 250m extra Begrenzungsdraht bestellt und schaue mich nun noch nach Spikes / Nieten um.

    Ich werde natürlich direkt berichten, sobald es etwss neues gibt :-)

    Ist ja lustig, per Hotline wurde mir gerade von einem Update abgeraten weil das mehr Probleme mit sich bringen würde als die alte Version.

    v728 hab ich drauf

    Und "Techniker rausschicken" würde es auch nicht mehr geben.

    Ja da habe ich mich auch gewundert. Zur Aufklärung für Stefanseider: Bei der Kartierung muss der Schwabe die Inseln nicht erfassen. Erst bei den ersten Durchgängen wird er die Inseln bemerken, und im Nachhinein in seine Karte aufnehmen.

    Aaaha, das erklärt einiges und eröffnet ja auch gleich ganz neue Möglichkeiten a la "mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume".

    Danke, schon gleich zwei wertvolle Hinweise, sodass ich morgen weitermachen kann.


    Noch zwei Fragen:

    - ich meine mich dunkel zu erinnern, dass ich mal für den Indego geländegängigere Reifen oder so eine Art Winterketten oder Spikes gesehen habe, weil das ist im Moment mein größtes Problem. Klar, die Fläche ist zudem auch noch nass.

    - im Firmware 2019 Thread habe ich zwar schon die Frage gestellt, aber ich meine ebenfalls mich zu erinnern, dass man dem Indego ohne Connect eine aktuelle Firmware per USB Stick verpassen kann, meine sind ja noch aus Mitte 2017

    Also wenn vor dir die LS ist, Rechts von dir die zu mähende Fläche, dann sollte das Kabel nicht von Links kommen. Das meine ich mit über 180°...

    OK verstanden

    Das darf eigentlich nicht, der an der LS ankommende Draht sollte am Ende min. 1m gerade verlaufen....

    Aus Erfahrung (s. Bild oben) geht zwar auch 90° seitlich auf die LS zu, aber vielleicht muss er den letzten Meter zumindest gerade fahren können, dann werde ich da nochmal rangehen und das Ende überarbeiten

    Sehe ich es richtig, dass Robi von der Seite auf die Station dreht?


    In Schwiegermutters Garten steht der große Indego auch in der Ecke, mit einem 90° Winkel zur gemähten Fläche. Auf deinem Bild ist es eine >180° Ecke (270° zur gemähten Fläche.)


    Optimal wäre vor der Station 2 Meter, hinter der Station 1,5 Meter gerader Begrenzungsdraht...

    Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe. Also vor der Station hat er seinen ca. 2m gerade "Landebahn", dahinter kommt er aktuell schräg rein. Ich war der Meinung, dass der hintere Bereich relativ egal ist, da ich ihn bei Muttern auch direkt in eine Ecke gestellt habe.

    1f2d09511180234.jpg



    Hat er ja gemacht. Das Problem ist, das anhand der Kartierungsfahrt die Karte nicht erstellen kann. Haben wir "Ottonormalboschindegoverbraucher", wenn wir z.B. bei zu hohem Graß versuchen zu kartieren. Oder wenn beim Kartieren die Räder öfters durchdrehen.

    hmm, ich vermute das bedeutet dann also, dass während der Kartierungsfahrt alles absolut reibungslos verlaufen muss?

    Aus heutiger Sicht sage ich Dir, besorge dir einen Traktor und eine Egge, ansonsten wirst Du nicht Fertig :)

    das kann gut sein, das ist auch teilweise mein Gedanke. Für einen richtigen Traktor ist das Gelände zu verwinkelt, hat zu viele Bäume und Neigung.

    Deswegen hab ich mir dieses Jahr einen Einachser besorgt, einen Holder ED2 von 1953 mit Einzylinder 2-Takt Diesel 8|

    Holder ED2.jpg


    der ist "fast" so sauber und klimaneutral wie ein Mähroboter


    Plan B ist, falls der Indego mit dem unebenen Boden und den Brombeerüberresten nicht zurecht kommt: mit dem Einachser und einer Fräse hintendran die Grasnarbe samt Heckenüberreste auffräsen und einmal durchquierlen, danach mit der Egge drüber (war beim Kauf als Zubehör mit dabei) und das ganze Unkrautgelump raussammeln, glatt walzen, neuer Rasen einsäen.

    Das bedeutet halt einen enormen Aufwand, außerdem habe ich den Fräsaufsatz noch nicht und der ist auch nicht gerade billig weil selten, deswegen versuche ich das erstmal so.


    Nachtrag: besorgen dir dann einen Mähroboter mit richtigen Messern, ansonsten wirst Du da nicht Froh :)

    welcher wäre das z.B.?

    Ich Depp habe noch im Vorjahr im Garten vom Schwiegermutter wie ein Junge mit Sand und Gartenerde herumgespielt, damit "Unebenheiten" aus der Rasenfläche verschwinden...

    tja, so hab ich das bei Muttern auch gemacht, deswegen bin ich selbst relativ skeptisch, ob der Indego das bei uns schaffen wird. Naja, sicher wird er das, kommt halt auf den Aufwand an, den man noch betreiben muss, bis alles passt.



    da ich keine Erde mehr parat habe zum Auffüllen nehme ich die Hackschnitzel vom Häckseln her, hat in etwa die Feinheit wie Rindenmulch

    58.jpg


    nächstes Problem: es ist zu nass, hat gestern noch den halben Tag geregnet und die Räder des Indegos setzen sich mit Lehm zu

    59.jpg


    hin und wieder schliddert er deswegen auch an engen Stellen und in Kurven über die Begrenzung hinweg und landet wie hier in einem "Loch". Also war heute Vormittag viel Kabel Neuverlegen angesagt

    60.jpg


    fast geschafft, am Weg angekommen geht es nur noch bergab zur Ladestation

    61.jpg


    62.jpg


    63.jpg


    Pufftz. "Hinderniss oder Ladestation?" nach gefühlten 1.000x auf "Hinderniss" drücken kann ich nun zum ersten Mal "Ladestation" auswählen (ich hab den Stein da hingelegt, da die Kabel auf der Rückseite der Station noch nicht endgültig befestigt sind

    64.jpg


    na toll, was soll das jetzt?

    Hab ihn dann noch ein zweites Mal zum Kartieren laufen lassen, doch wieder dasselbe. Was will er nun? Muss die Kartierung ohne Hindernisse durchlaufen oder was bedeutet dieser Fehler, weiß das jemand?

    65.jpg

    Uiuiuiuiuiuiuiui... Das wird ein Mega-Projekt, möchte nicht in deinen Schuhen stecken... Warum eigentlich 2 Indegos? Wie groß ist die Fläche in Summe?

    das kann ich aktuell noch garnicht so genau sagen. Da die Fläche erst seit einer Woche etwa halbwegs frei ist haben wir sie noch nicht vermessen können, aber definitiv weitaus größer als 800m².

    Der Garten ist aufgeteilt in einen oberen und einen unteren Garten, der durch einen Weg miteinander verbunden ist. Sehr wahrscheinlich werden wir so auch die Aufteilung für die beiden Robbiy machen, vorrausgesetzt dass einer den gesamten (größeren) unteren Gartenbereich packt


    Nachdem es dem "Herrn" (oder der Dame?) heute Morgen erstmal zu kalt war bequemte er sich, nach einer Stunde Aufwärmen in der Stube, dann das erste Mal von der Ladestation um zu Kartieren

    50.jpg


    erstes Hinderniss und zack - reingerutscht. OK, Kabel in etwas weiterem Abstand verlegt, Loch aufgefüllt, neuer Versuch. Hach, angehoben? Na dann fängt das Gepiepe an, welches eine Alarmanlage sein soll. Putzig. Beim ersten Mal jedenfalls...

    51.jpg


    also gleich mal eine Schubkarre geschnappt und mit Erde hinterher, um größere Unebenheiten auszugleichen

    52.jpg


    unter den Tannen ist der Boden sehr locker, da er nur aus Nadeln besteht. Das macht dem Indego nix aus, hier fährt er wunderbar. Das Wenden fällt ihm schwer, da die Räder die Nadelschicht leicht wegschieben

    53.jpg


    Aha, wie bereits gedacht, die dicht verlegten Kabel, die zum ausgesparten Pool hinführen ignoriert er und fährt drüber weg. Also nochmal aufdröseln und in 30cm Abstand verlegen. Zur Ladestation - Alarmgepiepse - Pin reinfummeln - Neustart

    54.jpg


    nun erwischt er die Ausfahrt zum Pool

    55.jpg


    nächstes Problem: Steigung und unbefestigte Erde - hier ist erstmal Feierabend

    56.jpg





    Richtung des abgemetzelten Brombeerfeldes geht es erstmal ganz gut, hätte ich nicht gedacht. Doch im Bereich der Schlingpflanzen ging erstmal garnichts, nicht wegen der Pflanzen selbst, sondern weil da die Steigung zu steil und gleichzeitig der Boden zu nass war, hier haben die Räder ständig durchgedreht und ich musste ständig anschieben. Beim zweiten Durchlauf habe ich den gesamten Bereich erstmal mit einem neuen Kabel ausgespart, bis es trockener wird.

    57.jpg

    Habe ich es richtig gelesen, dass die Bilder 2 Jahre alt sind?

    Da seid Ihr bestimmt schon weiter :) Bitte weiterschreiben, gefühlte 700 Leute klicken alle 10 Sekunden auf F5, ob was neues kommt... 8o


    Hut ab vor eurem Projekt!:thumbup:

    Danke, das macht Mut :-)


    Hier kommt der ganz aktuelle Stand vom Einrichten des Indegos am Wochenende und heute Vormittag.



    Startpunkt bzw. Standort für die Ladestation wird vorerst am Gartenhaus sein, das liegt relativ mittig im unteren Garten und hat Strom. Naja, eigentlich noch nicht so richtig, aber bald. Irgendwann... Momentan wird mit Kabeltrommeln improvisiert

    40.jpg


    erstmal Kabel verlegen. 150m sind beim Indego mit dabei, ich habe vorerst noch 200m zusätzlich + ein paar extra Heringe bestellt

    41.jpg


    das ist der größte Bereich, in dem Brombeeren waren. Zwar gerecht aber noch immer sehr verwachsen und uneben. Hoffentlich schafft der Robbi das

    42.jpg


    immer so dicht es geht an der Grundstücksgrenze bzw. an der Baumreihe entlang

    43.jpg


    mein größtes Sorgenkind: Schlingpflanzen, die als Geflecht mit dem Boden verwachsen sind. Die liegen immer etwa 30 - 50cm frei auf dem Boden auf und haben dann Verzweigungen in alle Richtungen + als Wurzel in den Boden. Unmöglich, das wegzurechen. Falls der Robbi sich hier verheddert muss ich alles zentimeterweise von Hand ausreißen. Aber erstmal probieren, was er dazu sagt

    44.jpg


    hier wirds einfacher von der Bodenbeschaffenheit, wenn auch steiler

    45.jpg


    der Weg vom Haus runter zum gartenhaus, ich verlege das Begrenzungskabel mittig auf dem Weg damit ich mit meinem Einachser mit den Rädern links und rechts des Kabels fahren kann

    46.jpg


    der Poolbereich wird ausgespart solange der Indego noch nicht schwimmen kann

    47.jpg


    in der Anleitung steht zwar man soll die Kabel 1cm beieinander verlegen aber ich glaube mich zu erinnern, dass das so schon beim Indego von Muttern nnicht geklappt hat. Naja, ebenfalls mal ausprobieren

    48.jpg


    das Kabel ist verlegt (rund 300 Meter), der Robbi über Nacht im Keller aufgeladen, Zeit zum Ausprobieren

    49.jpg

    Vielleicht kann die ein Bauer mit nem Agrarflugzeug eine Roundup Dusche zukommen lassen und du tobst dich anschließend mit nem Radlader aus?

    Tja, wenn das nur so einfach wäre. Ich hab alles ausprobiert, um die mistigen Brombeeren bei zu kommen. Hand-heckenschere - geht, aber man kommt nicht voran. Elektro-Heckenschere - hab 2 STück geschrottet, viel zu viel. Freischneider mit Mulchmesser - geht aber dauert auch ewig. Glyphosat: drei verschiedene Arten probiert. Das stärkste Roundup (nur in so Miniflaschen erhältlich), welches aus Frankreich, das in D "grenzlegal" ist sowie auch hochkonzentriertes für den landwirtschaftlichen Einsatz - die Brombeeren lachen sich darüber kaputt, da geht nichtmal 1/3 der Pflanzen davon ein.

    Schlussendlich bin ich bei der Motorsäge gelandet, im Frühjahr, wenn die Sträucher verdorrt sind lassen sich die ganz gut schneiden. Ist trotzdem eine Heidenarbeit, ich hab quasi die beiden letzten Monate jeden Tag nix anderes gemacht. Bilder folgen gleich.


    Hier erstmal ein Zwischenstand von genau einem Jahr, wo wir zwischendurch mal ein bisschen im Garten gewerkelt hatten

    Gartenrundgang auf Youtube ->



    Und nun geht es seit zwei Monaten so richtig ans Eingemachte.

    Wie gesagt, oftmals über drei Meter hoch haben die Brombeeren mehrere Bäume komplett verschlungen


    22.jpg


    alles das, was braun ist war Brombeerdickicht

    23.jpg


    24.jpg


    25.jpg


    und so sieht es jetzt ganz aktuell aus.

    Die Brombeeren sind weg, ebenso alle Büsche und Bäume, die stören. Was bleibt sind große Flächen ohne Gras, mit Brombeerresten (schon mehrfach drüber gerecht aber ein bisschen bleibt immer), lockerer Erde, Resten der Stiele im Boden, ...

    26.jpg


    ... sowie Efeu und Reste von Schlingpflanzen

    27.jpg


    ja und natürlich auch normale Wiese, letzte Woche frisch gemäht

    28.jpg



    das hier...

    29.jpg


    ...und das hier ist aktuell die größte, freie Rasenfläche mit dem besonders saftigen Boden, die ich auf jeden Fall so schnell es geht dem Indego "zum Fraß" vorwerfen möchte

    30.jpg


    ab hier und um den Teich außenrum die Fläche ist noch nicht bereit, wird aber die nächste sein

    31.jpg



    Hier ist ein ganz aktueller Video-Gartenrundgang, ich denke so bekommt man ein Gespür welcher Teil des Gartens nun wo liegt und wie die (Boden-) Verhältnisse sind