Posts by ghecker

    Keine Inseln? Oder Reparaturen von früher? Die hätten ja auch Verbinder .

    Gab's in zeitlichem Zusammenhang Arbeiten im Garten, bei denen ein Spaten oder ähnliches benutzt wurde?

    (Es ist einfach super praktisch, den Spaten in der Pause mal schnell in den Rasen zu rammen. Dann braucht man sich zum Weiterarbeiten nicht bücken)

    wenn nur noch Nager in Frage kommen, und Du die Stelle mit dem Radio nicht findest, musst Du wohl den ganzen Strang austauschen.

    Leider gibt es bei den einschlägigen Online-Händlern nur Ersatzteillisten für Geräte bis 2017. für die neuen mit LED-Lichtern wurden wohl die Copyrigtht - und Vertriebs- Daumenschrauben angezogen. für den reparaturbewussten Selbermacher wird wohl der Premiumhersteller in Zukunft uninteressant. Wer bei Reparaturen ausschließlich auf den Rat lokaler Händler angewiesen ist, wird einfach zu oft über den Tisch gezogen.


    Auf die Schnelle kannst Du sowas mit Schrumpfschlauch und Heißkleber bearbeiten. Vorausgesetzt, der Stecker ist klein genug, um den Schrumpschlauch drüber zu kriegen.

    Trotzdem auf Dauer beim Händler nach dem Kabelbaum mit Dichtungstülle fragen, denn zuverlässiger wird's kaum gehen.

    Gruß,

    Günther

    Die Ansichten haben hier ein breites Spektrum, auch bei den Händlern.

    Mein Händler meinte, jedes 2te Jahr würde reichen. Jedenfalls altert die Dichtung, was einen Wechsel wenigstens nach 3 Jahren erfordern würde.

    rd. 100 EUR pro Jahr hört sich viel an. Wenn es beim 3000EUR-Gerät die Lebensdauer von 5 auf 10 Jahre verlängert, spart es in 10 Jahren 2000 EUR mehr als es kostet. beim 1000EUR-Gerät wäre es kostenneutral aber immerhin besser für den CO2-Abdruck.

    Das ganze soll ja per Zufall funktionieren, was es mindestens in diesem Fall nicht tut.
    Wäre m.E. auch interessant von mehreren Nutzern was zu hören. Zumindest bin ich diesbezüglich neugierig.
    Ich selbst kann leider nichts dazu sagen, da ich mit anderen Klingen unterwegs bin.

    Danke für den Beitrag und die Bilder.

    Gehörst Du eher zur Fraktion selbermachen oder Händler beauftragen?

    Selbermachen -> Gardena
    Händler -> Husky

    Früher waren die Geräte sogar baugleich und nur der Vertriebs- und Serviceweg unterschiedlich.
    Heute hat Gardena etwas vereinfachte Geräte, aber auch sowas wie die erlaubte Schlauchreinigung. Die kommt bei den Huskys erst langsam in neue Gerätedesigns rein. Anhand der Geräte selbst ist m.E. keine eindeutige Empfehlung ableitbar, mit obigem Kriterium schon!

    Würde da für'n Winter eine Öffnung des Geräts einplanen.

    Dann kannst Du auf Verschmutzung und Unregelmäßigkeiten von Platine, Bauteilen und Motor prüfen.

    off-Topic: Meine Garageneinfahrt hat sich gefühlt verschlechtert.

    Ich lese dieses Jahr sehr viel über nicht synchrone Stati beim 315X. Da liefert z.B. die LS kein Signal, als wie wenn sie im ECO-Modus wäre, und mehrfaches Aus-Einschalten des ECO Modus bringt was. Aber nie ist nachvollziehbar oder reproduzierbar warums nicht geht, oder warum es wieder geht.

    Wenn Du Kondenswasser innen im Display hast, ist es höchste Zeit dem Mower ordentlich auszutrocknen.

    wie alt ist er?

    hast Du mit der Druckluft ordentlich draufgehalten, oder warst Du mind. 30cm entfernt?


    Die Frage ist nur, ob die Reinigung die Ursache war, oder schon vorher Wasser drin war!

    Ein Netzteil ist für mich wirklich kein Verschleißteil, wenn es richtig ausgelegt ist und geschützt montiert werden kann.

    Schade, dass Husqvarna offensichtlich eine andere Einstellung zu Netzteilqualität hat.
    Ich bin da durchaus Deiner Meinung!!

    Bin ja kein Viking-Kenner, aber bei einem ordentlichen Hersteller kann das nur der Händler oder der Hersteller selbst, und da wird das Gerät erstmal auf Diebstahl geprüft.

    Netzteile sind hier eher Verschleißteile, inbesondere gibt es gute und weniger gute Arten die Netzteile aufzustellen.

    Kurz nach Garantie ist worst case.


    Andere Netzteile funktionieren nur mit ergänzender Bastelei, weil der Mäher das Laden verweigert, wenn das Netzteil zu viel Strom kann, also wenn es zu gut ist...

    Verlegeabstand und nicht gemähter streifen bitte unterscheiden!
    von Deiner "Mauer" hältst Du mit dem Kabel 30 oder 35 cm Abstand, je nach Geschmack.

    35cm - Vorgabe von Husqvarna beinhaltet 5cm Sicherheitsabstand, damit der Mäher nicht an der Mauer anstößt.

    30cm - Hier wird mehr gemäht, bis über die Kante bei 20cm. Dafür stößt der Mäher dabei an die Mauer, was ihm nicht wirklich schadet.

    Meines Wissens nur Platine austauschen. nur zwischen Tastatur und Mäher-Mainboard gibt es eine Schnittstelle die der Händler per SW herstellen muss.

    Man könnte ja auch eine 2te LS kaufen, die auch nur per Schleifensignal aktiviert würde

    Netzteil und Kabel sind sicher ok??
    eine LED die anzeigen kann, dass die eigene Platine hinüber ist, klingt immer äoßerst verdächtig!

    Hast Du die LS geöffnet? ist sie frei von Ungeziefer?
    Wenns ein paar Stunden ging, kanns keiner finden, und am Schluß nur durch Tausch der Platine gelöst werden. Bei Ungezieferbefall oder Nässe kann man evtl. kritische Bereiche der Platine erkennen die der geneigte Maker mit unsicheren Erfolgsaussichten nachlöten kann.

    Das Geräusch der Löcher wird von Tesa verhindert (wenn er drauf bleibt).
    Wenn das also nicht das ist, was Du meinst, geht es wirklich um das Mähmotorgeräusch in Verbindung mit den fliegenden Messern . Das bleibt, und ist hoffenlich nur ungewohnt, und nicht störend.