Posts by ghecker

    Die Steigung ist hier entscheidend!

    Mit Kindern musst Du auf Geräte mit mind. 2000 qm Kapazität schauen, dami Zeit für die Kinder übrigbleibt.


    sollest Du am unteren Rand keinen Auslauf haben, geht's schon Richtung Husky 435AWD

    wenn ca 1m Auslauf mit max. 15% besteht, gehen auch ettliche Standardmodelle.

    bei 35% Steigung auf der Rampe bietet sich ein Husky 420

    Von der Größe her würde es ja ein 315 auch tun, da ist die Steigung aber Glückssache.


    Die Rampe mit einer Passagenschaltung aus dem Mähbereich rausnehmen das erfordert Robonect oder Connect+Hausautomatisierung.


    Die Fläche ist kleinteilig, also vor allem von der Installation her komplex

    bei Fläche 1 ist die Frage wo er überall drüber fahren soll, um die zu erreichen.


    Wer würde installieren und ist das noch in deinem Budget?

    Jetzt habe ich Dein Netzteil bestellt. Mein Problem ist allerdings, dass ich keine Ahnung habe von Technik. Kannst Du mir auf die Sprünge helfen und ...


    Da gehst Du aber ein großes Risiko ein, um ein paar Eur zu sparen!!!


    Auch wenn die Alternative wirklich gut ist, sollte man wissen was man tut.

    mit den Netzteilen kann man definitiv LS und Mäher in die ewigen Jagdgründe schicken.

    Deshalb ist der Tipp was für Leute die ihn ohne Händchenhalten umsetzten können. Die anderen sollten auf Nummer sicher gehen, und ein Originalnetzteil kaufen.

    Andere Fabrikate müssen ausschließlich am Begrenzungskabel entlang zur LS finden. Da ist SK schneller, egal wie weit.

    GPS wird dafür nicht verwendet, es hilft dass der Mäher nicht dauernd enge Stellen mäht und die großen Flächen vernachlässigt.

    Wenn du wenig Zeit zum Mähen zur Verfügung stellen willst/kannst ist ein größeres Gerät erforderlich.

    Kinder und Haustiere vertragen sich nicht zusammen mit dem Mäher auf dem Rasen.

    Und viele wollen Igel schützen und den Mäher nur tagsüber fahren lassen.

    Wenn Du hier keine Einschränkungen hast, finde ich den 315X eine gute Wahl.

    Der kann mit der komplexen Geometrie umgehen, und hat ein bisschen Reserve, wenn Du doch noch etwas Ruhezeit einführen willst.

    Also wenn Du den linken schmalen Weg als Rasen definierst, die LS rechts unten in dem Bereich mit dem SK-Ende stellst , kommst Du mit einem SK überall hin. Indem Du die Beiden Häuser umrundest, und auch über den Weg zu Deiner Terasse führst.

    Der 315 kann maximal 1600qm bei 22hx7Tage-Betrieb.

    Hast Du Kinder oder brauchst aus anderen Gründen Ruhe auf dem Rasen, reduziert sich die Kapazität gewaltig.

    Da war ursprünglich eine drin die ich entfernt und abgewählt habe. Dieses Modul habe ich in meinem Mäher eingebaut.


    Beide Mäher haben nach dem Aus- bzw. Einbau problemlos funktioniert.



    Thomas aus LAU

    und wenn Du schon selbst die Schraubarbeiten machst, denk auch immer daran die Dichtung zu erneuern. Lt. Hersteller bei JEDEM Öffnen, in der Praxis sollte man die also immer parat haben und lieber einmal zu oft als zu selten erneuern.

    Also dass er da bei einem Meter Abstand noch rein ist, darf nur durch einen Schubs passiert sein!


    Auch wenn das nur sehr selten vorkäme, wäre es fatal.

    Und meine Aussage zur Problemlosigkeit der 50cm wäre auch fürn A...


    Aus meiner Sicht brauchst Du Beweise:

    Ob's militante Tierliebhaber sind, die beim Spazierengehen die Robi's von den mörderischen Kapitalisten töten oder ein Fehler im Robi.

    Da es bei Wasserschaden mit Garantie schlecht ausschaut, musst Du nachweisen, dass er das Kabel ignoriert hat.

    Und die anderen wollen anhand von Beweisen angezeigt werden.

    Die Mähzeiten sind die wichtigste Einschränkung bei der Auswahl! Wenn Du Kinder und Igel schonen willst, brauchst Du ein sehr großes Gerät, wenn Du Nachtbetrieb machst kommst Du mit einen 1600qm-Gerät aus.

    Mit dem Budget würde ich noch aufstocken. (Böse gesagt:Das kannst Du gleich machen, oder wenn Du nach ein-zwei Jahren die Mäherbetreuung satt hast.)


    Äpfel schnitzen alle Mäher an und keiner kann sie mulchen (was man auch bestimmt nicht haben wollte wenn man über den Rasen läuft).

    aber nur wenige Geräte kann man mit einem Schieber ausstatten wie Anne666 vorschlägt. mein Husky 430 hat eine Ladestation die unten gegen das Gehäuse hält, damit der Ladekontakt auf der Oberseite sicherer trifft. da ist kein Spielraum für Schürzen oder Gummilippen.

    Das Apfelproblem hab ich mit einer schaltbaren Ausgrenzung gelöst. da schalte ich zur Fallobstzeit den Bereich um die Apfelbäume weg, und wenn ich aufgesammelt habe, schalte ich für ein paar Stunden wieder ein.


    Für Nachtbetrieb kommen nur Gardena oder Husqvarna in Frage. Und mit Abstand am Besten geht das mit der 4er Serie von Husqvarna

    also ist völlig egal an welchen Tagen er läuft? Sprich auch die Aufteilung ob 1x oder 2X pro Tag (also 1x 11 Stunden oder 2x 5,5 Stunden)?


    Wichtig ist einfach die Stunden auf die Woche zu verteilen?


    Bei 2 Tagen Pause pro Woche ist es vielleicht wenigstens sinnvoll diese 2 Tage nicht nacheinander (Samstag / Sonntag) zu legen?

    genau, denn er fährt ja eh chaotisch in der Gegend rum.

    Ich hab die 2 Tages-Pause am Stück, bilde mir ein dass er sich insgesamt besser aufstellt, als vorher bei Pause an Mo und Do .

    Original-Akkus

    einzige vernünftige Alternative: nur die Einzelzellen wechseln. das erfordert aber entsprechendes KnowHow und Geschick

    Husq:

    - Schnittwerk basiert auf Klingen, die bei jedem Auftreffen auf einen Apfel oder ein Ästchen an der Verschraubung brechen, angeblich Sollbruchstelle

    GLATTE LÜGE

    - Kein oder kein gescheiter Regensensor

    KEIN, H IST DER MEINUNG BEI REGEN SOLL GENAUSO GEMÄHT WERDEN; WO DOCH DER RASEN EHER MEHR WÄCHST

    - Mähkanten-Steine zu schmal

    KANN SCHNELL MAL SEIN, 12CM sind zu WENIG 15 SIND KNAPP 20 SOLLTEN ES SEIN


    Stihl:

    - Kein Leitkabel (angeblich findet er daher selten den Durchgang)

    DAS IST WOHL DIE GEGENLÜGE

    - Regensensor verhindert Mähen bei Regen (der Husq kann und soll das)

    KANN ABER DEAKTIVIERT WERDEN

    - 422 zu klein dimensioniert

    KOMMT IMMER AUF DIE EINSATZZEITEN AN. KAPAZITÄT IN DOPPELTER RASENGRÖßE IST NORMAL GUT AUSREICHEND


    -----


    80cm breite Passage sollte beim Husky-Händler eigentlich ein Problem sein, weil die Vorschrift 120 cm verlangt. Hat er thematisiert was er da machen will?

    Mähkanten hast Du vermutlich eh nicht oder? Bei den Bäumen und Büschen ist das doch kaum sinnvoll. Und dann machen ein paar cm Nachtrimmen doch nichts aus!

    Hauptunterschiede HUSKY und STIHL sind

    - Lautstärke (unter anderem durch Messersystem)

    - Umgang mit Ästchen und Laub

    - Randmähen

    - Installationsweise ohne Leitkabel ist die Installation kniffliger, weil berücksichtigt werden muss dass der Mäher am BK entlang durch den kompletten Garten kommen muss.

    -Verwendeter Kunststoff

    - Hersteller-Erfahrung

    Ich behaupte einen objektiven Vergleich wirst Du nicht leicht kriegen.

    Das wichtigste Kriterium ist m.E. bei welchem Händler Du Dich besser aufgehoben fühlst.

    Der Mäher wird ja vermutlich jedes Jahr in den Service gehen und da solltest Du dem trauen können.