Posts by ghecker

    Das Thema Äpfel habe ich folgendermaßen gelöst:

    Der Fallobstbereich hat eine schaltbare Ausgrenzung erhalten. beginnen die Äpfel nennenswert zu fallen, wird der Bereich ausgegrenzt.

    ein- bis dreimal die Woche sammle ich dann die Äpfel auf und schalte den Bereich anschließend über Nacht frei, und den Timer aus.

    Damit das funktioniert kann mein Mäher theoretisch die 2,5 fache Fläche mähen, macht also über Nacht den Job eines kompletten Tageszyklus.


    Da der Robomow und viele andere am Begrenzungskabel nach Hause fahren, sind Winkel potentielle Stellen, wo er das Kabel bei ungünstigen Verhältnissen verlieren könnte. Früher war das ein Problem. ob das noch aktuell ist - k.A.

    Husqvarna hat die SK eingeführt.

    Genau, ein Foto des Anfahrtsbereichs mit eingezeichneten Kabeln wäre sicher hilfreich

    außer ungünstig verlegten Kabeln können folgende Sachen eine Rolle spielen:

    Metallbahnen im Boden (Strom, Wasser bauliche Sachen)

    Unebenheiten bei der LS

    schräge Lage der LS (LS sollte auf ebener Fläche mit ebener Einfahrt positioniert sein)


    Ohne Diagnose könntest Du folgende Dinge probieren: Suchkabel kalibrieren und Neigungssensor kalibrieren.

    zu1) nicht mit so vielen Schleifen! es macht nichts wenn er 3x umkehren muss, bis er auf das SK trifft. wenn SK-Stücke zu nah beienander sind, könnte das die GPS-Statistik irritieren.

    zu 2) kenne mich mit dem Verhalten des AWD in engen Schläuchen nicht aus. normal heißt es mind 1,2m Breite, sonst wenden sie sich zu Tode. evtl. braucht der AWD mehr.

    zu 3) was meinst Du mit Verbindungsweg? - habe das mit meine Tomaten auf den Augen nicht erkannt

    Bei dir wie auch bei Ghecker waren die Geräte 100% überdimensioniert.

    Ich halte die Dimensionierung bei mir für absolut richtig!!

    Im Nachhinein fäde ich es richtig suboptimal wenn ich gezwungen wäre den Mäher 16Std oder mehr am Tag laufen zu lassen.

    würde die Erparnis nicht rechtfertigen.

    Zumal noch fraglich ist, ob die Mehrausgaben sich nicht noch durch längere Haltbarkeit rentieren.

    Die Gardena-Service-Zentrale hat m.W. einen sehr guten Ruf.

    die sileno life haben 3 Fernstartpunkte, die nicht so genannt werden, siehe Manual zu "Gartenabdeckung"

    früher waren die Gardena ja identisch mit dem Husky 105 bzw. 310, seit ein paar Jahren werden sie eigenständig weiterentwickelt. Die Husky-Grundlage ist aber einfach da.

    wenn Du so stark auf den Preis referenzierst fallen die Al-ko's ja schon wegen der Ersatzmesser raus. Bei den Robomows ist das noch ok weil sie robuster und für Maker sogar nachschärfbar sind.

    Wäre gut, wenn die Plattform bleibt wie sie ist. Die HW kann kaum besser werden, und die SW funktioniert auch ziemlich gut.

    Ok, für Werbetreibende interessant wäre, näher an die Kanten zu kommen.

    Das Werbeproblem könnte man aber auch mit einer Randmähfunktion per SW lösen.

    Habe von den Huskys noch nichts anderes als die 30cm gelesen.

    Gerade wegen dem Umstieg von anderen Fabrikaten kann man das auch verstellen. Innerhalb Husqvarna brauchst Du gar nichts veränndern.


    Ich finde bei den Vierrädrigen Huskys besonders interessant, dass man sie auch außerhalb der Rasenfläche aufstellen kann (nicht dokumentiert)

    die City- und Life- Modelle sind Neuentwicklungen, die eben vom Besitzer und nicht vom Service gereinigt werden müssen. da hat man halt in der Richtung nachgedacht. dafür gibts keine Stoßsensoren mehr, das erledigt man jetzt über den Motorstrom, und es scheint ausreichend gut zu funktionieren.

    .

    M.E. solltest Du Dir die Kandidaten unbedingt life anschauen, so schön ruhig wie der 430 wird kein klein anderer laufen.


    die abschüssige Beetgrenze ist bei Trockenheit kein Problem. Bei Nässe kanns zu verlängerten Bremswegen kommen. bei der Randgestaltung könntest Du hier 5cm mehr Abstand/Kantenstein vorsehen.


    Es gibt extra wenige Personen, die wirklich mehr als ein Fabrikat beurteilen können - Schelm hat immerhin Husqvarna und Robomow im Einsatz. sonst wird's dünn, und jeder - mich eingeschlossen - empfiehlt was er hat.


    Mein 'Eindruck ist, dass dass Works insgesamt mehr Betreuung mag. (Updates öfter aber leider auch zuweilen problematisch)

    Wenn eine Runde mit dem Kantentrimmer für Dich ein Problem ist, Klingt das Kantenprogramm der Works wie ein großer Vorteil.

    für mich ist's egal, Ganz ohne Nacharbeit gehts eh nicht, und ob ich mit dem Trimmer 10 oder 15 Minuten unterwegs bin, spielt keine Rolle.

    Die Wertigkeit von Chassis und Gehäuse der 4er Serie ist für mich um Klassen höher, als ich bisher woanders ertatschen konnte.