Posts by mfahs

    Halllo zusammen!


    An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen dank für die Tipps und Hinweise! Es hat - wegen einiger anderer Baustellen - etwas gedauert, aber nun steht ein Monster von Mäher hier im Wohnzimmer neben mir: Es ist ein Robomow RS625 mit allem Pipapo geworden. Mein Gott, ist der groß :-)
    Ich bin nun schon intensiv dabei, mich damit auseinanderzusetzen (die Steuerung der Tasten per Homematic klappt schon mal prinzipiell, das Toolkit spricht auch mit dem Mäher), werde zum Verlegplan sicherlich noch in den nächsten Tagen eine Nachricht mit diversen Fragen im betreffenden Forum fallenlassen...
    Hier wollte ich mich aber schon mal bei Euch bedanken. Ein großartiges Forum!


    Grüße aus Hamburg,
    Martin


    Ach - eine Frage hätte ich denn doch schon: Das GSM-Modul ist ja in meinem RS625 bereits enthalten. Wenn ich mich nicht völlig dösig angestellt habe, konnte ich auch schon mit dem Modul Kontakt aufnehmen. Ich frage mich jetzt nur, WO denn das Modul verbaut ist!? Denn in der RS232-Schnitstelle unter dem Bedienpanel steckt es nicht. Hat irgendjemand eine Idee? Oder ist das Modul, wenn im Gerät mitgeliefert, irgendwo auf der Hauptplatine verbaut???

    Toll, das war auch meine Vermutung.
    Da ich weder das eine noch das andere Auto-Schaf 'in Echt' vor mir hatte, wollte ich aber zumindest nicht wissentlich in die Falle laufen.
    Aber die Bedienpanels sehen tatsächlich extrem gleich aus.


    Dann werde ich von der Regierung mal das Budget freigeben lassen und vielleicht den Winter über schon mal basteln :-)


    Ich wäre froh, wenn ich bei der ein oder anderen Frage vielleicht nochmals bei Dir/Euch anklopfen dürfte...


    Schönes Wochenende!


    Grüße,
    Martin



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hallo zusammen!


    Hat schon mal jemand versucht, einen RS625 in ähnlicher Form zu modifizieren?
    Ich habe in den letzten Tagen lange nach einer guten Lösung für einen Mäh-Roboter gesucht. Da ich zwingend auf eine gute Unterstützung per App angewiesen bin (und in meinem Ferienhaus eine Homematic-Installation betreibe) bin ich jetzt mit meinen Überlegungen bei dem RS625 mit den hier beschriebenen Modifikationen gelandet. In Verbindung mit dem GSM-Modul (was mir Infos zum aktuellen Status des Gerätes liefert) sollte ich eigentlich alles im Griff haben :-)


    Von daher nochmal die Frage: Hat schon jemand ein RS-Modell umgebaut? Auch ein RS625 hat ja die 4 Tasten - von daher gehe ich davon aus, dass die Steuerung analog eingebaut werden könnte...


    Danke und Grüße,
    Martin

    Martin

    Quote

    Hab dich mal in den Kaufberatungsbereich verschoben.


    Besten Dank! Das Forum hatte ich gesucht - allerdings in der Rubrik "Rasenmäher-Roboter". Das das so offensichtlich auf oberster Ebene liegt und darunter dann die Einteilung kommt, hatte ich glatt übersehen.


    Schelm1

    Quote

    Ein schickes Haus mit mit Charme hast Du da


    Nicht wahr? :-) Wir geniessen es auch sehr!


    Quote

    von den Gegebenheiten her, würde ich zum Robomow tendieren. Von der Steuerung her, würde ich wiederum zum Husky tendieren.


    Tja. Da war ich auch schon: Robomow oder Husquarna. Dein Tipp macht mir die Entscheidung nicht viel leichter :-)
    Mal andersrum: Welche Modelle würdest Du nehmen? Bei Robomow bin ich gedanklich beim RS615, bei Husquarna beim AM315. Oder sollte man gleich eine Nummer draulegen (RS625/AM420)?


    Was mir an dem Husquarna gefällt, sind die Messer, die Technik mit dem Suchkabel und die über das robonect-Modul einfachere Integration in die Homematic-Anlage.
    Der Robomow macht mir einen etwas "derberen" Eindruck, was bei unserer Fläche durchaus passend wäre (er hat allerdings nur 3 Räder -> Nachteil???). Was er mit Herbstlaub macht, ist der Knüller (davon haben wir dank unserer Birken recht viel im Herbst!). Was die Steuerung aus der Ferne betrifft, bin ich noch am recherchieren. In dem Zusammenhang ist auch der von Martin genannte Artikel durchaus interessant...


    Günther

    Quote

    Vermutlich ist Dir eine Remote-Steuerung wichtig.


    Ja, irgendwie muss ich zumindest genug Informationen über den Stand des Mähers bekommen können. Aber auch, wenn ich keine wirklich große Ahnung von Mikroeletornik habe: Eine Platine bestücken und mit Homematic-Sensoren/-Aktoren herumtesten liegt mir schon. Von daher ist auch die Robomow-Geschichte nicht ganz draußen. Und bei Gardena gibts ja auch die Möglichkeit, das robonect-Modul einzusetzen, so dass die Homematic da wieder mitspielen könnte.


    Quote

    würde ich Sileno im 24x7 Betrieb empfehlen


    Tja, ich hab's befürchtet - noch eine weitere Wahlmöglichkeit :-)
    Hatte ich auch schon gesehen: Der Gardena smart SILENO+ ist ja sogar (allerdings ohne Homematic...) aus der Ferne per App erreichbar.
    Mit einer Schnittleistung von 1300m² sollte das ja auch reichen.


    Und nun? Was spricht denn GEGEN eines der drei Modelle? Vielleicht kommt man über das Ausschluss-Verfahren weiter :-)
    Wenn ich die Fernsteuerung mal außer Acht lassen würde: Welches Modell wäre dann das beste für die Fläche?


    Schon mal Danke für weitere Info's und Meinungen!


    Martin

    Hallo Ihr alle!


    Ich bin vor einiger Zeit auf den Gedanken gekommne, statt eines Aufsitzmähers (wie bisher eigentlich geplant) doch eher in einen Roboter zu investieren.
    Mittlerweile steht auch fest, dass ich mir einen der kleinen Brummer zu Weihnachten schenken werde :-)
    Allerdings: Es ist schon verdammt schwer, aus der großen Auswahl das ricthige Modell rauszufischen...


    Vielleicht kann mir hier geholfen werden? Ich wäre begeistert, wenn ich hier ein paar Hinweise bekommen könnte.


    Um das richtige Modell auszuwählen, habe ich zunächst mal meinen Garten skizziert:


    Skizze Garten.jpg


    Die grünen runden Markierungen sind Bäume (wobei der lnks vom Haus stehende ein sehr großer uralter Apfelbaum ist, die anderen in der Rasenfläche rechts vom Haus sind kleine neu gepflanzte Apfel/Kirschbäume).
    - Schwarz ist das Gebäude mit dem anhängenden Schuppen.
    - Blau ist der Gartenteich.
    - Grau sind die Wege bzw. gepflasterten Bereiche.
    - Alles was sonst noch grün ist, sind Hecken, Knicks und Beete.
    - Die braune Markierung unten an der Grundstücksgrenze ist die Einfahrt - die besteht nur aus einem freien Bereich in der Hecke an dieser Stelle (hier könnte der Bursche mit etwas Pech entwischen!)
    - Die andere braune Markierung rechts daneben ist ein kleines selbstgebasteltes Mülleimer-Häuschen.


    Um Euch noch weitere Eindrücke der zu bearbeitenden Gartenfläche zu geben, findet ihr hier ein kleines Video von einem Gang durch den Garten:


    http://vid1251.photobucket.com…mfahs-hh/Garten_klein.mp4


    Die Höhenunterschiede sind erfreulicherweise nicht so sehr groß: Es geht in der hinteren rechten Ecke des Grundstücks zwar ordentlich nach unten, aber die Steigung
    dürfte maximal irgendwo bei 10-15% liegen.


    Wie man sehen kann, ist der Rasen zwar nett anzusehen, aber von einer wirklich ebenen Fläche kann man absolut nicht sprechen :-) - es sind doch streckenweise einige Löcher in der Fläche, so dass ein Mäher ziemlich robust sein muss, um nicht steckenzubleiben. Neben diversen Unebenheiten (Löchern, Huckeln) gibt es leider auch im Frühjahr die kleinen schwarzen Freunde, die diese wunderbaren großen Haufen bauen. Und die sind auch noch da, wenn der Rasen wieder zum Leben erwacht. Dafür haben wir im Herbst dann natürlich die Falläpfel in größeren Mengen auf dem Rasen!


    Ich habe versucht, die Gesamtgröße der zu mähenden Rasenfläche zu berechnen. So ganz will mir das aufgrund des recht eigenwillig geschnittenen Grundstücks nicht gelingen - ich gehe aber von 800-1000 m² aus (das gesamte Grundstück soll angeblich 1280 m² groß sein, aber einiges davon ist mit Sicherheit im umgebenden Baum- und Heckenbestand "versteckt"). Als Anhaltspunkt für Euch: Die Strecke vom Haus bis an den RECHTEN Rand des Grundstücks liegt bei etwa 20-25m (je nachdem, wo man das Maßband ansetzt...), die Strecke von der oberen bis zur unteren Kante sind ca. 19-21m, je nach der Position der Messung. Das Grundstück ist leider etwas schwierig auszumessen - es hat eben kein Handtuchformat...


    Als nächste Hürde muss ich die Tatsache erwähnen, dass es sich beidem Haus/Grundstück um unser Ferienhäuschen handelt! Wir sind also nur etwa alle 2-3 Wochen am Wochenende bzw. in den Ferien vor Ort. Ich habe zwar einen Nachbarn, den ich im Zweifelsfall bitten kann, das Roboter-Schaf wieder auf den Weg zu bringen, wenn es sich festgefressen hat oder auf dem Rücken liegt, aber den Mann will ich nicht ständig losschicken müssen. Ich benötige also ein Gerät, was durchaus 2 - 3 Wochen fehlerfrei seinen Job erledigt und in dieser Zeit keine Betreuung braucht.


    Außerdem - und das ist mir schon sehr wichtig - muss mir der Mäher natürlich auch mitteilen können, dass es Probleme gibt. Eine Verbindung zu dem Gerät ist also Pflicht. Schön wäre natürlich, wenn ich die Steuerung komplett über die Ferne erledigen könnte. In dem Häuschen nutze ich eine Homematic-Anlage, eine Anbindung an das System wäre natürlich perfekt!
    Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass es für die Gardena/Husquarna-Geräte bei robonect.de eine Zusatzplatine gibt, die die Geräte WLAN-fähig macht. Der Gardena SILENO+ bringt meines Wissens eine eigene SmartSteuerung mit. Inwieweit die in Homematic integrierbar ist, habe ich noch nicht herausgefunden. Und für die Robomow-Mäher gibt es scheinbar auch eine Steuerung per App - auch hier bin ich noch nicht weitergekommen bzgl. der Einbindung in Homematic.


    So. Jetzt habe ich hoffentlich alles zusammengebracht, was Euch weiterhelfen könnte, mir ein paar Tipps zu geben, für welches Modell ich mich entscheiden sollte :-)


    Ganz vielen Dank schon mal vorab!


    Grüße,
    Martin