Posts by ChiefBroady

    Guten Morgen zusammen,


    ich habe aber weder Rasen, noch Mähroboter, noch Kinder.


    Ich wollte mich nur mal bei allen Beteiligten hier im Forum bedanken dass sie sich so sachlich und friedlich miteinander verständigen. Ernsthaft - solche Diskussionen können weitaus mehr Richtung schlammschlacht und übler Beschimpfungen gehen.


    Ich finde es es gut wie aktuell Diskutiert wird und hoffe, das dass Niveau hier weiterhin so gut bleibt. Der Thread erreicht auch das Anliegen des OP, nämlich dass man sich Gedanken um die allgemeine Sicherheit der Geräte macht, egal welcher Marke. Besser geht immer.

    Die habe ich auch gesehen, bin das Risiko aber nicht eingegangen.
    1. Sehen die Originalen Akkus anders aus (6 statt drei Zellen)
    2. Heist der Roboter VR-100, nicht VX-100

    Der war ja schon getrennt, beim tauschen der Zellen. Ich nehme an, dass das so wie ich mir gedacht habe (ohne Löten) einfach keine Saubere Verbindung hinkommt. Ich habe einfach die Kontaktstellen drauf gelegt und mittels druck von außen versucht dafür zu sorgen, dass die Akkus Kontakt bekommen.

    Um das mal aus der Versenkung zu holen... Ich habe bei meinem VR100 auch die Akkus "erneuert" und die Zellen getauscht. Leider meldet er nach etwa einer Minute laden einen "Batteriefehler <02>" und ich soll das Gerät neu starten. Habt ihr eine Idee was das sein könnte?


    Alternativ, hat jemand Interesse an neuen Lipo-Zellen... ich kauf mir dann neue Packs, da ich anscheinend zu doof bin die Zellen zu tauschen.

    Naja mir wäre es egal wenn Vorwerk weiß, wann ich meine Bude säubern lasse ;-)


    Das wäre mir auch egal. Aber wenn ein Gerät im heimischen Netz ist und regelmäßig nach Hause telefoniert, weis man nicht was da sonst noch alles läuft. Das Ding könnte einem das ganze eigene Netz ausspionieren und man würde es nicht mitbekommen. Wenn dies Fernseher oder Handys machen gibt es auch ein großes Geschrei. Zumal Vorwerk keine große IT-Schmiede ist, würde ich mir sogar sorgen manchen, dass Hacker über Vorwerk auf den Robo in mein Netz kommen.


    Ich sehe auch nicht wirklich wozu das Notwendig ist. Nur, damit man von unterwegs auf seinen Robo gucken kann? Viele Leute die ich kenne schalten sogar ihr W-Lan ab wenn sie nicht daheim sind. Wer das wirklich will, kann sich einen VPN Zugang nach hause einrichten und dann so den Roboter steuern. Alles in allem halte ich so eine Server-Basierte Steuerung für Overkill, sowohl Sicherheitstechnisch, als auch was Reaktionszeiten des Robos angeht.


    Das hat Vorwerk *vermutlich* auch eingesehen und muss jetzt die Software und die App komplett neu aufbauen.

    Das Problem mit dem WLAN war unter anderem, dass die App nicht gut funktionierte und die kommunikation über einen Vorwerk Server lief, was vielen übel aufgestoßen ist. Wenn Sie das so veröffentlicht hätten währe das Geschrei groß gewesen.

    Wenn man Robosauger einsetzt ist es aus meiner Sicht nicht so wild wenn sie keinen Hepa Filter haben (bin selber Allergiker). Zum einen Saugen und Pusten sie viel näher am Boden und wirbeln nicht so viel Staub auf, zum anderen setzt man sie häufiger ein, so dass sich die Hausstaubmilben (auf deren Kot man i.d.R. Allergisch reagiert) nicht so stark/schnell fortpflanzen können. Wichtiger ist hier eher, dass man den Behälter ohne großen Kontakt leeren kann.

    Ein Update:
    Seit vorgestern lädt er die Akkus nicht mehr. Er reinigte noch normal die Wohnung und an der Ladestation wurde er dann nie mehr voll. Ich bin noch auf Ursachenforschung, glaube aber nicht dass es die Akkus sind (aufgrund des plötzlichen Ausfalls).