Posts by ldsmower

    Hallo zusammen,


    ich habe einen 265 ACX Bj. 2014, der bislang recht zuverlässig seinen Dienst versah, mittlerweile hat er mehr als 6000 Stunden gearbeitet.


    Mir fiel schon immer auf, dass die Messerscheibe bzw. das gesamte Mähwerk leicht nach vorn geneigt ist. In diesem Winter habe ich das Mähwerk mal zerlegt, alles gründlich gereinigt und wieder zusammengebaut. Dabei kann man eigentlich nichts falsch machen, die Position der einzelnen Komponenten ist nicht variabel.


    Beim Zuasammenbau habe ich festgestellt, dass die Halteplatte, mit der der Mähmotor am Gehäuse montiert ist, diese axiale Neigung des Mähwerks vorgibt. Die Halteplatte kann nur in einer Position angeschraubt werden, die Neigung ist daher nicht veränderbar.


    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png


    Weiß jemand, warum das so ist?

    Durch die Neigung des Mähtellers nach vorn kommt es zu einer unterschiedliche Schnitthöhe, der Sinn darin erschließt sich mir nicht.

    Ist die Schnittbreite und damit die Mähleistung nicht größer, wenn der Teller parallel zum Rasen positioniert ist?


    Über aufklärende Antworten würde ich mich freuen...


    Viele Grüße

    ldsmower

    Heute hatte ich endlich Zeit und Muße, den Radantrieb auszubauen und das Getriebe zu zerlegen...
    Eigentlich war es sehr einfach, Schrauben am Getriebegehäuse lösen, dann das Getriebe vom Motor abziehen. Der Rest erklärt sich von selbst.


    Zunächst alle Teile gereinigt, dann mit Polylub wieder eingefettet. Beim Zerlegen habe ich festgestellt, dass die Metallzahnräder dick eingefettet waren, während die Kunststoffzahnräder nur einen deutlich dünneren Fettfilm aufwiesen. Genauso habe ich es dann auch wieder gemacht.
    Große Spannung nach dem Zusammenbau, gefolgt von mindestens ebenso großer Ernüchterung: keinerlei Geräuschreduzierung festzustellen, die Laufgeräusche sind wie vorher. Ich hatte mir von der Aktion wirklich einen positiven Effekt versprochen... :-(


    Habe ich etwas nicht beachtet oder falsch gemacht?
    Kann es sein, dass das Getriebe erst wieder etwas eingefahren werden muss, bevor es dann leiser läuft?


    Ich bin wirklich enttäuscht und ratlos. Hat noch jemand einen Hinweis oder Tipp für mich?


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Kein Problem...


    Rolf Richter aus Berlin vertreibt das Fett, 250 ml sind bei ihm die kleinste Abgabemenge:
    ROLF RICHTER INDUSTRIEBEDARF GmbH & Co.KG
    Freiheit 15
    13597 Berlin
    Tel.: 030/ 332 40 76
    Fax: 030/ 332 88 36
    Internet. www. rolf-richter.de


    Weiterhin wird das Fett in Mercedes-Werkstätten bei Wartungen u.a. zum Schmieren der Schiebedachführungen genutzt. In einer entsprechenden Arbeitsanleitung wird als "Reparaturmittel" das "Fett Klüber Polylub GLY 801" angegeben, die Mercedes-Bestellnummer lautet A 001 989 84 51 10.
    Ich habe beim nächsten Mercedes-Händler angerufen, sie füllen mir 40 gr für den genannten Preis aus dem größeren Gebinde ab. Vielleicht bekommt man als Mercedes-Kunde auch eine Probemenge gegen einen Betrag für die Kaffeekasse.


    Viel Erfolg beim Schmieren!


    Falls noch jemand einen Hinweis zum Zerlegen der Getriebe des 265ACX hat, würde ich mich sehr freuen...


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Nach einiger Recherche habe ich jetzt Bezugsquellen für "kleinere" Mengen des Polylub GLY 801 gefunden: 40 gr für 21 € oder 250 ml für 37 €. Nicht wirklich billig, aber besser als ein neuer Radantrieb... :-)
    Da mir die 250 ml wesentlich zu viel sind, werde ich die 40 gr besorgen, auch wenn diese Menge im Verhältnis teurer ist. Ich denke, es werden nur sehr wenige Gramm benötigt.


    In verschiedenen Online-Shops für Husqvarna-Mäher und deren Ersatzteile habe ich gesehen, dass die Radmotor-Getriebe-Einheit für den 265ACX anders aussieht als auf den Fotos im Link zum frz. Forum.
    Weiß jemand, wie die Getriebe beim 265ACX zu demontieren sind, sodass man an die Zahnräder kommt?


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Hallo LOUISXIV,


    vielen Dank für die Informationen. Der Link zur Demontage ist gut, jetzt weiß ich, was mich erwartet.
    Eine Bezugsquelle für das genannte Fett habe ich noch nicht gefunden, offenbar wird es meist in großen (und dann auch teuren) Abfüllmengen abgegeben.


    Wenn ich alles zusammen habe, werde ich mich ans Werk machen.
    Der Messerantrieb ist in diesem Jahr auch recht laut, vielleicht werde ich da auch noch das Lager wechseln.


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Danke für´s Mutmachen... :-)
    Ich werde es demnächst in Angriff nehmen. Muss mir vorher noch eine neue Dichtung für den Radmotor besorgen.


    Aber noch eine wichtige Frage, zu der ich auch noch keine konkrete Antwort gefunden habe: welches Fett kann ich benutzen?


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Hallo Hartmut,


    vielen Dank.
    Den Beitrag hatte ich auch schon gefunden. Allerdings weiß ich nicht, was mich erwartet, wenn ich das Getriebe öffne. Fallen die Zahnräder gleich raus oder sitzen sie so fest, dass sie erstmal drin bleiben? Wenn sie gleich raus fallen, dann weiß man ja nicht, wie sie wieder eingesetzt werden müssen. Hast Du vielleicht ein Foto?


    Viele Grüße,
    ldsmower

    Hallo,


    bei mir mäht seit 2014 ein 265ACX mit jetzt 1900 Betriebsstunden, ich bin bislang sehr zufrieden.
    Schon im letzten jahr fiel mir auf, dass die Fahrgeräusche der Antriebe lauter geworden sind. Ich überlege nun, vor Beginn der neuen Saison die Getriebe zu zerlegen und zu fetten. Allerdings traue ich mich ohne Anleitung nicht so richtig ran, da ich fürchte, den Zusammenbau nicht wieder hinzubekommen.


    Kann jemand, der das Getriebe schon zerlegt hat, eine Anleitung erstellen oder sonstige Tipps geben? Bisher habe ich nichts dazu gefunden. Das würde mir sehr helfen.


    Vielen Dank und viele Grüße,
    ldsmower