Posts by Muffinman

    Ich kenne mich nicht mit 315ern aus, doch mähe ich nie mehr in der Nacht oder in der Dämmerung, da mein alter 220ACX einmal einen Igel überfahren und tödlich verletzt hat. Vielleicht bin ich da etwas sensibel, aber ich habe beim Anblick des zerschnittenen noch immer lebenden Igels fast gekotzt. Ich möchte das nie mehr riskieren. Nach dem Igel hab ich auch den 220er eingeschläfert. der 330X geht da sensibler zur Sache...ich riskiere aber trotzdem keinen Nachtschnitt.

    Es war doch kein Wasser, sondern kleine abgefallene Stückchen getrocknete Graspappe im Rad. Aber vielen Dank für den Tipp zum öffnen. Ich hab da immer etwas Hemmungen am Robi rumzuschrauben.
    IMG_1004.JPG

    Hallo zusammen


    Ich habe gestern meinen 330X wieder in Betrieb genommen und beim rumschleppen aus dem Keller ist mir aufgefallen, dass es irgendwie danach klan, als ob Sand im Mäher drin ist. Nach dem Winterservice glänzt das Teil jedoch. Nach kurzer Suche habe ich gemerkt, dass der sandige Klang aus den Rädern kommt. Also ob da wirklich Sand oder Erde drin wäre. Er fährt einwandfrei, doch beim guten zuhören, kann man das Betonmischer-Geräusch beim Fahren hören.
    Frage: Ist das normal und gehört zu den Features? Kann ich die Räder eventuell selber öffnen und reinigen? Hatte das auch schon mal jemand?


    Vielen Dank für Klärungen
    Muffinman

    Ich habe gestern Abend nun auch mal gecheckt, welche Softwareversion ich auf meinem 330x habe. Mein Händler hat mir Ende Januar zwar bestätigt, dass im 199 CHF-Service das Update natürlich gemacht wurde, doch Kontrolle ist bekanntlich besser.
    Die 5er Software wie am Anfang dieses Threads geschrieben ist natürlich nicht drauf, sondern eine 4er aus 2014. Die Nummern hab ich jetzt nicht präsent.


    An die Spezialisten hier: Gell, die Schweizer kriegen auch neue Software und Ende Januar sollte die vorhanden sein? Nur, bevor ich den Freundlichen freundlich noch einmal besuche. :nunu:

    Quote

    Zweite Variante ist chemisch. Die vorh. Gräser in Filigranarbeit mit einen Spritzmittel und Pinsel einstreichen. Am besten ein systemisches Mittel verwenden. Dann stirbt die Quecke langsam ab und die Gräser erobern die entstandenen Freiräume. Die Quecke kann sich auch durch Aussaat vermehren. Das erklärt den weiteren "Wildwuchs" in dem mit Rollrasen angelegten Flächen.


    Ich nehme Tor 2! Da du hier echt eine Ahnung zu haben scheinst nutze ich das gleich noch einmal aus: Was würdest du für ein Mittel empfehlen? Kannst du da mal einen Namen in die Runde werfen? Und damit muss ich dann jedes dieser Gräser einstreichen? Muss hier danach das Erdreich nicht ersetzt werden? Kann ich das einfach so lassen und den "richtigen Rasen" reinwachsen lassen bereits ansähen? Vielen Dank, du zeigst hier erstmal eine machbare Lösung auf. Bisher bin ich nur auf Schulterzucken gestossen und die Erkenntnis, den ganzen Rasen mit Round-up zu killen und neu anzulegen.

    Hallo Muffinman,
    ich nehme mal an, das du deinen Rasen neu angelegt hast, bzw. Erde aufgefüllt hast, oder jetzt erst einen Husky einsetzt.
    Im Prinzip ist es so, das die Quecke das ständige mähen auf einer Höhe von 5 - 10 cm schon nicht abkann und durch den ständigen Saftfluss langsam abstirbt. Daher einfach nur mähen, dur wirst sehen, sie verschwindet wie von "Geisterhand".
    Ich würde dir das Vertikutieren nicht empfehlen.
    Grüße Grünling


    Ich habe seit 4 Jahren einen Robi im Einsatz. Das lässt die Quecke so was von kalt. Es bilden sich immer mehr dieser hellgrünen Ringe. Ab und zu rupf ich einen aus, doch bei rund 700m2 Rasen ist das ein sinnloses Unterfangen. Der Mist ist ja, dass sich das Zeug relativ flach ausbreitet und somit den "richtigen" Rasen immer weiter verdrängt. Der Rasen wurde vor 5 Jahren neu angelegt (ein Teil Roll und ein Teil klassisch). Das Zeug hat sich erst im klassisch angelegten Rasen verbreitet und greift jetzt auch den Rollrasen an. Wo's her kommt? Wohl aus der Landwirtschaftszone daneben. :nunu:

    Wenn wir uns hier bereits auf die neue Rasensaison freuen... Ich habe jedes Jahr mehr von diesem Ungrass genannt Quecke http://de.wikipedia.org/wiki/Quecken. Das Zeug verbreitet sich unterirdisch und kann mit der Chemiekeule nicht bekämpft werden, da Gras. Sieht aber echt Scheisse aus und wenn man mit dem Laubrechen drüber geht, sieht es aus wie Gilbert Gress im Wind. Ich habe mir überlegt, dass eine tüchtige Vertikutierung diese Freunde wohl dezimieren könnte. Macht das für Euch Sinn oder hat sogar jemand Erfahrung?Fremdgras 1.jpg

    Habt ihr diese Tiefgarage schon gesehen?
    [video=youtube_share;6NodSFBKH_Q]

    [/media]


    Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, wieviel so was kostet... kennt das schon jemand? Ist das nicht problematisch wegen Staunässe?

    Ich habe bisher (vorher 3 Jahre 230er und neu 1 Winter 330X) meine Ladestation immer im Schnee überwintern lassen. Strom an. Da ich noch nie mit der Station ein Problem hatte: Ist der Abbau vorsichtshalber vorzunehmen oder habt ihr jetzt alle beim Lesen meines Posts die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen?

    Wie Grufty sagt, bei unterschiedlich schnell wachsendem Rasen funktioniert die Funktion wirklich nicht zufriedenstellend. Meiner hat sich regelmässig selbst frei gegeben und wenn danach die Rasenabschnitte 1-2 cm lang sind, kann ich auch gleich wieder von Hand mähen. :nunu: