Posts by ThomasAV

    oder wars "kein Schleifensignal", egal weiss ich gerade nciht. Jedenfalls die Meldung, die kommen würde, wenn ich den Begrenzungsdraht mit laufenden Betrieb durchtrennen würde.

    ich hatte heute etwas eigenartiges ...


    Der Mäher steht auf der Wiese dumm herum, hat aufgehört zu mähen.

    Der blick auf die App sagt "Kein Begrenzungssignal", ich geh zur Ladestation und sehe die LED grün leuchten.

    Dann schaue ich zum Mäher und er fährt wieder weiter und mäht.


    Wollte mich der Mäher verarschen? Hat sowas schon mal gehabt?


    Spontaner Stromausfall ist ausgeschlossen, andere Systeme im Haus hätten mir gesagt dass diese neu gestartet hätten.

    Dann wundern sich wieder jene, welche wissen, dass 100% eben nicht gut ist.


    Vielleicht sollten statt irgendwelchen % einfach nur noch eine vorraussichtliche restliche Mähzeit in Minuten angegeben werden ;)

    Das ist kein "Fehler" oder sonst ein Problem. Das ist durchausgewollt.

    Dazu muss man sich verstehen, wie eine Li-Ion-Batterie funktioniert, dann weiß man, dass das so durchaus Sinn ergibt.


    Es wird dadurch nur versucht, dass der Akku so lange es geht überlebt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

    "Durch flaches Laden und Entladen wird die Haltbarkeit stark überproportional verbessert, das heißt, dass ein Lithium-Ionen-Akku, von dem statt 100 % nur 50 % der maximalen Kapazität entladen und dann wieder geladen werden, die mehr als doppelte Zyklenzahl durchhält."

    Wie auch immer, wäre interessant ob das auch Besitzer von neuen Geräten so beobachten können.


    Wissen das Händler oder gar schon Husqvarna?

    Weiß nicht ob hier Händler mitlauschen.


    Gruß,

    Thomas

    Glaube ich nicht, dass man das "absichtlich" gemacht hat.

    Wir haben keine Fertigpizza vor uns, wo man nur über die Masse an Stückzahlen mit Winzigkeiten sparen kann.

    Wenn das jemand anfängt zu reklamieren, fährt jeder mit seinem Gerät zum Händler und das kostet "unendlich" viel mehr als die Ersparnis der Differenz von 4 Edelstahlschrauben zu 4 "Eisenschrauben"


    Macht eher den Anschein von "ups, da ist was passiert"

    Wie schauen die Schrauben bei einem 435x awd aus, wenn ich mir heute einen kaufen würde?

    Hat man da bereits nachgebessert?


    Ich werde mal schauen, ob man diese Schrauben aufbekommt.

    Die Schrauben werde ich mir vermutlich einfach in Eigenregie tauschen. Mal schauen.

    Leider kann ich nur sagen, kann man das auf Fotos und Videos nicht so steil darstellen, wie es wirklich ist.


    Bei mir auch auf der Wiese. Die ist so steil, dass man da nicht mehr spazieren geht. Sieht man aber auf keinem Foto oder Video ;)


    Was das Schaf leistet ist schon beachtenswert.

    Na dann toitoitoi :)


    Lese ich da raus, dass du einen online gekauft hast ("werden ohne software verschickt") und bei einem Händler zwecks software warst?

    Welche Version hat er denn drauf? Keine Ahnung ob du in der app bei "Meine Mäher" das siehst.

    Meiner mäht aktuell knapp über ca. 1 Stunde unterwegs und lädt knapp unter 0,5h.


    Ist nicht extrem viel. Aber er hat ja auch 4 Antriebe nicht nur 2. Also so kann und darf man den 450 und den 435 nicht vergleichen.

    Nicht der Akku ist klein, sondern der Hunger ist groß.

    Achja ... Falls es noch nicht ganz klar ist ... Bei der "Raspi-Methode" wird in den Mäher garnichts eingebaut. Den muss man zum dazu in Wirklichkeit nicht mal berühren.


    Der Raspi sitzt irgendwo im Haus und tut als wäre er die app und "horcht" nach dem Wort "mäht". Wenn Mäher mäht dann kann man abnängig davon einen digitalen Ausgang am Raspi einschalten (oder ausschalten). Damit schaltest eine Relais und das Relais schaltet dann den Begrenzungsdraht hin und her.

    Problem an der fertig zu kaufenden Passagenschaltung ... man muss den Mäher öffnen und etwas einbauen. Funktioniert dafür zuverlässig. Öffnen = Garantieverlust, garantiesiegel muss ja irgendwo aufgeschnitten werden.


    Grund fürs Öffnen: Irgend ein System ist eben nötig, das erkennt, ob sich das Messer dreht oder nciht. Entweder per FHEM (was nichts anderes ist wie die husqvarna app) oder eine elektronik in den Mäher einbauen.


    Man kann aber mit dem Händler reden. Meiner z.B. hat nichts dagegen die Garantie dennoch noch zu leisten. Er muss ja husqvarna nichts davon erzählen. Je nachdem wie man sich mit seinem Händler versteht.

    Der Raspsi mit FHEM tut so als wäre es die app wie am telefon oder tablet.
    So bekommt der Raspi mit, was der Mäher gerade macht.


    Abhängig davon wird eben die Begrenzung so oder so geschaltet.


    Der Mäher muss natürlich eine "X" Version sein.


    Und wie erwähnt, wenn der mäher nicht mit dem husqvarna-server "sprechen" kann, dann funktioniert das nicht.


    Nachdem der 435x mähenderweise nun in passagen funktioniert, verwende ich diese Art von Passagenschaltung nicht mehr, ist aber noch installiert.

    Ich z.b. habe einen Raspberri Pi, auf dem Läuft FHEM und der schaltet mit einer kleinen Relaiskarte die Begrenzungsdrähte um.

    easy cheesy ...


    Einziges Problem an der Sache:

    Wenn der husqvarna server mal nicht funktioniert, funktioniert nichts mehr.


    Einmal bei mir, FHEM war der Meinugn der Mäher mäht => Passage gesperrt.

    Derver hatte nicht funktioniert, der Mäher hat schon längst zu mähen aufgehört und wollte heim laden.

    Er konnte nicht bei der Sperre durch und hat es bis zur totalen Erschöpfung versucht (und hat unmittelbar vor der Sperre) alles erdig gemacht.

    Selbst kann man ihn nirgendwo hinschicken, das war aber auch nicht die Frage ;)


    Er fährt nur nach seinem eigenen algorithmus irgendwie in Bereiche, bei denen er selbst der Meinung ist "dort war ich noch nicht wikrkich oft".


    Ich glaube er geht nicht nur danach, wo er noch nciht so oft war, sondern bercksichtigt irgendwie auch, wie schwer er sich beim Mähen tut.
    Ich habe von meinem den zu mähenden bereich (die nahtlos aneinandergrenzen) verdoppelt. Eine Hälfte war immerm schon Automower-gemäht, die andere Hälfte war Wildwuchs und wurde kurz davor mit dem Rasenmäher gemulcht, so gut es ging.

    Er hat sich mit GPS meistens nur auf der neuen Wiese aufgehalten. Dort bekam ich auch ständig "Schneidsystem unregelmäßig".

    Dort stehen wilde Schöpfe an Gras und zeugs, an den er beim Mähen das Messerteller abgewürgt hat.

    Sieht man ja auch selbst auf der Karte. Manchmal fährt er einige Meter daneben auf der Strasse oder beim Nachbarn.


    Aber zum Ausweichen eines Baumes ist der Spass nicht gedacht/geeignet. Ich kann ja als Mäher nicht weiträumig den Baum ausweichen, nur weil ich laut meiner GPS Karte weiß, dass da "irgendwo" vor mir ein Baum steht. Da würde ja aus Angst vorm Baum meterweit rund um den Baum nie gemäht.

    Gegen einen Baum fahren ist ja nichts schlimmes. Dafür ist der Mäher ja gebaut worden. Man muss ja nciht bevor der baum kommt ausweichen.

    Hallo!

    Ich habe die SwPkg statt der WwPkg, sonst ist in der Bezeichnung alles gleich. Weiß jemand, wo der Unterschied liegt? Zum Fahrverhalten: ein freundlicher Servicemitarbeiter von Husqarna hat mir erklärt, dass der 435X ca. 2 bis 3 Wochen braucht, bis er sich eine komplette Karte vom Garten gezeichnet hat. Dafür macht er anfangs Fahrbewegungen, welche sehr unverständlich erscheinen, Aber nach dieser Zeit weiß er z.B. bei einem Baum in der Wiese bereits, bevor er das Begrenzungskabel erreicht oder anfährt, dass er ausweichen muss. Ich bin gespannt.

    Also das glaube ich kaum ;)


    Wenn GPS hin und wieder 5m daneben ist, müsste er soooo grossflächig ausweichen, dass weit rund um den Baum nichts gemäht wrid.
    Da gehts eher um grössere Flächen, bei denen er erkennt, dass er dort wenig war, dan fährt in die die Gegend gezielt hin und mäht dort verstärkt herum.