Posts by OliverSo

    Hm. Ich habe eine fast identische Ecke, wo der rechte Winkel sogar tatsächlich ein rechter Winkel ist, und das funktioniert seit dem ersten Tag an (erstaunlicherweise) völlig problemlos. Das gerade Stück vorne ist vielleicht 15cm, also etwas breiter als bei dir.


    Oliver

    Sehr seltsam...


    Eigentlich gilt ja: was Google nicht kennt, gibt es auch nicht. Aber das Ding scheint es ja zu geben.


    Den einzigen Hinweis, den Google überhaupt auf WA0909 findet, gibt es im Zusammenhang mit dem (auch nicht existierenden? ) WR900e, ein M500 mit ACS ab Werk. Ob der den WA0909 im Karton dabei hat?


    Wer hat dir den den WA0909 verkauft?


    Oliver

    Bei der Passage kommt es darauf an, ob die 55cm tatsächlich zwischen festen Hindernissen gemessen sind, oder ob der Robbi mit den Rädern über die Grenzen fahren kann.


    55cm zwischen festen Hindernissen ist zu eng. Das Kabel braucht 26cm Abstand zum Hindernis, da liegen die beiden Kabel dann zu eng zusammen.


    Daher, wie immer, Foto oder Zeichnung machen, und zeigen.

    Oliver

    Die Allradmäher von Husqvarna, die eventuell die Steigung schaffen würden, liegen jenseits deines Budgets. Also läuft das auf zwei Mäher hinaus, und Handmähen am Hang.


    Da du über besondere Randgestaltung, Blätter und Äste durch umstehende Bäume, und Positionierung der Ladestationen nichts weiter geschrieben hast, kommen da zunächst mal alle Geräte ab ca. 1200qm Flächenleistung in Frage (etwas Leistungsreserve schaden trotz relativ einfachem Grundstückszuschnitt nicht). Das Budget sollte auch passen.


    Oliver

    Macht es Sinn, sich dem Thema weiter zu widmen,

    Wenn deine Erwartungshaltung ist: Kabel irgendwie verlegen, Knopf drücken, fertig, dann nicht. In dem Fall ist ein Mähroboter nichts für dich, da brauchst du einen Landschaftsgärtner, der für dich mäht.


    Wenn du bereit bist, etwas Zeit zu investieren und die kritischen Stellen zu verstehen und zu entschärfen, dann wir das was. Das braucht etwas Zeit, aber dann läuft der Mäher auch.


    Oliver

    Der SB700 ist nie auf dem Grundstück stehen geblieben. Er hatte nur das Problem beim Mähzonenende und bergrunter eine Linkskurve hin zu bekommen und schoss über den Draht hinaus. Es mussten unschöne Holzpflöcke am Ende des Rasen installiert werde wo er anstoßen konnte. Das Problem sollte der neue Lösen, was er auch durch sein sehr gutes Bremsverhalten kann, da mir geschrieben wurde anderes Getriebe besitzt ( Empfehlung hier aus dem Forum).

    Da hast du wohl was falsch verstanden. Gefälle auf das Begrenzungskabel zu ist für jeden Mähroboter ein Problem. Immer.

    Die erlaubten Steigungswerte stehen in der Anleitung.

    Traktionsproblem hat der neue dank Spikes und Gewichte in den Rädern nicht Mir bleibt nur noch heute um Probleme zu lösen dann bin ich wieder vor Monate 350km weg.

    Da wird jetzt Plan B gefragt sein (den du hoffentlich hast). Problemstelle weiträumig ausinseln, oder einen Landschaftsgärtner mit dem Mähen beauftragen, oder was ähnliches. Der Roboter wird auf keinen Fall problemlos die in den Bildern gezeigten Stellen mähen können.

    Das man ältere nicht mehr drauf spielen kann finde ich als Frechheit. Wen man es mit der alten gekauft hat muss man da auch wieder hin kommen.

    Wenn du mit "ältere" die Firmware vom alten SB700 meinst, dann kann man die nicht auf die neuen M-Modelle spielen. Die neuen sind andere Geräte mit anderer Hardware und anderer Software. Eben einfach anders. Klingt blöd, ist aber so. Hat mit Frechheit nichts zu tun, das hat dir auch nie jemand versprochen.


    Es nutzt alles nichts, bleib beim alten SB700 und den Holzpfählen, damit hat es ja anscheinend funktioniert.


    Oliver

    Das ist schlicht Pech. Die Steigung am Draht dürfte völlig außerhalb des zulässigen liegen.

    Das der alte Mäher damit klargekommen ist, war schon Zufall. Die 2019er haben halt weniger Traktion. Ich sag aber mal, bei dem Gelände wird kein Mähroboter unter allen Wetterbedingungen fehlerfrei funktionieren.


    Du kannst jetzt  versuchen, die Traktion des M700 zu erhöhen. Mehr Gewicht, andere Räder. Da gibt’s hier im Forum einige Tipps.


    Klappt das nicht, besorg dir wieder einen alten 700er. 


    Oliver

    Das Problem ist doch nicht die Garantie auf das Gerät, sondern die Gewährleistung auf das Werk „Kabel verlegen“. Anders lässt sich das gar nicht verstehen.


    Wenn da der Mäher ohne Verlegeservice gekauft wird, dann vergiß Genöle das Händlers einfach. Niemand wird im Falle eines Falles das Kabel ausbuddeln.


    Olivet

    Allerdings wird es niemals ganz ohne Nacharbeit gehen. Der Mäher schneidet das Gras an der Kante zwar oben ab, das, was seitwärts über die Kante wächst, erwischt er aber nicht. Ein richtiger Rasenmäher saugt das Gras hoch, das schaffen die Roboter nicht.


    Je nach Anspruch muß man da alle paar Wochen bis Jahre mal nachschneiden.


    Oliver

    Die Warentester haben leider nicht gezeigt, was denen am Schnittbild nicht gefallen hat.


    Bei üblichen Graslängen (30-40mm) und nicht zu unebenem Gelände gibt es eigentlich keinen erkennbaren Grund, warum der Works anders mähen sollte als die anderen Mäher mit gleichem Mähprinzip.


    In den auch getesteten Extremfällen (10cm oder 2cm) mag das Unterschiede geben.


    Oliver