Posts by Pippo3000

    Dann käme ich pro Saison auf einmal Einsenden, Lust habe ich dazu nicht alleine schon wg. dem ganzen Abbauen; abgesehen davon wächst der Rasen aktuell noch. Ich schaue nachher erstmal zuhause und versuchte mich (nochmal) an den Kontakten....

    Daher ist es sehr wichtig die Ladepins und Löcher stets sauber zu halten. Den Vorschlag von hgmichna zu diesem Thema leiten wir entsprechend gerne weiter.


    Sollte die Meldung dennoch häufiger auftauchen, können wir uns den Indego von Pippo3000 auch gerne genauer ansehen.

    Danke, BoschHotline . Was ist denn Euer Rat, wie die Kontakte zu reinigen sind? Kontaktspray scheint bei mir nicht geholfen zu haben, muss ggfs nochmal mehr und unverhaltener reinsprühen. Aktuell zeigt mir die App, der Indego sei offline, was leider dafür spricht, dass er mal wieder nicht geladen wurde (wenn er es denn zur LS gesschafft hat, was ich nachher zuhause prüfen werde). Oder gibt es eine tolle Kontaktpaste, dich ich satt in die Löcher und auf die Stifte auftragen kann?

    meiner hat trotz Kontaktsprays heute auch wieder keinen Konktakt, zumindest ist er offline und damit offenbar leer. Checke nachher mal zuhause, ob er in der Hütte steht. Wenn ja, dann habe ich ein neues Problem...

    In der Zwischenzeit hätten wir noch einen Vorschlag, falls Du dies noch nicht probiert haben solltest - die Sensibilität der Sensoren zu ändern. Die Option dafür findest du auf Deinem Mäher unter Einstellungen --> Erweitert --> Rasenbedingungen. Die Bedingungen auf "Rutschig" einzustellen kann durchaus hilfreich sein.

    In der App sehe ich niedrige, normale und hohe Empfindlichkeit, welche der Optionen entspricht denn "rutschig"?

    Vielleicht war aber auch mal kurz der Strom weg.

    So ein Fehler löscht ja nicht von selbst. Bleibt er also mit dem Fehler stehen.

    Kurz? Also 10 Tage war der Strom nicht weg, soviel weiß ich ;-). Habe eher die Ladekontakte in Verdacht und heute bereits vorsorglich mit Kontaktspray gearbeitet. Mal sehen. Gebe hgmichna Recht, die Löcher vorne liegen schon sehr exponiert...

    Drei- bis viermal pro Woche ist meiner noch nicht stehen oder hängen geblieben.

    So oft auch nicht bei mir. Aber wenn dann kommt es wenn man es nicht braucht. 14 Tage Urlaub und prompt kommt nach 4 Tagen die Meldung, es fehle das Drahtsignal. Murphy‘s Law. Ließ jemanden schauen, der Mäher stand aber brav in der Garage. Dort blieb er auch bis zu unserer Rückkehr heute. Nachgeschaut: steht brav unterm Dach, grüne LED konstant grün. Hmm. Zweimal rein/raus und dann lud er wieder. Eben manuell einen Durchgang gestartet, gab einiges nachzuholen. Woran das nun wieder lag?

    Dito. Generell bin ich zufrieden, hier und da bleibt mal was stehen, dafür mäht er im zweiten Anlauf - nach dem Zwischenladen weil der Akku nie ganz reicht für die volle Fläche- bereits gemähte stellen nochmal. Unterm Strich passt es. Aber... bei der letzten Firmware klappte alles 100%ig, das nur mal als Feedback an Bosch....

    Orientierungsfahrt und Andockproblem ist lösbar.

    sicherlich, aber ich kann nur von mir berichten, dass die Installation gegenüber Vorjahr identisch ist und dennoch vermehrt Orientierungsfahrten auftreten, (und er bislang einmal ca. 4m vor der LS "verhungerte". wüsste nicht wie ich das lösen sollte, wenn es letztes Jahr 100%ig klappte, kann doch nur an der Software liegen, oder?

    Also, so richtig rund läuft es bei uns zwischenzeitlich auch nicht mehr. Er mäht zwar mE alles, kann sein dass hier und da mal was stehenbleibt, sind aber gefühlt einzelne Halme und spätestens beim nächsten Durchgang erwischt er die.


    Aber es hapert in der Tat mit der Orientierung. Gestern hatte ich ihn manuell rausgesendet und er nahm ein paar Anläufe, um die LS zu finden. Letztlich fuhr er quasi den ganzen Draht entgegen dem Uhrzeigersinn ab, was ihn direkt in die LS geführt hätte, allerdings blieb er ca. 4-5m vor dem "Loch" liegen mit der Meldung im Display, er habe die Orientierung verloren. Die Meldung sehe ich sinnigerweise nicht bei den Alarmen in der iOS App, hatte ihn daraufhin in die LS gesetzt und dachte alles wird gut.


    Heute lief er nach Plan aus und eben bekomme ich die Meldung, er habe den Begrenzungsdraht verlassen?! Bin nicht zuhause, kann also erst heute Abend schauen, wo er hängengeblieben ist. Aber schonmal als Feedback an die BoschHotline , seit der neuen FW dreht und windet er sich schon immer komisch, wenn er meint, nicht anders aus einer Ecke zu kommen. Mal linksrum, dann wieder rechtsrum, dann wieder linksrum, irgendwann schafft er es dann meist, aber rutscht dabei immer mehr Richtung Draht und dann teils auch darüber. Ist das Teil der neuen KI, die besser aus tricky Situationen findet? Dann wird das bei mir aber eher schlimmer statt besser....


    FYI, die Installation ist zu 100% diesselbe wie letztes Jahr und da hatte ich 0 (Null) Probleme mit dem Indego. So allmählich beschleicht auch mich das Gefühl, dass das mit der neuen FW zu tun hat, Downgraden möchte ich aber wg. SmartMow aber auch nicht....

    Gute Wahl. Am Ende zicken alle irgendwie. Auch der Huski meiner Eltern. Bin selber mit dem Indego sehr zufrieden. Ein paar Dinge solltest du beachten, steht aber alles hier im Forum und dann sollte das klappen

    Mit der nächsten Software Version soll dieser Effekt abgeschwächt werden um eine höhere Genauigkeit zu erreichen.

    Da W1976 hier mal wieder die Software ins Spiel gebracht hat, möchten wir deutlich machen, dass dieses nicht durch die Software verursacht ist.

    Die Abweichung liegt in den vorliegenden Toleranzen der Sensoren. Wir arbeiten daran per Software dieses Effekt zu verringern.

    Erstaunlich wieviele Fächer/Nichtmähen Probleme es schon 2018 gab, leider hat es sich mit der neuen FW bislang offenbar verschlimmbessert....

    Hallo Bosch, immer noch Ostern oder schon wieder Pfingsten vor der Tür? Mal im Ernst, ich frage nur, weil Ihr schonmal aktiver wart im Forum...

    Ich ließ den Mäher vorhin aus anderen Gründen zur Fehlersuche von der LS aus Mähen, er begann mit Randmähen. Alles ok. Nach ca. 10m brach ich ab und schickte ihn per App zurück zur LS. Er fuhr rein. Und dann wieder raus! Mit „fahre zur Station“ im Display. Ganz was Neues.


    Kurz in die LS geschaut: linke der beiden Kontaktstifte in der LS hat ein wenig Rost. Soll / kann ich da mit Kontaktspray ran wenn es das sein sollte? Oder abschmirgeln?

    Sorry, wie eben hier woanders gepostet, BK Drähte trocken und sauber verdrahtet, keinerlei Getier o.ä. zu sehen.


    Mäher rein/raus und manuell ein paar Meter fahren lassen, seitdem (ca. 30min aktuell) keine Drahtmeldungen mehr, warum auch immer. Statt dessen ein Kontaktproblem, das gehört aber nicht in dieses Topic. Was auch immer das hier war, sollte es nochmal kommen melde ich mich.