Posts by IchWerSonst

    Geschenkter Gaul undso?
    ICh habe exakt 0.0 Probleme mit der Kartenspeicherung. MAn kann den Robot absetzen wo man will, nach 2 Drehungen weiß er wo er ist und findet überall hin.
    Die virtuellen Wände und no go areas waren auch nicht im Portfolio, als ich ihn gekauft habe - auch eine nette Zugabe.

    Deutsch sprechen kann das Ding inzwischen auch, ebenso wie die App inzwischen komplett auf Deutsch ist


    Nur "ganz nett" ist das nicht, aber es gibt ja immer diese Kunden :rolleyes:

    Habs irgendwo schonmal geschrieben:


    Das ganze ist eine reine Entscheidungskette (Auch Algorithmus genannt). Diese wird bei Roborock im Labor ständig verbessert. Dort haben sie verschiedene Testflächen, die der Robot möglichst effektiv reinigen soll. Auf diese Testflächen wird dann die Entscheidungskette optimiert. Da nicht unendlich viele Szenarien geteste werden können, und sich manche Optimierungen gegenseitig ausschließen, ist es immer nur ein Kompromiss, der für die Testumgebung eben am beseten funktioniert.
    Je mehr die eigene Wohung / Haus der Testumgebung entspricht, desto glücklicher wird man mit dem S5 sein. Man kann aber mit kleiner Mühe ein wenig tunen. Das Verschieben der Basisstation hat unmittelbar Einfluß darauf, wie die Reinigungsquadrate gezogen werden. Ich hab meine Station unter dem Sofa stehen und konnte durch verschieben, entlang der Wand, die Reinigungszonen genau auf viele meiner Wände anpassen.
    Klar sollte aber sein, dass eine Raumbreite von 5m wohl nicht genau in so ein 4x4m Reinigungsquadrat passen wird. Da wird immer der Raum nedendran mitgeputzt.


    Gruß Dennis


    Eine Frage hab ich dann doch noch: warum interessiert euch das Reinigungspattern denn so? Ich schau in der App, ob alles gereinig wurde, dann reicht mir das. Ist ja keine Putzfrau, die ich nach Stunden bezahlen muss ;)

    ...

    Sobald ein Hersteller kostenpflichtige Updates einführt, kann er einpacken. Shitstorm wahrscheinlich inklusive ;)

    Das wage ich zu bezweifeln - ausgenommen sind bugfixes.
    Neue Features per Softwareupdate "Freischalten" ist in der Automobilbranche gang und gebe. Ebenso bei dem Baumaschinenhersteller, für den ich Software entwickle. Es kommt eine neue Funktion, diese wird beworben (nachrüstbar bis Gen X) und wer sie will, muss in die Tasche greifen.
    So funktioniert die Marktwirtschaft.
    Es hat mich schon gewundert, das der Mi Robot noch so vom S5 profitiert hat, das ist nicht normal.

    Sich darüber aufregen, gar einen shitstorm heraufbeschwören wollen, nur weil ein Feature (das man nie gekauft hatte) nicht gratis zur Verfügung steht, spiegelt eine ganz gefährliche Mentalität wieder - denn warum sollte noch Weiterentwicklung betrieben werden, wenn die Kunden nicht bereit sind dafür zu bezahlen?
    Der S5 wurde beworben mit Saug und Wischfunktion, timergesteuert, per App bedienbar und mit Zonen- oder Spot-Reinigung.
    Die ganzen Features wie virtuelle Wände oder No-Go Zonen und Kartenspeicherung waren kulante Updates, die sich Roborock auch hätte bezahlen lassen können, denn sie waren nicht Teil des Produkts, das gekauft wurde.


    Man sollte also keinen shitstorm heraufbeschwören, wenn einem der Zucker nicht in den Arsch geblasen wird, sondern froh sein, das man etwas bekommen hat, was wirklich sehr gut funktioniert.



    Gruß Dennis


    PS: Gratis wäre mir auch lieber, aber verlangen kann man es wohl kaum

    Das Problem, das eine Raumaufteilung immer mit sich bringt ist die Entscheidung im Algorithmus, wann es eine lange Kommode ist die vielleicht quer im Raum steht, oder eine Wand, die die Räume abtrennt - für die Software sieht alles gleich aus.

    So wird es dann eben eine Entscheidung, die die Softwareentwickler treffen, aufgrund ihrer Testumgebung vor Ort. Daher würde ich in dieses Feature nicht allzu viel Hoffnung legen. Bei 90% wird es zwar passen, aber die anderen 10% schreiben dann nichts anderes mehr, außer dass sie schwer enttäuscht sind und das Feature unbrauchbar ist.

    Genauso ist es ja jetzt auch mit den Firmwares: die einen meckern, die anderen loben, den dritten fällt gar nichts auf. Letztlich kommt es auf die Rahmenbedingungen an, die in euren Häusern / Wohnungen herrschen, ob so ein Feature funktioniert oder nicht.

    Das selbe gilt für den automatischen Wechsel der Fahrtrichtung (0° oder 90°). Ich fände es besser, wenn das jede Reinigung einmal umgeschaltet wird. Speziell beim wischen, aber auch beim Saugen ist so eine überkreuzende Reinigung viel effektiver, es wäre da sogar eine 45° Reinigung vorstellbar.

    Klar würde bei bestimmten Ausrichtungen der Saugvorgang länger dauern, aber wir reden da ja nur von ein paar Minuten, oder anders ausgedrückt: ein paar Prozent mehr Reinigungsdauer. Mag zwar lästig sein, für die, die dem Robot gerne zuschauen, aber das Ding ist ja ein Staubsauger und kein Alleinunterhalter ;)


    Ich hoffe, dass einige Features Einzug finden, in den S5; haben sie ja alle Ideen während des Betatests für die 1633 per Fragebogen gesammelt - da hatte jeder gehofft, dass die gewünschten Features in den S5 Einzug halten.


    Ob T6 oder S5: zu viel erwarten sollte man sich nicht, denn ich glaube nicht, dass sie eine KI verbaut haben, die aufgrund der vorangegangenen Putzzyklen optimiert, sondern eben nur nach "einfachen" Algorithmen entscheiden. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren (und DAS wäre dann ein Kaufgrund für mich) :)


    Gruß Dennis

    GoTo Funktion direkt bis zum Mülleimer.
    mit ioBroker kannst auch so Späße machen wie "Alexa: Mop anlegen" - dann fährt er bei mir in die Küche, vor's Spülbecken ;)



    Muss auch zugeben, dass ich ihn alle paar Wochen mal leere. Selbst mit Katze kommt, nach einer gewissen Grundreinigung, gar nicht mehr so viel Dreck zusammen, wenn man ihn alle 2 Tage saugen lässt. Bei mir sind es ca 56qm Fläche, die er absaugt. Bei weniger Möbeln oder größerer Wohnung wird er auch mal schneller voll - ebenso mit Hunden oder einem haarenden Frauchen:D