Posts by dgi

    Im Grunde würde ich was bauen, was den Staubsauger auf MiHome umflasht. Allerdings hat der Staubsauger keine Zugangsdaten, kann sich also nicht mit der offiziellen Cloud verbinden. Valetudo ist ein Cloudersatz, der lokal auf dem Staubsauger läuft. Du steuerst den dann sozusagen über den Browser.

    Oof... die Karte sieht etwas durcheinander aus.

    Was mich etwas abschreckt ist die Tatsache, dass die nen Rockchip RV1108 und NAND flash verwenden. Keine Ahnung wieviel RAM zur verfügung steht. Habe leider keine Teardowns von dem Teil gesehen.... :(

    Die DID und Key sind deine Zugangsdaten für die Xiaomi Cloud. Die Leute die einen älteren Viomi haben können ein Lied davon singen. Insoweit kannst du nicht einfach die DID (=Usernamen) ändern.

    Wenn es um Latenz geht, würde ich die russische Cloud probieren. Für Xiaomi gibt es eigentlich nur eine hand voll Regionen:

    CN = Mainland China

    SG = Singapore (=alles was nicht Mainland oder andere Regionen ist, aka Global)

    RU = Russia

    I2 = India (da gibt es aber den Vacuum afaik nicht)

    DE = Europe (alles was in Europa ist)

    US = USA (die nicht globale Variante)

    Das Problem ist weniger die Seriennummer, sondern eher dass der Staubsauger von vornherein keine Zugangsdaten für die Xiaomi Cloud enthält. Deshalb kann man es nicht aus der Ferne einpflegen. Prinzipiell kann man die Software selbst einspielen, braucht aber die Zugangsdaten. Vor einer langen Zeit hat Viomi jemandem Zugangsdaten gegeben. Aber die machen das nicht mehr.


    Eine Lösung an Zugangsdaten zu kommen ist sich eine billige Xiaomi Kamera zu holen und die Daten (DID+Key) da rauszuziehen. Wenn die Cloud in der Region das Gerät noch nicht gesehen hat, dann kann man jedes beliebige Model da anschließen.

    Wenn du in der Zukunft das Gerät sowieso mit Valetudo oder HA nutzen willst, dann sollte es irgendwann auch so gehen, da wir sowieso keine gültigen Zugangsdaten brauchen. Im Bezug auf Sprachassistenten habe ich keine Ahnung.

    Ja, die Cloud merkt sich welches Model mit verbunden war. Früher war das anders aber die haben das geändert, nachdem wir es etwas übertrieben haben ;)

    Ich habe unterschiedliche Rückmeldungen gehört im Bezug auf das umlabeln. Kann aber auch sein, dass die jetzt genauer prüfen... Schwer zu sagen.

    Das Plugin geht auch ohne gehakte App?

    Eine wichtige Sache: Meine Firmware hat Patches, die die Signaturprüfung ausschalten. Also keine normalen Firmwareupdates einspielen...

    Jain. Kommt drauf an, wie du die baust. Du kannst die Firmware ohne Valetudo bauen. Dann geht die Xiaomi und Rockrobo App ganz normal (minus der Geo-Sperre). Also die Entscheidung liegt bei dir. Mein T6 ist jetzt ein S6 (seit knapp einem Jahr) und die Apps gehen problemlos. Aber keine Ahnung wie lange das bleibt. Auch darfst du keine offiziellen Updates einspielen. Insoweit bist du darauf angewiesen, dass ich die Firmware in Builder aktuell halte.

    Naja, die Zugangsdaten sind nicht wirklich "kritisch". Es ja nur die DeviceID (DID) und der Key... und die sind nur für deinen Staubsauger. Was die im Endeffekt machen ist das die den Sauger über den MikroUSB Anschluss anschließen, in den eFEX Modus booten und dann mit PhoenixWipe die neue Firmware drüber. Und im Anschluss schreiben die die Keys rein. Das Ganze ist nicht wirklich kompliziert, aber kann mir vorstellen, dass die keine Lust haben, das Leute ihr Staubsauger kaputt machen. Mit Linux kommst du übrigens nicht weit ;)

    Wir haben mal überlegt, ob wir einfach auf die non-pro Geräte die Pro Firmware mit Valetudo draufbügeln... dafür brauchen wir ja keine gültigen Zugangsdaten.

    Ich würde die roborock.conf genau so übernehmen, wie sie ist und einfach nur deine CPU ID eintragen. Wenn du meine custom Firmware verwendest, dann ist die Signaturprüfung "gerade im Urlaub" und du solltest kein Problem haben. Allerdings darfst du nicht auf offizielle Versionen updaten, da sonst dein Gerät wieder gesperrt ist.

    Diesmal bin ich etwas strukturierter vorgegangen:

    1. Ich habe ein neues root Passwort gesetzt (ist vielleicht nicht nötig, aber sinnvoll)

    2. Image über https://builder.dontvacuum.me gebaut (S5, 2020, "Build for manual installation")

    3. das gebaute image auf /mnt/data kopiert (wget geht auch)

    4. Image ausgepackt (tar -xzvf ...)

    5. bash install_b.sh

    6. die dateien counter und failcounter in /mnt/reserve gelöscht (<< das ist vermutlich der relevante Schritt)

    7. neugestartet... SSH, und dann bash install_a.sh gemacht.