Posts by Jarimba

    Wir haben Freischwinger. Die Füsse haben eine Höhe, wo er nicht rüber kommt. Die Räder sind deutlich grösser als beim Roomba. Der VR9200 ist schon mal auf einen der Füsse rauf gefahren und konnte sich wegen der grossen Räder selber befreien. Normal stösst er aber mit dem Bumper dagegen und macht einen Rückzug.


    rein von der Grundfläche her ist er nicht viel grösser als der Roomba. Hab die beiden aber nicht nachgemessen.
    wenn ich die Stühle unter dem Tisch hervor ziehe, dann fährt der Powerbot auch von vorne unter den Stuhl, putzt und fährt wieder raus.
    Hab ihm auch schon zugeschaut, wie er auf die 2cm hohe Bodenplatte des Katzenbaums gekrabbelt ist und die Platte abgesaugt hat :lol:.

    Kurzes Update: Nachdem ich nun die englische anstelle der deutschen Anleitung gelesen habe, hat es nach mehreren Registrierversuchen auch mit der WLAN- Anbindung geklappt.


    Falls also jemand vor dem selben Problem steht und der Anleitung in der App folgt (im gedruckten Handbuch ist das richtig): die SMART-Turbo-Taste (in der deutschen Samsung-Home-App) ist die Clock-Taste auf der Fernbedienung des VR9200.


    Ich hatte bei der Registrierung zuerst nur auf die App geschaut, nicht ins Handbuch.

    Mit dem Roomba 780.


    An und für sich war ich viele Jahre vom Roomba begeistert, wobei der 581 unproblematischer als der 780 war. Leider hat meine Katze den 581 geschrottet. Katzenpisse in Roomba ist gaaaanz schlecht...
    Der 780 hat in letzter Zeit immer seltener die Homebase gefunden, die Leuchttürme hat er oft nicht beachtet. Ich musste den ständung neu peeren. Jetzt ist der Akku komplett kaputt und Saft ist noch max. 2 Minuten. Saugen tut er nicht mehr. Einen neuen Akku hab ich auf die Schnelle nicht auftreiben können. Überall nicht verfügbar. Ich muss den Roomba wohl komplett auseinander nehmen, weil die Walzen in letzter Zeit blokierten. Da hat sich in der Mechnik wohl irgendwas verklemmt, ausserdem sind neue Bürsten und Räder fällg, der Akku sowieso.

    Darf ich mich hier anschliessen. Ich habe den VR9200 ebenfalls zu Hause am rumkurven. Den Erfahrungen von Saubermann71 kann ich mich anschliessen, möchte euch aber gerne noch über meine Erfahrungen mit dem VR9200 berichten.


    Gekauft habe ich ihn wie Saubermann71 ebenfalls in einer Filiale von ID. Ich hatte zuerst online die Verfügbarkeit abgeklärt, bei der Gelegenheit auch gleich den verfügbaren 10%-Gerätegutschein ausgedruckt und bin ohne zu bestelle hin gefahren. Am Verkaufspreis von 599.- wurden also noch die 10%-Geräterabatt abgezogen und so habe ich letzten Endes nur noch CHF 539.10 bezahlt. Zum Kauf mit dazu habe ich nochmals einen 10%-Gutschein für Geräte, gültig an zwei Tagen im Januar, bekommen.


    Über die WLAN-Anbindung kann ich nichts sagen, weil diese bei mir nicht funktioniert. Der Bot zeigt zwar brav das WLAN-Symbol an, allerdings findet die App die Verbindung nicht. Die Anleitung zur WLAN-Anbindung ist in meinen Augen sehr dürftig und erwähnt dabei mehrmals, dass man sich mit seinem Internet-Provider in Verbindung setzen soll, wenn das Verbinden nicht klappt. Ich schätze jetzt aber mal, dass mir dieser nicht dabei helfen kann, wie ich den Powerbot in mein Heimnetzwerk integrieren kann. Dieses funktioniert ja auch problemlos, einzig die Putzsusi, bzw. die App will sich nicht damit verbinden. Diese läuft auf einem iOS. Laut Anleitung muss man die Powersmart-Taste auf der Fernbedienung drücken, allerdings hat meine Fernbedienung keine solche Taste und in der Anleitung ist diese, mit Ausnahme bei der WLAN-Verbindung, nicht erwähnt. Einzig die Hometaste bringt eine Abfolge von Buchstaben auf dem Bot. Das Display ist aber zu schnell, als dass man da etwas lesen kann. Das gesuchte "App" erscheint jedenfalls nicht.


    Mit den Saugleistungen bin ich zufrieden. Die Putzsusi macht was sie soll, sie saugt die Wohnung. Standardmässig ist Stufe 2 eingestellt. Das reicht bei mir eigentlich aus, weil ich fast ausschliesslich Parkett habe. Von der Lautstärke und dem Saugton empfinde ich ihn als bedeutend angenehmer als der Roomba. Jedenfalls ist der Ton nicht so nervig und man kann nebenbei Telefonieren oder bedingt auch fernsehen.
    Bei einer stärkeren Verschmutzung regelt der VR9200 selbständig die Leistung auf die stärkste Stufe und macht dann in Sachen Lautstärke dem Roomba Konkurenz. Fährt er frontal an eine Wand, bleibt er einen Augenblick stehen und saugt. Falls sich dort Wollmäuse gesammelt haben, schaltet er auf Stufe 3 und man sieht die Wollmäuse unter dem Bot verschwinden. Dadurch, dass er vor Gegenständen stehen bleibt und saugt, schafft er auch den Schmutz hinter dem Fernsehmöbel im Umkreis von ca. 10 cm. Der Roomba hat das gemieden, weil in der Nähe die Ladestation steht und er die während dem putzen nicht angefahren ist. Der Powerbot saugt auch neben der Station, wenn er auf seiner Bahn im 90°-Winkel vorbei kommt. Frontal fährt er meidet er sie ca. in Saugerlänge.


    Auf Stufe 2 saugt er zwischen 40 und 50 Min. die ganze Wohnung. Nachladen muss er in dieser Zeit nicht. Wenn er zwischendrin den Raum wechselt, macht er im vorhergehenden Raum an der selben Stelle weiter. Er durchfährt manche Stellen mehrfach. Wenn er fertig ist, kommt ein Bling-Ton und er reduziert die Saugleistung (evtl. auch komplett) und er fährt ziemlich zielgerichtet die Ladestation an. Der Roomba ist jeweils locker noch 10 Minuten bei voller Leistung rumgekurvt, bis er die Basisstation gefunden hat.


    Als Dreck sammeln sich beim mir viele Katzenhaare, Vogelkerne und Federn sowie Fadenstücke und Fusseln von der Nähmaschine. Bisher hat er damit keine Probleme und die Bürste ist auch nicht so stark verdreckt wie die vom Roomba.


    Der Powerbot spricht nicht. Der Roomba sagt, was ihm nicht passt, beim Powerbot muss man selber suchen. Mich selber stört das jetzt nicht so gewaltig. Putzen solle die, wenn niemand zu Hause ist. Da nützt es mir jetzt nicht sooo viel, wenn Robi sagt wo es weh tut und keiner da ist, der's hört.
    Beim allerersten Lauf hat sich der Powerbot unter dem Sofa durch hinter's Sofa verkrochen und sich dort verlaufen. Nach wenigen Minuten Lauf blieb er also stehen und ging aus. Seither meidet er das Sofa und fährt nicht mehr drunter. Ob er dazu lernt oder ob das Zufall ist, kann ich nicht beurteilen.


    Der Roomba hat sich oft in Kabel verfangen und die mit der rotierenden Bürste unter die Hauptwalzen geschoben. Die Leuchttürme haben nix gebracht, weil er immer wieder vergessen hat, dass es welche gibt. Der Powerbot ist bis jetzt jedes Mal über die Kabel (es gibt 2, die ich nicht anders verlegen kann) gekrabbelt. Die eine Barriere, die mitgeliefert wurde, habe ich nicht in Betrieb. 1. fehlen die Batterien, weil die D-Zellen will und 2. wüsste ich jetzt grad nicht, was ich absperren soll.

    Hallo


    Hab ein komisches Problem. Habe meine LHs mit AA-Eneloops plus C-Adapter ausgestattet. Der 780 putzt dann ganz brav Raum für Raum. Wenn der 581 saugt, fährt der die LHs über den Haufen. Eigentlich sollte der eingesperrt nur einen einzigen Raum saugen und ein LH, welches auf VW steht, müsste ihm die Durchfahrt verhindern.
    Geht nicht, zumindest solange da Akkus drin sind. Hab heute zu Testzwecken in ein LH zwei neue C-Batterien von der Marke mit dem Hoppelhäschen eingelegt und siehe da, nur dieses eine LH leuchtet auf, wenn der 581 loslegt.


    Kann das sein, dass der 581 irgend einen Schaden am Funkmodul hat? Oder kennt das sonst noch jemand, dass ein Roomba wählerisch in Bezug auf die Energiequelle der LHs ist?


    Danke, Jarimba

    So, ich tu den Thread hier mal beenden. Obwohl er hin und wieder läuft, hat der einen Schaden davon getragen. Er saugt grad, wann es ihm passt oder lässt es halt bleiben. Finanziell werde ich nix mehr in Kleinen investieren. Ist mir zu unsicher. Er saugt jetzt einen Raum wo's nicht so drauf an kommt und er vor sich hinstinken kann. Demnächst pack ich ihn in den Keller, da muss auch mal wieder gesaugt werden...


    Mein Wohnzimmer, Küche und das Schlafzimmer saugt seit Freitag Robi2. Da war grad so ein schnuckeliger 780 im Angebot.
    Im Vergleich zum alten Aerovac ist der neue einfacher zu reinigen. Toll, dass der Lüfter jetzt besser geschützt ist.

    Hallo


    Wenn der denkt es ist sauber. Wie er es feststellt? Nun, keine Ahnung, nur ein Verdacht: wenn der Schmutzdetektor weniger Schmutz auf den bürsten bemerkt.
    Wenn der Romba nicht von der Ladestation aus gestartet wird, stoppt der, wenn er glaubt es sei sauber und schläft dann einfach ein.
    Wenn er von der Ladestation aus startet und diese nicht wieder findet, sucht er, bis die Ladeanzeige rot wird. Dann pennt er ein. Merkst du, wenn du auf den
    Knopf drückst und er was schwafelt von "bitte laden sie den Roomba auf".


    Blöd ist einfach, wenn du ihn nicht findest. Habe meinen mal drei Tage gesucht. Dachte schon der ist über die Terrasse abgehauen. Hatte sich aber in der Abstellkammer unter ein Gestell verkrümelt...

    Hallo
    Meiner steht unter dem TV-Möbel. Der fährt ca. 50 cm gerade zurück. Anschliessend dreht er sich in eine Richtung. Schräg versetzt in kurzer Distanz steht ein Blumentopf. Das stört den aber nicht.
    Wenn er bei dir ja bereits 2 Tests gemacht hat und da raus und wieder rein gefunden hat, wir's wohl klappen.
    Hast du sonst evtl die Möglichkeit die Ladestation um 90 Grad zu drehen, dass er möglichst gerade unter dem Sofa raus und ins Wohnzimmer findet?

    Also, ich hab den Katzenroomba soweit zerlegt, wie es ging, ohne das was abbricht. Das Seitenbürstenmodul hat ziemlich Pisse abbekommen. Ob was ins Modul gelaufen ist, weiss ich nicht, weil ich's nicht aufmachen konnte. Das Vorderrad konnte ich reinigen. An den Sensoren unter dem Bumper war auch verklebter Staub.
    Das Problem ist die CHM. Da ist zwischen die grüne Bürstenhalterung und das blaue Gehäuse ziemlich was reingeraten. Ebenfalls in die Bürstenhalterung. Unter die CHM ist nichts gelaufen dafür in die CHM. Der Schmutzsensor ist korrodiert. Da ist auch was unter die schwarze Gummiumrandung und auf die Rückseite des Sensor geraten. War ziemlich iihhh. Ebenfalls an der Metallklemme, die den Saubbehälter im Roomba hält ist Korrosion zu sehen. Ob im AeroVac etwas in den Lüfter (oder Motor?) gelaufen ist, konnte ich nicht sehen. Vom Gestank her würde ich aber stark davon ausgehen. Ausserdem war auch der Filter komplett versifft.
    Nach einer totalen Komplettreinigung hab ich ihn wieder zum laufen bekommen. Wahrscheinlich ist mittlerweile die Pisse auch dort eingetrocknet, wo ich nicht hinsehen konnte. Wenn er läuft hinterlässt er eine gewisse Duftnote. Das hab ich trotz diverser Reinigungsmittel nicht weg bekommen. Wenn ich den Roomba geruchfrei bekommen will, müsste ich folgende Module ersetzen:
    - komplette CHM inkl. den Bürsten
    - AeroVac Bin inkl. Filter
    - Seitenbürstenmodul inkl. Seitenbürste
    - Frontrad
    Dazu noch die verbrauchten Seitenräder


    Oder anders gesagt, so ziemlich alles was man am Roomba abschrauben kann. Zusammengezählt komme ich auf fast 300.- Ersatzzeile, ohne Gewähr, dass der Roomba nicht doch den Geist aufgibt.


    Ich glaube ich warte auf ein guten Angebot und adoptiere dann einen 780er.

    Das zeigt eigentlich dass dein Roomba das zeitliche gesegnet hat.


    Und bitte, wenn du ihn trotzdem an den Service sendest; pack das Teil in einen oder 2 Plastiksäcke und schreib gross drauf "ACHTUNG KATZENURIN" oder so etwas :-)


    Ohhh ja, das ist nötig. Und ich könnt noch ein Foto von meinem Kater daneben kleben, damit die gleich sehen, mit wem sie es zu tun haben:lol:


    Irgendwelche Erfahrungswert, wie teuer eine normale Standardreparatur ist? Ohne jetzt genau zu wissen, was da alles drauf gegangen ist. Ich schraub den nachher mal komplett auseinander. Falls Korrosion auf der Elektronik ist, erübrigt sich das mit dem verpacken...


    Nun, wenn ich das ganze Gedöns inkl. Räder (die ja eh fällig sind) zusammenzähle, bin ich ohne Reparatur bei 50% der Kosten von einem nagelneuen 780. Ausserdem bekäme ich 2 Lighthouses und eine 2. Homebase für lau.


    So Bauchgefühlsmässig schätze ich, dass man so eine Reparatur nicht unter CHF 200.- bekommt. Falls das so ist, bräuchte ich nämlich statt Plastiksack Plastikkarte.

    Hallo


    Ich lese hin und wieder mal hier mit, hab aber heute erstmals ein Problem, was ich mit Hilfe der Suche des Forums nicht lösen konnte.


    Mein 581 ist etwa 1,5 Jahre alt. Heute hat der beim Saugen Katzenurin:mad5: aufgesaugt.
    Hab ihn gereinigt, der Gestank in den Bürsten bleibt aber, die kann ich wegschmeissen. Der AeroVac inkl. Filter und die Gummilippe hinten an der Bürstenaufnahme auch. Stinkt bestialisch
    Der Roomba fiept jetzt nur noch, solange der Akku eingelegt ist. Die Anzeige erscheint teilweise kurz und blendet dann aus. Ich tippe mal darauf, dass Urin in den Roomba gelangt ist. Teilweise heisst, dass die Anzeige schwach leuchtet, allerdings nicht alles angezeigt wird.
    Der Akkuschacht ist trocken und soweit scheint da nix rein gekommen zu sein. Beim Akku selber weiss ich nicht, ob der normal ein ganz kleines Bisschen weich sein darf oder nicht. Hab mich bisher nicht darum gekümmert. Falls nein, müsst der auch ausgetauscht werden. Denke aber, dass der nix abbekommen hat.
    Beim vorderen Rad scheint auch was dran gekommen zu sein, allerdings nicht viel. Unter der Bodenplatte war ein vertrocknetes Staub-Uringemisch beim Rad.
    Soweit mal die Probleme.


    Abgesehen davon sind demnächst die beiden Gummiräder fällig für Ersatz, die sind schon ziemlich verbraucht.


    Jemand eine Idee? Den Roomba zum Service und den restlichen Kram neu kaufen oder paar Kröten drauf legen den Katzenroomba beerdigen und deinen neuen Adoptieren?
    Falls Reparatur, jemand eine Idee, wie hoch die Kosten (wohne in CH) in etwa werden?


    Vielen Dank
    Jarimba