Posts by Snapergy

    An den Ecken meiner Rasenfläche habe ich derzeit recht viel gelbe Blätter im Rasen. Aber nur dort. Herbstdünger und Patentkali hab ich ausgebracht und auch noch den Multigrain. Natürlich mit zeitlich ein wenig Abstand.

    Bei mir ist es sehr eigenartig. Ich habe ja eine große Fläche im Garten hinter dem Haus. Dort sind relativ viele Halme gelblich, während alle anderen Flächen sattes grün besitzen. Gedüngt habe ich alle 4 Wochen mit Cuxin und davon immer so, dass ich 3g N ausgebracht habe. Meine Vermutung ist, dass der Robbi zu oft über diese Fläche (liegt halt genau mittig zwischen allen "Ausläuferflächen" gefahren ist und außerdem die Fläche den gesamten Tag Sonne und Wind direkt ausgesetzt ist. Nichtsdestotrotz werde ich mich dem Rasen erst wieder im kommenden Frühjahr widmen (Umstellung auf Eurogreen-Dünger, Striegeln, Nachsäen, etc.), denn nochmal N ausbringen, ist doch relativ sinnfrei, oder?

    Schande über mein Haupt, das Thema gibt es garantiert, aber ich habe leider auch nach reichlicher Recherche keinen detaillierten Thread gefunden :(


    Da wir unseren Mähroboter (430X) im ersten Jahr besitzen, bin ich bezüglich der Vorwinterwartung ein wenig unsicher. Reicht ein grobes Reinigen oder kann man auch mit Wasser/Luft nachhelfen? Wie führt ihr so eine Winterreinigung durch?


    Bin über jegliche Anregungen dankbar.

    Meinte bei den Tipps zu den mineralischen Düngern von Noo-Noo eher, dass ich dann nur im Frühjahr Phosphor dünge und dann gar nichts mehr kommt. Damit komme ich beim NPK-Jahresverhältnis eher auf 1:0,1:0,5-0,8 und damit nicht auf die 1:0,3:0,5-0,8.


    Ich werde Sonntag nochmal gezielt auf den Klee mit Banvel/Weedex gehen und dann lediglich nochmal die Herbstdüngung durchführen. Den Rest werde ich dann versuchen im kommenden Frühjahr auszumerzen :)


    Dann aber richtig (lüften, düngen, nachsäen etc.)

    Bodenaktivator zum verbessern und lange warten. Oder wie gesagt mineralischen Dünger. Schau meine Videos an, da findest du alle Infos, auch in den Videobeschreibungen sind alle von mir getesteten und die die ich empfehlen kann.

    Habe mir gerade die Videos angeschaut. Wenn ich die mineralischen Dünger von Eurogreen so nehme, wie du sie in der Beschreibung angegeben hast, bekomme ich da aber nicht ein Problem mit dem Phosphor? Dieser ist ja nur im Frühjahrsdünger enthalten und sowohl im Sommer- als auch im Herbstdünger nicht mehr. Damit komme ich ja gar nicht mehr auf das Verhältnis 1:0,3:0,5-0,8 :/


    Würde es im kommenden Jahr mal mit deinen Empfehlungen aus dem Basis-Video probieren. Die aus dem fortgeschrittenen Video sind zwar interessant, aber dann doch wesentlich zu teuer für mich :(


    Du empfiehlst ja den Langzeitdünger Basic NPK und den Basis NK. Damit erreiche ich im Sommer das NK 1:1-Verhältnis ja leider nicht. Wäre hier auch der Standard-Langzeit Rasendünger (17-5-17) etwas oder würdest du immer den Basic NPK (20-5-8) nehmen?

    Ja, er hat ein Eigenleben entwickelt und sich zum Herr des Hauses/Gründstücks hochgeschwungen :D


    Nein, ich habe die Zeiten so gewählt, dass er sich mit den Kindern nicht in die Quere kommt und dies führt dann unweigerlich dazu, dass er halt nicht fährt, wenn ich auch nicht da bin.


    Was kann man außer Spritzen noch gegen Klee machen? Tief vertikutieren? Aber das mache ich ja im Oktober sicher nicht mehr.


    Ich habe auf meiner großen Fläche hinter dem Haus auch das Problem, dass der Roboter den Rasen platt fährt, das Gras ist dort scheinbar noch nicht so gut entwickelt wie an anderen Stellen. Kann mir das nur damit erklären, dass dort den ganzen Tag die Sonne drauf scheint und der Wind halt voll rüberzieht. Der Rasen enthält dort teilweise schon recht viel totes/abgestorbenes Material. Habe eine Stelle mal mit dem Vertikutierrechen bearbeitet und relativ viel herausgeholt. Der Rasen war dann knapp 1-1,5 cm höher als der Roboter mäht. Gedüngt habe ich jeden Monat 3g N (insgesamt 23g Cuxin Vital Green). An anderen Stellen ist der Rasen sattgrün und "steht" super da, ohne plattgefahren zu sein. Nur das Klee macht mir gerade überall zu schaffen, da es flächendeckend große Nester entwickelt hat (innerhalb von knapp 2 Wochen). Ist das Plattfahren ein Anzeichen, dass er zu wenig Futter bekommen hat oder liegt es eher am Wasser (Wind und Sonneneinstrahlung den ganzen Tag).


    Bin für Tipps für das kommende Jahr dankbar, werde mir auf jeden Fall mal einen Akkulüfter zulegen und zu Beginn des Jahres gleich mal Lüften nachsäen.

    Wie lange mäht ihr denn? Sicherlich solange wie der Rasen wächst, oder? Und wie lange wird er ungefähr wachsen? Ist da die 10°C-Marke so etwas wie der Indikator für das Wachstum?


    Was kann ich sonst gegen das Klee machen? Wenn der Banvel-Ansatz jetzt aufgrund der relativ feuchten Witterung (vor allem der Tau könnte ja auch Probleme machen) nicht klappt, würde ich mit einem Rechen versuchen ihn zu entfernen. Oder sollte man das tatsächlich dann erst im Frühjahr angehen?

    Der Klassiker gestern gewesen... Nachdem ich mit der Fläche fertig war kam wie aus heiterem Himmel ein Regenguss, der nirgends angesagt und zu erwarten war -.- Dann Sonntag gleich das ganze nochmal...


    Wie sind denn die Außentemperaturen bei dir? Solange Du noch über 10° bist, würde ich mit dem Kalium noch warten.

    Gilt das nur für Patentkali oder für alle Herbstdünger mit hohem K-Anteil?

    Hmm niemand Erfahrungen mit der recht späten Anwendung von Banvel/Weedex? In der Gebrauchsanwendung steht ja bis September und die Temperaturen sollten >15°C sein. Ich könnte heute noch spritzen, dann würde ich Zweiteres zumindest noch für die nächsten zwei-drei Tage einhalten.


    Wie wässert ihr euren Rasen zu dieser Jahreszeit eigentlich noch? Sicherlich nur noch relativ unregelmäßig bzw. regelmäßig kurz? Oder gar nicht mehr?

    Kurze Frage:

    In den letzten drei Wochen ist bei mir trotz monatlicher Düngung und vernünftiger Wassergabe reichlich Unkraut (vorallem Klee) gewachsen. Kann ich diese Woche noch Banvel ausbringen oder sollte ich mir das eher für nächstes Jahr aufsparen. DerRasen wurde diesen Mai/Juni erst angelegt.


    Und noch eine kurze Frage zur Herbstdüngung. Diese soll ja erst erfolgen, wenn die Temperaturen konstant unter 10°C sind, oder? Hatte ich glaube mal irgendwo gelesen.