Posts by AlphaZulu

    Ja er verlässt den abgesteckten Bereich

    Er bleibt stehen nachdem er ungefähr 1 m über den Draht gefahren ist

    Rasen ist nicht rutschig und ist eben

    Kann das sein das ein Sensor defekt ist

    Aus diesem Grund habe ich meinen x50i nach einem Jahr zurückgegeben. Der Yardforce hat diverse Macken beim "Nachhausefahren". Alle Sensoren sind aus, bis er den Begrenzungsdraht findet. Bäume, Tiere, was auch immer, auf dem Weg zum Draht werden entweder umgeschubst oder der Mäher gräbt sich ein. Das zweite Problem ist, dass er je nach Winkel, in dem er auf den Draht trifft, völlig sinnfrei erstmal einen Meter zurücksetzt und dann eine Kurve fährt. Wenn das Zurücksetzen an (aus Sicht des Rasens) ungünstigen Stellen erfolgt, fährt er rückwärts über den Draht und will dort dann die Kurve fahren.

    Das Ergebnis waren hier zig plattgewalzte Blumen und zwei Fast-Selbstmorde des Mähers, der dann zum Glück an der Böschung zum Fluss an Schilf hängen geblieben ist.


    Der Support antwortet nicht, obwohl das nur eine simple Software-Korrektur sein kann.

    Gibt's für die Amiros (Sechskantaufnahme) denn schon Vorlagen für die Räder?
    Und gibt's überhaupt noch Blei?

    Guck mal im Tauchhandel. Da gibt es Blei, das ummantelt ist und nicht die Umwelt schädigt. Ich hatte bei meinem x50i ein "Fußblei" (das kann man beim Tauchen um das Fußgelenk legen, damit die Beine nicht nach oben gehen :P) verbaut.

    Ich denke mal, dass die Yardforce-Zeit hier nach einem Jahr beendet ist, obwohl ich mit Lautstärke, Mähqualität und Sensoren (im Betrieb) sehr zufrieden bin. Aber was nutzt es, wenn er alle paar Tage beim Nachhausefahren Blumen ramponiert, die Wiese umgräbt oder versucht sich im Fluss das Leben zu nehmen...


    Ich werde berichten ...

    Gestern habe ich den x50i nach gut einem Jahr zurück zu Bauhaus gebracht und den Kaufpreis erstattet bekommen. Die sind da auch gefrustet, weil es aktuell nur noch Reklamationen hagelt und Merotec es nicht geregelt bekommt.


    Jetzt werkelt ein Landxcape LX812i und hat erste Testfahrten gestern problemlos gemeistert (incl. Rückfahrt, Hindernisse im Weg usw. Durch MWSt-Senkung und Angebot, habe ich da jetzt sogar noch Geld zurückbekommen und wieder 5 Jahre Garantie.


    Von Merotec habe ich übrigens nach wie vor keine Antwort auf meine Supportanfragen bekommen. Durch ein simples Softwareupdate könnte man viele zufriedene Kunden haben, denn bis auf den "Nachhause-Bug" hat der Mäher hier einwandfrei gearbeitet (bei einem nicht ganz einfachen Rasen-Grundriss).

    Ich habe gerade nochmal mit Bauhaus telefoniert. Die sind anscheinend auch "etwas" von Merotec angefressen. Telefonisch bekommen die auch keinen, haben aber eine E-Mail-Adresse, auf die auch geantwortet wird. Der Mitarbeiter von Bauhaus meinte allerdings, dass es wohl darauf hinauslaufe, dass sie das Gerät zurücknähmen, aber das müsse er noch mit Merotec abklären.


    Ich denke mal, dass die Yardforce-Zeit hier nach einem Jahr beendet ist, obwohl ich mit Lautstärke, Mähqualität und Sensoren (im Betrieb) sehr zufrieden bin. Aber was nutzt es, wenn er alle paar Tage beim Nachhausefahren Blumen ramponiert, die Wiese umgräbt oder versucht sich im Fluss das Leben zu nehmen...


    Ich werde berichten ...

    Hallo , ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Support gemacht ,die haben mein Robo zu meiner Zufriedenheit repariert er läuft seit 2 Jahren anstandslos

    und ich würde mir zu jeder Zeit einen Yardforce SC600Eco wieder kaufen.Ich habe die 021548253251002 angerufen das hat immer geklappt .

    Da ich nach wie vor keine Antwort auf meine Mailanfrage bekomme (immer wieder ein Ticket), habe ich gestern auch versucht dort anzurufen. Ich habe über eine Stunden in der Warteschleife gehangen (und würde da wohl jetzt noch hängen).


    Ich habe mich jetzt an den Verkäufer (Bauhaus) gewandt und Merotec ins CC gesetzt. Prompt gab es wieder eine Ticketnummer, aber ich wage zu bezweifeln, dass hier eine Reaktion kommt.


    Der Witz ist ja, dass ich mit dem Mähergebnis und der Lautstärke des Yardforce zufrieden bin. Es müssten nur zwei Softwareprobleme beim Zurückfahren zur Basis abgestellt werden:

    1) Alle Sensoren sind (meist) ausgeschaltet, wenn der Mäher zurückfährt und den Draht sucht. Steht ein Baum im Weg, dann gräbt sich der Mäher ein. Wird der Draht erreicht, ist der Stoßsensor wieder aktiv.


    2) Manchmal (Winkel?) trifft der Yardforde während seines Wegs zur Basis auf den Draht, schwenkt aber nicht ein und folgt ihm, sondern stoppt, setzt (ohne Rücksicht auf Begrenzungsdrähte) einen Meter zurück und fährt dann einen Kreis. Befindet er sich durch die unkontrollierte Rückwärtsfahrt hinter dem Draht, dann will er in den Bach, über Blumen ...)


    Obwohl ich ansonsten sehr zufrieden bin, bin ich langsam gefrustet, weil es keine Woche gibt, in der der Mäher nicht in irgendeinem Beet oder vor einem der (drei auf der Wiese befindlichen) Bäume liegengeblieben ist.


    gerade mal nicht mähende Grüße


    Axel

    Hallo zusammen,


    kann man die Vorderräder des x50i eigentlich reinigen? Der hat inzwischen so viel Gras eingesammelt, dass die Räder relativ schwergängig sind. Ich habe die jetzt mit einer Bürste gereinigt, aber in den Ritzen ist immer noch einiges.


    Mann musste die irgendwie von den Achsen bekommen, sauber machen und wieder aufstecken. Aber wie?


    Mähende Grüße


    Axel

    Warum sollte der just for fun die Runde fahren? Dafür braucht er hier ca. 20 Minuten und er mäht definitiv. Das kann man sehr gut am Schneidegeräusch hören und auch an schnellwachsenden Grashalmen sehen, die am Tag vorher noch nicht erwischt wurden. Wenn ich den Kantenmodus ausschalte, dann fährt Tobby aus der Garage, dreht sich direkt nach links und fährt dann in die Fläche los, macht also keine Runde im Uhrzeigersinn.

    Macht er bei Dir jeden Tag Kantenmodus? Nach Auskunft des freundlichen Mitarbeiter vom Robocenter machtber es nur alle 7 Tage einmal.

    Bei mir macht er das jeden Tag. Ich habe zwar auch gelesen, dass er dass nur einmal die Woche macht, aber das war hier noch nie so. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann fährt er eine ganze Runde im Kantenmodus und mäht dann normal los. Da Tobby hier in einem Häuschen steht, kann er auf dem Rückweg nicht ganz an die Station heranfahren, versucht das aber auch gar nicht, da er ca. 10 cm vor der Rückwand langsamer wird, stoppt und dann das normale Mähen beginnt. Da Ultraschall beim Erreichen des Häuschens noch aus sein müsste, habe ich vermutet, dass er anders erkennt, wann die Runde rum ist.


    Da ich aber vorhabe, dass Tobby nicht auf der Wiese, sondern neben der Wiese sein Haus bekommt, wird das demnächst eh so sein, dass er vorher auf dem Kantenmäh-Weg gestoppt wird (da kommt ein Blumentopf in den Weg)). Ich schalte daher die Kante in der Woche über die App nur alle paar Tage mal ein.


    Der Regensensor ist etwas träge. Es regnete gestern in Strömen, aber er hat weiter gearbeitet.

    Auch das geht hier ratzfatz. Sobald es so regnet, dass es wirklich Regen ist (und nicht drei Tropfen pro qm), stellt er sofort das Mähen ein und fährt nach Hause. Dort bleibt er dann, bis die Sensoren wieder getrocknet sind + die Verzögerungszeit, wenn man eine eingestellt hat, Danach fährt er wieder raus (wenn das Mähfenster noch offen ist). Regnet es dann immer noch, geht das von vorne los.


    Mähende Grüße


    Axel

    Ich habe die App unter Android laufen und das ist auch die 1.05. Die scheint nur etwas anders übersetzt worden zu sein, als die aus dem pdf!


    Bei mir heißen die Menüpunkte: Verlauf, Zeitplan, Signalkabel, Regensensor-Einstellung, Ultraschall-Einstellung usw.

    Seitdem ich das Gewicht eingebaut habe, bin ich auch mit dem Mäher fast zu 95% zufrieden. Er schafft Engstellen, die der Vorgänger (Robomow 500) nicht schaffte, zerpflügt den Rasen nicht, wenn es dochmal nass ist, ist extrem leise, mäht sehr gleichmäßig, ist über die App steuerbar und sieht (finde ich) auch noch gut aus dabei.

    Wenn jetzt noch das Problem beim Nachhausefahren (dieses elendige und völlig überflüssige Rückwärtsfahren) behoben würde, dann würde ich zu 99,9% zufrieden sein. Das letzte 0,1 %-Pünktchen gibt es eh erst, wenn der Mäher sich aktiv über IFTTT (oder so) auch über die Hausautomation steuern lässt.

    So schlecht ist die App auch wieder nicht und anmelden muss ich mich auch nicht jedesmal. da scheint bei dir also etwas nicht zu stimmen.


    Ultraschall habe ich an, weil auf der Wiese erstens zwei (noch) kleinere Bäume stehen, die ich nicht aus der Fläche ausklammern wollte, und zweitens auch ein Futterhäuschen für Vögel. Durch den Ultraschallsensor stoppt er meist kurz vor dem Hindernis und dreht in eine andere Richtung. Selbst eine Schwarzdrossel im Tiefflug hat er registriert und fuhr langsamer. Büsche am Rand der Wiese, die schonmal etwas tiefer hängen, versucht er ebenfalls nicht plattzumähen. Gut, manchmal ist er von Grasbüscheln irritiert, die er noch nicht abgemäht hat ...


    Ohne die App könnte man weder einstellen, wann genau er mähen soll (wenn man nicht genau zu dem Zeitpunkt rausgehen will. Wenn an bestimmten Tagen nicht gemäht werden soll (wenn z. B. das Gras nicht mehr so stark wächst) , würde das ohne App mühsam. Wie ich einstellen sollte, dass er 40 cm über den Draht mäht, wüsste ich ohne App auch nicht.

    Was ich mir wünschen würde, wären folgende Features:

    • unterschiedliche Mähzeiten nach Tagen
    • Kantenmodus z. B. nur alle 3 Tage
    • externe Steuerung der Funktionen über IFTTT (um den Yardforce auch in die Hausautomation einzubinden)
    • Anzeige, wenn er wegen Regens zur Station gefahren ist (und dafür keine Lift-Meldungen mehr)
    • genaue Anzeige der Dauer von Mäh- und Ladezeiten

    Was von der Firmware noch massiv verbessert werden müsste (zumindest beim x5oi):

    • Verhalten bei schwachem Akku (Es nervt, wenn er manchmal beim Erreichen des Begrenzungsdrahtes erstmal einen Meter zurücksetzt und dann in einer Kurve den Draht erreichen will, denn manchmal bringt ihn das Zurücksetzen ins Beet neben der Wiese ...
    • Verhalten beim Start: Dadurch, dass er nicht weit aus seiner Station fährt und dann sofort nach links dreht, muss ein "Häuschen" entweder sehr groß sein oder an der Seite offen.

    Das wäre es im Prinzip aber auch schon. Richtig nervig finde ich das Verhalten, wenn er nach Hause will, da er dadurch mindestens einmal pro Woche irgendwo strandet. Mit dem Rest kann ich leben.


    Mähende Grüße


    Axel

    Ich habe jetzt wegen eines Problems den Support angeschrieben, bekam auch eine Ticketnummer, aber kurz darauf eine Nachricht vom Mailserver, dass die Mail nicht zugestellt werden konnte, weil das Postfach voll ist!?!!

    Leiten die das intern weiter und rufen dort dann nicht ab?

    Ich wollte mich immer schonmal selbst zitieren :P.

    Ich habe jetzt nochmal einen Versuch gestartet und bekam wieder eine Ticketnummer zugewiesen. Der Text der Antwortmail war aber auf die aktuelle Coronasituation geändert und es gab danach keine Mail mehr, dass ein Postfach überfüllt sei.


    Mal sehen, ob es denn dafür dann irgendwann auch eine Antwort gibt ...

    Kann man eigentlich inzwischen die Firmware selbst über die App aktualisieren? YF hat das im Frühjahr 19 mal über Facebook angekündigt? Nur rein interessenhalber😉

    Zumindest gibt es da keine für mich erkennbare Einstellung. Bei Facebook steht das aber immer noch.

    Seitdem er ein ausrangiertes Fußblei vom Tauchen durch die Gegend fährt, ist er noch nicht einmal hängen geblieben. Er hat nur die Macke, dass er beim Nachhausefahren irgendeine Softwaremacke hat. Er trifft auf den Draht und anstatt dann einfach einzudrehen und dem zu folgen, macht er manchmal einen "Satz rückwärts" (wie in der Ladestation, wenn er die Kontakte nicht genau trifft). Meist ist das kein Problem, aber je nach Stelle fährt er dann rückwärts über den Draht und findet den nicht wieder, so dass er mit "Außerhalb-Meldung" dort stehen bleibt.

    Das Fahrproblem habe ich wie folgt gelöst:

    Die hintere Blende kann man demontieren. Da habe ich dann oben zwei Löcher reingebohrt und einen Kabelbinder durchgezogen. Danach habe ich die Blende wieder montiert. Von außen sieht man davon nichts. An diesen Kabelbinder habe ich dann ein 1-kg-Fußblei vom Tauchen befestigt. Weil dies weich ist und sich durchbiegen würde, habe ich dann noch eine dünne Metallstange dazugepackt und das ganz mit einem Vakuum-Schweißgerät (aus der Küche) zu einer festen "Wurst" verarbeitet. Das habe ich dann mit zwei weiteren Kabelbindern, an dem oben angesprochenen befestigt, so dass das "Päckchen" hinten im Mäher hängt.


    Ich habe mal drei Fotos gemacht, auf denen man die Konstruktion sehen kann:

    IMG_20200426_105658.jpg IMG_20200426_120212.jpg


    Mähende Grüße


    Axel

    Hat bei euch der Support mal geantwortet?


    Ich habe zwei mal das Support Formular von der Webseite genutzt mit dieser E-Mail: [email protected]

    Aber bis dato habe ich weder eine Info bekommen das ein Ticket eröffnet wurde bzw. irgendeine Reaktion :/

    Ich habe jetzt wegen eines Problems den Support angeschrieben, bekam auch eine Ticketnummer, aber kurz darauf eine Nachricht vom Mailserver, dass die Mail nicht zugestellt werden konnte, weil das Postfach voll ist!?!!

    Leiten die das intern weiter und rufen dort dann nicht ab?

    Hallo zusammen,


    noch brauche ich zwar keinen neuen Akku, da der x50i auch im zweiten Jahr 90 Minuten mäht und dann auch noch anstandslos mit mindestens 15 % Reserve nach Hause kommt, aber irgendwann wird der Akku wohl auch mal platt sein. Bei meinem Robomow war das damals alle zwei Jahre der Fall :rolleyes:.

    Ich habe mal spaßeshalber nach "Ersatzakku Yardforce" gegoogelt, aber nichts gefunden. Weiß jemand, wo man an Ersatzakkus kommt (gerne auch "nachgemachte") und wie man den Akku wechselt?


    Mähende Grüße


    Axel

    Wenn du in der Mowap-App auf das Zahnrad tippst, dann "Über das Gerät" und dann "Geräteinformation" kannst du die Firmware sehen.


    Bei mir steht da z. B. "RM V4.00_2018(181213)".


    Da ich den Mäher im Sommer 2019 gekauft habe, ihn aber im November zu Bauhaus gebracht habe, weil er sich die Gummilippe abgefahren hatte, gehe ich mal davon aus, dass ich eine neue Version bekommen hätte, wenn das allgemein getauscht worden wäre. Bei Bauhaus hat mir zumindest keiner etwas gesagt. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Mäher, den ich zurückbekommen habe, deutlich weniger Ladezyklen und auch weniger Betriebsstunden hatte.


    Rumzicken tut er auch nicht, aber ich weiß nicht, welche Version beim Kauf im Sommer 2019 drauf war.

    Hallo zusammen,


    aus den Einstellungen des Regensensors (Mowap-App) werde ich einfach nicht schlau, zumal ich letztes Jahr auch kein System erkennen konnte.


    Klar ist: Der Mäher (Tobby :)) fährt nach Hause, wenn es regnet (hat er gerade bei den paar Tropfen, die runterkamen, gemacht). Das war auch letztes Jahr so und das soll er auch.


    Aber: Was stelle ich da für einen Minutenwert ein? - Ich gehe mal vom voreingestellten 0 aus:


    Fährt er dann raus, nachdem er wieder voll geladen ist? Heißt das also: Akku kurz vor leer und der Roboter wäre eh kurz darauf nach Hause gefahren. Jetzt lädt er ca. eine Stunde und fährt dann direkt wieder los, wenn der Akku voll ist (und keine weiteren Minuten gewartet wird)? Da es immer noch regnet (Tobby steht in einer Garage und hat das dort nicht mitbekommen), stellt er direkt nach der Ausfahrt fest, dass es immer noch regnet, dreht um und fährt nach Hause. Da er kaum gefahren ist, dürfte der Akku wenige Minuten später wieder voll sein. Heißt das, dass er dann direkt wieder einen Versuch startet (wegen der 0 bei Minuten)?


    Wenn ich dann dort z. B. 30 Minuten einstelle, dann wäre alles um 30 Minuten verschoben? Also, Tobby würde im ersten Fall ca. eine Stunde laden, wenn der Akku voll ist, nochmal 30 Minuten anhängen und dann losfahren. Wenn es dann noch regnet, dreht er um, lädt ein paar Minuten, wartet weitere 30 und wenn die Mähzeit nicht vorbei ist, fährt er raus.


    Habe ich das richtig verstanden oder ist da ein anderer Sinn für die Minuten vorhanden?


    Mähende Grüße


    Axel

    Gute Frage, weil das schon ein Jahr her ist :). Sonderlich kompliziert kann es aber nicht gewesen sein, sonst wüsste ich das noch. Kommt da nicht nach der Installation ein entsprechender Dialog?


    Vielleicht hilft dir ja dieser Link zur Anleitung der App: Anleitung mowap-App