Posts by Pavcc

    seit gestern Mittag ist meiner auch mal wieder "getrennt"...da ich aber momentan keine Lust habe, mich per BT zu verbinden, warte ich mal wieder einfach ab...das ist leider das sinnvollste, was man machen kann. Abwarten und machen lassen.

    das ist alles richtig was ihr sagt!

    Man kannhier einfach nicht auf den cm genau arbeiten. Und ja, man kann (bei mir) in der app den einstellen, wie weit der Mäher über das Kabel fahren soll. Allerdings ist das nicht unbedingt auf den cm genau und präzise.


    Ich jedenfalls fahre mit 25 cm gut, bin mir aber bewusst, dass man da auch ein bisschen spielen muss. Zumindest bei mir gibt es auch Grashalme, die nicht kerzengerade nach oben wachsen, sondern schräg :-)


    Und eine Probeverlegen finde ich auch immer gut - wenn man aber Randsteine verlegen will, wird das schon ein großer Aufwand :-)

    also das verstehe ich nicht - was willst du nun erreichen? In der Regel wird das Kabel mit 25cm Abstand vom Hindernis gelegt - zumindest beim 435x den ich habe.

    Wenn Du es also nun "nur" 20cm Randstein hast, wird Dir immer ein Stück Rasen ungemäht stehenbleiben. So einfach ist das.

    Denn der Mäher wird hinten an den Hochkant Stein anstoßen, wenn Du das BK zwische Gras und Stein verlegst. Verlegst Du es ca 5 cm vor dem Stein im Gras, stößt er zwar nicht (der nur selten) an, aber es wird dir ein Streifen Gras stehen bleiben!

    Ich kann Dir also nur empfehlen, 30 cm Steine zu verlegen und dann das BK direkt zwischen Gras und STein hineinzulegen. So kann der Mäher weit genug drüber fahren, und es sollte kaum was stehenbleiben.

    ich habe diese Trennungen in letzter Zeit auch häufiger - aber auch während des Mäheinsatzes...er macht seinen Job fertig und irgendwann ist die Verbindung auch wieder da. Ist zwar ein nervig, aber nicht dramatisch.

    prinzipiell kann man schon direkt in den Kies oder Rindenmulch fahren lassen. Allerdings folgen Randgebrenzungen einer einheitlichen (unveränderlichen) Form; Kies und/oder Rindenmulch sind "chaotisch" und diese Materialien können verschoben werden/sich setzen usw.. Da kann es dann mal öfters zum Hängenbleiben kommen. Aber "passieren" kann eigentlich sonst nicht allzuviel.

    ich habe es so verstanden, dass er dem BK parallel folgt (wenn er rausfährt). Aber scheinbar nicht.


    GPS ist sicher deaktiviert? Die Funktion "SK folgen" ist aktiviert und weiter unten in der App der Abstand und die Prozentzahlen auch wirklich eingestellt?


    Falls man nämlich bei Einstellungen/Installation/Gartenabdeckung" zwischen GPS und "Bereich" wechselt und nicht nach unten scrollt und da die "wie oft" Prozente falsch oder gar nicht eingibt, passiert das gleiche Phänomen...er startet dann einfach wo er will...

    du kannst auch ein Stück Begrenzungsdraht nehmen und dieses mal (oberirdisch) provisorisch verlegen und anschließen und dann so schauen, ob es damit klappt. Klar muss man das wieder anschließen (am BK und der LS), aber alles spekulieren hilft ja nichts, wenn es nicht funktioniert. Kabel sind lang und anfällig. Bevor Du den Mäher entnervt zig mal zum Service bringst und es doch nicht besser wird, mach einen Versuch vor Ort.

    Oder fährt er Dich um, wenn Du Dich ihm in den Weg stellst?

    ich bin ja kein Hering mit Spannschnur.


    Wie genau die Stoßsensoren bei einzelnen Modellen kalibriert sind, weiß ich nicht. Ich kann Dir aber sicherlich sagen, dass es (trotz der Sensoren) beim 435x ordentlich rumst, wenn er wo dranfährt. Daher sage ich eindeutig: 435x + Spannschnur = epic fail

    Das kann ich Dir nicht sagen, ich habe nur den kleinen 315x. Aber die Husqvarna-Teile sehen auch nicht robuster aus.

    also der 315 x ist was anderes wie ein 435 x mit Allrad und seiner hohen Steigfähigkeit. Heringe und Spannschnur kannst Du beim 435x sicherlich vergessen, da lacht der drüber :P


    und das Husqvarna-Spielzeug zur Abgrenzung kannst Du beim 435x sicher auch vergessen. Erdnagel rein, Latte senkrecht dranstellen. Das klappt.

    klar, wenn der Boden steinhart ist und da kein Gras wächst, dann kann der Mäher ein wenig rutschen. Tut er bei mir auch ab und an.


    und dieses labbelige "Begrenzuns-kit" - sieht mir sehr windig aus. Ich glaube auch kaum, dass die Sensoren auf das Drähtchen reagieren; der Mäher wird das wohl eher im Laufe der Zeit umdrücken.


    Wenn man was ausgrenzen will, nehme ich einen großen Erdnagel und lehne ein Brett dran.

    Was hat denn geklemmt?

    das weiß ich nicht genau. Er ist parallel angefharen, wollte "andocken", und hat sich immer im letzten Moment verkantet. Seit der behandlung mit WD40 (Schande über mich) und dem schmirgeln klappt es wieder. Ich gehe davon aus, dass die Kontakte flexibel gestaltet sind, damit diese einen korrekten Druck auf die Kontakte ausüben, damit der Ladestrom fließt.