Posts by 'Silvio

    Im Einsatz habe ich folgende:


    Vorwerk VR100, iRobot Roomba 980, iRobot Braava 390T, Xiaomi Mi Vacuum Robot, iRobot Braava jet 240, Neato Botvac D5 Connected, iLife Beetles A6, Roborock S5, AEG RX9, ECOVACS Deebot Ozmo 930, Neato Botvac D7 Connected, Roborock Xiaowa E20, MEDION MD 18379, Xiaomi Mijia Vacuum Robot 1S, Roborock S6, Xiaomi Viomi V-RVCLM21B, zudem SWDK D260 und Xiaomi Dreame V9.

    Soviele Putzfrauen :D

    Muss man ein wenig experimtieren. Der Staubbehälter sollte nach einer Reinigung nicht überlaufen bzw. laufend Leerfahrten machen, ist auch überflüssig. Bei mir reicht es alle zwei Tage.

    es geht auch weniger um die Menge an wasser die im Tank ist als um den Dreck am Tuch,

    mein Boden ist auch nicht übermäßig schmutzig aber nach 30qm ist der Lappen sowas von dreckig dass er eher den schmutz verteilt als noch was zu wischen

    Wie schmutzig der Boden ist, siehst du am Lappen. Evtl. mit halber Leistung gesaugt?

    Alle Geräte (Router/AP) vom gleichen Hersteller sind schon eine Grundvoraussetzung für schnelle Wechsel. Ansonsten sind die Geräte nur auf den kleinsten gemeinsamen Standard kompatibel. Da steckt dann auch keine intelligente Steuerung dahinter, die die Geräte lückenlos gezielt zu bestimmten AP weitergeben.

    Das kommt auch ein wenig auf den Boden an. Das Material Fliesen, Parkett, Belag ect. und dann die jeweiligen Oberflächen. Grob oder fein geschliffen. Bei mir ist meistens nach 40 qm schluss.

    Jetzt wo langsam der Nachfolger kommt, werden alle auf den "alten" S50 aufmerksam.

    Stiftung Warentest musste dagegen einen Shitstorm aushalten, weil sie lieber den neuen Vorwerk gegen ältere Konkurrenten getestet hatten anstatt den Roborock.

    Muss ich demnächst mal probieren. Bei mir hat es zumindest funktioniert. Da hatte ich die Zeiten verwechselt, zwischen wann er saugen darf und wann nicht und habe mich dauernd gewundert warum er nichts gemacht hat. Danach einfach testweise umgedreht und er hat gesaugt. Vielleicht könnte das auch euer Problem sein?

    Eine bevorzugte Fahrweise z. B. anhand eines Linengitters in der App wäre eine relativ einfach umsetzbare Lösung.

    Hab mal meine letzten Reinigungsberichte angesehen. Trotz, dass er schon fast 100 mal automatisch lang gefahren ist, fährt er selten die gleiche Route.

    Das mag und wird bei euch alles fehlerfrei funktionieren, das will ich gar nicht anzweifeln. Das heißt aber leider noch lange nicht, dass es beim TO dann auch so ist. Eines habe ich bei Staubsaugerrobotern in den letzten Jahren lernen dürfen. Es ändern sich die Bedingungen nicht nur durch jedes Firmware-Update, auch die einzelnen Haushalte, sei die Türschwelle auf den ersten Blick noch so ähnlich, unterscheiden sich dann doch soweit, dass es beim einen funktioniert, beim anderen nicht.

    Das ist ein Beispiel wie es laufen kann. Meine Schwelle ist knapp 3 cm hoch die er von vorn herein schon nicht packt. Ich habe mir die Reinigungsfahrt ein paar Mal angesehen und er kam jedesmal wie auf dem Video so angefahren. Ich brauchte letztendlich nur diese kleine Ecke ein wenig präparierien.

    Das einzige was den Robo aufhält sind die Sensoren/Bumper. Ist dahingehend alles gelöst, schiebt sich der Roboter irgendwie schon über die Hindernisse. Was er für eine Kraft mit sich bringt, kann man selbst gut testen, wenn man ihn von hinten leicht fest hält. 20190120_152058.gif

    Wenn die Rampe letztendlich nur für den Roboter sein soll, dann würde ich sie so klein wie möglich halten. Letztendlich geht es nur um einen cm Höhenunterschied der überbrückt werden muss. Zwei cm schafft der Roboter auch alleine.