Posts by Stef.73

    Solange die Überfahrmäher ihre Nase überall weit genug über den Rand strecken können, und keine Wand etc. sie aufhält, ist der Rand am Ende auch gut gemäht. Das ist nur wenn hinter dem BK ein Hindernis ist wirklich relevant.

    Bezüglich Kies: Bei mir muss der Mäher von der LS zu der hauptsächlich zu mähenden Zone immer durch eine Kiesdrainage. Die hat allerdings so Kunststoffgitter eingelegt. Das funktioniert problemlos. Die Dinger haben ja kein großes Drehmoment..

    Ach ja, ist ein Husky 430x

    Das ist definitiv nur GPRS, bei uns im Garten geht nix anderes. Da bin ich schon froh das er überhaupt sich einbuchen kann. Weiß jemand welches Netz verwendet wird?

    Ja, die Nachteile von Nachtfahrten sind ja hier schon einige Male diskutiert worden. Ich persönlich lasse meinen auch nicht nachts fahren. Aber der TO hat ja nun explizit nach leise gefragt.

    Meine Meinung: Man nehme ein deutlich größeres Modell, das es erlaubt, die Mähzeiten so zu reduzieren, dass ein Zeitfenster von maximal 5h pro Tag rauskommt. Das kann man dann in die helle Hälfte des Tages legen (oder gar nochmal teilen auf morgens und abends).

    Bezüglich leise: Die Huskies liegen teils unter 60db, alle anderen soweit ich weiss ab 68db aufwärts. Da die Werte logarithmisch sind, ist das angeblich mehr als doppelt so laut. Ist sicherlich aber auch ne persönliche Empfindung.

    Nachts geht aber wirklich nur mit Husky oder Gardena. Alle anderen sind deutlich lauter. Die mäher aber nicht an der Kante, sondern stecken die Nase ein ganzes Ende über die Begrenzung. Funktioniert auch (gut), muss man aber entsprechend bei der Planung der "Randbebauung" berücksichtigen.

    Mit der Steigung und der Anforderung "leise" und "am besten nur Vormittag" würde ich mich mal bei Husqvarna umsehen. Teuer, aber kann halt ziemlich viel. Und das Maß der Dinge wenn es um Lautstärke geht. Bitte bedenke, dass sich die maximale Mähfläche drastisch reduziert, wenn man nur einige Stunden pro Tag mähen lassen will.


    Gruß

    Stef

    Ich hab jetzt gar nicht abgestimmt weil meine Meinung da nicht so recht passt.

    Als ich meinen S50 gekauft habe hab es keine Einzelraumreinigung und nichtmal eine einzelne gespeicherte Karte. Trotzdem erfüllt die Kiste meine damaligen Erwartungen, ich habe also bekommen was ich bezahlt habe. Alles was danach kam ist Bonus und für lau. Pluspunkt!

    Der Firma jetzt aus zwei Facebook-Posts nen Strick zu drehen fände ich eher doof.

    Wäre ich Käufer aufgrund der ersten Ankündigung, sähe es eventuell anders aus.


    Just my 2 cents.


    Gruß Stef

    Also die Kante rechts und vorne auf dem ersten Bild ist ein Problem. An dem vorderen Teil musst du das BK mit entsprechendem Abstand verlegen, sonst segelt der Mäher zum Nachbarn runter. weiter hinten bleibt dann was stehen, weil er an der Kante anstößt. Die linke Seite ist einfacher, da ist der Weg, da kann der Mäher dann einfach ein Stück drauffahren.

    Mit Überfahrmäher ist gemeint, dass diese Klasse (bspw. die Gardenas) nicht separat am Rand langfahren, sondern halt ihre Nase recht weit über das Kabel schieben und dadurch den Rand erwischen. Geht natürlich vor allem da gut, wo keine Mauer (oder Hochboard etc) das überfahren verhindert.

    Randmäher haben meist ein seitlich versetztes Mähwerk, und fahren mehr oder minder automatisch den Rand ab. Brauchen also (so die Theorie) weniger Platz.

    Ich denke niemand wird alle deine vorgeschlagenen Modelle im direkten Vergleich kennen, aber weitere Unterscheidungen sind Lautstärke (Gardena/Husky sind da das Maß der Dinge) und Klingenart (freidrehende kleine Messer vs. feste Klinge). Gardena hat ersteres, die anderen beiden kenne ich nicht.

    Ach ja, Stihl ist ehemals Viking, falls du das entsprechende Unterforum hier suchst.

    Anders: Ein Mähroboter kann wegen der Sicherheit nicht so nah an ein Hindernis ranfahren wie ein Handmäher. Man muss also einen entsprechenden grasfreien Rand haben (Beet, dann aber auch pflanzenfrei, Rasenkantensteine, Weg etc.) oder man lebt damit das Gras am Rand entweder stehen zu lassen oder manuell per Rasentrimmer abzuschneiden. Wie breit der Rand ist -> siehe Link von robojoy.

    Andersrum aber auch: Breiter Rand -> höhere Sicherheit..

    Mit nem Husky wird das auf jeden Fall gehen. Wie lange darf der Mäher auf die Fläche, d.h. gibt es andere Nutzer? Oder soll er Sonntags z.B. nicht ran? Soll er nur machen oder willst du ihn z.B. per connect fern-überwachen?


    Range würde ich sagen reicht vom 315 (1500m² bei 24/7-Betrieb, kein connect), über 420 (2200m², muss also nicht die ganze Zeit fahren, auch kein connect, 2 Suchkabel bis zu 315x (wie 315, aber mit connect) und 430x (3200m², auch connect, auch zwei SK).


    Kompliziert ist die Fläche wohl nicht, die einzige Frage wäre, wie du die Kabel unter die Straße bekommst..


    Gruß,

    Stef

    Also 1,5m plus 2 mal 0,30? Wären über zwei Meter. Das würde mMn funktionieren. und GPS würde ich erstmal anlassen, das ist echt schlau inzwischen. Dauert etwas bis es läuft, da muss man dann Geduld haben und es nicht nach drei Tagen ausschalten.