Posts by tobi86

    Ok, vielen Dank für die Erläuterungen. :)


    Ich hatte ihn in der Zwischenzeit etwa 3 Wochen aufgrund anhaltender Trockenheit komplett außer Betrieb und jetzt erst wieder mit neuer Firmware seit 3 Tagen im Einsatz. Von daher ist es mir erst heute wirklich aufgefallen.

    Mir ist aufgefallen, dass der Landroid seit dem Update auf 3.17 häufiger ohne ersichtlichen Grund 3 mal piept, aber ansonsten ganz normal weiterfährt. Die App zeigt keinerlei Fehler. Hat das vielleicht schon einmal jemand beobachtet?

    Ich glaube, das wird schwierig. Die Inseln sind generell außerhalb, wie auch alle anderen Bereiche außerhalb des Kabels. Ich sehe da eigentlich nur die Möglichkeit, die Schaukel mit in den normalen Mähbereich aufzunehmen und durch irgendeine physikalische Barriere abzugrenzen, die nach dem Versetzen der Schaukel weg genommen wird. Ist aber eigentlich auch nicht Sinn der Sache, da der Roboter nicht wirklich auf das Mähen hoch gewachsenen Grases ausgelegt ist.


    Es wird dir nicht viel übrig bleiben, als diesen Teilbereich gelegentlich selbst zu mähen. Ich gehe auch aller 1-2 Wochen mit dem normalen Rasenmäher über Teilbereiche, die sich unmöglich vom Roboter bearbeiten lassen.

    Das deckt sich so ziemlich mit meinen Erfahrungen. Aktuell setzen sich die Klingen sehr schnell mit einer solchen Kruste zu. Ich habe jetzt zu Anfang der Saison mal testweise "goldene" beschichtete Klingen von Genisys eingesetzt, kann hier aber diesbezüglich keinen Unterschied zum Original ausmachen. Am besten entfernen lassen sich diese Ablagerungen meiner Meinung nach, indem man die Klingen eine Weile in einem Spülmittel-Gemisch einweicht. Die Verkrustungen lassen sich dann ganz einfach mit einem Tuch abreiben.


    Im Morgentau zu mähen verhindert bzw. löst diese Ablagerungen an der Klinge ebenfalls. Mit der Zeit setzt sich aber dennoch der Bereich am Überstand des Tellers zum Messer zu, so diese nach und nach sehr schwergängig laufen und sich auch durch Drehen am Roboter nur ganz kurzzeitig wieder halbwegs frei bekommen lassen. Um ein regelmäßiges Abnehmen und händische Reinigung kommt man damit trotz Mähen im feuchten Gras meiner Erfahrung nach nicht herum.


    Ich würde sagen, das ist bei Worx konstruktiv bedingt so, da die Messer hier um eine Nase am Teller und nicht um einen Überstand der Schraube rotieren. Bei dem Aldi/Yardforce auf der angrenzenden Wiese, wo die Messer direkt an der Schraube drehen, waren diese noch nie fest. Man wird dieses Festfressen der Messer daher vermutlich bei den Worx-Modellen immer haben, egal mit welchen Messern ...


    ... falls jemand einen anderen Tipp hat, teste ich den natürlich gern aus. ;)

    Heute ließ er sich gleich auf Anhieb einschalten. Das mit dem Schalter werde ich mal beobachten. Bisher schaltete er jedenfalls nach dem Akkuwechsel immer sofort ein. Ich habe es auch danach noch mehrere Male probiert, jedes Mal ohne Fehler.

    Da habe ich ehrlich gesagt nicht drauf geachtet, er war zu dem Zeitpunkt auch nicht voll geladen. Nachdem ich den Akku heute morgen allerdings einmal getauscht hatte, fuhr er mit ungefähr 70% wieder los. Das müsste ungefähr der Wert sein, mit dem ich ihn gestern Abend eingelagert habe. Entladen sind die Akkus jedenfalls nicht, da er nach dem Einschalten jedes Mal sofort wieder seine normale Runde fährt.

    Nein, ich schalte ihn direkt über den Power-Schalter aus, nachdem ich auf Stopp gedrückt habe. Habe es vorhin noch mal versucht und ihn ca. 3 Stunden ausgeschaltet stehen lassen. Danach ließ er sich problemlos wieder einschalten. Es scheint hier also doch um einen längeren Zeitraum zu gehen.

    Notwendig wäre es wahrscheinlich nicht, da die Ladestation von der Straße aus nicht einsehbar ist, der Landroid ist auch über die Hausratversicherung mit eingeschlossen. Die wLAN-Bindung ist ebenfalls aktiviert.


    Die Kontakte der Ladestation und am Landroid überprüfe ich noch einmal. Wobei ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, dass die Ursache dort liegt. Ist er einmal an, dreht er ganz normal seine Runden und wird auch unterbrechungsfrei bis 100 % aufgeladen. Der Akku war beim Ausschalten am Vortag auch definitiv noch ziemlich voll. Ich nehme ihn beim Ausschalten auch nicht direkt aus der Station, sondern lasse ihn selbst raus fahren und drücke danach direkt auf die Stopp-Taste.


    Der Fehler tritt wie gesagt erst seit 2 Tagen auf, wann das Auto-Update durchgeführt wurde, kann ich nicht sagen. Die letzten 4-5 Monate verhielt er sich jedoch völlig unauffällig.

    Hallo zusammen,


    mein Landroid M500 (2019) zeigt seit gestern ein sehr komisches Verhalten beim Einschalten. Ich nehme ihn täglich aus der Ladestation und stelle ihn nachts in die (Auto)garage.


    Gestern ließ er sich auf einmal nicht mehr einschalten, keine Reaktion bei Druck auf die Taste. Ich habe daraufhin kurz den Originalakku kurz entfernt und gleich wieder eingesteckt, daraufhin funktionierte alles wieder wie gewohnt.


    Heute morgen das gleiche Problem wieder. Also erneut Akku entfernt und wieder eingesteckt -> keine Reaktion. Daraufhin habe ich dann einen anderen Worx Powershare-Akku genommen und eingeschaltet, das wiederum funktionierte. Originalakku wieder rein und alles war wie gewohnt.


    Der Fehler scheint erst dann aufzutreten, wenn der Landroid einige Zeit ausgeschaltet war. An den Kontakten am Worx oder dem Akku kann ich nichts Auffälliges entdecken.


    Ist das eventuell ein bekanntes Problem oder kann mit dem letzten Firmwareupdate auf 2.90 zusammenhängen?



    VG Tobias

    @ Stoppelhopser


    Genau so war es bei mir von Anfang an. Schiebt man ihn manuell rein, blinkt es nur blau. Ich habe den Eindruck, das liegt daran, dass er bei der automatischen Einfahrt mit zu hoher Geschwindigkeit ankommt und die Ladekontakte anders einrasten, als wenn man ihn nur schiebt. Viele werden dieses Leuchtverhalten aber wohl gar nicht bemerken, da die LED bei angedocktem Roboter kaum zu erkennen ist. Ich werde es erst einmal so lassen, da ich sonst keine Probleme deswegen feststellen kann. Der Support bei Merotec beantwortet meine Anfragen in diese Richtung ja nicht.

    Meine aktuelle Erfahrung ist so, dass ich vor über 3 Wochen einmal eine E-Mail mit einer technischen Nachfrage zum Roboter an die [email protected] gesandt habe und bis heute keinerlei Rückantwort erhalten habe. Da kann man nur applaudieren. Wenn E-Mails eh nicht beantwortet werden, braucht man auch die Adresse nicht groß überall angeben.

    Ich versuche noch einmal, das eingehende Kabel etwas nach hinten zu legen. Habe es im Moment nur etwa 1-2 mm unter der Platte eingeklemmt. Die Schleife davor ist die Kabelreserve, welche ich noch für das Dach stehen gelassen habe, falls hier noch einmal umverlegt werden müsste. Die wirkt im Prinzip wie eine Insel, hebt sich auf.

    Hallo zusammen,


    gibt es vielleicht irgendeinen Trick bzw. versteckte Möglichkeit, den Kantenmodus manuell zu aktivieren? Habe im Rahmen einer Neuinstallation derzeit das Problem, dass einige kritische Stellen des BK noch einmal umverlegt werden müssen und ich keine Chance habe, mal einen vollständigen Kantenschnitt mitzuerleben. Bleibt er einmal hängen, ist für die nächsten 24 Stunden die Chance vertan. Hauptschalter und Reset bringen scheinbar auch nichts.