Posts by 014356

    Morgennebel , was willst du eigentlich mit dem USB erreichen? Was willst du dort anschliessen?


    Robiwahn , den Adapter musst du wie im Beitrag #1 von scuba beschrieben zusammen löten. Das Modul funktioniert auf allen Robotern die einen D-Sub 9 Anschluss auf dem Motherboard im Roboter haben mit Android problemlos.

    Was dort vielleicht etwas einfach tönt, ist das HC-05 Bluetooth Modul auf die Baudrate von 38400 zu konfigurieren. Dazu muss man das HC-05 entweder via ein Arduino oder ein USB to Serial Adapter (z.B. TTL-232R) an den PC anschliessen und dann via Terminal die entsprechenden Befehle absetzen.

    Bei L300 V'09 müssten gemäss https://www.zzrobotics.at/wp-c…/Ersatzteile/2009L300.pdf schon die neuen 321_A0106_00 verbaut sein. In den älteren Modellen https://www.zzrobotics.at/wp-c…/Ersatzteile/2008L300.pdf ist noch der alte Motor 300_A0047_01 verbaut. Dieser hat meines Erachtens aber ein vollständig andere Befestigung.

    Den Unterschied sieht man auch hier https://docplayer.org/52667042…-retro-l300-zubehoer.html, Seite 14, Motor 2 und Motor 3.

    Du kannst auch nach "Radmotor Ambrogio L200/L300 Rasenroboter ab 2008" googeln, da deutet alles darauf hin, dass der Modellwechsel vor 2009 stattgefunden hat.

    Das sollte eigentlich schon noch jemand aus eigener Erfahrung kennen und nicht nur auf dem Papier, wie ich.

    Vielleicht wäre auch ein Bild des jetzigen Motors und der Befestigung am Gehäuse sinnvoll.

    Border Length stellt ein, bei welcher Akkuspannung er nach Hause gehen soll. Bei langem Draht oder altem Akku kann es Sinn machen, dies zu auf "Long" zu stellen, dann geht er bei höherer Batteriespannung zurück und verhungert auf dem Weg nicht. Würde ich aber nur ändern, wenn er immer mal wieder liegen bleibt auf dem Heimweg. Siehe http://euromixx.eu/ebay/bilder/l75.pdf, Kap. 2.5.15 Menü Umzäunungsdraht – Länge (ist am Robi natürlich immer auf englisch "Border Length").


    Sendeausgangsleistung sollte sich selbst regulieren (siehe Dokument oben aus Thread #5 wegen DIP Switch). Das kann man zwar auch selbst regulieren , macht aber bei 200m Begrenzungsdraht keinen Sinn.

    Hi,

    very interesting Problem ;(.

    Since your Autoclip 527S has brushless motors and I assume even wheel counter sensors (Umdrehungszähler) which feedback to the controller, this seems me very strange.

    I see 3 possible issues

    a) one of the wheels got smaller due to abrasion (Abnützung)

    b) motor and gear on one side has a problem, you probably can feel this when turning both wheels slowly and gently, is there any difference

    c) a counter sensor is defective or just polluted (verschmutzt)

    Wenn du das Problem noch nicht gelöst hast würde ich als erstes den alten Akku abhängen und hoffen, dass der neuere Akku noch ok ist. Und sonst auch mal noch umgekehrt. Damit siehst du zumindest, ob ein Akku noch was taugt.

    Mehrere Akkus sollten immer gleichzeitig ersetzt werden. Damit sollte es seltener vorkommen, dass ein schlechter Akku den guten leer saugt.

    Ein Status hier, wäre sehr interessant.

    Ich habe mit Knox per PM diskutiert, wovon die Mähgeschwindigkeit abhängt, wir sind da aber nicht ganz schlüssig geworden. Deshalb wollen wir gerne auch euer Wissen, eure Ideen dazu hören.


    Ich fasse kurz zusammen, was wir denken zu wissen oder vermuten:

    - es gibt Einstellungen am Roboter zur Max. Geschwindigkeit, siehe Kapitel 2.5.9 in http://euromixx.eu/ebay/bilder/l75.pdf

    - in der Troubleshooting Guide TP0013 http://www.herkules-garten.at/…nload_file.php?file=18395 sind ebenfalls Gründe aufgeführt (Roboter fährt auf oder in der Nähe des Kabels, langes Gras, Geschwindigkeitseinstellung am Roboter, schlechtes Signal)

    - bei Steigungen und Gefälle passt er die Geschwindigkeit auch an, auch Unebenheiten verlangsamen die Fahrt

    - ebenfalls ist die max. Mähgeschwindigkeit auch abhängig vom Modell, das scheint aber für die "üblichen" Modelle (L30, L75, L200) gemäss http://www.axel-kretzschmar.de…rogio+Preisliste+2018.pdf zwischen 25 - 30 m/min zu sein, also sehr ähnlich. Gefühlsmässig scheint es mir persönlich schneller, habe das aber auch nie ausgemessen.


    Habt ihr noch Ideen, was sich auf die Mähgeschwindigkeit auswirkt oder was von den bereits erwähnten Punkten vielleicht auch nicht stimmt? Oder wie man diese beeinflussen kann?

    Hallo Nighty

    Transmitter/Sender in der Ladestation und Receiver/Empfänger (kleine Karte aufgesteckt auf dem Motherboard im Roboter) müssen zusammenpassen. Wenn die entsprechenden Karten bei beiden Roboter also gleich sind, kann es funktionieren.

    Bei beiden Karten kann man den Kanal A, B, C, D wählen, das muss auch zusammenpassen. Für den Transmitter schaust du ab Kapitel 2 von https://docplayer.org/73990360…uerstenlosen-motoren.html , ob du den gleichen Transmitter hast und wie du die den Kanal mit den DIP-Schaltern konfigurieren kannst.

    Am Receiver wird es ab Software Release r15800 über das ServiceMenü konfiguriert (vorher auch über DIP-Switch auf der Platine). Zugang zum Service Menü darf ich hier nicht preisgeben, das musst du selbst ergoogeln. Ist aber in den sonst publizierten "l200-l300-installation-guide.pdf" etc. auffindbar und für alle Modelle seit Jahren gleich.

    Wenn du nicht weiter kommst, sollte man dann eher einen eigenen Thread aufmachen.

    Also nun viel Erfolg.

    Hallo scaip

    Herzlich willkommen.

    Schau dich mal um, in dem für deinen Roboter richtigen Ersatzteilkatalog. Hier ist zum Beispiel ein Katalog L200r von 2016:

    https://www.zzrobotics.at/wp-c…Ersatzteile/2016L200R.pdf

    Andere Jahrgänge (siehe allenfalls Label am Robi) findest du hier https://www.zzrobotics.at/ambrogio/ersatzteillisten/

    Eine mögliche Teilenummer ist 110Z22300A, du kannst die im Internet suchen oder hier irgendwo mal nachfragen:

    Ersatzteile kannst Du bei mir Bestellen !!!

    Gruß Bolle&Paul

    https://www.gartenroboter.com/

    https://www.ambrogiorobot.com/de/wo-zu-kaufen

    Kommst du klar?

    Von den Videos her denke ich kaum, dass es die Radmotoren sind, die drehen ja in beide Richtungen und teilweise für einen kurzen Moment auch gleichmässig in eine Richtung.

    Ich denke da eher an Problem mit dem Begrenzungsdraht oder irgendwelchen Sensoren. Drehen die Stützräder auch noch leicht?

    Sonst wäre gut wenn sich noch jemand anders das Video ansieht und vielleicht hat dann noch jemand eine Idee.


    Oder hast du den Tanzmodus eingeschaltet? :5s2:

    Hallo Paarcoach

    Dein Video ist nicht (mehr) zugreifbar, hier aber vermutlich sehr sinnvoll für die Analyse.

    Hast du von Hand schon versucht beide Räder mit wenig Kraft langsam zu drehen (z.B. 2 Umdrehungen). Bleibt der Widerstand immer etwa gleich, ist beidseitig ähnlich und auch keine komischen Geräusche?

    Der Händler hat im ServiceMenü auch noch Test für die Motoren.

    Wenn er neu ist, würde ich relativ schnell zum Händler, ansonsten kann man natürlich die Radmotoren links und rechts umstecken etc.

    zu Problem 1)

    Kannst du mal testen, was dein Roboter macht, wenn du während dem Laden das Netzteil kurz vom Strom nimmst und wieder einsteckst. Geht er dann auch raus und wieder rein? Ich denke früher war das Verlassen der Station bei Stromausfall normal.


    Das ganze tönt für mich sehr komisch, mir ist z.B. unklar, wieso er fertig laden soll, wenn du das BK aussteckst. Meines Erachtens interessiert ihn das BK erst wieder, wenn er schon rausgefahren ist. Ausser der Transmitter ist verantwortlich für kurzzeitige Spannungsunterbrüche.


    Welcher Jahrgang hat dein Robi? Welchen Transmitter hast du in der Station?


    Falls du noch Garantie hast, würde ich da den Support engagieren, auch wegen Problem 2)

    Was mich noch interessiert: würde eine Aufrüstung auf 2 Akkus auch klappen, wenn man zum serienmässigen 7,2er noch einen gleichen hinzu gesellt hätte, oder müssen es zwei 6,9er sein?

    Du kannst da ziemlich alles reintun, was Li-Ion Akku mit 7 seriellen Zellen (Nominal 25.2V, Ladespannung 29.3V) sind. Der Roboter kann vom Akku oder eben den Akkus nur die am Motherboard ankommende Spannung messen und entscheidet daraus, ob er rausfährt (voll, >29V), nach Hause geht (leer, <24.5V) oder weitermäht/weiterlädt (irgendwas zwischendurch).

    Man sollte aber nur ähnliche Akkus von Grösse, Alter und Ladungszustand (voll/leer) zusammenhängen.

    Ob das 1 oder 2 Akkus sind spielt keine grosse Rolle, am Schluss muss er einfach fertig werden mit mähen. Bei sehr grossen/schweren Akkus und steilem Gelände spielt die Gewichtsverteilung auf den Rädern noch ein wenig ein Rolle. Bei Low Cost Akkus wird meist mit der Kapazität (x Ah) und der Lebensdauer geschummelt.



    Firmware:

    (teilweise nur Vermutungen meinerseits)


    Die AM2000 Motherboards (L30, L75, L85, L200, L250) haben einen H8S/2144A Prozessor verbaut

    Gute Übersicht: https://www.renesas.com/br/en/…2100/h8s2148-h8s2144.html

    Datenblatt: http://www.farnell.com/datasheets/101891.pdf


    Alte Firmware Files (vor 2010) findet man bei Ambrogio hier: ftp://ftp.centrosistemi.it/Public/Etflash3/Ambrogio

    Dort sind es die *.a37 Files. Die aktuellen FW Files werden von der App immer noch auf einem FTP Server bei Zucchetti abgeholt (PM mit genauerem dazu), es sind immer noch *.a37 Dateien. Die *.hex Dateien sind für das neuere AM4000 Board (L35, L300?, L400?, NEXTline 4.0?), das hat einen anderen/neueren Prozessor.


    Eine Entwicklungsumgebungen für den H8S Prozessor ist hier:

    F-ZTAT Microcomputer On-board Writing Program is flash MCU on-board programming software for SuperH, H8S, H8 embedded Systems:

    https://www.renesas.com/br/en/…oard-writing-program.html

    Simulator Debugger for H8SX, H8S, and H8 Families for High-performance Embedded Workshop:

    https://www.renesas.com/sg/en/…families.html#productInfo

    Ich wollte mich da mal noch durchkämpfen und diese Umgebungen installieren, da ich aber von Programmieren wenig Ahnung habe, konnte ich mich noch nie dazu motivieren.

    freetz hat jemanden mit Assembler Kenntnissen gesucht und hat sich da auch gewisses Wissen angeeignet

    … wenn es noch jemanden geben sollte, der sich halbwegs mit Assemblerprogrammierung (hier: Renesas H8) auskennt, wäre das eine große Hilfe.

    Da gibt es schon noch ein Tummelfeld für jemanden, der daran Spass hat.

    … Ich glaube ich besorg mir den gleichen Mäher nochmal und wechsle dann die Teile untereinander aus. Dann werde ich das Ergebnis hier posten

    Hab gerade gesehen, dass du in einem alten Thread allenfalls Zugriff auf ein ähnliches/gleiches Modell hast oder dir verschaffen wolltest. Dann kannst du natürlich auch die Teile testen, indem du sie einzeln austauschst.

    Beim Starten macht mein L75: 1x Relay Klacks, dann Beep und wenn er in der Station ist nochmals Klacks, um mit dem Laden zu beginnen.

    Ich kann da zwar nicht viel beitragen, aber dir wenigstens bestätigen, was du wahrscheinlich vermutet hast. Vielleicht hat noch jemand anders einen guten Tip.


    "Halt: Watchdog" ist ein Kommunikations-/Timing Problem zwischen den Komponenten, wobei die Komponenten auf einem Board sein können oder über mehrere Boards verteilt sind. ... Tönt zwar super, aber nützt dir nix.


    Das wichtigste alle Kabel zu prüfen hast du schon gemacht.

    Du kannst allenfalls noch die auf dem Motherboard aufgesteckte Receiver Karte entfernen und dann nochmals testen. Dann sollte ein Fehlermeldung kommen "Receiver r12345 required, r0 found" o.ä. , die kannst du mit Enter quittieren.


    Allenfalls kann man auch mit den Service Tools herausfinden, ob das Motherboard defekt ist.


    Zur Startsequenz und den internen Checks kann ich nichts beitragen.

    Cool, dass du uns von deinen Versuchen und Erfahrungen berichtest. Ich finde das sehr spannend. Ich denke nämlich auch, dass die Roboter zu viel mehr fähig wären. Und dass aus verschiedensten Gründen (Marketing, Lebensdauer, Garantieansprüche etc.) diese Möglichkeiten nicht angeboten werden.


    Ich erlaube mir deshalb ein paar Kommentare zu deinen Ausführungen zu geben.


    Meines Erachtens steckt das ganze Batterielademanagement nur im Netzteil und in den Batterien selbst. Das ist zumindest bei den L30, L75/85, L200 so, welche ein AM2000 Motherboard haben. Du hast ein AM4000 Motherboard, das ich nicht kenne. Ich vermute aber stark, dass es auch da so ist (bitte um Korrektur, wenn jemand weiss, dass das nicht so ist).

    Das heisst, du kannst da nichts konfigurieren und der Roboter misst nur die Spannung der Batterie. Von der Spannung her entscheidet er, ob die Batterie voll ist (>29.0V) und er losfahren kann oder ob er noch weiter lädt.


    Das Ganze gilt im gleichen Sinne auch für die Rückkehr des Roboters in die Station. Normalerweise ist auch da nur die Batteriespannung für den Rückkehrzeitpunkt verantwortlich. Wenn die Batterie bald leer ist und ein Spannungsgrenze unterschritten wird, dann geht der Roboter zurück. Die Spannungsgrenze kann im Service Menu beim Punkt "Border length" zwischen "standard" (ca. 24.5V) und "long" (höhere Spannung ... wäre interessant die genauen Spannungen zu kennen) eingestellt werden (durch den Fachmann).

    Natürlich kann auch Regen oder das Ende der Arbeitszeit eine Rückkehr auslösen und bei deinem Modell gibt es zusätzlich noch den ÖKO-Modus pro Bereich (frühzeitige Rückkehr, wenn der Sensor den bereits gemähten Rasen erkennt).

    Als letzten Rückkehrgrund sehe ich bei einem meiner Roboter auch die softwarebasierte Beschränkung der Arbeitszeit pro Tag. Mein L75 Deluxe (2017/05/22, r34765) geht mit einem 6 Ah Akku (original wäre 2.3 Ah) nach ca. 2:45h zurück zur Ladestation, weil die Batterie leer ist. Er lädt dann voll und bei der 2. Ausfahrt des Tages geht er nur noch etwa 20 min an die Arbeit, dann ist schon wieder Schluss für den Tag, obwohl die Batteriespannung noch gut ist, es nicht regnet und das Zeitfenster noch länger ist. Wenn ich dann den Roboter aus- und einschalte, geht er an diesem Tag nochmals für bis zu 3h raus (z.B. nach den Ferien sehr hilfreich).


    Du hast üblicherweise beim L250 Elite das Mean Well ELG-150-30ZCTE, 29.4 V, 5.0 A Netzteil, damit hat er für einen original 7.5Ah Akku schon 2.5 h Ladezeit gemäss Handbuch. Bei deinen 2 Akkus wird es also mindestens 5h sein, eher sogar 6-7 h. Sonst müsstest du ein stärkeres Netzteil besorgen, z.B. das 29.4 V, 12.5 A Netzteil, wie es im L250i Elite S+ (8250ES0) mit zwei 7.5Ah Batterien verwendet wird. Dann wäre schnelleres Laden möglich.

    Beim Laden über die Nacht werden die Batterien noch etwas höher auf ca. 29.2 V geladen. Diese Maximalspannung ist nur vom BMS (Batterie Management System – Platine im Akku) abhängig.


    Wenn du Probleme bei den Akkus oder beim Laden vermutest, müsstest du mal die Spannung der Batterien und/oder allenfalls an den Kontakten messen. Ab etwa 29.0 V Batteriespannung fährt der Roboter los. Oder du hängst mal je eine Batterie ab und beobachtest das Verhalten dann.


    Wenn du mehrere Mähzonen an einem Tag erzwingen willst, muss er zusätzliche Rückfahrten in die Station machen und das geht dann zumindest beim L75 nur über mehrere Mähzeiten pro Tag. Aber auch dann wird er in der Station zuerst die Batterie vollladen und sich erst danach wieder an die Arbeit machen. Der Entschied wohin er fährt, ist mit den angegebenen Parametern (Prozent oder Quadratmeter, Zonen pro Arbeitszeit) reiner Zufall, das heisst, dass er z.B. auch 3x nacheinander die kleinste Zone anfahren kann.


    Nimmt mich Wunder, wo du einverstanden bist und noch mehr wo du (oder andere) anderer Meinung bist und wie deine Erfahrungen und Interpretationen sind.

    Hallo Anoe,

    herzlich willkommen im Forum, auch wenn es etwas länger gedauert hat mit einer Antwort. Scheint auch nicht so eine einfach Frage zu sein.


    Bei den L50 (Vorgänger von deinem L60) gab es Modelle mit Ladestation und Begrenzungsdraht hier z.B. eine Ersatzteilliste eines L50 von 2013: https://www.zzrobotics.at/wp-c…/Ersatzteile/2013L050.pdf.

    L60 habe ich noch keine solchen gesehen/gelesen (gibt da aber Leute, die viel mehr Erfahrung haben). Hier hat es auch Ersatzteillisten von L60 ab 2014: https://www.zzrobotics.at/ambrogio/ersatzteillisten/ , diese sind aber alle ohne Ladestation.


    Was dir sicherlich fehlt ist: Ladestation mit Sender (Transmitter), Empfänger-Board (Receiver) aufgesteckt auf das Motherboard und entsprechende Software. Software und Ladestation sind die Knackpunkte, falls es das L60 Modell mit Begrenzungskabel nicht gibt/gegeben hat. Du kannst auch beim Wiper Blitz schauen, das ist grundsätzlich das gleiche Gerät - Ersatzteile und Software sind zwischen Blitz und L60 austauschbar.