Posts by 014356

    Cool, dass du uns von deinen Versuchen und Erfahrungen berichtest. Ich finde das sehr spannend. Ich denke nämlich auch, dass die Roboter zu viel mehr fähig wären. Und dass aus verschiedensten Gründen (Marketing, Lebensdauer, Garantieansprüche etc.) diese Möglichkeiten nicht angeboten werden.


    Ich erlaube mir deshalb ein paar Kommentare zu deinen Ausführungen zu geben.


    Meines Erachtens steckt das ganze Batterielademanagement nur im Netzteil und in den Batterien selbst. Das ist zumindest bei den L30, L75/85, L200 so, welche ein AM2000 Motherboard haben. Du hast ein AM4000 Motherboard, das ich nicht kenne. Ich vermute aber stark, dass es auch da so ist (bitte um Korrektur, wenn jemand weiss, dass das nicht so ist).

    Das heisst, du kannst da nichts konfigurieren und der Roboter misst nur die Spannung der Batterie. Von der Spannung her entscheidet er, ob die Batterie voll ist (>29.0V) und er losfahren kann oder ob er noch weiter lädt.


    Das Ganze gilt im gleichen Sinne auch für die Rückkehr des Roboters in die Station. Normalerweise ist auch da nur die Batteriespannung für den Rückkehrzeitpunkt verantwortlich. Wenn die Batterie bald leer ist und ein Spannungsgrenze unterschritten wird, dann geht der Roboter zurück. Die Spannungsgrenze kann im Service Menu beim Punkt "Border length" zwischen "standard" (ca. 24.5V) und "long" (höhere Spannung ... wäre interessant die genauen Spannungen zu kennen) eingestellt werden (durch den Fachmann).

    Natürlich kann auch Regen oder das Ende der Arbeitszeit eine Rückkehr auslösen und bei deinem Modell gibt es zusätzlich noch den ÖKO-Modus pro Bereich (frühzeitige Rückkehr, wenn der Sensor den bereits gemähten Rasen erkennt).

    Als letzten Rückkehrgrund sehe ich bei einem meiner Roboter auch die softwarebasierte Beschränkung der Arbeitszeit pro Tag. Mein L75 Deluxe (2017/05/22, r34765) geht mit einem 6 Ah Akku (original wäre 2.3 Ah) nach ca. 2:45h zurück zur Ladestation, weil die Batterie leer ist. Er lädt dann voll und bei der 2. Ausfahrt des Tages geht er nur noch etwa 20 min an die Arbeit, dann ist schon wieder Schluss für den Tag, obwohl die Batteriespannung noch gut ist, es nicht regnet und das Zeitfenster noch länger ist. Wenn ich dann den Roboter aus- und einschalte, geht er an diesem Tag nochmals für bis zu 3h raus (z.B. nach den Ferien sehr hilfreich).


    Du hast üblicherweise beim L250 Elite das Mean Well ELG-150-30ZCTE, 29.4 V, 5.0 A Netzteil, damit hat er für einen original 7.5Ah Akku schon 2.5 h Ladezeit gemäss Handbuch. Bei deinen 2 Akkus wird es also mindestens 5h sein, eher sogar 6-7 h. Sonst müsstest du ein stärkeres Netzteil besorgen, z.B. das 29.4 V, 12.5 A Netzteil, wie es im L250i Elite S+ (8250ES0) mit zwei 7.5Ah Batterien verwendet wird. Dann wäre schnelleres Laden möglich.

    Beim Laden über die Nacht werden die Batterien noch etwas höher auf ca. 29.2 V geladen. Diese Maximalspannung ist nur vom BMS (Batterie Management System – Platine im Akku) abhängig.


    Wenn du Probleme bei den Akkus oder beim Laden vermutest, müsstest du mal die Spannung der Batterien und/oder allenfalls an den Kontakten messen. Ab etwa 29.0 V Batteriespannung fährt der Roboter los. Oder du hängst mal je eine Batterie ab und beobachtest das Verhalten dann.


    Wenn du mehrere Mähzonen an einem Tag erzwingen willst, muss er zusätzliche Rückfahrten in die Station machen und das geht dann zumindest beim L75 nur über mehrere Mähzeiten pro Tag. Aber auch dann wird er in der Station zuerst die Batterie vollladen und sich erst danach wieder an die Arbeit machen. Der Entschied wohin er fährt, ist mit den angegebenen Parametern (Prozent oder Quadratmeter, Zonen pro Arbeitszeit) reiner Zufall, das heisst, dass er z.B. auch 3x nacheinander die kleinste Zone anfahren kann.


    Nimmt mich Wunder, wo du einverstanden bist und noch mehr wo du (oder andere) anderer Meinung bist und wie deine Erfahrungen und Interpretationen sind.

    Hallo Anoe,

    herzlich willkommen im Forum, auch wenn es etwas länger gedauert hat mit einer Antwort. Scheint auch nicht so eine einfach Frage zu sein.


    Bei den L50 (Vorgänger von deinem L60) gab es Modelle mit Ladestation und Begrenzungsdraht hier z.B. eine Ersatzteilliste eines L50 von 2013: https://www.zzrobotics.at/wp-c…/Ersatzteile/2013L050.pdf.

    L60 habe ich noch keine solchen gesehen/gelesen (gibt da aber Leute, die viel mehr Erfahrung haben). Hier hat es auch Ersatzteillisten von L60 ab 2014: https://www.zzrobotics.at/ambrogio/ersatzteillisten/ , diese sind aber alle ohne Ladestation.


    Was dir sicherlich fehlt ist: Ladestation mit Sender (Transmitter), Empfänger-Board (Receiver) aufgesteckt auf das Motherboard und entsprechende Software. Software und Ladestation sind die Knackpunkte, falls es das L60 Modell mit Begrenzungskabel nicht gibt/gegeben hat. Du kannst auch beim Wiper Blitz schauen, das ist grundsätzlich das gleiche Gerät - Ersatzteile und Software sind zwischen Blitz und L60 austauschbar.

    Teilweise gibt es in den Ersatzteillisten auch Preise, die kannst du als Anhaltspunkt nehmen. Z.B. hier https://www.rumsauer.eu/servic…gory/15-et-wiper-et-joy-j


    Falls nur die Tastatur defekt wäre, müsste es möglich sein den Roboter einzuschalten über eine kurzzeitige Verbindung von Pin 10 und Pin 12 am Displayboard bei ausgesteckter Tastatur, siehe Seite 2 http://www.robi2mow.at/wp-cont…brogio_l200_homematic.pdf

    Den dort abgebildeten Widerstand kannst du vergessen, bei einmaligem und kurzzeitigen Benützen dieser Methode.

    Hallo hopfen


    hier mal 2 Bilder von 2 verschiedenen Receivern bei mir.

    Agro R800li: IMG_20190711_173203.jpg IMG_20190711_171111.jpg

    L75 Deluxe: IMG_20190507_184455.jpg

    Auf beiden Platinen sind beim mir Bauteile bestückt bei den von dir bezeichneten Stellen.

    Beide haben die gleiche Platine, wie du: PS156-01, r 01.

    Agro hat folgendes Label: SYEL s.r.l RX2013 TEST OK, cod. ZCS 50_E0055_00 Ver 3.0, COD., AA1156102 SW rel.:05, S/N 10793 Date 0613


    Widerstand oder Durchgang haben die Bauteile nicht (mit Multimeter ausgemessen), müssten also am ehesten Kondensatoren sein, ob es die wirklich benötigt ist mir unklar.


    Schaltpläne suche ich auch, wenn also jemand welche hat, oder du auch Teile für deine Analyse zeichnest, bitte posten. Ich bin da auch sehr interessiert.


    Zu den Bauteilen habe ich folgendes herausgefunden (vermute ich zumindest):

    4x IC 33202, vermutlich, MC33202: Operational Amplifier, Rail to Rail I/O, High Output Drive

    1x CPU AT MEGA88A, 8-bit AVR Microcontroller with 8Kbytes In-system Programmable Flash


    Was verstehst du unter Testprogramm? (Ich kenne die L50 nicht (und schon gar nicht Wiper Blitz XK).

    Ich hätte dir nämlich vorgeschlagen einen Roboter Report mit der AmbrogioClient SW /AmbrogioServiceClient zu machen (lassen). Da sollten eigentlich Fehler relativ zuverlässig diagnostiziert werden. Die SW ist aber grundsätzlich den Händlern vorbehalten.


    Die L50 bzw. Wiper Blitz werden üblicherweise ohne Schleife eingesetzt, weiss aber auch nicht, ob das SW abhängig ist. Das müsste dementsprechend auch ohne den Receiver gehen, dafür alle Sensoren (Abgrund, Rasen, ?) einschalten. Das wäre aber gut von einem L50/Blitz Besitzer selber zu hören.

    Hallo hopfen


    Code für die Schnittstelle ist nicht offen, aber teilweise bekannt/herausgefunden bei/ durch einzelne Personen hier.


    Mach doch für deine Frage bez. der Bauelemente einen neuen eigenen Thread auf. Wenn du noch weisst, welches Modell des Receivers du hast, wäre das auch hilfreich, sonst das Sendmodul oder das Modell und der Jahrgang des Wiper. Allenfalls dann auch Foto nach dem Urlaub. Wir sollten hier beim Thema bleiben.

    Haben deine beiden Ciiky nicht das gleiche Motherboard und gleiche Tastatur/Display? Das müsst eigentlich damit gehen (oder hattest du das bereits so im Sinn?).

    Allenfalls schimpft der Roboter beim aufstarten über falsche/nicht zusammenpassende SW auf dem Motherboard und dem Display. Das müsste aber entweder mit Enter übergangen werden oder dann mit der App die Teile der SW up-/downgegradet werden.

    Viel Erfolg!

    Es gibt hier eine Troubleshooting Guide auf italienisch https://www.juliarocasl.es/robotica-zucchetti/información-tecnica/ -> MD-CT-RO-53 Ricerca e soluzione guasti_v[…] oder hier ein Auszug auf Deutsch http://www.herkules-garten.at/…nload_file.php?file=18395

    Dort wird im TP0012, S. 86 bzw. S. 10 ein Vorgehen für die Problemsuche beschrieben.

    Ob das wirklich für dich passt, weiss ich auch nicht. Viel Erfolg!

    Das Bluetooth Modul, das du oben verlinkt hast, ist ein Bluetooth Adapter, den du an den PC steckst. Zucchetti und Stokker Part Nr: CS_BT_USB

    Das benötigst du kaum, da nur die Händler PC Software haben, du willst ja vermutlich aber die Android oder iOS App benützen.


    Dann suchst du vermutlich eher den anderen Bluetooth Adapter für in den Roboter, der wird im Robi an den RS232 auf dem Motherboard aufgesteckt.

    Part Nr. 051E01000A , das ist die 2017er Version V4, Preis bei Stokker 42.24 €

    Part Nr. 051E00400A, das ist die V3, Preis bei Stokker 46.44 €


    Bis heute wusste ich nicht, dass es verschiedene Versionen (V3, V4) gibt, ich kenne auch den Unterschied nicht, bin aber ziemlich überzeugt, dass sie auf- und abwärts kompatibel sind.


    Wieso der Preis so niedrig ist, ist mir unklar.


    Welchen Jahrgang L85 hast du?

    Sei dir bewusst, dass du mit Jahrgang vor 2017 (allenfalls sogar 2018) mit dem Bluetooth Adapter und der App nur die Funktionen steuern (R, L, Spirale, Pause, Go Home) und Sw Upgrade bekommst, keine Konfiguration.


    Es ist auch möglich den Adapter für Android selbst zu bauen: Ambrogio Bluetooth Modul unter €10,- oder gleich Robotan, dann hast du auch WLAN


    Ich habe keine Erfahrungen mit Stokker

    :focus:

    2015/12/21 und r28428: Das ist die Release-/Versions-Nummer und Datum der Software.

    Die hätte dein Händler aber vor Auslieferung ruhig mal updaten können, der scheint es aber nicht so genau zu nehmen ... fehlendes Messer, falscher Transmitter, alte Software.


    Baujahr findest du auf dem Label, das hatten wir hier mal diskutiert:

    Baujahr

    Gemäss Facebook Eintrag von "Gartenroboter Lohmeier" am 24. Juli 2016:

    Ich steh so rum und bin mit der derzeitigen Situation total überfordert. Bitte hilf mir.

    Das heisst ausschalten - einschalten und sollte auch nicht sobald wieder auftreten.

    Das Batterie Management System BMS, das sogar China Akkus haben, schaltet den Akku bei zu tiefer Spannung einfach aus und damit gibt der Akku keine Spannung mehr ab, bis er wieder geladen wird. Das BMS überwacht entweder jede Zelle einzeln oder allenfalls 3 Stück (bei 7S3P Akkus, 7 Zellen seriell, 3 parallel) parallel.

    Vermutlich ist schon der Akku die Ursache dieses Verhaltens.