Posts by pyromaniac

    Der vorwerk ist für das, was er wie macht meines Erachtens deutlich zu teuer und nur bedingt empfehlenswert. Gerade, wenn man ihn, so wie du, auf zwei Etagen einsetzen möchte.

    Für den sinnvollen Einsatz auf mehreren Ebenen kommen m. E. In betracht:

    O950, Conga 4090 und Conga 5090.

    Zu den iRobots muss dir jemand anderes was sagen.

    Ok, das ist für fast jeden Laser-navigierenden Roboter eine Gemeinheit. Du könntest überlegen, ob Du bereit wärst, die untersten 15cm mit Milchglasfolie oder Musterfolie zu bekleben. Damit wäre dem/den Robotern schon sehr geholfen. Dass der Neato damit keine Probleme hat, finde ich erstaunlich.


    Du hast als Unterfahrhöhe 10cm angegeben. Das ist gerade für die Roborocks echt knapp. Die bauen mit 9,6mm etwas höher als der Ozmo 0950. Welches Möbelstück ist denn so hoch bzw. niedrig?)

    Hast Du auch ein Bild von der Karte des 0950? Du hast ja gesagt, dass er Probleme hat, sobald er im Schlafzimmer war. Vielleicht ist ja nicht der Spiegel das Problem, sondern etwas anderes?


    Was spricht denn deiner Meinung nach für den S5max und was gegen die Congas?

    Bei schrägen Tischbeinen würde ich den Roboter oben an der Kante abkleben. MIt weicher Gummidichtung für Fenster bzw. Türen.

    Die Roboter können, wenn die Oberfläche weich genug ist, mit der Kante unschöne Kratzer verursachen. Besonders mit der Ecke an der Seite, wo der Bumper zu ende ist.

    Irgendwo hier im Forum hat ein User den o950 höher gelegt. Dazu hat er die Lippe unten am Bumper entfernt. Da sie wohl nur eingeklickt sein soll, ging das ohne größeren Aufwand.

    Man könnte nun diese Lippe nehmen, vermessen, etwas weiter runterziehen und so (durch verschiedene Höhen) die Bodenfreiheit anpassen.

    ich kann aber nicht so richtig abschätzen, wie aufwändig es ist, die Form der Lippe in ein 3D-Modell zu übertragen...


    Hab's gefunden: Bodenfreiheit für Türschwellen erhöhen?

    Das stimmt leider. Kein roborock kann (zurzeit) sinnvoll auf mehreren Etagen eingesetzt werden. Obwohl es zumindest beim s6 so angekündigt war.

    Angeblich soll der irgendwann erscheinende T7 pro (und wahrscheinlich dann auch s7pro) das können. Aber da weiß man nix genaues. Gerüchteküche.

    Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, dann hat der o950 keinen wandsensor kann daher die Sockelkeisten nicht so gut erkennen.

    Spiegel können problematisch sein, aber auch ein Bett mit einer Bespannung von unten, unter das der Roboter gerade so passt. Poste doch mal eine Karte.

    Du könntest dir auch mal die Cecotec Congas anschauen. Die haben ebenfalls eine funktionierende Mehretagenverwaltung.


    Kein saugwischroboter wird mit der wischleistung des Brava mithalten können.

    Die direkte Kommunikation der Geräte ist, soweit ich weiß, nur für die Ersteinrichtung notwendig.

    Wenn du eine repeater im Einsatz hast, kann das Problem sein, dass die Übergabe von einem accespoint zum anderen nicht gut funktioniert. Ausprobieren kannst du das nur, indem du mal den repeater abklemmst. Wenn der Roboter mit aktiviertem repeater immer die Verbindung verliert und ohne nicht mehr, hast du deinen Übeltäter und musst überlegen, wie es weitergeht...

    Wenn das nicht funktioniert - arbeite ich mich ans Bett ran (nur wie soll ich das aussparen, muss ich es dann "zubauen"? ich kann ja noch keine virtuellen Grenzen setzen - da keine verwertebare Karte vorhanden. Wenn er wirklich nicht unters Bett kann, wäre das schon übel - da genau das ja seine Stärke sein sollte!

    Wenn ich mich richtig erinnere, kannst du beim o950 auch während der Kartierungsfahrt nogo Bereiche hinzufügen. Der Roboter pausiert dann automatisch.