Posts by Jumbo125

    Nun mal meine Lösung derzeit:

    Taucherblei in den fml Schacht.

    Ca 1kg....

    Mal sehen ob es hilft. Bei den schwierigen stellen ist der rasen schon ziemlich „gerupft“. Daher rutscht er dennoch auf den blanken stellen, aber es wirkt dennoch besser...

    würde mich auch sehr dafür interessieren!

    dürfte ich den Verkauf- link für die Räder und den Adapter haben?

    Mich würden auch die Kosten interessieren.

    Nachdem mir sehr kompetent weitergeholfen wurde, möchte ich nun noch alle Infos gesammelt schreiben, welche sich im Rahmen der Diskussion ergeben haben. Ev. Hilft das dem ein oder anderen Neuling.

    (Bei ev. falsch Aussagen bitte ich um Info bzw. Verbesserungsvorschlägen)


    Hilfestellung bei der Fehlersuche bzw. Ausschluss, ob LS oder BK defekt ist...


    Auslesen der Log daten vom Mäher:

    • Zeitpunkt der Fehlermeldung?
    • Wo befindet sich der Mäher bei der Fehlermeldung? In oder außer der LS.
    • BK wird während des Ladevorgangs von der LS geprüft. BK Fehler außer der LS wird durch Mäher Sensoren gemessen. Während des Ladevorgangs werden diese abgeschaltet(zumindest nicht verwendet)


    Prüfen ob BK unterbrochen ist oder durch Nagetier/schlechte Verbindungsstücke keinen ausreichenden Kontakt bietet.

    • Prüfen durch grünes LED in der LS, siehe Beschreibung.
    • Durchmessen des BK mittels Multimeter. Wiederstand/OHM sollte <10 liegen.
    • Prüfen des BK durch Cable Tracker: (Dieses Video empfand ich als Hilfreiche Info: https://www.youtube.com/watch?v=l1t8XXI_BI4)
    • Prüfen des BK durch Weidezaungerät(nicht getestet)
    • Prüfen des BK durch Schleifen legen(nicht getestet)


    Verdacht einer defekten LS bzw. Verdacht der Fehlerquelle bei der LS:


    Prüfen der Position:

    • LS mur komplett in der Waage sein!
    • Einfahrt und Ausfahrt müssen gut Vorhanden sein.
    • Kontakt der PINS zur LS kontrollieren, wenn Mäher eingefahren ist.

    Prüfen des Netzteils:

    • Stromanschluss/Stecker prüfen!! Wackelkontakte können bereits BK Fehlermeldungen
    • Netzteil mit Multimeter durchmessen:
    • Schraubanschluss nach Netzteil aufdrehen, Steckverbindung lösen, Ausgang beträgt 25-26V (bei mir zumindest)

    Prüfen der Ladekontakte:

    • Abdeckung abnehmen(seitlich, links und rechts geklipst. Eindrücken und nach oben abziehen)
    • Kontrolle der sichtlichen Verunreinigung, Oxidierung div. Kontakte, sowie auf lose Kontakte prüfen.
    • Ladekontakte manuell umlegen und hören, ob man das Relay hört. (leichtes klicken, beim rechten Ladekontakt)
    • Mit Multimeter beide Kontakte umlegen und achten, ob eine Spannung(25-26V) abgegeben wird. (Bei mir sehr schwankend, aber deutlich zu sehen)
    • Mäher in LS fahren lassen und mittels Multimeter Ladekontakte an LS durchmessen.(Bei mir konstant 25V-26V)



    Ich hoffe dem ein oder anderen damit helfen zu können und bedanke mich vielmals bei den ExpertenInnen, welche mir mit Rat und Tat zur Seite standen!

    Hallo zusammen


    Immer öfters liest man hier im Forum, dass Besitzer Ihren Landroid mit Gewicht beschwert haben. Dies sollte verhindern, das Reifen durchdrehen und unschöne Spuren hinterlassen. Vorallem in Hanglage sollte dies sehr vielen schon geholfen haben.


    Vorweg stellt sich für mich folgende Frage:

    1. wieviel Kilo sind nötig und ab wann wird es dem Mäher "zu schwer".

    2. Die wohl wichtigste Frage: SCHADET es dem Landroid nicht, wenn er mehr Kilo schleppen muss? Ist er dafür ausgelegt?


    Zeigt eure kreativen Lösungen. Fotos wären natürlich am besten.


    Ebenso eure Erfahrungen und Weisheiten sind gewünscht.


    Ich danke für eure Anteilnahme


    Liebe Grüße

    Jumbo

    Ich würde gerne meinen ersten Beitrag bearbeiten und ergänzen mit allen Hilfestellungen und Tipps und Tricks, um anderen BenutzerInnen schon im Vorfeld Lösungstipps zu geben.

    Eine Art List, mit allen Infos.

    Leider kann ich diesen nicht mehr bearbeiten.....


    Ich weiß, dass ich dieses Forum nun schon ziemlich "Missbraucht" habe, dürfte ich dennoch einen zweiten Thread starten, mit einem anderen Thema?

    Jedenfalls hoffe ich, dass der Fehler nun behoben ist. Ich bin zwar noch etwas misstrauisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass dieser kleine Fehler, solche Anzeichen macht.


    Falls es nun doch behoben ist, danke ich für die tolle Unterstützung und die zahlreichen Tipps und Tricks. Es hilft nämlich auch bei vielen anderen Dingen, und ist ein super Hintergrundwissen.


    Jedenfalls bitte ich um Verzeihung, dass ich hierfür so eine riesen Diskussion gestartet habe.

    Hab nochmal diesbezüglich nachgedacht, da ich mich nicht so gut auskenne...


    Lt Worx Ladegerät:

    Eingang: 100 - 240V ~ 50/60Hz, 90 W, Ausgang: 20V, 3,0Ah


    Ich denke aber das ich auch die eurokupplung hätte nehmen können, da sich die 3,0Ah auf die Pins zum Mäher beziehen, denke ich...

    Konturen/eurostäker...

    So wie alopra schon geschrieben hat. Ich wollte nun keinen schuko(rund) sondern eine flache Schutzkontakt Kupplung installieren. Da ich dachte, das der Fläche Netzteilstäker besser in einer flachen Kupplung hält... Diese sind wie oben erwähnt für 2 bis Max. 2.5 A.


    Lt Worx Ladegerät:

    Eingang: 100 - 240V ~ 50/60Hz, 90 W, Ausgang: 20V, 3,0Ah


    Eingangsleistung sind bei 240V und 90W nur 0.375 A.


    Dennoch war ich mir unsicher wegen den 3Ah

    Ausgang: 20V, 3,0Ah


    Da ich Angst/bedenken hatte, dass durch die Ausgangsleistung mehr als 2.5A gezogen werden könnten, habe ich dann doch einen schuko(rund) mit 16A genommen

    Was habe ich bei # 43 geschrieben?

    Aber schön das der Fehler gefunden wurde und wieder mal nicht Worx schuld war;).

    Gruß Martin

    Ich habe Netzteil und Mäher Kontakte mehrmals geprüft, aber auf die Idee in den Stecker zu sehen, bin ich erst jetzt gekommen. tut mir leid.

    Bezügl. Billiggelump:

    Kann schon sein, das es ein billiggelump ist, aber hier ist es wirklich Anwenderfehler... NÄMLICH:

    Selbst mit Gewalt kann man den seitlichen Kontakt kaum umbiegen oder ähnliches, WEIL der Netzteilstecker ein Eurostecker ist=O;(Euro-Flachstecker_2.jpgSymbolfoto

    Der kann ja nicht richtig halten, wenn ein der Schutzkontakt umgebogen ist, steckt der Stecker nicht richtig in der Kupplung.

    Das er geschmort hat, sieht man ja auch deutlich auf dem Bild.

    Ja. Ich weißt, tut mir leid das ich das zuvor nicht kontrolliert habe. Wer rechnet schon mit so etwas..... Das war die einzige Montage wo ich nicht dabei war;(:rolleyes: