Posts by welschi82

    Es muss nicht unbedingt nur 1 Problemstelle sein. Die Summe der Rechtskurven ohne zwischenzeitliche Linkskurven macht das Problem.

    Wenn der Landroid am Kabel nach Hause fährt, wird jede Richtungskorrektur nach rechts aufsummiert. Sollte dabei ein gewisser Wert überschritten werden (ich meine mal was von 380° gelesen zu haben, es kann aber auch 1,5 Runden - also 540° sein), so vermutet der Roboter, das er eine Insel umrundet und sucht ein anderes Kabel. Diese Rechnung wird von Richtungskorrekturen nach links unterbrochen und beginnt wieder bei Null.

    Nun kann es sein, dass er wirklich so viele Rechtskurven fährt oder, so war es bei mir häufig, das rechte Rad Schlupf hat bei der Richtungsänderung und somit ein viel größerer Winkel (wird ja aus den Radumdrehungen berechnet) addiert wird, als tatsächlich gefahren. Der Schlupf und auch die Richtungskorrekturen passieren z.B. bei seitlichen Gefälle am Begrenzungsdraht, sehr nassem Boden und auch bei Löchern (die er evtl. selbst gegraben hat mit seinen Rädern).

    Bei mir haben dann Änderungen am Gelände, also Erde anfüllen, Rasengitterplatten verlegen und auch eine optimierte Verlegung des Begrenzungskabels sehr viel gebracht.

    Beobachte doch einfach mal, wenn er am Kabel entlang fährt, wie oft er nach rechts nachkorrigieren muss und warum. Er hat vielleicht auch Mühe, um irgendeine Kurve herum zu kommen und das rechte Rad dreht dabei durch. Das kann auch durchaus einige Meter vor dem Verlassen des BK sein.

    Danke für eure Unterstützung, ich habe nun einen gut gebrauchten Automower 330X gekauft. Der sollte hoffentlich problemlos mit meinem Grundstück zurecht kommen.

    Der kann laut Anleitung an den Suchkabeln und am Begrenzungskabel nach Hause fahren, beim Gardena steht nur das Suchkabel in der Anleitung. Also scheinbar noch so eine reine Softwarebeschränkung.

    Hallo zusammen,

    Unseren Ozmo 930 hat es nun heute auch erwischt. Sobald der Hauptschalter an ist, dreht sich die linke Seitenbürste. Dies ist nun schon der 3. Defekt seit April 2018. Leider gilt für die Garantie das Kaufdatum des 1. Gerätes und nicht das Datum, wann man ein Tauschgerät erhalten hat. Somit ist unserer aus der Garantie raus. Hat jemand eine Ahnung, was die Reparatur kosten würde?

    Die Hotline hat mir freundlich mitgeteilt, dass ich ihn einschicken kann, jedoch der Kostenvoranschlag 30€ kostet und den Versand müsste ich auch tragen.

    Ich nehme mal an, ich habe jetzt Elektronikschrott für 599€ hier stehen, oder?


    Merkwürdig ist auch, dass die Defekte bei uns immer ca. Anfang November aufgetreten sind. Ein Schelm, wer hier böses denkt... :/

    Oh, die Ladestation zu versetzen ist schwierig. Zum einen habe ich aktuell einen Platz im Schuppen mit Aussparung in der Wand, damit der Mäher schön geschützt steht. Zum anderen ist die untere große Fläche nicht mein Grundstück, der Mäher mäht sie nur mit.

    Möglich wäre rechts oben in einen anderen Schuppen umzuziehen, der Aufwand wäre aber recht groß, weil da nichtmal Strom vorhanden ist.

    Welchen Abstand muss das Suchkabel zu sich selbst haben, wenn ich eine Schlaufe legen möchte? Gibt es da eine Vorgabe?


    Ich wüsste auch noch eine Variante. Aktuell habe ich alles in 2 schaltbare Flächen unterteilt und lasse meine Homematic nachts die Flächen umschalten sowie dem Landroid die neuen Startpunkte übermitteln. Wenn ich dies dann auch mit dem Sileno hinbekomme und das Suchkabel ebenfalls schalte wäre es ja auch möglich. Vorraussetzung wäre halt ein Smart-Modell oder robonect.

    Was haltet ihr von der Idee?


    Oder er mäht einfach einmal die Woche die kleine Fläche vor dem Haus und ich trage ihn zurück, sobald der Akku leer ist.

    Das sind ca. 2m, kann er nicht am Begrenzungskabel nach Hause fahren falls er das Suchkabel nicht findet? Meine Schwiegereltern haben einen Automower 420, ich meine der kann das?

    Oder kann ich das Suchkabel in einer kleinen Schlaufe ein paar Meter in die Fläche rein legen?

    Ich habe mal ein Bild von der zu mähenden Fläche angehängt. Der rote Punkt ist die aktuelle Position der Ladestation des Landroid und genau dort hätte ich auch die neue Ladestation wieder installiert. Die blaue Linie wäre grob dort, wo ich das Suchkabels verlegen würde. Ich Frage mich nur, wie der Mäher von der kleinen Fläche rechts zurück findet, ohne komplett alles zu umrunden?

    Den Aufpreis für einen Automower 420 mit 2 Suchkabeln scheue ich eigentlich.

    Screenshot_20201022-055217_1_1_1.png

    Danke für eure Antworten! Dann wird's wohl der Sileno+ 2.000 werden.

    Ichhabe schon einige Steigungen und diese auch gemessen mit über 40%, eine kurze sogar mit ca 50%. Die müsste ich für den Worx ausgrenzen, weil er da immer eine Rolle rückwärts macht... =O


    Kann man eigentlich das Suchkabel wie eine Art Y-Kabel auftrennen, um es in verschiedene Richtungen zu verlegen? Oder fährt der Gardena am Begrenzungskabel entlang heim, bis er in die Nähe des Suchkabels kommt?

    Aus welchem Grund bleibt er denn liegen? Es könnte sein, weil der Akku leer ist oder weil die Strecke zu lang ist, das sind mehr oder weniger 2 verschiedene Dinge (battery Low / find home timeout). Das sieht man beim Wiedereinschalten, welcher Fehler angezeigt wird, bzw. bei leerem Akku würde er sofort wieder abschalten. Das Log könnte auch Aufschluss geben.

    Welche Firmware hast du drauf? Meiner Meinung nach würde bei der 2.81 eine Änderung vorgenommen, damit der Mäher früher heim fährt.

    Hallo zusammen,


    Da unser Landy mit unserem Grundstück echt am Anschlag ist und gerade im Frühjahr das Gras nicht in Schach halten kann, bin ich auf der Suche nach einer besseren Alternative.

    Nun habe ich den Sileno+ als 1.600 oder 2.000 und den Husqvarna 315(x) in der näheren Auswahl.

    Beim Studium der technischen Daten ist mir die unterschiedliche Steigfähigkeit von 35% und 40% aufgefallen. Ich hatte es bisher so verstanden, dass unter der Verkleidung fast das gleiche Gerät steckt. An was liegt dieser Unterschied oder ist das nur Marketing?

    Ich hatte schon den Gardena-Kundensupport befragt, aber in der Antwort wurde nur um den heißen Brei herum geredet.

    Wenn es zu steil wird, fahren die Mäher dann schräg den Hang hoch, habe ich das richtig verstanden?

    Da wir im Mittelgebirge wohnen, wäre mir die Steigfähigkeit schon wichtig. Die 35% vom Landy habe ich schon mit Gewichten "optimiert". 8o


    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Hallo zusammen,


    Ich hatte meinen WR111MI letzten Winter auch zur Reparatur wegen nicht funktionierender Tasten (nach 1 Saison in Betrieb). Bei GESE wurde dann die Tastatur ausgetauscht. Jedoch geht das Problem schon wieder los, nach gerademal 3-4 Monaten. Kann man da vorbeugend irgend etwas unternehmen? Gibt's vielleicht einen Bereich, den man mit Silikon o.ä. versiegeln könnte, um das Problem zu umgehen? Ich habe zwar noch 3,5 Jahre Garantie, aber das nervt schon ganz schön, vor allem da es bei mir die Home-Taste betrifft.:rolleyes:

    Will den aber jetzt auch nicht schon wieder einschicken mitten in der Saison, auch wenn es nur 1,5 Wochen gedauert hatte.

    Hallo zusammen,


    weiß jemand zufällig, ob die Aufnahme für die Räder beim M-Modell bis 2019 (in meinem Fall WR111MI) identisch zu den neueren ist?:/

    Da ich ein sehr hügeliges Grundstück habe, hätte ich großes Interesse an diesen Rädern. Bis jetzt habe ich immerhin schon 1,25kg Bleikugeln in jedem Hinterrad versteckt, was schon einiges an Verbesserung gebracht hat. Und trotzdem passiert es immer wieder, dass der Landy beim Wenden am Begrenzungsdraht wegrutscht und mit Fehler liegen bleibt.;(

    Hallo zusammen,


    Da wir ein sehr hügeliges Grundstück haben und sich unser WR111MI ständig beim Wenden am Hang festgefahren hat, habe ich ihm Blei in die Hinterräder gepackt.

    Dazuhabe ich in der Bucht 2,5kg Blei als 6mm Kügelchen bestellt, diese dann mit Hilfe von Panzertape in kleine Päckchen (immer 50 Kügelchen) unterteilt und in die Hinterräder unter die Radkappen verpackt. Das hat auf alle Fälle viel geholfen. Es wäre sogar noch Platz für etwas mehr in den Rädern.


    Meiner Meinung nach ist es jetzt aber bergauf schlimmer geworden, dass er eine Rolle rückwärts macht und auf dem Deckel liegen bleibt. Hat irgendwer schon eine Möglichkeit gefunden, wie man an der Front nicht 100-200g Zusatzgewicht unterbringen könnte?


    Übrigens, die Mails von der Bucht waren nach der Bestellung interessant, so nach dem Motto, andere die Bleikugeln kauften, kauften auch... Zwille, Diabolos usw... ^^

    Klemme mal ein Ende des BK ab und probiere es mit dem Radio nochmal. Das hat bei mir geholfen. Da es sich bei dem Draht eigentlich nur eine Antenne handelt funktioniert das Signal trotzdem.

    Das Radio muss Mittelwelle können und auf ca. 700kHz eingestellt werden (bei mir waren es 770kHz).

    Durch das einseitige Abklemmen kann man "Stichproben" durchführen und muss nicht am ganzen Kabel entlang laufen. So kann man verschiedene Stellen probieren, ob das Signal vorhanden ist und die Schadstelle einkreisen.

    Wenn man dann eine Stelle gefunden hat, an der das Signal aufhört, markiert man diese. Anschließend den BK wieder anschließen und das andere Ende abklemmen. Jetzt kann in der Nähe der Markierung geprüft werden, ab wo vom anderen Ende her das Signal verstummt. Somit hat man dann einen Bereich von einigen Metern (bei mir waren es ca. 3) in denen man das Kabel ausgraben darf.

    Einfach dann in der Mitte vorsichtig das Kabel freilegen und vorsichtig in beiden Richtungen daran ziehen, um zu prüfen ob es lose ist. Und dann immer die Abstände halbieren, bis man es ziehen kann, dann hat man die Schadstelle gefunden.

    Auch links und rechts der Schadstelle sollte das Kabel mal noch 20-30cm auf beschädigte Isolation überprüft werden. Bei mir hatte eine Wühlmaus das Kabel durchtrennt und links und rechts davon die Isolation beschädigt.


    Hoffe geholfen zu haben.

    Hallo zusammen, unser Ozmo ist nun seit ca. 2 bis 3 Wochen wieder bei uns und funktioniert wieder. Laut LetMeRepair wurde das Mainboard getauscht.

    Er erkennt dafür jetzt Teppich, wo keiner ist und verhindert so das Wischen. Dies könnte ich aber mit dem Streichholz-Trick aus dem anderen Thread beheben.

    Einen guten Rutsch wünsche ich euch allen!

    Hallo,


    ich habe den Roboter mittlerweile eingeschickt und bin jetzt mal gespannt, wie lange es diesmal dauern wird und ob ich erfahre, was nun genau defekt ist.

    Den Schalter kann ich mir nicht vorstellen, da den ja niemand betätigt hat, von was soll er kaputt gegangen sein? Höchstens Korrosion an Kontakten, o.ä. Dürfte aber bei einem Gerät im Innenbereich nicht vorkommen.

    Akku wäre möglich, sollte ja aber nach einem dreiviertel Jahr auch nicht passieren. Dann wäre ja die Software fehlerhaft, die den Ladevorgang steuert...

    Der Reset hat auch nicht geholfen, ich habe nun Kontakt zur Hotline aufgenommen und ihn zur Reparatur angemeldet.


    Ich war überrascht, wie zügig (ca. 1 Minute in Warteschleife) das ging. Im letzten Jahr hing ich da ständig mehr als 1 Stunde in der Warteschleife.

    Jetzt muss nur noch die Reparatur kurzfristig von statten gehen und nicht wieder 7 Wochen dauern wie das letzte Mal.