Posts by Darked

    Abluft??
    Keine Ahnung, ich wüßte gerade garnicht wo die Rauskommt, bleibt eigentlich nur unter dem Gerät übrig, an den Seiten sind nämlich keine Abluftöffnungen. Ich muss heute Nachmittag tasächlich mal ein Auge auf den Unterboden werfen. Das der Sauger keine Riesenleistung hat kann ich bestätigen, scheint aber nicht weiter tragisch, er saugt fast alles weg an Staub, lediglich mit sehr flachen größeren Sachen hat er Probleme, z.B. großes Konfetti, da beibt vielleicht mal ein Blättchen liegen.
    Aber das kenn ich auch von meinem Roomba.
    Ich werde heute nach Feierabend mal meinen Sammy aufs Kreuz legen und schauen woher er atmet.

    Gute Frage,
    ich hab ehrlich gesagt noch nie die Hand im Betrieb drauf gelegt. Aber nach dem Saugen ist meiner etwa Handwarm.
    Das mag an der Abwärme des Gebläses liegen, das ist beim Samsung ja im Robbi verbaut und nicht im Behälter.
    Aber eine besondere Wärmeentwicklung ist mir noch nicht aufgefallen.

    Hallo Mike,

    so erstaunlich ist das mit dem Akku jetzt nicht wirklich. Zum einen dürfte die volle Kapazität des Akkus noch nicht erreicht gewesen sein, NiMhs brauchen nach etwas lagerung ein paar Zyklen um wieder voll auf der Höhe zu sein. Zum anderen wäre der Akku bei ganz voller Ladung und entladen bis absolut leer bei 2000mAh Kapazität und sagen wir mal ca.1Watt Aufnahme im StandBy nach ca 28 Stunden leer, ganz leer. Da aber der Akku eh schon etwas leer war, du hast was von 2 Balken geschrieben( könnte von fast 3 Balken bis nur noch so eben 2 Balken alles sein) und zum Schutz des Akkus bestimmt auch nicht die tiefste zulässige Entladespannung für Akku leer benutz wird, kann es also durchaus sein das die Anzeige dann leer sagt. Außerdem , sollte der Robo auf der Ladestation ohne Versorgung gestanden haben, geht durch das Ladegerät auch noch ein wenig Leistung flöten, da dann die Ladekreise rückwärts vom Robo gespeist werden. Halbleiter haben immer einen geringen Leckstrom. Beim längeren nicht laden lassen, z.B. wenn du im Urlaub bist, Robo am Kippschalter ausschalten und nicht auf der Ladestation parken.

    Gruß
    Carsten

    Hallo Bauer40,

    habe deine Erfahrungen mit dem Samsung mit viel Freude gelesen, schön geschrieben :o)

    Der Navibot saugt auch, allerdings ist der Motor dafür im Robbi untergebracht. Dadurch ist der Staubbehälter auswaschbar. Die Ansaugschlitze sitzen über dem Feinfilter. Wie der Luftstrom genau geht kann ich nicht sagen. Habe gerade den Test mit dem Konfetti wiederholt, war praktisch alles weg. Klar ist das er nicht die Saugleistung aht wie ein Roomba, das liegt schon am Konzept des Staubbehälters, wo die " Absaugung " an den 2 Gummilippen unter dem Gerät stattfindet und nicht wie beim Samsung auf der vollen Länge des Bürstenraumes.
    Ich kann aber sagen, das der Kleine Tannennadeln, Sand, Blätter und ähnliches zuverlässig aufsaugt. Meine beiden Katzen sind Freigänger und schleppen recht viel mit rein. Auch Tierhaare werden problemlos entfernt, ebenso wie der normale Staub.

    Zu den Reinigungsmodi habe ich mittlerweile herausgefunden:

    Edge-Mode
    Der Samsung fährt wie der Roomba bis kurz vor ein Hinderniss, reduziert seine Geschwindigkeit und fährt lagsam weiter bis die Sensoren im Bumper den Kontakt mit dem Hinderniss melden und dreht dann ab. Hat den Vorteil das bis in die Ecken gereinigt wird, aber den Nachteil das leichte Gegenstände < 5 kg immer etwas verschoben werden. Das hat mich beim Roomba immer etwas gestört, er hat meinen Subwoofer immer umdekoriert.

    Automodus:
    Auch hier fährt der Samsung bis kurz vor ein Hinderniss, wird wieder langsamer, stoppt jetzt aber kurz vor dem Kontakt mit dem Hinderniss und dreht ab, ohne den Gegenstand zu berühren. Mein Sub steht jetzt jeden Tag da wo er stand :o)
    Der Vorteil ist klar, alles bleibt an seinem Platz. Der Nachteil, es bleibt ein ca 10mm breiter Streifen der nur von der Seitenbürste gereinigt wird.


    Ein ganz klarer Vorteil jedoch für den Roomba:
    Er saugt imer gleich, egal ob es hell ist oder dunkel. Der Samsung bekommt etwas Probleme mit der Navigation wenn es zu dunkel wird und er die Decke nicht mehr erkennen kann. Also eine nächtliche Reinigung ist wohl nicht anzuraten.

    Die Virtual Guards werden übrigens mit 2 D Zellen (Mono) betrieben. Ich konnte bisher keine Auto-Off-Funktion feststellen, glaube aber das die Batterien selbst bei Dauerbetrieb sehr lange halten werden.
    Durch den Einsatz der VGs wird die Reinigung nur strukturierter, heißt ein Raum nach dem anderen. Nötig sind sie nicht, ohne reinigt er genau so gut.

    Hallo Maca,

    ich habe den Roomba 530 und seit ca. 1,5 Wochen den Samsung. Ich habe festgestellt, das sich die Bürste des Samsung viel leichter von Katzenhaaren und auch langen Frauenhaaren reinigen lässt als die vom Roomba.
    Auch kann ich nicht behaupten mit der Reinigungsleistung des Samsung unzufrieden zu sein. Meine Wohnung ist nach der Arbeit des Samsung genauso sauber wie nach dem Roomba.
    Was ich aber sagen kann, auch im bezug auf Haustiere, der Samsung ist bedeutend leiser als der Roomba. Meine beiden Katzen haben viel weniger Schiss vor dem Samsung als vor dem Roomba.

    Der ganz grosse Vorteil des Samsung ist echt die Navigation durch die ganze Wohnung ohne Lighthouses. Die Raumerkennung funktioniert gut und recht häufig auch der direkte Weg zur Ladestation. Nur manchmal scheint der Herr etwas Alzheimer zu haben und benimmt sich wie mein Roomba, immer an der Wand lang bis er die Station sieht.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Samsung, mein Roomba arbeitet derweil in der nicht so oft genutzten 2. Etage.

    Gruß

    Carsten

    Hallo,

    den Daily-Modus kannst du ganz einfach programmieren. Einfach auf der Fernbedienung die Timer/Daily-Taste lange festhalten, nach 2-3 Sekunden springt er auf Daily und du kannst die tägliche Startzeit eingeben. Die Eingabe erfolgt dann genauso wie bei der Timereingabe. Die programmierung des Daily-Mode ist leider in der Bedienungsanleitung nicht richtig beschrieben.

    Hallo zusammen,

    nur um mal die Wogen glätten, das ganze läuft ganz seriös ab.
    Herr Welker hatte mich über dieses Forum angemailt um zu fragen ob ich
    einen Robotermäher besitze und ob ich bereit wäre an einem Interview
    teilzunehmen.

    Da der Mann am Telefon freundlich war und ich nicht den Eindruck a la Verkaufsveranstaltung mit Rheumadecken hatte, habe ich zugesagt.

    Nun habe ich gerade das Interview hinter mir und kann bestätigen, alles ganz koscher. Interviewer, englischsprachige Kunden und Dolmetscherin
    alle sehr nett, das Gespräch wurde auf Band aufgezeichnet und ich wurde gefragt ob der Kunde das Gespräch auch auf Video aufzeichnen darf. Nun, wer sich meine Nase gerne häufiger ansehen möchte, bitte sehr.

    Gespräch war sehr locker und dauerte ca. 90 Minuten wovon 30 Minuten im Garten stattfanden, um meinen Rasensklaven in Action zu sehen.

    Danach gab es noch ne Aufwandsentschädigung und das ganze war auch schon wieder vorbei. Also alles ganz schmerzlos.
    Und wenn es hilft evtl. ein Produkt zu verbessern bzw. ein neues Produkt gleich an Kundenwünsche anzupassen, warum nicht.

    Viele Grüße

    Carsten

    Hallo zusammen,

    bin seit einem Monat nun stolzer Besitzer eines Robomow RL350 und bin begeistert. Das Kerlchen hat nun schon ein paar mal den Rasen gekürzt
    und das Ergebniss ist sehr gut. Saubere Kanten, wie mit nem Lineal gezogen und keine ungemähten Stellen, obwohl die Fläche schon am Limit des Modells liegt.

    Das ist auch die einzige Frage die ich mir stelle, wie erklären sich die unterschiedlichen Flächenleistungen der RL-Modelle. Abgesehen vom RL1000 sind die Geräte bis hin zum Akku identisch. Lediglich die Handmähfunktion fehlt beim RL350.

    Die Antriebs- und Schneidmotoren der 3 Modelle sind von der Leistung her gleich (laut Datenblatt) und die Akkus sind identisch(24V 17Ah). Scheinbar wird die maximale Fläche durch die Software begrenzt.

    Oder gibt es irgendwelche Daten die mir entgangen sind?

    Ich kann diesen Mäher bisher jedenfalls sehr empfehlen.

    Gruß

    Carsten