Posts by Benutzer2

    Ja genau 1 und 2 sollen gepflastert werden. Rot ist die Grundstücksgrenze zur Straße hin. Links fehl ein bisschen vom roten Strich nach oben hin. Die Ecke links neben 1 und unter 2 ist Rasen. Über 2 ist Rasen und rechts neben 1 ist auch Rasen. (Dahinter kommt noch ein Weg. Aber die Rasenfläche dahinter wird von der anderen Seite erreicht. Da fährt der Roboter quasi einmal ums Haus rum.)

    Achso 1 ist übrigens 5,5m breit und knapp 6m lang und 2 ist 1m breit und 5,5m lang (aus Gehrichtung gesehen.)


    Mähroboter ist übrigens der Automower 450X


    Also 2 wie eingezeichnet den BK und SK relativ mittig und bei 1 einen Koridor von 1,2m mit BK ud mittig den SK?

    Hallo zusammen,


    bei mir wird gerade gepflastert, deswegen drängt die Zeit leider.


    Zwischen 1 und 2 wird abgerundet und 1 verläuft eher waagerecht und nicht so schräg.


    1und 2 sind beide etwa 5,5 m breit. Würdet ihr so wie in Grün eingezeichnet die BK am Rand legen oder mittiger? Die Ecken sind übrigens alle nicht so eckig wie gezeichnet sodern werden abgerundet (Radius 1m). Oder würdet ihr den Korridor schmaler wählen? Ein SK kommt noch durch gelegt, damit der Roboter uch den Bereich rechts von 1 erreichen kann.

    Mein Hintergedeanke ist, dass der Roboter ja dann auch die ganze Auffahrt versuchen wird zu mähen, oder? Also dort auch hin und her fährt, als wäre es rasen. Oder erkennt er das sich unter ihm Pflaster befindet und kein Rasen?


    Danke und Gruß Überfahrten.png

    Hallo zusammen,


    für die kommende Saison möchte ich mir einen Automower 450X zulegen. Nun habe ich gesehen, dass in einem Onlineshop in Klammern Modell 2020 steht.

    Gibt es Änderungen für dieses Jahr? Wenn ja, welche? Kann man das so wie Facelift Modelle in der Automobilbranche sehen?


    Habe jetzt schon gelesen, dass es einen 305 geben soll ab diesem Jahr, sind in der "Klasse" 450X auch Gerüchte bekannt, dass es demnächst was neues gibt?

    Ok. Habe jetzt im Netz eine Seite gefunden da war die Rede von:


    Abstand zu festem Hindernis: 23,5cm

    Abstand zu ebenerdigem Hindernis: 13,5 cm



    Bei Husquarna in der Bedienungsanleitung steht:


    Hindernis mit mehr als 5cm Höhe: 20 cm

    Hindernis mit mehr einer Höhe von 1-5cm: 15 cm

    alles was kleiner 1 cm Höhe ist, wird überfahren und es bleibt somit kein Gras stehen (außer waagerechtes mit der Zeit).


    Etwas unterschiedlich also. Wäre schön wenn hier noch jemand aus Erfahrung berichten würde.

    Alles klar. Dachte jetzt halt an den Extremfall, dass der Nachbar seine Sonnenliege 1m vom Zaun aufgestellt hat und der Roboter auf der anderen Seite gerade Kantenschnitt macht.


    Ok. Also werde ich mir wohl den Husky 450X zulegen. Der wird aber wie gesagt erst in der nächsten Saison zum Einsatz kommen. Macht es Sinn diesen trotzdem im Oktober/November zu kaufen weil dann eher mal entsprechende Angebote ausgegeben werden? Oder ist der Preis eher stabil bis Februar/März.

    Wie ist das eigentlich generell vom Zyklus her? Ist es so schlimm wie beim Smartphone oder kommen eher alle 4 Jahre Nachfolgemodelle auf den Markt?


    Für die Gestaltung der Außenanlage muss ich also beachten, dass Bereich wo das Begrenzungs- oder Suchkabel liegen die Steigungen unter 25% liegen sollten, richtig?

    An den Rändern der zu mähenden Flächen benötige ich einen Rasenkantenstein von >23 cm, oder ich lasse diese weg und muss dann halt alle 2 Wochen mit dem Rasentrimmer ran?

    Hab mal kurz bzgl. nachts mähen gegoogelt und bin auf eine Tabelle der TA Lärm gestoßen:


    Demnach gilt für allgemeine Wohngebiete 55dB und Mischgebiete 60dB von 6 bis 22 Uhr und nachts 45 und 40 dB.

    D.h. die Mähroboter die über 60dB verursachen, dürften eigentlich nie mähen.

    Klar durch die Entfernung zum Nachbarn nimmt der Lärm ab, aber der Roboter fährt ja nicht nur in der Mitte des Grundstücks, sondern auch am Randbereich und gerade dort ist der Robomow mit seinem Kantenmodus nochmal lauter.

    Ok dann ist das mit der Flächenleistung je Stunde für mich verwirrend geschrieben. 208m²/h heißt für mich eigentlich er schafft 208m²/h zu mähen und damit kann ich dann entsprechend meiner Präferenzen zu den Mähzeiten spielen.

    Aber gut. Dann sind ja selbst die Geräte mit einer max. Flächenleistung von 5000m² eigentlich schon knapp bemessen.

    Aber Geräte mit mehr Flächenleistung habe ich noch garnicht gesehen.

    Wenn Du noch gestalten kannst: Versuche am Rand einen Streifen mit 1m zu haben, der möglichst waagerecht ist. Die ist die mögliche Steigung z.B. mit 45% angegeben gilt das für die freie Rasenfläche, und das Wenden am Kabel funktioniert dann nur bis z.B. 25%.

    Danke für den Tipp. Das ist auf jeden Fall machbar. Bei 25% sprechen wir doch von einer Höhendifferenz von 25cm auf 1m, richtig? Das ist ja schon sehr ordentlich.


    Ok ich habe die Auswahl angepasst. Nun alle mit 5000 m² Flächenleistung.


    Stihl RMI 632 PC

    ROBOMOW RS 635 Pro

    Husquarna 450X (alternativ der 440 mit nur 4000m², dafür aber nochmal 2dB leiser)


    Die Mähroboter brauchen also 10h um einmal mein Grundstück komplett zu mähen. (Der 440er 12h)

    D.h. theoretisch morgens von 6 Uhr bis nachmittags 16 Uhr.

    Das macht er dann an 2 Tagen in der Woche? Wenn es viel regnet noch ein drittes Mal?

    Hallo zusammen,


    Ich habe mein Haus dieses Jahr gebaut und die Außenanlagen sollen nun nach und nach entstehen.

    Dementsprechend kann ich noch gewissermaßen Rücksicht auf die Eigenheiten eines Mähroboters nehmen.


    In einem anderen Thread wollte ich wissen worauf ich beim Anlegen der Außenanlage achten sollte um später keine Probleme mit dem Mähroboter zu bekommen. Mir wurde empfohlen direkt einen Mähroboter auszuwählen und anhand diesem zu planen.


    Die Grundstücksgröße beträgt 2430m². Davon sind nun etwa 240 m² bebaut. Hinzu kommen nochmal 150 m² für Spritzschutz und Pflasterflächen.

    Und dann noch ein bisschen für ein Gartenhäuschen und Garten, Sträucher usw.

    Sodass ich am Ende vielleicht so 1900 bis 2000 m² reine Rasenfläche habe.


    Bei den angebotenen Mähern steht manchmal die empfohlene und maximal Rasenfläche und manchmal einfach nur Rasenfläche.

    Vielleicht passt meine Auswahl also nicht ganz, dann bitte ich um Korrektur.


    Ich habe nun also mal grob folgende Modell gefunden, die vermutlich auf meine Anforderungen passen könnten:


    Stihl RMI 632 C

    ROBOMOW RS 625 Pro

    Husquarna 430X

    Ambrogio L250 Deluxe



    Den Beitrag von Schelm1 bzgl. Robomow und Husquarna habe ich gelesen.

    Grundsätzlich finde ich den Husquarna besser. Zum Einen weil er bedeutend leiser ist aber zum Anderen auch rein subjektiv weil ich Husquarna schonmal gehört habe und ich irgendwie diesen als wertiger empfinde. Außerdem ist ein Husquarna-Händler nichtmal einen Kilometer von mir entfernt.

    Allerdings ist das von Schelm beschriebene Problem der abbrechenden Klingen ein Ausschlusskriterium für mich, da meine Tochter gefahrlos auf dem Rasen krabbeln/laufen können soll.


    Beim Robomow gefällt mir, dass man viel auch selbst machen kann. Da kann man also Kosten sparen und "mal eben" was selbst reparieren.

    Die Lautstärke schreckt mich hier allerdings ein wenig ab.


    Der Ambrogio L250 Deluxe ist mit 63 dB auch relativ laut und kommt mir so ein bisschen wie der Alfa Romeo vor: Besonderes Aussehen und wenn mal was kaputt ist, geht's ins Geld.


    Über den Stihl RMI 632 C habe ich bis jetzt noch nicht so viel gelesen, scheint aber von den Daten her auch ganz gut zu passen.



    Um die Verwirrung bzgl. der Rasenfläche zu komplettieren habe ich bei einem Hersteller auch verschieden Angaben bzgl. der Mähzeiten gelesen. Also ohne Wochende x m², nur tagsüber y m² usw.

    Ich möchte natürlich auch was von meinem Rasen haben und mich frei darauf bewegen können bzw. Kinder sollten da spielen können ohne aufpassen zu müssen ob da gerade der Mähroboter angefahren kommt.

    Muss ich also den Mähroboter stark überdimensionieren, weil die meisten Hersteller davon ausgehen, dass der Roboter 24/7 auf dem Hof unterwegs ist?



    Ich habe folgend mal noch eine kleine Skizze von unserem Grundstück mit dem schon gebauten Haus und den geplanten Außenanlagen.


    Das Grundstück befindet sich auf einem kleinen Berg(chen). Die Straße vor dem Haus fällt von rechts nach links ab. Insgesamt vielleicht einen Meter. (Da kann man sich ja schnell mal verschätzen.)

    Nach links hin haben wir etwas Erde angefüllt sodass es jetzt nur noch ein leichtes Gefälle gibt. Vielleicht noch ein halber Meter auf die rund 50 m.

    Rechts an der Terrasse angrenzend haben wir eine kleine Mauer geplant um in diesem Bereich das Gefälle sofort auszugleichen (Haus und Terrasse sind schließlich in Waage).

    Ansonsten kann man schon die geplante Pflasterung in orange erkennen und auch die Gartenhütte, Wäschegerüst, Garten und einige Hecken, Sträucher und Bäume habe ich schonmal grob eingezeichnet.


    Planung grob.png

    Ok danke euch. Die Auswahl des Mähroboters wollte ich eigentlich noch schieben, weil es gut sein kann, dass ich dieses Jahr gar keinen Rasen mehr mähen kann. Dann habe ich einen Mähroboter und im nächsten Frühjahr wo er dann zum Einsatz kommt, kommt womöglich schon sein Nachfolger auf den Markt?

    Aber gut anders geht es wohl nicht. Dann werd ich mir mal ein paar Modell von Husquarna und Robomow anschauen.

    Für die Auswahl mache ich dann wohl am Besten nochmal einen eigenen Thread auf.