Posts by IN-19

    Leider wird die vorhandene Firmware wohl immer nur angepasst anstatt mal neu zu entwickeln.
    Die Vorderräder könnten auch mal besser werden. Vernünftige Lager bekommen, nicht nur Plastik auf Stahl.
    Wasserdicht konstruieren wäre auch schön, kann man ihn mit dem Schlauch reinigen. Usw. usf.

    Ja das sind auch lauter gute Vorschläge und wären doch einfach umzusetzen nur Bosch hat anscheinend kein Interesse an zufriedenen Kunden.

    Ja das ist jetzt seit Jahren die Politik von Bosch. Jedes Jahr ein angeblich neues Modell mit gleichen Fehlern rausbringen. Die wollen ja anscheinend nichts dazu lernen bzw. änder. Ansonsten hätten sie wenigstens mal andere Räder mit besserem GRIP verbaut. Aber es kommt einfach nichts!!!

    Ich nehme auch mal an, dass da von der Bosch-Hotline keine konkrete Aussage kommen wird und ich denke auch, dass keine neue Software kommen wird, obwohl man ja schon seit 1 1/2 - 2 Jahren die Standartaussagen hört, dass mit Hochdruck an den Problemen gearbeitet wird.

    Bullit


    Hier geht es übrigens nicht um Gardena sondern den Bosch Indegos!


    Beim Indegos ist nicht oder nicht nur die Software das Problem sondern u.a.die Räder, welche viel zu wenig Grip haben. Das ist schon seit Jahren und einigen Modellen so und wird bemängelt und leider von Bosch nicht abgeändert/umgesetzt.

    Du kennst weder mich noch W1976 noch unsere Erfahrungen mit Mähroboter. Ich habe schon vor ca. 15 Jahren zusammen mit meinem Bruder einen eigenen Mähroboter entwickelt bzw. Versuche gestartet. Diesen hatten wir damals u.a. mit GPS und anderen Hilfsmitteln gesteuert und hatten damals schon gute bis bessere Erfolge. Bei uns scheiterte es damals mehr an der Hardware.....

    Also ich weiß schon von was ich rede!

    Ich habe vor jedem Mähvorgang mein Grundstück auf heruntergefallenen Äpfel abgesucht und diese eingesammelt, somit ist mein Indego bis jetzt noch keinem Apfel aufgesessen.

    Ich habe keine Probleme mit Äpfeln oder Birnen, da wir keine Obstbäume haben!

    Ich habe nur auf die Anfrage von reachstacker geantwortet.


    Mein Indegos fährt sich aufgrund fehlender Grip der Reifen von ganz alleine fest und die Räder drehen dann durch bis der Akku leer ist. Er müsste dann aber eigentlich feststellen wenn sich die Räder durchdrehen und er trotzdem keinen Zentimeter weiterkommt. Dazu braucht er doch kein GPS!

    Dachte eigentlich, dass er immer weiß wo er sich befindet, warum macht er sonst manchmal eine Postionsbestimmung bzw. wie sollte er sonst genähte oder ungemähte Fläche erkennen. Er ist nur schlecht programmiert und kann keine Fehler erkennen. Sogar wenn er auf der Rückfahrt zur Ladestation sich fest fährt und wegen zu wenig GRIP nur durchdreht bis der Akku leer ist und niemals in der Ladestation ankommt merkt er nicht als Fehler.

    Das hat meiner auch. Er fährt sich aufgrund der schlechten ( wenig Profil) Antriebsräder fest und dreht dann auf der Stelle solange durch bis der Akku leer ist. Normal müsste er doch erkennen, dass er immer auf der selben Stelle bleibt obwohl die Räder sich drehen. Anscheinend ist er dumm bzw. sehr schlecht programmiert, wenn er nicht Mal erkennt.

    Das was die BoschHotline da geschrieben oder geantwortet hat war doch allgemeines Gelaber was eh jedem klar war und keine Antwort auf die Frage. Normal würde man sagen Thema Verfehlung setzen 6!


    Mich wundert, dass dieses Superunternehmen nichts zur Fehlerbeseitigung macht. Voriges Jahr wurde ja noch immer die Standartlügenantwort " unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an dem Problem" geschickt.


    Zwischenzeitlich wurden ja immer wieder " identische neue Modelle" gebaut mit identischen Fehlern, was ist das für ein Service.


    Ich habe vor Monaten mal wieder über die App an den Support die Fehler ( ungemähte Flächen, Fächermähen, sinnloses hin und her fahren und Positionssuche, unbegründetes Überfahren des Begrenzungsdrahtes usw.) geschickt, aber es kommt nicht Mal mehr eine Antwort.

    Einfach Grottenschlächter Service!!!!!


    Vermutlich haben nun die an Honda verkauften identischen Modelle wahrscheinlich auch die identischen Fehler.

    Hallo IN-19 und Ecki96 , habt ihr schon mal über "grauonline" versucht, Euren Robbi zu erreichen?


    Das Indego Webportal von Herrn Grau (Grauonline) http://grauonline.de/alexwww/indego/indego.html


    Ist der Indego dort auch nicht erreichbar?

    Nein über grauonline ist er dann auch nicht erreichbar. Gerade wieder probiert. Wenn er schläft dann schläft er. Außerdem sollte er doch eigentlich mit der offiziellen App funktionieren.

    Der Support gibt auch keine Antwort obwohl ich mir da auch nichts brauchbares erhoffe!

    Das hatte ich auch schon lag aber an Verbindungsproblem mit Server glaube ich. Müsste aber doch mit Reset auch weg sein bzw. von vorne beginnen.

    Mein S+350 spinnt seit ca. 2 Wochen auch wieder. Diesmal hat er zu festen Schlaf und wird am nächsten Tag nicht mehr wach, d.h. ich kann in von der App aus nicht mehr erreichen obwohl das Funksignal volle Verbindung zeigt. Ich kann ihn dann auch nicht von Hand starten und muss jeden Tag erst den Netzstecker ziehen also einen Reset durchführen und am nächsten Tag wird er wieder nicht wach. Wie gesagt ich starte ihn jeden Tag manuell, dass er einigermaßen alles mäht und weniger ungemähte Flächen sind und das funktioniert jetzt auch nur noch mit täglichen Reset. Einfach nur Schrott.

    Eine E-Mail über App an Support ist bisher ohne Antwort.

    Ich glaube nicht, dass es dieses Jahr schon einmal so heiß war. Meiner mäht fast täglich, auch über Mittag und hatte bisher diesbezüglich noch nie ein Problem. Letztlich tritt dies nur auf, wenn es zu kalt oder warm ist und er deshalb nicht rausfährt.

    Wenn er natürlich aus welchen Gründen auch immer so sehr überhitzt wäre, dass die Thermosicherung anspringt, bleibt er natürlich auf der Stelle stehen. Das dürfte aber im Normalfall nicht vorkommen und es dürfte deshalb ein anderes Problem vorliegen.

    Vermute es wird wohl eher nicht an der Temperatur liegen. Wenn es wirklich zu kalt oder heiß wäre würde er entweder gar nicht beginnen und wenn es während Mähvorgang zu heiß wäre, würde er wieder zurück in die Ladestation fahren und nicht plötzlich irgendwo stehen bleiben. Wenn am Anfang die Kartierung ohne Fehler richtig abgelaufen ist und ein Reset keine Besserung bringt das "Miststück" zurück an Bosch schicken und nicht lange rumärgern.

    Ich nehme mal schwer an, dass es wie die Jahre zuvor weiter geht und Bosch die Probleme nicht lösen wird und was die Mitarbeiter von Bosch so alles erzählen darf man auch nicht alles glauben. Aber sie können ja am wenigsten dafür und es muss ihnen immer irgendwas einfallen was sie den Leuten erzählen oder wie sie die Leute vertrösten. Einschicken bringt aus der Erfahrung heraus meist auch keine Besserung, manche hier haben ihren Mäher schon Zick mal eingeschickt bzw. den 3., 4. oder 5. Mäher bekommen aber irgendwie so richtig funktioniert doch keiner.

    Einziges was Bosch kann, ohne die Fehler zu finden bzw. zu beheben, jedes Jahr fast ein identisches neues Modell herausbringen was natürlich mit den gleichen Fehlern behaftet ist.

    Es gibt nur ein paar Möglichkeiten: Entweder man ärgert sich und es kostet ewig Nerven oder man lebt einfach damit, dass alles nicht 100 %ig funktioniert oder man gibt ihn zurück und kauft sich eine andere Marke.

    Ich warte bei meinem s+350 erst/schon ca. 1,5 Jahre auf ein Update bzw. Fehlerbehebung aber es kommt nichts obwohl ja Bosch angeblich mit Hochdruck an den Problemen arbeitet. Ich nehme aber schwer an, dass niemand daran arbeitet und nichts kommt.

    Die Aussage ob der Mäher richtig funktioniert kann man oft erst nach einigen Wochen treffen. Wie bei mir und einigen anderen Nutzern funktionierte der Robby Anfangs ziemlich gut und das Mähergebnis wurde erst nach einigen Wochen/Monaten schlechter obwohl am Gelände und den Einstellungen nichts verändert wurde.

    Ein wenig Besserung aber eben nicht optimal, denn dann bräuchte man andere Bereifung oder Spikes.

    Im hinteren Bereich damit es auf die Antriebsräder drückt. Einfach Deckel abziehen dann siehst du schon wo noch ein wenig Platz ist.


    Habe schon gelesen, dass kreative Anwender seitlich an die Hinterräder einen passenden Zahnkranz vom Fahrrad schraubten.

    Habe ich gemacht um das Durchdrehen der Räder zu mildern. Man muss einfach nur die grüne Abdeckung wegziehen und dann kann man in den Hohlräumen einiges verstauen. Ich nahm Klebegewichte welche beim Reifenauswuchten verwendet werden. Besser wäre wenn Bosch endlich mal Reifen mit besseren Profil verbauen würde. Dies wird aber wie soviel anderes Nützliche schon seit Jahren erfolglos vorgeschlagen. ;)