Posts by Harry55

    Ich fände es nicht so toll, wenn er bei mir ausbüchsen und auf die Steine 1m tiefer fallen würde.

    Ist wohl wie im öffentlichen Verkehr, man muß immer mit der Dummheit Anderer rechnen.

    Die E-Schafe sind leider auch nicht besserX/

    Es kommt aber immer auf die Gegebenheiten an.

    Kannst du evtl. ein Bild hier posten ?

    Evtl. die LS an eine um 90° Grad gedrehte Wand setzten und dann aber auch NEU kartogrphieren lassen.

    dieser müsste wieder etwas hoch gesetzt werden damit er erst auslöst wenn das Rad 1cm raus kommt.

    Das müßte aber schon optisch erkennbar sein, wenn man den Mäher von unten anschaut - 1cm ist ne Menge bei der kurzen Achse..........


    Und gleich mal die Frage --- wo soll der Magnet angebracht sein? - ich gehe stark davon aus, daß dort ein Metalldetektor sitzt.

    Was fehlt sonst noch ?

    Erst mal nüscht -- nur der "Mut", das gehende Teil umzubauen ;)



    Gemessen wird - an Masse und + am Poti (Metallschraubendreher).

    Mach ich seit fast 50 Jahren auch so ^^


    Ist aber schön, wenn man mit seinem Gedankengang nicht in der Luft hängt, sondern auch andere versuchen, ihr Wissen und/oder ihre Vorstellungen mit einzubringen :yesnod::yesnod::yesnod:

    Danke für die fehlenden Infos:thx:


    Die Motorenbezeichnung u.A. hatte in der Sammlung noch gefehlt.


    Die Kühlkörper sitzen incl. Treiberbausteine, wenn verbaut, in einem Luftüngskanal.


    Und V3.0 sind meines Wissens keine TMC2208 sondern TMC2209 (UART)


    Diese haben dann glaube ich die doppelten Steps/per Einheit, benötigen aber einen unverhältnismäßigen Umbau des Mainboards.

    Zudem sitzt der Chip wieder unten - Richtung Mainboard - das die Kühlung erschwert.

    Du hast erwähnt das du dir neue Motortreiber bestellt hast - das die eingestellt werden müssen und ev.die Firmware des Druckers angepasst werden muss - ist dir bekannt/hast dich schon eingelesen?

    Ich habe echte (hoffe es stimmt) V2.0 Treiberbausteine bekommen. Bei denen ist keine FW-Anpassung nötig, Anschlußverdreher sollen auch keine sein - also kein Ändern der HW nötig. Lediglich die Treibereinstellung muß noch gemacht werden. Gibt da ja vielfältige Angaben im Netz, d.h. ich werde es selbst ermitteln müssen^^



    Wie schon mal erwähnt, PLA zerfällt nicht gleich zu Staub wenn es mit Sonnenlicht in Berührung kommt.

    Also ... hmmm ... meine Wiese hat von oben Sonne - und unter dem Mäher ist Erde, Gras und dunkel;).



    Die Nut ist eigentlich für einen Ring aus Abformsilikon gedacht

    Ty - damit wird es mir klarer ;)

    Schau dir das Rad mal an, ich glaube du weißt dann schon was ich meine...

    Noch ne Frage, welches Material hast du für den Druck benutzt?


    Das Ringprofil vermute ich setzt sich bei PLA sehr schnell zu, wenns in erdigem Gelände gedreht wird.


    Wäre da evtl. weiches Material und noch etwas seitlich geriffeltes, ähnlich Winterreifen, zwecks Materialauswurf beim Fahren eine Option?

    Ja, 608ZZ/RS -22mm Außendurchmesser, 8mm Innendurchmesser und 7mm breit - Beidseitig gelagert. Die Mitte der Radbreite sollte über dem Teil des "Kleiderbügels" stehen welches in den Mäher geht.

    Auch Drehpunkt genant -- ist klar :)

    Für mich wäre die Anbindung zur Mäherelektronik das größte Problem. Ich befürchte das die Anbindung am Hebesensor noch nicht abschätzbare Steuerungsprobleme der Softwarelogik mit sich zieht....

    Mit der Anbindung könntest du Recht haben, ich hoffe, daß ich da iwie induktiv drauf komme.

    Steuerungsprobleme seh ich da weniger, da es letztendlich nur ein "Anheben des Mähers" ist, das mir eigentlich alle sinnvollen Reaktionen bringt:

    Mäher bleibt stehen, Messer bleiben schnell stehen und nach ein paar Sekunden fährt er etwas zurück und startet erneut.

    Und mal ehrlich - wie oft ist ein unerwartetes Hindernis auf der Wiese? Wohl sehr selten.

    Sollte die Schlauch-Variante umzusetzen sein, könnte man sogar bei Bedarf den Schlauch etwas seitlich nach hinten ziehen. Ich denke hier an Wenden an Wänden/Mauern und allem was das Gehäuse ankratzt.


    Und die Kauf-Guckäuglein haben ja in einigen bekannten Situationen NULL Funktion. Siehe Heimfahrt.


    Aber , es kann ja sein, daß ich an eine Wand laufe und mir was anderes einfallen lassen muß.

    Ich will aber möglichst nicht die Elektronik des Mähers direkt anzapfen, was einen kleinen Zusatzakku, der auch im Akku-Fach sein kann und induktive Anbindung als Vorraussetzung nach sich zieht.

    bevor du deine Mäher elektrisch komplett zerlegst, hast du dich schon mal mit dem Vorderrad auseinandergesetzt?


    Das mit dem Vorderrad behebt zwar nicht das Durchdrehen der Räder bei "Körperkontakt" kann aber Schäden des Rasen's, besonders in den Randgebieten, vermeiden.

    Erst mal danke für das File ;)

    Grob geschätzt ist da ein 608er Lager drin, oder beidseitig?

    Das ist mit Sicherheit ein interessanter Ansatz.


    Auch habe ich noch den 2ten Lagerpunkt der Drehachse im Innern des Mähers auf der Liste.


    Bei dem "Bumper" geht es mir aber auch um etwas mehr Sicherheit, da der Mäher nicht immer im Blickfeld ist.

    Es können die Enkel da sein, unser bisweilen "sturer" Hund mal nicht aus dem Weg geht oder oder oder.


    Die Reduzierung von Bauelementen und deren Verlagerung in Software mag zwar für den Hersteller günstig sein, ist aber leider im RL nicht unbedingt sinnvoll.


    Bevor ich mit Messungen usw. starte, warte ich aber erst mal auf die Teile von Ali.........


    Als Sensor habe ich noch einen anderen Ansatz im Auge.

    Große Rolltore haben oft unten als Abschluß einen Schlauch, die einen Drucksensor ansteuern. Ein Not-Aus sozusagen, damit niemand eingeklemmt wird.


    Drucksensor.JPG


    Ich werde auch mal mit dem "spielen" ;)

    Evtl. reicht ein Stück Silikonschlauch zur "Bums"-Erkennung dann aus. (plus Elektronik/Arduino)