Posts by Trikola

    Also, das Kabel ist zweiadrig. Der Strom der in der einen Ader geht, geht in gleicher Stärke aber in umgekehrter Richtung in der parallelen Ader. Elektromagnetisch hebt sich da sozusagen alles auf.


    Nun handelt es sich um Wechselstrom und da ist manches ein bisschen anders insbesondere wenn der Verbraucher am Ende grössere Motoren oder Transformatoren o.ä. beinhaltet. Aber ich weigere mich zu akzeptieren dass bei 50 Hz und 5-6 A und 30 m Länge in einer solchen Standardleitung irgendetwas mystisches passiert.

    Niederspannungskabel kürzen ist verboten?


    Im Handbuch steht nur verlängern ist verboten. Das Kabel ist ein reines Kupferkabel ohne nennenswerten ohmschen Widerstand. Aber es führt offensichtlich 50 Hz Wechselstrom und es ist auch Wechselstrom der in den Automower geht.

    Lang, lang ist's her...


    Dachte diesen Thread abzuschliessen.


    Mäher läuft wieder aber waren noch einige Sachen die hier bisher nicht erwähnt wurden.


    Zunächst mal wurde auch die Grundplatte und der Controller ausgewechselt. Dann lief er eine Weile.


    Plötzlich ladete er nicht mehr: einer der Kupferkontakte in der "Ladekuppel" war so heiss geworden, dass das Plastik weich wurde, nachgab, der Kontakt verloren ging, der Kontakt wieder kalt wurde, das Plastik wieder hart, und damit die Kuppel permanent fürs Laden ungeeignet war. €240 für eine neue "Karosserie" sollten es werden. Und noch 2-3 Wochen bis zu den Ferien in denen er autonom arbeiten sollte. Die €240 dachte ich zu sparen mit der Ausnutzung eines meiner Hobbys - 3D-Printing. Die Kuppel wurde abgeschnitten und in das Loch eine Eigenkonstruktion gesetzt - siehe Bild. Die Kupferplatten haben jetzt einen Winkel nach unten der als Kühlrippe dient und neuerdings hat jede einen Thermoschalter (ca 1 $ bei Ebay), der ab 70-80 Grad den Ladestrom abschaltet.


    Dann begannen meine Ferien. Nach knapp zwei Wochen erreichte mich die Nachricht, dass das Ding wieder steht. Nach den Ferien festgestellt: Ladestation tot. Zum Händler: Elektronik durchgebrannt - ging wahrscheinlich schnell: selbige Platine war nicht verfärbt auf der Rückseite. Neue Karte rein €100 bezahlt und das ist der Zustand heute.


    Hat mich viel Zeit und mehr als nur einmalig eine neue Ladestation gekostet, aber ich habe viel gelernt - nicht zuletzt auch dank dieses Forums - und das war es Wert. Die anfänglichen Schwierigkeiten waren sicher nur schlechte Kontakte - die Station ist seit 2010 immerhin auch im Winter draussen gestanden. Und den letzten Winter (unbeabsichtigt) ohne Strom.


    Danke noch einmal für Eure Beiträge. Kann ja gut sein dass ich wieder einmal hereinschaue.

    Also hast Du offenbar einen G2 mit Jahrgang 2004- 2006. Schade hat man in diesem Forum noch nicht zur Regel gemacht, dass die Nutzer ihr Profil mit den genauen Eigenschaften des Mähers versehen sollen. Das würde manche Diskussion abkürzen.

    Sicher, das mit 2006? Wurde 2010 neu beim Händler gekauft.


    Ändere meine Signatur.


    Mäher und LS beim Händler gelassen, mal sehen...

    Habe mal im Handbuch nachgeschaut und lese da, dass bei der Neuinstallation des gesamten Systems unter anderem Sprache und Pinkode erfragt werden und der Kode an die LS überführt wird, bei Zurücksetzen auf Werkseinstellungen mit Menüfunktion allerdings nicht. Könnte hier das Problem liegen? Wie kann man diesen Total-Reset erreichen?


    Ich habe das dumme Gefühl in einem Catch-22 zu hängen: die LS akzeptiert nicht meinen AM da der Kode nicht stimmt, aber ich kann aus eben diesem Grund nicht den Kode an die LS überführen.


    .....


    Funktion "Ersteinstellung" im Werkzeugmenü gefunden und durchgeführt - half nicht. Er erkennt immer noch nicht dass er schon in der LS steht und fordert dazu auf. Glaube jetzt müssen BEIDE zum Händler...

    Werkzeugmenü ... das Rezept 'Häuschen'-4-3 (mit festhalten der beiden ersten Tasten) funktioniert auch nicht. Sollte das auch außerhalb der LS funktionieren? Vielleicht nicht, und dann sind wir beim gleichen Problem: der AM erkennt ja nicht dass er in der LS steht.


    oops - hatte Punkt 1 vergessen


    Hilft auch nicht MIT Punkt 1

    Leider war das wohl nur ein zweites Problem - vielleicht kurz vorher erst kaputt gegangen.


    Mein Händler hatte sogar eine Karte da und ich habe sie eingebaut und die LS wieder installiert. Sieht alles OK aus: grünes Licht ist an.


    Aber er startet nicht: sagt "Kein Begrenzungssignal" (oder wie die Meldung auf Deutsch heisst). Und das hat wohl seine Ursache darin, dass die neue Karte in der LS den PIN-kode mitgeteilt bekommen muss - der liegt ja im Signal. Also muss ich den Kode im Sicherheitsmenü neu eingeben/ändern. Dazu sagt mein Mäher dass ich ihn in die Ladestation setzen muss. Aber da steht er schon und auch verschiedene Reihenfolgen von Kommando anfangen und Mäher in die LS setzen helfen nicht. Er merkt nicht dass er in der LS steht.


    Was jetzt?


    Ich habe ja gesehen, dass ein paar Leitungen in die Bodenplatte der LS gehen. Ist das irgendwas mit Kommunikation zwischen Mäher und LS? Wenn ja, ist diese vielleicht gestört.


    Werde mich jetzt mal mit dem für mich neuen Werkzeugmenü beschäftigen.

    Nehme an, der Fehler ist gefunden. Der Tipp mit der LS war gut!


    Habe sie eben auseinander genommen und die Elektronikkarte inspiziert. Siehe Anlage. Ein Bauteil ist auf jeden Fall mal sehr warm geworden. Auch von der Unterseite habe ich eine dunkle Verfärbung der Leiterplatte gesehen.


    Batterie ist im Übrigen nur 2-3 Jahre alt, und wenn ich ihn in den letzten Tagen vor dem ersten Auftreten des hier beschriebenen Fehlers zum Laufen kriegte, gab es kein Kapazitätsproblem.


    Der andere, frühere Fehler war, dass er immer sofort an der LS anfing zu mähen, egal wie weit er dem Führungskabel eigentlich folgen sollte.

    Files

    • 230acx.jpg

      (214.58 kB, downloaded 14 times, last: )

    Ja, vielleicht. Daran hatte ich noch nicht gedacht.


    Dieses Jahr trat schon ein anderer Fehler auf, den ich allerdings nicht hier reinmischen wollte. Trat aber auch unmittelbar nach dem rausfahren aus der LS auf. Wegen dem Fehler war die Maschine schon beim Händler und kein einziger Fehler wurde gefunden. Dieser erste Fehler ist also noch nicht geklärt, trat aber zwischen dem Test beim Händler und dem neuen, hier diskutierten Fehler nicht auf.


    Werde mal meinen Händler mit der LS im Kofferraum besuchen.


    Danke zunächst mal.

    Hallo,


    mein 230ACX (Baujahr 2010, 2. Batterie, 4200 Betriebsstunden, dieses Jahr neue Reifen) hat seit heute eine Krankheit: Der Zeitpunkt für eine 'Arbeitsschicht' ist gekommen, die Batterie hatte mindesten 2 Stunden geladen:

    a - er fährt raus aus der LS,

    b - dreht sich 180 Grad,

    c - fährt noch mal 1/2 m vorwärts,

    d - 'denkt etwas nach',

    e - fährt wieder zurück in die LS,

    f - fängt bei Punkt a wieder an.


    Nach mehreren Runden mit Beobachtung(en) habe ich das abgebrochen.


    - Batterieanzeige sah beim ersten Check leer aus, beim Check nach der zweiten Runde voll.

    - 30 V Ladespannung an der Station gemessen.

    - Habe ihn anschließend auf ein Rasenstück gebracht das ich im 'Manuell'-Betrieb mähe. Dort funktionierte er normal, aber die Batterie hielt nicht so lange wie üblich.

    - In der Ladestation muss ich ihn also jetzt mit dem Hauptschalter festhalten.


    Tipps?


    P.S. Mein erster Beitrag hier - das Forum sieht ja vielversprechend aus. :thumbup:

    P.P.S Muttersprache ist zwar Deutsch, lebe aber seit 35 Jahren in Norwegen. Daher kan es sein, dass sprachliche Kuriositäten in meinen Texten auftauchen.