Posts by jamjam

    Vielen Dank für Euere Antworten. Eine Frage hätte ich noch: Kann ich, wenn ich mir einen gebrauchten anderen Indego 1200 Connect besorge, diesen mit meiner Ladestation betreiben? Bzw. kann ich, wenn ich mir einen Teilespender holen würde um meinen zu Rep. Die Elektronikeinheit tauschen? Oder muss dann dort etwas durch Bosch programmiert werden?

    Hallo zusammen,


    ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen weil ich im Internet auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem war und vielleicht könnt ihr mir ja bei meiner Entscheidung helfen.


    Ich habe mir 2016 den Indego 1200 Connect gekauft. 2017 musste er zum ersten mal eingeschickt werden weil der Hebesensor an einem Rad defekt war und andauernd ausgelöst wurde obwohl der Mäher nicht angehoben wurde.


    Anfang diesen Sommers hatte ich nach dem Winterschlaf zum ersten mal eine Fehlermeldung im Display. Nämlich das Problem mit der Knopfzelle. Es stand dort so etwas wie "Knopfzelle fast leer" oder so ähnlich. Ich habe gelesen dass man den Mäher dann einfach 24Std. in der Station laden lassen soll. Das habe ich gemacht und seitdem funktionierte er auch einwandfrei.


    Bis letzte Woche. Jetzt ist es so dass das Display nicht mehr funktioniert. Am ersten Tag als ich es bemerkte war es so dass ich den Mäher am Gerät aktivieren wollte und einen Knopf drückte damit er aufwacht. Es tat sich aber nichts ausser dem leisen klicken aus der Ladestation wie es schon immer zu hören war bei so einer Aktivierung. Ich drückte den Knopf unten rechts welcher normalerweise das Mähen auslöst und siehe da, er fing an zu mähen. Ich konnte ihn auch per App losschicken.


    Der Mäher fuhr mir an dem Tag aber leider über den Begrenzungsdraht und ich musste ihn wieder in die Station stellen. Dabei löste natürlich der Hebesensor aus und ich musste den Pin eingeben. Das war ohne Display gar nicht so einfach. Es funktionierte aber. Man konnte dabei sehen dass das Display noch funktionierte. Die untersten zwei Zeilen waren schwarz und es liefen schwarze Balken durch das Display. Es ist leider etwas blöd das ganze zu beschreiben.


    Ich wollte also nachdem ich erfolgreich den Pin eingeben konnte, den Mäher testen ob er funktioniert. Ich konnte ihn losschicken, wollte aber dass er sofort wieder in die Station fährt da ich an dem Tag den Rasensprenger laufen hatte zu diesem Zeitpunkt. Das machte er auch problemlos.


    Am Morgen danach stand der Indego ca. 1 Meter hinter seiner Ladestation. Als ob er losfahren wollte zum Randmähen und ihm dann der Akku versagte. Es ging gar nichts mehr. Ich hörte auch die Tastenquitierung nicht mehr. Ich stellte ihn wieder zurück in die Ladestation und konnte ihn auch per App nicht mehr erreichen. Am Abend versuchte ich es wieder per App aber ohne Erfolg. Ich ging dann davon aus dass der Hebealarm wieder ausgelöst wurde und machte einen kompletten Reset.


    Heute konnte ich erstmals den Mäher per App wieder los schicken. Er scheint also ab und an einmal zu funktionieren und dann aber auch wieder nicht. Heute rief ich bei Bosch an und war überrascht wie unhöflich der Service dort war!


    Als erstes rief ich die Nummer in der App an. Dort kam eine Englische Ansage die ich nicht verstand und habe aufgelegt. Dann kam ich über die HP von Bosch an die Servicenummer. Dort wurde ich dann weiter verwiesen mit einer anderen Nummer an die Indego Spezialisten. Der konnte mir aber auch nicht helfen. Er meinte nur dass es eine blöde Situation sei im Moment für mich und er mir raten würde das Gerät einzuschicken. Mehr sagte er dazu gar nicht. Ich rief dann eine weitere Nummer an die mir am Telefon genannt wurde welche extra für solche Garantie bzw. Kulanz Geschichten zuständig sei. Aber dieser Herr dort war total unfreundlich. Er könne da jetzt auch nichts machen und die Situation sei halt jetzt so und ich muss das Gerät einschicken bla bla. Die Tatsache dass ich damals bewusst ein Markengerät für viel Geld kaufte und dachte ich kaufe mir damit eine gewisse Qualität, interessierte ihn gar nicht. Ich kaufe mir doch keinen 1000Euro Mäher und das alle 3 Jahre!?


    Ich habe hier im Forum schon gelesen dass es das Display nicht einzeln gibt und die ganze Einheit um die 560Euro kosten soll. Aber dann ist das Teil ja schon fast ein Totalschaden. Mir geht es darum dass ich unsicher bin ob ich ihn einschicken soll oder noch versuchen sollte den Sommer damit zurecht zu kommen und ihn im Winter einschicke. Oder ob ich mir nicht lieber gleich einen neuen kaufen soll.


    Als wir ihn zum ersten mal einschickten, dauerte es über 4 Wochen bis wir ihn wieder bekamen und so lange kann ich ohne Mäher nicht auskommen. Ich habe keinen alternativ Mäher. Seit Freitag lese ich jetzt viel im Internet und schaue mir Videos. Am Samstag sind wir alle möglichen Baumärkte abgefahren aber beraten kann einen da nicht wirklich einer. Die verkaufen alle nur und haben selbst überhaupt keine Erfahrung mit den Geräten.


    Der eine schimpft über Worx Geräte und lobt Gardena, der andere genau anders herum. Das kann man vergessen. Auf der anderen Seite haben wir irgendwas zwischen 4 und 500qm Rasenfläche und der kleine 400er Bosch scheint damit überfordert. Zumindest meinte der Techniker am Telefon heute dass der 400er da knappe 14Std. am Mähen sei.


    Was würdet ihr machen?


    -den 1200er einschicken und abwarten wieviel es kostet?


    -einen neuen Bosch kaufen mit 5 Jahres Garantie?


    -ein anderes Gerät kaufen (Worx, Gardena.....)


    -versuchen den Sommer irgendwie durch zu bekommen mit der App Steuerung und im Winter einschicken (mir geht es dabei auch darum dass je eher ich ihn einschicke, vielleicht noch Kulanz bekomme)


    Vielen Dank für Euere Hilfe. Ich bin im Moment echt ratlos und irgendwie nervt mich die ganze Sache auch. Das gute Stück hat so viel Geld gekostet und im Endeffekt habe ich aber viel Ärger damit.