Posts by Staublutscher

    Mrsa

    Theoretisch hast Du Recht. So eng darf man das aber nicht sehen. Aktuell wird der S5 ja immer noch verkauft und zweitens sind die Unterschiede zu den Nachfolgern sehr gering, fast unwesentlich. Deswegen würde ich das eher als Modellauswahlmöglichkeit betrachten aber noch nicht als alt. Dafür spricht ja auch, dass es immer noch neue Software gibt. Xiaomi ist zwar langsamer geworden, generell ist es aber eine Firma der die Bestandskunden nicht egal zu sein scheinen.

    Ich habe da jetzt per Zufall eine Funktion gefunden die sich "Fleckentfernung" nennt (funktioniert ganz gut). Ist das schon länger drin?

    Ansonsten funktioniert die neue Firmware nicht so gut wie die zuvor. Damit fährt das Gerät zwar auch Dinge an, die es vorher verweigert hat, lässt nichts aus und unterfährt auch wieder alles, dafür steuert das Teil jetzt ziemlich konfus und teilweise (für mich) sehr unlogisch. Dadurch dauert die Reinigung bei meinem komplexen Raume mit viel Mobiliar, gegenüber vorher, leider sehr viel länger.

    Der Lautsprecher scheint mir jetzt erheblich lauter, mußte leiser stellen.

    Die Fernbedienung geht jetzt wieder richtig, ist aber extrem träge geworden. Sehr schwer steuerbar. Auch die Standortanzeige auf der Karte zieht jetzt noch mehr nach.

    Quote

    und die für Q3 angekündigte Etagenspeicherung bleibt wohl auch vorerst nur ein frommer Wunsch ...

    Na klar. Die Firma hat inzwischen so viel Erfolg, dass die sich für die alten Kisten kaum noch interessieren. Trotzdem haben die ja noch Updates zu Zeiten geliefert bei denen andere Hersteller längst ausgestiegen wären. Ausserdem wissen die sicher genau, dass es jede Menge Technikfreaks gibt, die sich deshalb die weiter entwickelten Geräte kaufe. Diese Dinger befriedigen den Spieltrieb von Männern, selbst wenn deren Frauen lieber mit der Hand und Akkusauger die Bude reinigen. Meine Frau, wir sind nicht mehr die Jüngsten, guckt das Ding nicht mit dem Arsch an. Für sie ist der Staubbehälter viel zu klein, bücken fällt ihr schwer und dann auch noch den Lappen drunter fummeln fürs wischen, da lacht sie drüber. Sie meint mit Dampfreiniger und Akkusauger gehts schneller und besser. Kann sein, dass sie Recht hat.

    Ich wette, dass die Roboter, bis auf wenige Ausnahmen, überwiegend von Männern gekauft werden.

    Ich glaub inzwischen, wir Männer sind manchmal ziemlich bescheuert.

    Noch ne Idee! Gibts evtl. schon? Vorn ein mit Luft gefülltes Rad einbauen. Dann wirds auf Fliesen sicher richtig schön leise. :-)

    Evtl. kann man ja durch umpolen des Lüftermotors eine Luftkissenfunktion erziehlen. Der Staub würde dann halt weggeblasen statt gesaugt!?

    Stimme Tim Taylor fast zu 100 % zu. Allerdings würde ich das mit dem Papier auch nicht für gut halten. Zumal das total unnötig ist nichts erleichtert, nichts spart und nichts verbessert. Wir benutzen seit 2 Jahren immer noch den gleichen (auswaschbaren) Originalfilter.

    Der Staubbehälter inkl. Filter wird immer nur durch Aussaugen mit einer passenden Düse mit einem sehr starkem Dyson-Staubsauger gereinigt (ohne den Filter aus dem Staubbehälter zu entnehmen). Der Filter sieht nach dem Aussaugen jedesmal fast aus wie neu. Leistungsbeeinträchtigungen konnten wir bisher nicht feststellen, deswegen liegt der beim Roboter mitgelieferte Ersatzfilter immer noch unbenutzt rum. Aufs Auswaschen haben wir bisher auch verzichtet, wir sind mit der Reinigungsleistung des Gerätes vollends zufrieden. Bei der langen Haltbarkeit der Filter (mit ein bischen Pflege) wird einen der Neukauf eines Filtersatzes alle Jahre auch nicht umbringen. Aber zu geizig sollte man dabei auch nicht sein. Ich hab bei einem Feucht/Trockensauger von Bissel mit Nachbaufiltern, obwohl die total identisch aussehen, sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Leistungsbeeinträchtigung durch das Papier dem Motor auf Dauer auch nicht gut tut.


    Ich finde das komisch, da kauft man sich nen Roboter für 4 - 500 Euro und dann ist man zu geizig dem Ding einmal alle 1-2 Jahre nen neuen Filter zu spendieren und verstopft statt dessen das Ding mit billigstem Klopapier von Aldi. Sehr seltsam. 8)

    Nun, wenn man handwerklich ein bischen was drauf hat, dann lässt sich sicher auch das originale Frontrad etwas leiser machen. Rad rausnehmen, über eine Achse in eine Bohrmaschiene spannen und mit einem paasendem scharfem Stahl (z. B. schaler Stechbeitel) eine Rille in die Mitte des Rades Fräsen. Für O-Ringe in allen Größen gibts in Südamerika billige Sortimentskästen. Entweder einen dicken oder 2 Dünne nebeneinander in die entstandene Rille einlegen. Das löst zwar nicht das Schwellenproblem, aber leiser wirds in jedem Fall. Allerdings: Vorsicht, dazu sollte man wirklich handwerklich begabt sein.

    Allerdings habe ich bei den im Netz erhältlichen Fronträdern mit Gummi oder Siliconring (meist für Roomba), auch wenn der Roboter dann vorn 2 mm höher steht, noch kein nachlassen der Saugkraft/Reinigungsleistung bemerkt. Ich beobachte das immer gern an den Teppichrändern, also wenn der Roboter mit einem Rad auf dem Teppich und mit dem Anderen daneben fährt. Ausser Roborock und meinem uraltem rotenm Elektrolux-Roboter hat noch kein anderer Roboter den Staub direkt neben dem Teppich anständig beseitigt. Mit oder ohne geändertem Frontrad.

    Bei TikTok gibts Handwerker-Tipps wie man sowas oder Ahnliches macht. Besonders die Chinesischen Bastler sind bei sowas extrem einfallsreich. Unglaublich was die sich manchmal einfallen lassen. Mit einfachsten Mitteln vollbringen die wahre Wunder.

    Kann mir vorstellen, dass das auch durch nicht synchrone Antriebsräder passiert. Also mal schauen ob Achsen und Motore ungehindert laufen. Evtl. hat sich bei einem Rad ja was um die Achse gewickelt.

    Übrigens: bei meinem Rasenroboter gibts einen "Geheimcode" der den Geradeauslauf justiert. Der muß dabei nur auf einer wirklich waagerechten Fläche stehen. Wie macht der Roborock das? Von allein?

    Spezielles Magnetband? Ja. Kann aber auch von anderen Herstellern sein (jedenfalls beim 5 ohne Max).

    Kann aber auch sein, das der Hersteller den Sensor jetzt weg gelassen hat, weil der Roboter sich inzwischen ja per der internen Software hervorragend eingrenzen lässt. Damit sind die Magnetbänder theoretisch überflüssig. Seit das per Software so perfekt geht, habe ich meine Magnetbänder jedenfalls alle entfernen können. Sind einfach überflüssig geworden. Aber evtl. gibts ja doch noch ein paar andere Argumente für die Bänder.

    Wenn Du den vorn zu hoch machst, lässt die Reinigungswirkung, besonders die Saugleistung, nach. Bei den Rädern vom Roomba scheint sich das aber noch nicht bemerkbar zu machen. Zum Schwellenüberfahren bräuchte man eigentlich vorn ein größeres Rad. Damit würde man Höhe und, wegen dem größerem Durchmesser, auch eine bessere Kletterfähigkeit gewinnen. Leute mit 'nem 3D-Drucker könnten das ja leicht ausprobieren. Die Räder wären dann sicher auch leicht vermarktbar, denn das Schwellenproblem gibts scheinbar sehr häufig. Ich persönlich würde allerdings eher die Schwellen entfernen, wegfräsen, weghobeln usw. Wozu sind die überhaupt heute noch gut?

    Quartal III 1920 ist vorbei. Dazu muss man aber sehen, dass der Hersteller scheinbar ständig expandiert und sich inzwischen, wie üblich, eher um die neuen Produkte kümmert. Handys z. B. verkaufen sich ja auch wie geschnitten Brot, sind billiger zu produzieren, billiger im Versand, weniger Garantiefälle usw.

    Der nächste Schritt dürfte sein, dass die Roboter nichts mehr tun als die Sensordaten zum Smartphone zu senden. die Steuerungssoftware für die Roboter läuft dann komplett auf dem Handy. Dann können die Roboter viel mehr, denn die Rechner in den Smartphones sind ja inzwischen fast so gut wie die in den PC's. Ki dürfte dann auch kein Problem sein. Dafür werden die Roboter billiger und haben mehr Platz für bessere Reinigungshardware.

    - Ich weiß, bei anderen gibts nach so langer Zeit nichts mehr. Trotzdem sollten Versprechen gehalten werden, schliesslich muß man ja nichts zusagen. Es gibt immer noch Menschen die auf die Zuverlässigkeit der Hersteller großen Wert legen. Ein schlechter Ruf hat schon viele Firmen gekillt. Noch ist der gut, aber besser ist der von Xiaomi in der letzten Zeit auch nicht gerade, und in erster Linie gehts immer um die Software und den Service. Das sieht man ja deutkich bei anderen Absteigern, z B. der Smartphonesparte von LG. Tolle Ideen, 0 Service aber m. E. eingebaute Zeitfehler. Ist bekannt, deshalb packt die Dinger kaum noch jemand mit der Kneifzange an. (dafür sind sie inzwischen für Risikofreudige ein preislicher Geheimtip).

    Das passiert mir z. Z. auch laufend. Besonders nach einem Update der App. Da Updates der App z. Z. ziemlich häufig sind wirds langsam lästig, besonders wenn man ein langes und sehr sicheres Passwort gewählt hat. Ein zweites Handy gibts bei mir nicht, aber ich habs Handy vor ca. 14 Tagen gewechselt.

    Manchmal funktionierts problemlos (ohne neue Dateneingabe) wenn ich die App einfach später nochmal starte.

    Ich habe mit Versendern aus Fernost extrem schlechte Erfahrungen gemacht. Meine erste Bestellung (Roborock S50) kam nie an, hab das Geld nach einiger Zeit von PayPal zurück erhalten. Xieharmonika hatte sich gesperrt. Hab in den letzten 4 Wochen diverse Ersatzteile (für mein Smartphone) per Aliexpress bestellt. Bei 2en kam nach gut einer Woche ohne Kommentar das Geld zurück. Rückfragen blieben unbeantwortet.

    Bei einer Bestellung kam die Nachricht, das Ersatzteil sei negativ geprüft worden und müsse woanders besorgt werden , es wären dann 10 Dollar Aufpreis fällig. Da der Link zum Bezahlen des Aufpreises nicht funktionierte, hab ich nochmal nachgefragt. Jetzt erhielt ich die Antwort ich würde das Teil doch für den vereinbarten Preis bekommen, wegen der "Prüfung" müsse ich etwas Geduld haben. Ich warte noch. usw.

    2 Zubehör Bestellungen (per Amazon) hab ich nach 2 Wochen erhalten. Qualität: Nr. 1 = dem Preis entsprechend (billig).

    Nr. 2 = brauchbar, aber nicht wie beschrieben. Scheinbar ein Ersatzprodukt.

    Eine andere Bestellung wurde, als sie laut Nachverfolgung schon fast hier war storniert. Keine Ahnung von wem oder warum. Auf Nachfrage kam zwar keine Antwort, aber das Geld war am nächsten Tag, laut PayPal wieder da. Verlust also (bisher ?) keiner, aber Ärger und lange Dauer. Nur bei Bestellungen per Amazon kam Ware an (auch direkt aus China).

    Die Verkäufer (Amazon und Ali direkt), waren teilweise identisch. Das rauszukriegen eher schwierig (Zufall hat geholfen).

    Was soll man davon halten? Mein Bedürfnis in China zu bestellen ist gedeckt. Leider gibts aber oft keine andere Möglichkeit. Die Ersatzteile für mein Smartphone z. B. gibts in Deutschland nicht. Auch für Profis nicht und schon garnicht original. In USA gibt es teilweise auch Bestellmöglichkeiten, sogar mit besseren Preisen, da kommt dann aber gewaltiges Porto dazu und ich wette die Ware kommt dann auch direkt aus China. Selbst Ersatzteile für "Made in Korea" sind scheinbar nur per China zu kriegen.

    Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen. Scheinbar trifft das mit der defekten Fernbedienung nicht auf alle zu. Aber ich bin nicht allein damit. Deshalb meine Frage: was bezeichnest Du denn als aktuellste Firmware? Meine ist immer noch 2008. Der Fehler tritt scheinbar nur mit dieser Firmware auf.

    Es gibt wohl User die schon eine neuere Firmware drauf haben.

    Der Preis ist ja schon längst nichts besonderes mehr. Billig war mal. Die Konkurrenz hat aufgeholt. Allerdings zur Spitze hat er von Anfang an gehört, aber auch da ist die Luft dünner geworden.

    Wenn Du die Fernbedienung nicht nutzt, dann ist das Dein Ding. Jeder nutzt das Gerät ja anders. Und sei es nur um Haustiere zu bespaßen. Da Du die Fernsteuerung nicht nutzt, brauchen andere die auch nicht, oder?

    Ich brauche die Fernsteuerung unbedingt um Grenzen zu überfahren.

    Beispiel: Aber klar, Du hast ein Auto mit Automatik, da muß die Handbremse ja auch nicht funktionieren. Es gibt ja schließlich die Getriebesperre (P). Bezahlt hast Du die Bremse aber trotzdem, war im Kaufpreis drin. Es gibt allerdings auch bei Autos mit Automatik Situationen in denen eine Handbremse notwendig wird.