Posts by Franklachmund

    Wenn er in der Dockingstation steht und die grüne Lampe aus ist, muss er laden, unabhängig davon ob er weiß ob er laut Karte drin steht oder nicht.

    Bei der ersten in- Betriebnahme hat er ja auch noch keine Karte aufgezeichnet und es funktioniert.


    Hatte auch gleich nach zwei Wochen Probleme mit der Ladung, ohne das er tief entladen war.

    Habe alles versucht, andere Ladestation, Rücksetzen usw. Hat nichts geholfen, ging auf Garantie zurück.


    War aber nicht so einfach, die kleinen Chinesen wollten dann Fotos, Videos, ca. 20 Mails bis dann endlich alles durch war.


    Grüße Frank

    Hatte ich auch, Robo einfach komplett ausschalten und neu starten, dann läuft es durch.


    Nach ersten Beobachtungen finde ich das Update nicht so toll, er erscheint mir oft orientierungslos.

    Auch hat er heute die Räume diagonal statt rechtwinklig abgefahren.

    Grüße Frank

    Wie versprochen, hier der Testbericht der Spikes-Räder :20190826_160417.jpg  Spikes Forum.jpg


    Ich habe 2 Worxe über 8 Tage jeweils 6 Stunden pro Tag laufen lassen. Bei einem Freund mit ca 40% Gefälle an seiner Terrasse,

    auf meinem Grundstück mit nur ca. 15% Gefälle an wenigen Stellen.

    Auf meinem Grundstück fährt er beim Kantenschnitt auf ca. 50 Meter Granitpflaster mit dem rechten Hinterrad.

    Ich habe ihn täglich die Kante abfahren lassen, um den Verschleiß der Spikes zu sehen.


    Zum Grip : bei meinem Freund gab es keine Problem mehr am Hang, wo er mit den originalen Rädern wühlte und abrutschte, fährt er nun wie er soll,

    auch bei nassem Boden.


    Auf meinem Grundstück gab es mit den original Rädern auch vorher keine Grip Probleme, außer ab und zu durchdrehen beim Wenden. Das passierte mit den Spikes nun nicht mehr.


    Belüftung : Besser als ich erwartet hätte. Die Spikes gehen bei feuchtem Boden ca. 3-4 mm in die Erde.(bei trockenem Boden kaum)

    Ich hatte eine Stelle an der ein Baum zu viel Wasser zieht, deshalb der Rasen dort nicht richtig wächst. Die originalen Räder haben den Boden an dieser Stelle so verfestigt, das er gar kein Wasser mehr aufnehmen konnte. Die Spikes habe den Boden nun gelockert und er nimmt besser Wasser auf.


    Rasen gelüftet.jpg


    Verschleiß: an dem Rad, welches in den 8 Tagen ca. 600 Meter Kantenfahrt ( mit Rückfahrt zur LS) hinter sich hat, sind die Spitzen der Spikes minimal

    gestaucht. Spikes verschmutzt.jpg



    Man muss schon genau hinsehen, so wenig ist es.


    Bei meinem Freund fährt er nur auf Rasen, dort ist kein Verschleiß zu sehen.

    Während der Testphase habe ich einen Spikes verloren, nehme aber an das ich diesen nicht richtig fest geschraubt habe. (kann ja bei 150 Stück schon mal passieren....... :-) )


    Für 3D Druck Interessierte : bei meinem habe ich die Ringe die die Spikes aufnehmen in PETG (helle farbe), bei meinem Freund in PLA ( schwarz)

    gedruckt, beide Materialen halten. Auch bei den hohen Temperaturen der letzten Tage.



    Mein Fazit : Ich werde meine Spikes nur ab und zu verwenden, um den Boden zu belüften, z.Bsp. vor dem Düngen.

    Bei der Kantenfahrt hört man die Spikes etwas klappern, was mich persönlich etwas stört,

    Die Räder müssen bei nassem Boden ab und zu mal gereinigt werden, da sie sich wie auf dem Bild zu sehen, nicht so gut selber reinigen.


    Mein Freund will sie dauerhaft benutzen, weil er sonst mit seinem Gefälle Probleme hat.

    In den nächsten Tagen werde ich mal die Zusatzgewichte entfernen, ich denke die werden nur zum Lüften nötig sein, für den Grip wahrscheinlich nicht.


    Grüße frank

    Super Idee. Wie erfolgt denn die Befestigung der Messer? Gewindeeinsätze oder eingebettete Muttern?



    Grüße vom Ambergauer

    Habe 3,4 mm Bohrungen gedruckt, da ziehen sich die 4 mm Schrauben sauber rein. Sollte das Gewinde nach mehrmaligem Klingenwechsel Verschleiß zeigen, lasse ich von hinten 4 mm selbstsichernde Muttern ein. Die Schrauben von den Husqvarna Klingen haben einen Bund von ca. 3mm Höhe,

    den habe ich an den Bohrungen ausgespart so das sich der Bund auf Klingenhöhe (0,75 mm ) in den Teller versenkt. Die Klingen drehen auf dem Bund der Schraube, nicht wie Bei Worx auf dem Bund im Teller.


    Schau Dir die STL an, dann siehst Du alles genau .-) Messerteller fertig.zip



    Schichtstärke 0,3

    Füllung 60%

    Wandstärke 2 mm

    PLA von Polymaker, nennt sich Polymax SKU:PM70154 , das ist zwar sehr teuer, aber sehr stabil und etwas flexibel, ähnlich wie PETG


    es ist das einzige PLA was ich finden konnte um Quadrocopter zu drucken, die auch mal einen Absturz überstehen.

    Bei mir arbeitet seit gestern ein neuer Messerteller.

    Durchmesser Klingen-Außenkante jetzt 220 mm statt original 180 mm.

    (geht natürlich nur ohne Messerschutz)


    Ich habe den Teller ohne Rippen und Stege konstruiert , weil ich Luftverwirbelungen und somit Geräusche reduzieren wollte.

    Außerdem möchte ich Schmutzansammlungen an den Rippen, die zu Unwucht führen können, vermeiden.


    Da mir die Indego Klingen, mit denen man ja auch schon einen größeren Durchmesser erreicht, zu laut waren, habe ich nun einen neuen Teller gemacht.


    Dazu habe ich Klingen vom  Husqvarna Automower 0,75mm verwendet.

    Bei den Klingen werden Bundschrauben mit geliefert, die ich für den gedruckten Teller benötige .


    Nun zum Ergebnis :


    Laufgeräusche im Stand ohne zu mähen : genau wie mit dem original Teller, keine Verbesserung durch weggelassene Rippen und Verstärkungen.


    Mähgeräusch : eindeutig etwas leiser :-)


    Ob das Mähgeräusch nun durch die 6 Klingen oder den größeren Durchmesser leiser ist, kann ich nicht sagen.

    Ein Grund könnte auch sein, das die Klingen nur 0,75mm statt original 1mm stark sind.


    Das Anlaufverhalten durch den ca 100 Gramm schwereren Teller ist gleich, Akkulaufzeit auch.


    Vorteil: 4 cm mehr Umfang und leiser beim mähen....... :-)


    Wenn jemand Interesse hat , stelle ich die STL Datei zur Verfügung.

    Grüße Frank



    20190831_113004.jpg      20190831_113009.jpg     20190831_113014.jpg

    Franklachmund wie stark beeinflusst dieses Lager das Wendeverhalten? Ich sehe meinen Robi oft an diversen Stellen hängen und es sieht für mich auch so aus als ob er sich schwer tut wegen dem Vorderrad. Wenn ich ihn aber hoch hebe, dann bewegt sich eigentlich alles relativ locker. Knarzen habe ich auch hin und wieder.

    Es beeinflusst das Wendeverhalten gar nicht. Es war mir einfach zu viel Spiel an der Vorderachse weshalb ich die ,,SCHÖNHEITS-OP" gemacht habe.


    Das habe ich im Zusammenhang mit der Konstruktion meines ,,LEISELAUF -VORDERRAD gemacht, ich habe nach Klappergeräuschen bei Steinüberfahrten

    gesucht und nahm an, es liegt unter anderem an der Lagerbuchse. Es lag aber nur am original Rad.


    Grüße Frank

    Zum besseren Verständnis habe ich meinen Willy noch mal frei gelegt um " das offene" Herz zu zeigen.



    Welle befindet sich im Lager wenn der Worx fährt oder steht, verhindert so das leichte Kippen der Welle als zweiter Lagerpunkt.


    Halter 1.jpg


    Wenn er angehoben wird, Hebesensor wirksam, Welle geht nach unten.


    Halter 2.jpg


    Zur Montage: drei Schrauben lösen, Hebesensor aus dem kleinen Gehäuse ziehen, Lagerhalter aufsetzen und im Schraubstock mit ,,Gefühl"

    einpressen.


    Halter 3.jpg


    Grüße Frank

    wie Du siehst, leben meine Fische noch und die Algen sind auch noch nicht gemäht............


    ob das allerdings morgen noch so ist, kann ich nicht 100% tig sagen. 8oTeich.jpg

    Sehr cool geworden! Wo hast du denn die Stahlspitzen her? Mit welchem Material hast du gedruckt? Ich hoffe doch nicht PLA? ;-) Das würde im Sommer bei direkter Sonneneinstrahlung sicherlich weicher werden und es hält ja eh nicht so viel aus.... PETG / ABS wären da bessere Partner. Aber evtl weisst du das ja schon. Auf deine Erfahrung bin ich jedenfalls sehr gespannt!


    Das ist auch meine Vermutung. Kollisionssensoren wie mein alter Gardena hat er ja leider nicht...

    Die Spitzen (Killerniete) gibt es in der Bucht. Habe natürlich PETG genommen weil es zähe ist, dazu eine helle Farbe verwendet, um Sonnenlicht zu absorbieren.

    Teste nun den vierten Tag mit 2 Mähern, läut alles perfekt.

    Die Temperaturen waren ja für die Testzeit ideal.

    Ausführlicher berichte ich in einigen Tagen.


    Grüße frank

    Oh! Dann hätte ich doch noch eine Frage:


    Wenn beim Anheben des Robos die Welle aus Deinem Zusatzlager rutscht, muss diese sich ja beim Absetzen auch wieder allein und zuverlässig (ohne klemmen) wieder ins Lager einfädeln. Das dürfte besonders gut gelingen, wenn das Spiel zwischen Lager und Welle großzügig ausgelegt ist. Allerdings dürfte mit zunehmenden Spiel die Wirkung des Lagers als "echtes Lager" nachlassen und mehr zur "Führungshülse" mutieren.


    Vielleicht kannst Du Dir nochmal die Mühe machen und es für Nicht-Ingenieure erklären? :bet:

    ......es funktioniert seit Wochen....... wenn ich Zeit finde mache ich ihn noch mal auf und sende Bilder.

    Die Welle von Worx hat leichtes Untermaß, so das das Lager relativ leichtgängig ist.


    Auf Grund dessen, das die original Gleitlager-Buchse relativ kurz (ca. 2 cm) ist und die Welle oberhalb aus der Buchse weit raus ragt( ca.3 cm), erzeugt man einen zweiten Lagerpunkt, welcher das ganze relativ Spielfrei macht und das Kippen der Welle verhindert.


    Stell Dir vor, Du hast eine 10 cm lange Welle und lagerst sie mit nur einem Lager.......sie wird kippen.

    Lagerst Du diese Welle rechts und links, läuft sie ohne zu kippen.


    Bin übrigens auch Nicht- Ingenier ;)

    Darf ich es mal probieren?


    Du musst nicht zwangsläufig ein großes Spiel haben. Wenn das Loch von unten konisch ausgeführt wurde und genug Gleitmittel vorhanden ist, rutscht die Welle schon ganz gut rein.

    Allerdings sollte das Teil besser nicht aus Kunststoff sein, sonst eststeht dieses Spiel nach längerem Gebrauch von alleine.

    in dem Lagerhalter aus Kunststoff ist ja ein Kugellager 8X16, also kein Verschleiß. Im Normalfall fährt der Worx ja Wochen auf seinem Rad ohne das die Welle aus dem Lager gleitet, dieses geschieht ja nur beim Anheben. ...... sei denn es trägt ihn jemand den ganzen Tag über seinen Rasen.........8o

    Genau auf diese Stelle wo der Pfeil von Dir hin zeigt kommt mein Lagerhalter mit Kugellager. (am Gehäuse natürlich)

    Wenn Du das Foto von meinem Halter ansiehst, siehst Du auch das ausgesparte Kreuz.

    Wenn der Mäher fährt, (die Welle also oben ist) ist die Welle in dem Kugellager und das Lager erfüllt seinen Zweck.


    Hebst Du ihn an, rutscht die Welle in meinem zusätzlichen Lager nach unten und der Hebesensor wird wirksam.


    ....Ich schrieb ja Anfangs; habe mir viel Gedanken gemacht"........ und blockiere dann keinen Sensor.... :-)

    Hast Du ein Bild, wie und wo genau an der Achse das Teil montiert wird? Also ein Bild von der "OP am offenen Herzen"?

    Wenn Du Dein Bild ansiehst, siehst Du die Welle vom Vorderrad etwas links im Bild unterhalb des weißen Steckers raus stehen.

    Dort oben drauf kommt mein Lagerhalter.

    Nur den Gehäusedeckel abschrauben, Lagerhalter im Schraubstock einpressen, fertig.

    Der Halter mit Lager ist zusätzlich.

    ...es hat mit Marketing nichts zu tun, so viel Zeit das alles her zu stellen habe ich gar nicht, ich möchte nur Anregungen zu Verbesserungen geben !!!


    Grüße Frank

    Zu dem Thema Vorderrad-Lagerung habe ich mir viel Gedanken gemacht. Die Welle wird durch eine Buchse im Gehäuse gelagert, welche zu viel Spiel hat.

    Oberhalb der Lagerbuchse sitzt ein Hallsensor , welcher der Hebesensor ist.

    Darüber ist ein Halter, über diesen steht die Welle ca. 6mm hinaus.

    An dieser Stelle habe ich einen Lagerbock mit Kugellager 8X16X5 konstruiert, welches das Klappern in der Lagerbuchse vermeidet und die Drehung der Vorderachse viel leichtgängiger und Spielfrei macht.


    Grüße frankBock 2.JPG

    Was ich mir so überlegt habe: Das Problem beim Erkennen von Kollisionen ohne ACS ist ja, dass er manchmal einfach mit beiden Rädern gleichzeitig durchdreht und somit die Kollision nicht erkannt wird. Hat mal jemand probiert, einfach nur in einem der beiden Räder Zusatzgewicht unter zu bringen. Der Gedanke dabei ist, dass ein Rad ruhig weiter durchdrehen soll und das andere möglichst schnell stehen bleiben soll und so die Kollision erkannt wird.



    Grüße vom Ambergauer

    Hallo Ambergauer, fand Deinen Gedanken recht interessant und habe gleich mal einen Test gemacht !


    Fahre ohne ACS, habe mich meinem Willy in den Weg gestellt, durch die Spikes hat er gar nicht durchgedreht, nach ca einer Sekunde ist er dann ein Stück zurück und in andere Richtung weiter gefahren.

    Ich gehe also davon aus, das die Kollision nur über die erhöhte Stromaufnahme der Motoren gemessen wird.


    Wenn er also durchdreht und der Strom noch nicht erreicht ist, buddelt er weiter.......


    Grüße Frank

    Mit dem BK auf der Erde habe ich auch Bedenken. Die Spikes sind zwar nicht so spitz wie eine Nadel, aber ein gutes Gefühl hätte ich nicht.


    Bei normaler Fahrt ist alles wie mit den originalen Rädern, am Hang super Grip. Wenn er einseitig auf Granitpflaster fährt (die ich komplett um meinen Rasen gelegt hab) fährt er wie immer, allerdings sind die Rollgeräusche deutlich zu hören, (was ja der Widerspruch zu meinem ,,Leiselaufrad für vorne ist :-) )


    Einsinken tut er ca 3-4mm bei gewässertem Boden, Stellen die kahl waren weil dort kaum Rasen wächst (steht ein Baum der zu viel Wasser zieht) sind jetzt

    schon gut gelüftet, der Boden nimmt an diesen Stellen jetzt schon besser Wasser auf.


    Verbesserung bei Wühlstellen die durch drehen auf engem Raum entstehen, kann ich nicht beurteilen, weil ich die drei Stellen die ich hatte, mit Heringen ausgebessert habe und sie inzwischen weg sind.


    Anpassungen am Garten wie Du sie jetzt machst, sind meiner Meinung nach genau der richtige Weg, Absätze wo er er oft mit dem Vorderrad hängen bleibt sollten entschärft werden. Ich hab auch eine Weile gebraucht, jetzt läuft alles perfekt.


    Ich denke die Spikes sind zum lüften gut (mein erster Eindruck nach zwei Tagen), und für alle die viel Steigungen haben wo es mit den original Rädern Probleme gibt.(allerdings dann mit erhöhten Geräuschen bei Steinüberfahrten.


    Ich will sie nur sporadisch verwenden um Erfahrungen zu sammeln und zu lüften. Mein Freund für den ich sie gemacht habe ist happy und behält sie drauf.


    Ich teste jetzt erst mal ein paar Tage und werde dann über vor und Nachteile berichten.


    Grüße Frank

    .....keine Arbeit ,---- HOBBY