Posts by Passerati

    Nur zur ganz sauberen Klärung, die Kanten-Schnitt-Funktion hat der Kleine schon, nur hat er kein seitliches Mähwerk und man braucht dann eine Mähkante von mindestens 16cm. ;)

    Mit Indego-Klingen ist der Abstand Radkappe zur Messerspitze keine 10cm. Mit den Originalklingen keine 11cm. Nicht vergessen, der WR130E ist schmaler als der M500. Es reichen also auch normale Mähkanten, es müssen nicht die größten Steine sein.

    Das originale 90W bei Positec ordern, kostet ca. 60,-€. Ansonsten ein LEICKE 24V/4A beim großen Fluss bestellen, Stecker beim alten Ladegerät abkneifen und an das neue Netzteil löten falls man keinen Stecker findet oder der zu teuer ist. Alternativen zum originalen Netzteil mit 90W geht leider nicht ohne Löten.

    Das NT ist der Serienzustand des WR130E, die Dokumentation sagte auch bei mir etwas anderes. Das Anschlusskabel zu Station ist aber ca. 5m, auch keine 10. Genau wie die Videos bei der Funktion des OffLimits-Moduls, die sich seit FW 2.90 grundlegend geändert hat (bei mir leider zum Schlechten), der angepriesenen "Intelligenz" im Bezug auf Wetter / Rasenwachstum...etc. viel Marketinggeplänkel was einfach in der Realität anders ist.


    ABER, da mich die Ladezeiten von 4h bei dem kleinen 2Ah Akku auch geärgert haben, habe ich nach diversen Tests mit anderen NTs Abhilfe gefunden. Hab mir einfach ein 90W NT vom L-Modell geordert (ca. 60 € bei Positec), den Stecker auf mein vorhandenes Kabel angepasst (ovaler KFZ-Stecker wie auf den Fotos) und gut wars. DAS ist wassergeschützt und kann auch im freien betrieben werden. Die Ladezeit mit dem großen 4Ah ist nun ca. 1h im Vergleich zu vorher mit über 8h!


    Der M500 wäre auch eine Option gewesen, aber der kleinere S300 ist eben kleiner / leichter / wendiger und hat eine ähnlich schwimmende Glocke im zentralen Mähwerk wie die 2020er Modelle. Zwar kein CtE, aber wer Rasenläufersteine hat wo es drauf ankommt, braucht das auch nicht wirklich. Auch wenn ich dahingehend WORXs Modellpolitik nicht verstehen kann, bereue ich es aber auch nicht wirklich, den "Kleinsten" gekauft zu haben.

    Die SSID seines eigenen WLANs wird man sich doch merken und auch genauso wieder einrichten können, auch wenn der Router mal wider Erwarten die Segel streicht. Diese einfach mal so zu ändern hat ganz andere nervige Auswirkungen als das nur der Rasenmäher nicht mehr will 8o

    Mir ist noch in Erinnerung, dass beim Abnehmen der BK-Kontaktabdeckung am Turm die Elektronik vergossen aussah. Kann mich auch irren, aber wenn das so ist (was auch Sinn machen würde bei dem Einsatzort und dem nicht wasserdichtem Gehäuse), ist das Ganze viel Wind um nix. Wer die günstigen LED-Gartenbeleuchtungen als Erspieß kennt, da ist meist nix vergossen, lediglich der Akku mit Gummidichtung wassergeschützt. Wassergeschützt ist eben nicht gasdicht. Vergossen / verklebt ist da für sowas das Bessere. Deswegen sehen die Dinger innen nach ca. einem Jahr aus wie ein Rosteimer samt "verfaulter" Elektronik. Glaube nicht, das Worx so leichsinnig ist und die lose Elektronik darin nur mit dem Gehäuse selbst "sichert". Einzig die Kontaktzungen für das BK und die Ladekontakte kann man mit etwas MoS² Spray "einfetten" damit da nix korrodiert. Den Anschluss vom Ladegerät zur LS (weißer Stecker/Buchse im Turm) habe ich vorsorglich schon beim Aufbau damit besprüht. Da die LS ganz schön mit dem Worx-Dach verbuddelt / eingewachsen ist, werde ich das Teil da nicht wieder rausreißen. Ist für den Außenbereich gebaut, bleibt auch draußen.

    Habe mir aufgrund eines Tipps hier im Forum für solche Zwecke sowas geholt:


    https://www.ebay.de/itm/Colorful-Wireless-Auto-Solar-LED-Strobe-Warnleuchte-Flash-Tagfahrlicht-Blinker/352784609967?hash=item522399f2af:g:upAAAOSw5Y1ddsy5


    Kann man ja zerlegen und an seine Bedürfnisse anpassen, bzw. die LEDs unterbringen wo man möchte. Alles dabei: Solaraufladung des internen Akkus, Erschütterungssensor, Helligkeitssensor, Farbmodi, Blinki oder Dauerlicht. Das Ding pappt auf der "Motorhaube" meines WR130E und schaltet sich bei Dunkelheit und Bewegung selber ein. Modi sind einstellbar, habe weißes "Dauerlicht" gewählt. Evtl. kommt noch eins hintendran als rote "Rücklichter". Schaut nachts schon lustig aus, nun sehe ich den Robbi auch im Dunkeln...funktioniert prima. Bei Stillstand in der LS wird nach 30s die "Disco" wieder ausgeschaltet.

    So pauschal kann man das m.E. gar nicht sagen, ist ja auch abhängig von der Außentemperatur. Chemische Energiespeicher sind da eben etwas empfindlich.

    Mit einem 90W NT ist die Erhaltungsladung momentan in 15min bei einem 4Ah Akku abgeschlossen. Evtl. hilft Dir die Info weiter, bzw. passt besser in Deinen Plan...

    Würde ich auch so machen, OffLimits ist sicherlich eine Überlegung wert, wenn man entfernt vom BK temporär eine Fläche ausgrenzen will. Ich probiere das demnächst beim Vertikuttieren nochmal aus, ich grabe dann zusätzlich ein kleine Fläche um, wo dieses dicke dunkle Ungras ein Nest gebildet hat. Neusaat drüber und MB rundherum. Hoffe, das funktioniert dann besser. Sobald man in die Nähe vom BK kommt wird das riskant, nicht zuletzt auch wegen dieser dämlich starren 180° Wendungen, dadurch schiebt sich der Mäher in BK-Nähe dann sehr oft selbst direkt in den abgesperrten Bereich hinein. Das OL Modul wird nämlich bei BK-Kontakt ca. 2s deaktiviert, alles Faktoren, die den Mäher wie von Geisterhand in den abgesperrten Bereich befördern beim wilden Umherwühlen.

    Vielen Dank, wenn der linke Bereich der zu schützende Bereich ist, dann habe ich das ähnlich aufgebaut. Leider mit mäßigem Erfolg. Hab den Bereich von ca. 2,5*2,5m nun ins BK eingeschlossen. Da der Bereich eh am Rand war, habe ich das in 10min auf die Erde getackert. Wenn alles OK ist, die Neusaat spriesst, dann in ein paar Wochen wieder wie es vorher war. Da muss ich weniger hoffen und beten, dass der Mäher wieder alles umpflügt.

    rmo hab meinen um ein Stück abzugrenzen, einfach lang hin auf 6 Meter quer über den Draht.

    Am Draht nicht kreuzen, sondern mit dem Draht auslaufen lassen, also etwas gebogen am Ende.
    Klappt ohne Probleme bisher.


    Also auch zu 1. von mir ja lohnt

    Könntest Du das etwas genauer ausführen? Wir haben unser Gartenhaus abgerissen, nun eine neue gewaltzte Fläche, die sich vor der Neusaat erstmal setzen muss. Mit MB großzügig abgegrenzt, am Rand über das BK etwas auslaufen lassen. Trotzdem saß der Mäher wieder gestern 2x im Gefängnis...echt nervig.

    Laufspuren habe ich auch, besonders wo am Rand vor Kurzem noch Neusaatflächen waren. Bleibt leider nicht aus. Hatte diese Flächen zuerst mit MB abgegrenzt, dann aber später wieder entnervt abgerissen, da sich der Mäher trotzdem immer wieder da selbst eingesperrt und alles umgepflügt hat. Auf der Heimfahrt am BK entlang stört ja das MB nicht, da OLM dann ignoriert wird. Es piept (derzeit noch), aber der Mäher fährt trotzdem normal auf dem BK weiter nach Hause. Nun fährt der eben ohne MB normal drüber, egal, das Gras wächst auch so. Kleinere Stellen mittig auf der Fläche würde ich nach heutigem Stand eh nicht mehr abgrenzen, sondern normal weiterfahren lassen. Wird das Gras an den Stellen bis zur 1. Mahd eben keine 10cm hoch, na und? Erspart Ärger und Arbeit, habe die Erfahrung gemacht, dass es eben bei kleinen ausgebesserten Flächen am einfachsten ist, als sich endlos Gedanken zu machen ;-)


    Die Randspuren werde ich nach dem nächsten Vertikuttieren mal wieder etwas auffüllen, während der Mähpause im Winter kann man da auch ab und zu wieder etwas "Material" in die Spurrinne werfen. Auf dem verfestigten normalen Boden (bei uns lehmiger Boden) sind da kaum Spurrinnen zu erkennen, lediglich auf den ausgebesserten Flächen in BK Nähe.

    Wenn ich die 3 Rasenflächen vor dem Haus mit einbeziehe, kommen nochmal welche dazu. Da dort aber momentan nix umzäunt ist, stehen eines Tages evtl. 2 Mäher da...von den Schwierigkeiten der BK Verlegung mal ganz abgesehen 8o Reserven zu haben kann nie schlecht sein. :thumbup:

    Die Fakten dazu sind ja nichts Neues und bekannt, habe ich auch nie bezweifelt, ich habe dazu bereits Logauszüge wiedergegeben. Wer da wissenschaftlich im Reinraum noch mehr Daten braucht, kann selber gerne den Tag damit verbringen.

    Heißt im Umkehrschluss für alle normalen User, die mit Logfiles nix anfangen können und nur die 08/15 Boardmittel/Indikatoren nutzen: die App sagt 100% (kann so vieles sein), die grüne LED an der LS blinkt auch nicht, sondern leuchtet dauerhaft, der Mäher mal eben 4h am Stück fahren kann, oder eben auch nur 2h. Und das wird immer wieder neu ausgewürfelt, aber nur bei automatischen Fahrten. Alles scheinbar völlig normal und wenn "mein Mäher" diese Auffälligkeit nicht hat, hat es auch kein anderer. Klar :/ Mit der Denke sollte man lieber nicht in der QS arbeiten...


    Akkuthema erledigt, weiter geht's mit mehr Buddeln oder weniger Buddeln mit der 2.9 am Stammtisch...

    Das Kabel in der Erde macht nix, ist bei mir ebenso, wo in einer Insel Gartenpumpe der Zisterne + Gartenlampe dranhängen. Ist auch nicht mehr als 10 cm unter der Erde, wo das BK quer darüber ca. 3cm unter der Grasnarbe liegt. Sind also dann nur noch 7cm. Läuft sogar ein Teilstück an der Insel parallel zum BK auf gleicher Höhe.

    Ja, fängt sofort das Laden an, Push Nachricht wurde auch sofort versandt, genau wie wenig später dann auch vollgeladen mit der Nachricht "Home".


    harry eine Viertelstunde Unterschied wäre auch für mich keinerlei Anlass, 2h dagegen schon.

    Man könnte das als Indiz auch auf die Ladeerhaltung schieben, laut Log sah das aber immer normal aus. Selbst wenn das der Übeltäter wäre (und das Log lügt), Einbußen um die 50% Laufzeit wären schon arg heftig. Da müsste sich der Akku ja um die 40-50% entladen haben ohne dass die Ladeerhaltung angesprochen hat und zufällig dann auch noch der Mäher mit dem niedrigen Stand losgeschickt worden sein, in der Annahme der Akku wäre voll. Das Schätzometer in der App mag nicht so genau sein, aber ein Unterschied von 40-50% Kapazität sollte das Schätzeisen anhand der Spannung auch orakeln können. Wie auch immer, werde das notgedrungen beobachten. Stören tut es ja nicht wirklich, das Pensum schafft er trotzdem immer. Würde ich auf die Zahlen nicht so achten, wäre mir das auch nie aufgefallen, weil die Arbeit immer vollbracht wird wie eingestellt. Bei einem größeren Grundstück sähe das sicher wieder völlig anders aus wenn der Mäher plötzlich mit 4Ah Akku genauso oft zum Aufladen fährt wie mit dem kleinen 2Ah Akku.