Posts by Schraube '64

    bastel42

    Schöner Bericht - so ausführliche Erzählungen mag ich gern lesen.

    Unser R80Li arbeitet sicher nicht anders - aber jetzt nach drei - vier Wochen, die er neu die Regie über den - sorry ich nenne es immer Rasen - übernommen hat sieht das so schlimm aus wie sonst selten:

    Obwohl auf maximale Mähhöhe eingestellt, ist von Gras nicht mehr viel zu sehen

    und das einzige was noch satt grün ist ist der Kleefleck, der nicht nur jeden Tag größer wird sondern auch Verwandschaft im weiteren Umkreis bekommt - vielleicht wird ja bald doch alles wieder grün. Das Gras ist dort wo welches zu erkennen ist fast gänzlich braun und besteht aus teils völlig abgestorbenen Halmen und aus äußerlich braunen aber mit winzigen neuen Blätterbüscheln garnierten Stängeln, die versuchen, sich nah zu Boden

    geduckt aus dem Mähbereich

    zu entwachsen.

    Tips die für diesen Fall das aufrichten - ich mach das mit dem Drahtbesen - empfehlen

    führen zu kahler Erde wo sich eben noch ein braun-grünes Wesen verbarg ( und die Erde verbarg ) . Am schlimmsten aber erging es den zuvor von einem besonders zarten Grasflaum gekrönten weichen

    grünen Moosflächen, die sofort nach der ersten Runde braun wurden und jetzt durch das Harken der braunen Stängel haltlos in gut Handtellergroßen Flocken mit davonsegeln. Von den Verursachern des zarten Grasflaumes von denen ich erhoffte, sie würden - befreit vom Moos zu einer geschlossenen Grasnarbe zusammenwachsen ist nicht

    das mindeste mehr zu entdecken - nur blanke Erde mit versprengten Mini-Inseln fast toten Grases, die man wegen des 5 cm Limits nicht als Büschel erkennt, die sie eigentlich wohl sein wollten.

    Skurrile Landschaften tun sich

    da auf.

    Aber es ist nicht alles nur Zerstörung, was Roli da angerichtet hat. - Was Verado oben richtig bemerkt gefällt mir im Gegensatz zu ihm sehr gut: Anstatt meinen Steinhaufen funkenstiebend

    einzuebenem zu versuchen

    schmiegt sich das kleinere Gefährt liebevoll jeder Kontur an und meine Steine kommen

    unter dem Gras das der Wolf nicht mehr mähen durfte weil

    herumfliegende Feuersteinsplitter zu gefährlich wurden jetzt hervor

    - umkränzt von feinstem Rasen, der hier trotz nur 3mm

    Länge nicht gestorben ist.

    Auch wie er in die Beete fährt und die 'Rasenkante' ( man darf sich jetzt nichts gerades vorstellen ) gestaltet, ohne diese einfach nur wegzufräsen gefällt mir genauso wie die kleinen Hügel und Böschungen ( Alles iim kleinen Maßstab von höchstens einer Handbreite )

    Das finde ich wirklich hübsch.

    Wo immer sich Ökologie drastisch wandelt neigen wir dazu eingreifen zu wollen aber ich werde ihn nicht töten - mal sehen was daraus noch wird - Alles ist im Wandel.

    "Vor zwei Jahren" ist jetzt drei Jahre her...


    Oliver

    Wohl wahr - für eine Kaufempfehlung wäre ich wohl etwas spät dran. War eher ein Versuch, die Anzahl der Einträge zum Modell um 100% zu steigern und mal zu schauen ob es hier noch andere

    Liebhaber von Oldtimern gibt - oder Messies, die sich erst trennen mögen wenn einer sagt: " Oh toll - brauch ich! "

    Am Wochenende will ich - wenn der Windschutzscheibenwechsel an einem unserer drei - gemeinsam über 90Jahre alten - Autos geklappt hat, mal das Bürstenantriebsgetriebe reparieren, das

    letzte Woche seinen Geist aufgab - passende Zahnräder liegen schon bereit. Aber irgendwann ist bei Getrieben ja auch mal eine neue Gehäusehälfte fällig - darum das Interesse an Ersatzteilen.

    Habe vor zwei Jahren den "Robomaxx" bei EuroTops gekauft. Jetzt würde ich mir gerne diesen (hier war ein Werbelink) anschaffen, ist aber nicht die Priorität momentan.

    Nach nur 2 Jahren schon altes Eisen ? Meiner läuft seit 2005 - und ich bin an wenig gelaufenen Ersatzteilträgern interessiert.

    Bei meinen kommen solche Symptome auch mal vor - und verschwinden gücklicherweise früher oder später wieder - meist ist der Akku leer weil die Ladekontakte an der Unterseite vorn

    zu lange nicht gereinigt wurden - das fällt mir dann auch immer erst ein, wenn er nach etlichen Versuchen dann irgendwann gar nichts mehr macht.

    Puh ! Nach Lektüre von diversen Themen, Erfadoc und jetzt noch einmal vielen von bis hier 75 Seiten zum Thema Klingen ist deutlicher Forschungs und Entwicklumgs - Drang ebenso etkennbar wie ein Interesse an dessen Ergebnissen.

    Für Beides wäre meiner Meinung nach eine andere Form der Sammlung und Präsentation von Daten dringend erforderlich.

    Eine Tabelle ( z.B. Excel-basiert )

    fällt mir da als erstes ein.

    Die meisten Menschen können

    eine Vielzahl von Infos in Tabellen besser überschauen.

    Sehr viele sind in der Lage solch eine Tabelle mit eigenen Einträgen zu ergänzen.

    Viele können darin auch mit Filter, Such und Sortierfunktionen einfach Antworten auf spezielle Fragestellungen auffinden.

    Eine solche Tabelle böte einen

    Basisstandard der Datenerhebung, Präsentation und Verarbeitung der einen nahtlosen Übergang von Hobbymäßigem aufschreiben, Lesen und rechnen zu wissenschaftlicher Datenerhebung und Verarbeitung.

    Damit könnten wohl fast alle hier im Forum profitieren - aber auch Firmen wie die Originalhersteller, die Chinesen oder deutsche Klingenschmiede etwas anfangen - darüber muß man sich natürlich klar sein, wenn man so etwas online macht.

    Ich selbst wäre zu einem Beitrag zu einem solchen Projekt bereit, ohne aber vorab sagen zu können in welchem Umfang.


    Erwarte gespannt Euer Feedback und Vorschläge zur Vorgehensweise.

    ( Vermutlich dann in einem neuen Thread ?

    - sorry bin brandneu beigetreten und habe natürlich micht erst die Forums-Verfassung studiert...)

    Gruß