Posts by sirupflex

    Sollte aus meiner Sicht kein Problem sein, speziell, da er die Kantensteine ja sogar überfahren kann.

    Ich habe für meinen Landroid S (2018er Modell) folgende Stelle im Garten, die er zuverlässig meistert, sowohl beim Kantenschnitt als auch beim normalen Mähvorgang.

    Garten-Engstelle-Pfosten.jpg


    Die Stelle ist mehr oder weniger "ein Landroid S breit" und er schafft auch die Kurve beim Kantenschnitt problemlos, regulär gemäht wird der Bereich auch.


    Da es hinter dem schmalen Randstein (8cm) eine Böschung gibt, habe ich mittlerweile im abgebildeten Bereich noch ein Brett angeschraubt. Wenn der Landroid beim regulären Mähen aus einem sehr ungünstigen Winkel von der Abhang-seite an den Pfosten stiess, setzt er zuerst ca. 50cm zurück. Damit landet er jeweils im Graben. Passierte 1-2 Mal pro Jahr, seit der Montage des zusätzlichen Bretts aber nicht mehr.


    Du hast dieses Problem aber sowieso nicht, da es bei dir flach ist und er über die Steine "Auslauf" hat falls notwendig.

    Scheint so als wäre ich zu spät für die Umfrage. Habe einen 2 Jahre alten Landroid S und bin sehr zufrieden damit. Verrichtet nun den 3. Sommer problemlos und zuverlässig seinen Dienst trotz problematischem Rasen-Grundriss.


    Der einzige Punkt, mit dem ich nicht so glücklich bin, ist die Lautstärke. Gardena / Husqvarna Mähroboter sind massiv leiser, das muss man neidlos anerkennen. Deshalb wäre für mich der "Silent / Eco-Mode" ein sehr nützliches Feature. Ebenso wäre für mich der einzige Kaufgrund, um meinen Landroid S vorzeitig zu ersetzen, ein neues Modell von Worx mit deutlich leiserem Betriebsgeräusch "auf Gardena Level" (und das den Rest der tollen "Landroid Vorteile" beibehält, wie z.B. seitlich versetztes Messer / Kantenschnitt, Intelligenz bei schmalen Rasenstücken, etc.)

    Ach wie peinlich, in der Tat ... habe verzweifelt nach Schrauben gesucht, dabei hat es auf der Seite unten ja diese bequemen Druckknöpfe, um den Decken abzuheben ... Problem somit gelöst, sorry für die Störung am frühen Morgen :saint::)

    Hallo, eine peinliche Frage, da ich es eigentlich schon einmal gemacht habe:

    Wie kann ich die Landroid S Ladestation öffnen, damit ich das Stromkabel temporär abhängen kann und z.B. durch einen schmalen Spalt / Wanddurchführung hindurchkriege? Habe verzweifelt im User Manual, im Installationsmanual, auf den Worx Support Seiten und im Forum gesucht ... leider nichts mehr gefunden, obwohl ich genau dasselbe vor gut einem Jahr schon erfolgreich getan hatte. Ich werde wohl alt ...


    Danke euch schon im Voraus für eure Hilfe!

    Ja die Sache mit der langen Rückwärtsfahrt nach Hinderniskontakt ist für mich in meinem Garten das einzige Problem meines Landroid S, das ihn 2-3 mal im Jahr in den Graben stürzen lässt, trotz umfangreicher Sicherung und Zusatz-Planke an der kritischen Stelle. Sehr schade, dass man das nicht selbst auf 10cm oder von mir aus 20-25cm reduzieren kann.


    Wer mal ins Trello Board vom Landroid S geschaut hat sieht, dass sich da etliche Personen darüber beschweren. Leider hat da, so wie es scheint, in den letzten 12 Monaten niemand mehr von Entwickler- / Unternehmens-Seite mehr reingeschaut. Somit dürfte V3.45 wohl die letzte Firmware für unseren Robi gewesen sein. Sehr schade und ärgerlich, wenn man weiss, wie einfach und schmerzlos eine solche Software-Anpassung gemacht werden könnte.

    Meiner durfte vor 2 Tagen eine einstündige Testrunde drehen, mit neuen Messern. Sowohl Robi als auch die Ladestation und der Begrenzungsdraht haben den Winter schadlos überstanden. Ich habe ihn nach der Testfahrt und einem Ladezyklus aber wieder ins warme Heim rein genommen, da es bei uns die Tage noch etwas Bodenfrost gibt. Nach Ostern darf er dann wieder regelmässig losfahren.


    Die Testfahrt diente auch gerade als "Erstschnitt" des Jahres. Denke mal, bis nach Ostern wäre das Gras zu hoch geworden. War jetzt schon eigentlich zu hoch, Robi hats aber dennoch tadellos geschnitten (hab an den Stellen mit dem längsten Rasen dann aber das Schnittgut noch von Hand aufgenommen).

    Hallo allerseits, bin grad etwas verwundert, dass es noch kein Gegenstück zum "Wann Robi einmotten" Thread gibt :)


    Wann weckt ihr Robi aus dem Winterschlaf auf? Lebe an der CH/DE Grenze und denke mal, dass ich den lieben Gartenhelfer in ca. 2 Wochen aus dem Keller hole und reaktiviere. Ausser der Wetterbericht droht uns dann nochmals mit zeitnahem Frost. Bei dem schönen Wetter juckt es mich eigentlich schon etwas in den Fingern, den Robi bereits jetzt wieder in Aktion zu setzen.


    Habe die Ladestation draussen gelassen, natürlich am Strom, und mit einer umgebauten Waschpulver Box geschützt (siehe hier). Die Station leuchtet noch immer fröhlich grün, hoffe mal, sie und der Begrenzungsdraht haben somit gut überwintert. Dasselbe hoffe ich auch für Robi, der ausgeschaltet im beheizten Keller den Winterschlaf abhalten durfte.

    Du bist entweder Perfektionist (daran wäre nichts auszusetzen) oder falls nicht, machst du dir in der Tat Sorgen über "Peanuts" :)


    Für Perfektionisten würde ich aber allgemein keinen Mähroboter empfehlen - egal welcher Marke - denn Perfektion erreicht man im Garten nur durch mühsame manuelle Detailarbeit. Für meine Ansprüche ist der Landroid S perfekt, habe den ganzen letzten Sommer nichts von Hand nachgeschnitten, aber habe dafür natürlich am Rand und in den Ecken teilweise längere Grasbüschel toleriert, die mich aber nicht stören (einen Perfektionisten aber sicherlich schon).

    Unser Robi ist seit letztem Wochenende in der Winterpause (im beheizten Keller, Akku bleibt drin). Ladestation bleibt draussen und am Strom angeschlossen. Da das selbstgebaute Dach aus Holz auch Winterpause kriegt, habe ich der Ladestation eine simpelste Winterhaube gebastelt (siehe Bild).


    IMG-20181101-WA0000.jpg


    Waschpulver Box, Deckel und Henkel entfernt, Löcher gebohrt auf allen Seiten und auf verschiedenen Höhen, und die Box mit Draht am Boden der Ladestation befestigt. Sollte direkten Regen/Schnee auf der Station verhindern und sollte auch genügend Feuchtigkeits-Austausch erlauben. Die Station ist auf der Nordseite, d.h. kaum bis keine Sonneneinstrahlung im Winter, somit sollte sich auch kein "Treibhaus" unter der Haube bilden an sonnigen Wintertagen.


    Frage: Ist es notwendig, den Akku während des Winters mal nachzuladen? Die Selbstentladung des Akkus sollte bei ausgeschaltetem Zustand eigentlich minimal sein. Dachte, evtl. nehme ich den Robi mal Mitte Winter (d.h. im Januar) an einem schönen und warmen (d.h. sicher >0 Grad) Tag aus dem Keller und setze ihn in ausgeschaltetem Zustand einfach eine Stunde an die Ladestation, um sicher zu gehen. Frage mich aber, ob das wirklich notwendig ist.


    Es gibt ja Leute, die bauen den Akku aus und halten ihn permanent durch den Winter an einer Ladestation. Das ist meiner Meinung nach allerdings weitaus schädlicher für den Akku als die langsame Selbstentladung.

    Hallo allerseits, ich habe seit ein paar Tagen den WR101SI.1 und Installation und Inbetriebnahme hat problemlos geklappt. Nun habe ich eine ganz simple Frage, die mir leider die Suchfunktion nicht beantworten konnte, obwohl die Antwort wahrscheinlich irgendwo auf den letzten 83 Seiten zu finden wäre (man möge mir verzeihen, dass ich nicht alle 83 Seiten durchgelesen habe). Kann ich die Android App auf mehreren Smartphones installieren und einloggen, z.B. auf meinem und dem meiner Frau, damit beide den Landroid steuern können? Dachte irgendwo mal über eine Aussage gestolpert zu sein, dass das nur von einem Gerät aus möglich wäre, da der Account / der Landroid dann ans Smartphone gebunden wäre. Finde diese Aussage aber nicht mehr auf. Kurze Klärung wäre sehr willkommen.