60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut

Diskutiere 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut im Mähroboter Forum im Bereich Kaufberatung; Hallo Robo Freunde, Mein Roboterprojekt ist im 5 Jahr und ich bin einfach am Ende meines Lateins. Mein Garten hat ca. 600qm, 2 Ebenen habe ich...
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #1
6

60%Steigung

Dabei seit
01.06.2022
Beiträge
2
Likes
0
Hallo Robo Freunde,

Mein Roboterprojekt ist im 5 Jahr und ich bin einfach am Ende meines Lateins.
Mein Garten hat ca. 600qm,
2 Ebenen habe ich mit jeweils ca. 25Meter Länge und 10 Meter Breite, die ca. 3 Meter Höhendifferenz haben
Diese Ebenen liegen längs nebeneinander, dazwischen ist eine durchgängige Schräge, die zwischen 10 und über 60% Steigung haben.
Bis letztes Jahr lief ein alter, lauter aber robuster Yardforce SA600 jede Steigung hoch und runter ohne zu stoppen….ausser es fehlte schon ein Rasenstück und es war klitschnass.
Es nervte nur, dass er nicht zuverlässig auf der höheren Ebene blieb, weil er einen notorischen „Rechtsdrall“ hat, und somit immer wieder schnell auf die untere Ebene kam und oben somit wenig mähte und in der unteren linken Ecke besonders viel, weil ihn die Schräge immer wieder mit seinem Rechtsdrall zurück in die linke Ecke „zog“. Damit dauerte eine tägliche Rasur auch nahezu 10 Stunden, die dann bei der Lautstärke einfach nicht nachbarverträglich war. Aber das sind schon Details meines Beobachtungs- und auch Anpasssungsirrsinns.

Also dachte ich nun muss was neues und intelligenteres her.
- Unbedingt ein Roboter mit Leitkabel…damit er mit jedem Neustart immer dort startet wo ich will…also oben!
- Ein Roboter der schnell oder leise ist…oder beiden
- der keine 8000 Euro kostet (da starten 60% Steigungsmäher)

Gekommen bin ich auf einen Gardena Sileno. Jetzt höre ich Eure Augen rollen !
Naja, er ist leise, soll selten stecken bleiben, hat nen Leitkabel und 3 Startzonen, und soll 20% machen….
Wie 20%…naja, mein Yardforce kann auch nur 40% lt. Prospekt….und er fuhr gerne die 60% und da war ich einfach mal risikobereit….und wenn er dann ein wenig schlittert oder durchdreht…so what!

So aber denkste. Gardena hat nen pingeligen Neigungssensor….und der sagt dann nicht einfach umkehren….sondern STEHENBLEIBEN - kann das mal bitte jemand ins Prospekt schreiben?

Also Gardena geputzt und gewienert und zurückschicken gewollt…
Na aber dann? Was dann. Husquarna 2500 ausgeben und dann wieder feststellen, dass es nicht ganz reicht. Und womöglich nimmt den eh keiner zurück, weil benutzt…ist ja auch richtig so.

Also Sileno wieder angeschlossen und die Schräge mit BK ausgegrenzt….
Na ich muss sagen, der Gardena macht das zuverlässig..bis zu 15%….selbst meinen fiesen Acker an der ein oder anderen Stelle… Nur dass mir nun 100qm extrem schräge Feldwiese entstehen und mit dem Trimmer das jetzt bei Sonne und Regen auf den Nerv geht. Da kann ich auch fast wieder den Rasenmäher auspacken…

Nein, ich geb nicht auf…. Jetzt den Yardforce rausgeholt und gedacht, macht er halt die 100qm locker….
Na, den hats nun irgendwie gerissen. Akku ist ok, aber irgendwo ist er durch. Wahrscheinlich Korrosion oder so. Meine Lust ihn aufzuschrauben hält sich in Grenzen, weil ich auch gar nicht weiß, ob sich beide Signale vertragen würden.
Ich hab nicht mehr viel Lust in leere Investitionen….

So, jetzt die Frage:
Was soll ich machen?

A) einfach einen saublöden neuen Yardforce kaufen, und hoffen das es mit den Signalen geht
B) einen 2500Euro Husquarna oder Ähnliches kaufen und dann ist sicher Ruhe ?
C) oder packt das der Worx…nur glaub ich hat der auch nen Neigungssensor und dann noch kein LK?
D) Schüler für 15 Euro die Stunde mähen lassen

Für emotionale und oder auch sachdienliche Aufmunterungen bin ich gerne zu haben.

Danke Euer Heiko
 

Anhänge

  • F224759A-B481-4A68-AD42-D02BA0CF9DA0.jpeg
    F224759A-B481-4A68-AD42-D02BA0CF9DA0.jpeg
    274 KB · Aufrufe: 42
  • 4E7D0BF2-0C87-47FF-96B3-01FED753086D.jpeg
    4E7D0BF2-0C87-47FF-96B3-01FED753086D.jpeg
    274,9 KB · Aufrufe: 42
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #2
H

Holzrasen

Dabei seit
17.06.2017
Beiträge
922
Likes
412
Die Bilder sind leider wenig aussagekräftig.
Mein Worx L2000 bewältigt bei mir auch Abschnitte mit 45%. Aber 60 ginge glaube ich nicht, ohne dass der Sensor anspricht.
Leitkabel bräuchtest du nicht. Könntest dafür ja zwei verschiedene Zonen einrichten.
 
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #3
6

60%Steigung

Dabei seit
01.06.2022
Beiträge
2
Likes
0
Vielen Dank, ja die Bilder sind leider überall grün…Ich hab zumindest unten genug Auslauf, falls der Mäher runterschlittert.
Wie ist das mit den Zonen bei Worx, müsste man dazwischen hertragen?
 
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #4
J

Janek.Chef

Dabei seit
30.01.2020
Beiträge
4.127
Likes
2.729
D ) für nen Zehner ;)
 
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #5
H

Holzrasen

Dabei seit
17.06.2017
Beiträge
922
Likes
412
Vielen Dank, ja die Bilder sind leider überall grün…Ich hab zumindest unten genug Auslauf, falls der Mäher runterschlittert.
Wie ist das mit den Zonen bei Worx, müsste man dazwischen hertragen?
Nein, bei entsprechender Verlegung nicht.
Lies mal den Thread "Multizone für Anfänger".
 
  • 60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut Beitrag #6
N

norfolk

Dabei seit
25.02.2012
Beiträge
36
Likes
2
Hallo!

Ich habe einen Automower 310, der kann bei mir eine Böschung mit geschätzten 60% mähen, wobei er noch dazu am oberen Ende der Böschung eine Mauer als Begrenzung hat.

Hier ein Thread von 2017 mit einem Foto zu dieser Böschung - das war noch bevor ich ihn gekauft hatte:
Steigung/Böschung für Automower 310 schaffbar?

Was zum Problem wurde, sind kahle Flächen, die er an einigen Stellen verursachte, in dem er dort wenden will und rückwärts nach oben fährt. Ist es rutschig, dann dreht er durch und ist das Gras mal weggerieben, dann wächst dort auch keines mehr. Abhilfe war eine Kunststoffgittermatte mit Maschenweite ca. 2x2cm und Drahstärke ca. 2-3mm. Die habe ich flächig aufs kürzest gemähte Gras gelegt (und angenagelt), mittlerweile sieht man es kaum noch, weil die Grasnabe drübergewachsen ist - ausser dort, wo er durchdreht, aber da gehts eben nur bis zu dem Netz, da er dort wieder "Griff" findet.
 
Thema:

60% Steigung bewältigen zu humanen Preisen und wenns geht nicht so laut

Oben