Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye

Diskutiere Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye im andere Forum im Bereich Saugroboter und Wischroboter; Wie netsloh hier schon geschrieben hat gibts am 04. September 2014 etwas neues von Dyson: Der Twitter-Hintergrund von Dyson zeigt folgendes...
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #1
G

Gast3

Wie netsloh hier schon geschrieben hat gibts am 04. September 2014 etwas neues von Dyson:


Der Twitter-Hintergrund von Dyson zeigt folgendes Bild:

dyson-lens-600x200.jpg

Hier ein Patenteintrag von 2013 espacenet - page not found und schaut euch mal die Bilder an.

Die Gerüchteküche brodelt! Was ist schon bekannt? Es wird ziemlich sicher ein Roboter-Staubsauger, sehr flach und mit 360 Grad Kamera

Was denkt ihr? Oder was wünscht ihr euch?
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #2
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Danke für's Verschieben. Ich bin gespannt - wenn ich es einer Firma zutraue einen hervorragenden Saugroboter zu bauen, dann dyson.
Wünsche: Filterlos (ist denke das ist bei dyson ohnehin gesetzt), flacher als die bisherigen Roboter... ach und Treppensteigen wäre super, aber dazu wird es wohl leider nicht kommen ;)
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #3
G

Gefitas

Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
298
Likes
5
Die Navigation des VR100 zu toppen wird nicht leicht werden.
Eine Absaugstation wäre spitze.
Eine ordentliche MySpace Funktion und eine FB
....sonst geht mir eigentlich nichts ab
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #4
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Das stimmt, aber wenn die 16 Jahre Entwicklungszeit mit 200 Ingenieuren und 28 Millionen £ Budget ansatzweise der Realität entsprechen, könnte es klappen :). Ein Absaugstation wäre auch klasse!
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #5
N

newevent

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
302
Likes
5
Naja Dyson brauchte mehrere Genrationen an Beutellosen Staubsaugern, bis diese hielten was versprochen wurde. Auch heutige Akku Sauger jenseits der 300€ weisen eklatante Mängel auf, was die Endkontrolle/Laufzeit angeht.

Also die Zyklon Funktion ist schon mal vorhanden wie es aussieht (Filterlos) und es sieht wie ein Raupenantrieb aus. Er hat ein sehr langes und tiefes 45 grad Schild vorne und dazu die Raupen (größere Auflagefläche als ein Rad)... der dürfte richtig gut klettern.

Ich kapier es irgendwie nicht... die Luft wird hinten über die Gesamt breite des Saugers angesaugt, geht nach vorne zu den Zyklonen (Schmutzbehälter) und wird dann wieder nach hinten geschickt, wo dann noch diverse Fein Filter warten bis die Luft nach oben hin weg kann.
Eine ziemlich lange Strecke und damit auch verbundene Saugverluste, die nicht unerheblich sind bei Robotern. Es sei denn er läuft nur 5 min. so das er 500 Watt ziehen kann und das ganze egal ist. ^.^

Die Düse sieht meines Erachtens beweglich aus.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #6
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Also wir sind mit unseren drei dyson Produkten sehr zufrieden. Den Akkusauger haben wir jetzt fast 3 Jahre, nach 2 Monaten gab es ein Problem mit dem Akku, ein Anruf (Nachmittags!) und bereits am nächsten Tag haben wir per UPS Express einen neuen Akku erhalten. Danach gab es keine Probleme mehr. Gerade der Akkusauger mit Rohr und Elektrobürste ist m.E. genial und konkurrenzlos. Gut, die Fernbedienung unseres Standventilators könnte besser verarbeitet sein, aber sie tut was sie soll.
Ich bin auf jeden Fall gespannt und werde in Ruhe vergleichen, wenn VR 200 und der Dyson xy vorgestellt wurden.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #7
K

Katao

Dabei seit
29.11.2010
Beiträge
79
Likes
0
bin bisher auch mit all meinen Dyson Geräten zufrieden! Hab mich schon gewundert, wann die mal auf diesen Zug aufspringen werden.
Für mich wird die Entscheidung dann zwischen VR200 und diesem hier fallen :)
Hoffe nur, dass das ganze Kamerazeugs auch bei Nacht funktioniert... nicht wie bei den komischen Samsungs...
Bin sehr gespannt was diese Woche da vorgestellt wird.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #8
B

berndmr

Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
12
Likes
0
Sieht ziemlich hoch aus auf den Zeichnungen.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #9
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Mal sehen was da kommt. Hat jemand eine Idee, was das aktuelle Facebook/Twitter Foto darstellen soll?
 

Anhänge

  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #10
N

newevent

Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
302
Likes
5
Er ähnelt dem Dyson DC06
von 2001... er hatte 70 Sensoren ... wegen dem Preis von ~3000$ wurde der eingestampft.
Die neuen Bilder entäuschen schon jetzt, was die höhe angeht... der wird 100%ig größer als 10cm...
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #11
K

Katao

Dabei seit
29.11.2010
Beiträge
79
Likes
0
sagt mal was denkt ihr wo der preislich liegen wird?
Dyson-typisch kosten die Produkte ja ca. das 5fache eines "normal" Gerätes.
Wenn das auf den Roboter auch zutreffen wird - ist das für viele denk ich schon gestorben.
In vielen amerikanischen Posts ließt man ja von 1500 und höher...
Da wirkt der neue Kobold dann ja richtig günstig.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #12
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Tja, das werden wir ggf. am Donnerstag erfahren. Wenn du den Vorwerk typischen Preis für einen Staubsauger auf den VR 200 übertragen würdest, kämen auch mehr als 750 Euro dabei heraus. Also abwarten :)
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #14
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Enttäuschend. 20 Minuten Akkulaufzeit und von den Bildern ausgehend ca. 20 cm hoch?! :(
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #15
H

Horscht

Hmm...

Also so toll bisherige Dyson-Sauger auch waren - der hier kann eigentlich nur ein Scherz sein, oder? Das einzig wirklich gute ist die App, und die ist letztlich ja aber auch nur ein Gimmick und nichts wirklich Notwendiges. Ansonsten sehe ich eigentlich nur Con's:

- Viel zu hoch
- Nur 20 Min. Laufzeit
- Erheblich zu teuer

Dyson hatte sich dareinst einen Namen mit den ersten vernünftigen beutellosen Saugern gemacht. Im Bereich der normalen Sauger waren und sind sie damit führend. Robotersauger hingegen waren immer schon beutellos. Insofern hätte man jetzt hier sicher etwas anderes Innovatives bei deren ersten Saugroboter erwartet. Wenn aber das einzig Innovative die App und deren Zyklonentechnik ist, wobei Letztere das Teil halt dummerweise doppelt so hoch machen als andere Geräte, dann bin ich nicht sicher, ob das nun das Gerät ist, worauf Dyson-Fans gewartet haben.

Ich für meinen Teil würde mich durchaus als solchen bezeichnen - ich habe seit Jahren als normalen Sauger immer einen Dyson gehabt. Aber das hier enttäuscht mich. Und selbst wenn er nur normal hoch wäre, wäre er mir immer noch deutlich zu teuer. Ich bin nach einigen anderen Geräten inzw. bei Neato angekommen (BotVac 85). Dessen Navigation funktioniert in unserer Wohnung absolut perfekt, da kann der Dyson nichts besser machen. Und er saugt auch gründlich, jedenfalls gründlich genug, als dass ich nicht bereit bin, den 3fachen (!) Preis für den Dyson auf den Tisch zu legen, nur weil der eine App hat.

Warten wir mal noch die offizielle Vorstellung ab. Aber es sieht m.E. nicht gut aus.
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #16
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
Ganz genau. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Navigation auch im dunklen funktioniert. Das Ding kauft doch kein Mensch...
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #17
I

Igorr

Dabei seit
04.09.2014
Beiträge
7
Likes
0
- Viel zu hoch
- Nur 20 Min. Laufzeit
- Erheblich zu teuer

...

Das Ding kauft doch kein Mensch...
Naja, zumindest in Europa wohl weniger, aber darum wird das Teil wohl zuerst in Japan vermarktet.
1. hoher Zuspruch zu teuren Dyson Produkten
2. wohl relativ wenig Möbel die "Unterfahren" werden müssen
3. durchschnittlich relativ geringe Wohnflächen, so dass 20 Minuten wohl ausreichen
:wink5:
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #18
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
So lange er noch unter den Sushi Tisch kommt, ist alles gut ;)
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #19
P

prof.dr.m

Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
1.254
Likes
28
Ort
Leutenbach
BTW: Ich glaube der VR 200 bekommt ernstzunehmende Konkurrenz:

Ich bin gespannt - wenn ich es einer Firma zutraue einen hervorragenden Saugroboter zu bauen, dann dyson.

Das stimmt, aber wenn die 16 Jahre Entwicklungszeit mit 200 Ingenieuren und 28 Millionen £ Budget ansatzweise der Realität entsprechen, könnte es klappen

Na das waren aber ganz schön hohe Erwartungen …

Wenn man sich dann die kurz darauf geschriebenen Reaktionen anschaut:

Enttäuschend. 20 Minuten Akkulaufzeit und von den Bildern ausgehend ca. 20 cm hoch?!


Also so toll bisherige Dyson-Sauger auch waren - der hier kann eigentlich nur ein Scherz sein, oder? Das einzig wirklich gute ist die App, und die ist letztlich ja aber auch nur ein Gimmick und nichts wirklich Notwendiges. Ansonsten sehe ich eigentlich nur Con's:

- Viel zu hoch
- Nur 20 Min. Laufzeit
- Erheblich zu teuer

Dyson hatte sich dareinst einen Namen mit den ersten vernünftigen beutellosen Saugern gemacht. Im Bereich der normalen Sauger waren und sind sie damit führend. Robotersauger hingegen waren immer schon beutellos. Insofern hätte man jetzt hier sicher etwas anderes Innovatives bei deren ersten Saugroboter erwartet. Wenn aber das einzig Innovative die App und deren Zyklonentechnik ist, wobei Letztere das Teil halt dummerweise doppelt so hoch machen als andere Geräte, dann bin ich nicht sicher, ob das nun das Gerät ist, worauf Dyson-Fans gewartet haben.

Ich für meinen Teil würde mich durchaus als solchen bezeichnen - ich habe seit Jahren als normalen Sauger immer einen Dyson gehabt. Aber das hier enttäuscht mich. Und selbst wenn er nur normal hoch wäre, wäre er mir immer noch deutlich zu teuer. Ich bin nach einigen anderen Geräten inzw. bei Neato angekommen (BotVac 85). Dessen Navigation funktioniert in unserer Wohnung absolut perfekt, da kann der Dyson nichts besser machen. Und er saugt auch gründlich, jedenfalls gründlich genug, als dass ich nicht bereit bin, den 3fachen (!) Preis für den Dyson auf den Tisch zu legen, nur weil der eine App hat.

Warten wir mal noch die offizielle Vorstellung ab. Aber es sieht m.E. nicht gut aus.

Ganz genau. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Navigation auch im dunklen funktioniert. Das Ding kauft doch kein Mensch...

Nicht dass ich schadenfroh wäre :) (na ja vielleicht ein klein wenig) :)

Aber wieso sollte es euch anders ergehen wie mir … ich bin vom VR200 auch enttäuscht und hatte mir mehr erwartet. Aber das erspart uns doch evtl. auch etwas Geld weil wir bei unseren alten Geräten bleiben :)
 
  • Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye Beitrag #20
N

netsloh

Dabei seit
04.04.2014
Beiträge
243
Likes
14
In der Tat hatte ich von Dyson mehr erwartet. Der VR 200 enttäuscht mich allerdings keineswegs - was fehlt dir abgesehen von der App (die für dich doch ohnehin nur Spielerei ist)? Eine Absaugstation wäre nett gewesen - aber gut...
Für mich steht damit der VR 200 als 2. Roboter fest - sparen ist also nicht :)
 
Thema:

Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye

Dyson Project N223 / 4. September 2014 // 360 Eye - Ähnliche Themen

Dyson 360 Eye Heurist: Es gibt scheinbar eine neue Version des 360 Eye. Hier ist ein Artikel und hier Ist alles noch recht wage. Allerdings gibt es folgende Änderungen...
Oben