Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger

Diskutiere Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger im Saugroboter Forum im Bereich Tests / Vergleiche / Erfahrungsberichte / Reviews; Saugroboter, das habe ich immer mal wieder gehört und auch immer wieder vergessen. Doch vor einigen Wochen hat mich ein Artikel wieder darauf...
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #1
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Saugroboter, das habe ich immer mal wieder gehört und auch immer wieder vergessen. Doch vor einigen Wochen hat mich ein Artikel wieder darauf gebraucht und so habe ich mich in diversen Foren, YouTube Channels etc erkundigt und viele Einzel- und Vergleichstest angeschaut und gelesen.
Lange Zeit habe ich dann mit dem Roborock S6 geliebäugelt und mit dem 360 S7, der aber leider einfach nicht in Deutschland erwerbbar sein wollte oder sollte. Als ich dann auf den Viomi V2 aufgrund eines Einzeltests aufmerksam wurde und Preis/Leistung gegeneinander abwog, viel die Entscheidung zu Ungunsten des Roborock S6 und zu Gunsten des Viomi V2 aus. Der 360 S7 war zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar und somit stand er auch nicht als Alternative zur Verfügung. Die oft angesprochene Unsicherheit welches Modell vom Viomi V2 man bekommen würde (Mi Home App oder Viomi App Support), hat mich nicht wirklich verunsichert, denn eine der beiden Apps sollte den Saugroboter ja steuern können und technisch unerfahren bin ich auch nicht so ganz.

Innerhalb von 2 Werktagen wurde der Viomi V2 mit CE Kennzeichen geliefert und schon die Verpackung hinterließ eine guten und qualitativen Eindruck. Das Kunststoffgehäuse des Roboters vermittelt eine Wertigkeit und wirkt alles andere als billig oder empfindlich. Der Saugroboter wurde mit 2 Bürsten (eine Ersatzbürste) einem Wassertank, einem Wischmob auf dem Wischmobhalter und einem Ersatzwischmob, einer Ladestation und einem Ladekabel mit Eurostecker geliefert.

Die Ladestation wirkt schlicht und das Ladekabel kann im Fuß der benötigten Länge angepaßt, aufgerollt und somit versteckt werden 👍🏼. Im Vergleich oder Verhältnis zum Saugroboter wirkt die Ladestation fast schon putzig. Aufgrund ihres geringen Gewichtes hat sie einen schweren Stand, wenn der Saugroboter „andocken“ möchte und sie nicht mit dem Rücken zur Wand steht, an der sie sich „abstützen“ kann. Wenn der Roboter also mit seiner Arbeit beginnt oder diese beendet und die Ladestation verläßt oder anfährt, dann kann es sehr leicht passieren, dass er sie durch die Gegend schiebt. Nicht viel, aber bei jeder Aktivität halt ein kleines bisschen.

Um den Viomi V2 in Betrieb nehmen zu können muss nur eine Bürste aufgesteckt, dann 2 Transportsicherungen am Bumper entfernt und die Ladestation an den Strom angeschlossen werden. Das extrem spärliche Handbuch inkl. einem Schnelleinstiegsflyer sind in englisch und verständlich geschrieben. Die Schritte um den Viomi V2 in Betrieb zu nehmen sind ausreichend mit Skizzen und Text beschrieben und über einen QR Code im Schnelleinstiegsflyer kann man auch die benötigte Software auf sein Handy oder Pad laden. Der Viomi V2 soll dann als erstes mit dem WLAN und dann oder auch dadurch mit der App verbunden werden. Hierfür muss man aber im Vorfeld erst einen Account in der App anlegen, was aber problemlos möglich war und schnell vonstatten ging. Die weitere Steuerung der Einrichtung übernimmt dann die App. Die App an sich bot deutsch als Sprache und Deutschland als Standort an, so dass ich dies einfach mal so übernahm. Über diverse Probleme mit dem Standort war ich zuvor bereits aufmerksam gemacht worden, aber da mir der Viomi V2 als Saugroboter in der Mi Home App angezeigt wurde, war diese Wahl wohl auch die richtige.
An dieser Stelle traten dann die ersten Probleme auf. Egal was ich auch versuchte, der Viomi V2 wollte sich einfach nicht in mein WLAN einklinken. Der Wechsel des Standortes nach Singapur oder China hatte nur zur Folge, dass in der App der Viomi V2 gar nicht mehr aufgeführt wurde. Also bin ich wieder zurück auf den Standort Deutschland. Hier kann ich gleich noch anmerken, dass das deutsch in der App selber einen absolut grottigen Zustand abgibt. Selbst mit viel Wohlwollen und Phantasie ist es am Ende doch an einigen Stellen nur möglich zu raten, was denn nun hier gemeint ist oder sein könnte.

Erst nach vielen Versuchen und Hilfe aus dem Forum hier gelangte ich mit folgenden Einstellungen zum Erfolg.
Ich aktivierte den Gastzugang an meiner Fritzbox 7590, die SSID besteht nur aus Buchstaben und Ziffern. Leerzeichen und Sonderzeichen sind verboten und ebenso beim Passwort. 4h suchen, probieren, scheitern, erneut suchen, probieren, scheitern hat das Ganze gedauert, aber dann war es geschafft.

Kleine Zwischenanekdote!
Durch viele Versuche den Viomi V2 mit meinem WLAN zu verbinden, ging plötzlich gar nichts mehr. Durch die beiden einzig möglichen Druckknöpfe war er zu keinerlei Reaktion mehr zu bewegen, so dass ich mir nicht anders zu helfen wusste, als das Akkufach aufzuschrauben und den Strom abzuklemmen. Danach bootete der Roboter wieder und auch die beiden Tasten nahmen wieder Befehle entgegen. 🙈 Keine wie auch immer geartete Tastenkombination lies den Roboter resetten und einen versteckten Knopf oder Schalter für ein Reset war nicht zu finden.

Während meinen Recherchen wie ich die WLAN Verbindung herstellen könnte, habe ich den Viomi V2 einfach mal das Erdgeschoss saugen lassen. Da ich ja über die App nichts einstellen konnte, einfach mit den Defaulteinstellungen. Der Viomi V2 lässt sich ja auch ohne App problemlos starten und stoppen, jedoch ohne die Möglichkeit Saugleistung, Sperrgebiete etc anzugeben oder zu ändern.
Der erste Arbeitseindruck hat mich über den Frust mit der WLAN Verbindung hinweg getröstet und schon einmal Stärken und Schwächen gezeigt. Die Lautstärke war weitaus geringer als ich erwartet hatte, wie sich nach der App-Aktivierung feststellen konnte zwar im schwächsten Saugmodus, aber auch die später von mir eingestellt mittlere Saugstärke ist weitaus leiser als ich dachte und weit entfernt von einem üblichen Staubsauger. Also eine Unterhaltung direkt neben dem arbeitenden Saugroboter ist ohne anpassen der Stimmlautstärke gut möglich. Auch die Putzleistung fand ich vollkommen in Ordnung. Dass die Bürste auf dem Boden liegendes Katzenfutter in den Bereich schoss den der Roboter schon „gereinigt“ hatte, war nun auch kein Weltuntergang, es blieb halt dann ungesäubert liegen. Auch den Teppich im Wohnzimmerbereich hat er locker befahren können und gereinigt bekommen. Ich habe aber auch gelernt, dass man seine Räumlichkeiten robotersicher machen muss. Also habe ich die bodenlangen Vorhänge hoch gelegt, Kabel sauber versteckt, alles was man einsaugen könnte aber nicht soll entfernt und dann die Erfahrung gemacht, dass so eine Bodenplatte eines Kratzbaums zwar angefahren werden kann, der Roboter auch verdächtig ächzt und stöhnt, er aber am Ende nicht drauf kommt. Aber er hat sich zumindest auch nicht festgefahren wonach es anfänglich aussah, als er irgendwie lustig aber hilflos in den Himmel ragte, was ihm auch ansonsten nirgendwo passierte, dank guter Vorarbeit 😂
Während der ganzen Zeit den Roboter ins WLAN zu bekommen, hat mich immer wieder überrascht, dass in der App trotzdem die Meldung ankam, dass er nun mit einer Reinigung begonnen oder eine beendet hat. Ebenso wurde der Grundriss seiner ersten Saugarbeit angezeigt. Ich vermute, dass der Roboter diese Informationen immer dann an die App übermittelt hat, als ich, wie vorgegeben, das Handy/Pad mit dem WLAN des Roboters verbunden habe, damit er die Informationen für die Verbindung mit meinem WLAN bekommen konnte.

Gegen Mitternacht und vielen Tips klappte dann plötzlich die WLAN Verbindung und mein erster Abend mit dem Viomi V2 neigte sich auch dem Ende zu. In der Mi App durchforstete ich noch etwas die ganzen Einstellmöglichkeiten und Einstellungen und legte bereits mehrere Stockwerke an (Erdgeschoß, 1. Stock, 2. Stock und Keller). Dann war aber endgültig Schluss für den Tag.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #2
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Für Tag 2 hatte ich mir folgendes vorgenommen.
  1. Ich möchte, dass der Viomi V2 den 1. Stock saugt
  2. dass er für den 1. Stock eine neue Karte anlegt und diese speichert
  3. dass er die gefliesten Bereiche im 1. Stock nass wischt.
Also habe ich in der App den 1. Stock ausgewählt und den Viomi V2 dorthin „umgezogen“. Dann habe ich den Roboter in den 1. Stock getragen, das Stockwerk robotersicher gemacht (Kabel entfernt oder hoch gebunden, Hochflorteppich entfernt) und den Reinigungsvorgang gestartet. Der Roboter startete und orientierte sich kurz, dann fing er an den befliesten Flur zu reinigen. Dieser hat ein Geländer und am jeweiligen Ende einen Treppenabgang oder einen Treppenaufgang. Der Treppenaufgang ist offen, das heißt zwischen den Treppenstufen ist ein Freiraum. Der Treppenabgang ist eine geschlossene Treppe (kein Zwischenraum zwischen den Stufen). Mit viel Schwung peilte der Roboter den Treppenabgang an und ich hätte beinahe einen Herzinfarkt bekommen, als der Viomi V2 nicht abbremste und über die Treppenkante schoss und ich ihn schon dir Treppen hinabstürzen sah. Gerade noch rechtzeitig bremste er abrupt ab und kam in starker Schräglage zum Stehen. Beim Treppenaufgang ging er weitaus vorsichtiger und für mich entspannter ans Werk. Der restliche Saugvorgang im 1. Stock war unspektakulär. Die Wege die der Roboter wählt muss ich nicht unbedingt verstehen, denn einiges hätte ich definitiv anders gemacht, aber er hat alles wo er hin kommen konnte tatsächlich einmal abgefahren und gereinigt. Warum er dabei z.B. ein Zimmer nicht vollständig fertig gemacht hat bevor er zum 2. Zimmer überging (beide Zimmer haben keine direkte Verbindung sondern alles geht vom Flur aus). muss wirklich niemand verstehen, solange damit keine doppelte Arbeiten oder andere Probleme verbunden sind.
Nachdem der Roboter seine Arbeit beendet hatte, habe ich ihn mit dem Wassertank und dem Wischmob ausgestattet und in der App darauf umgestellt. Leider verliert der Wassertank, nachdem er befüllt ist, Wasser und ist somit nicht wirklich dicht. Hier muss man also eine Lösung finden, dass man auf dem Weg zum Roboter nicht alles nass tropft.
Dann habe ich ihn wieder zur Arbeit geschickt. Eigentlich hätte ich hier erwartet, dass ich vor dem Start in die Karte ein Chinese Wall eintragen kann, aber leider weit gefehlt. Ich musste den Roboter erst los schicken und nachdem er anfing eine neue Karte aufzubauen und der Bereich sichtbar war, den ich absperren möchte, konnte ich per Button eine Chinese Wall einrichten. Dafür unterbrach der Roboter auch seine Arbeit. Hierbei ist mir aufgefallen, dass man nur eine Chinese Wall einrichten kann. Mehrere scheint nicht zu gehen, eventuell habe ich es aber auch nur nicht gefunden. Extrem negativ ist mir dabei aufgefallen, dass die Karte, in die man nicht wirklich sehr hinein zoomen kann, für das Setzen der Chinese Wall wieder auf die Standardgröße zurück zoomt. Bei einer Stockwerksfläche von ca 50qm entspricht das auf dem iPad-Display maximal 2x2cm. Dass das arbeiten damit und das genaue setzen von Chinese Wall oder Arbeitsfläche somit zu einer Fummelei wird, ist denke ich jedem sofort klar. Bei einem anderen Test habe ich einen spezielle Bereich reinigen lassen wollen. Hier hat sich die Karte in der App ebenso verhalten und ein Bereich von 1x1m an der richtigen Stelle zu positionieren war eine Sisyphusarbeit 🙈
Als der Roboter dann mit dem Wischen begann, konnte ich erst keinen Arbeitsfortschritt erkennen, was aber daran lag, dass die Fliessen sehr hell sind. Ein Test mit dem Finger zeigte aber, dass die Fließen angefeuchtet sind. Mir war dies dann aber doch zu wenig und ein Blick in die Einstellungen zeigte, dass ich mit der mittleren Wischleistung arbeiten lies ebenso viel mir an dieser Stelle dann auf, dass auch der Sauger auf der niedersten Stufe stand. Nachdem dieser Wischvorgang vorbei war, habe ich die Saug- und die Wischeinstellungen angepaßt und den Wischvorgang mit der höchsten Stufe wiederholen lassen. Nun war ein deutlicher Feuchtigkeitsfilm auf allen Fließen zu erkennen. Die Wischleistung entsprach meinen Erwartungen. Alle 3 Reinigungsarbeiten haben dem Roboter oder besser gesagt seinem Akku nur gering beansprucht. Mit knapp 80% Akkuanzeige kann man ihn ohne Probleme gleich zur nächsten Arbeit weiter schicken. Ich habe jedoch erst einmal Wassertank und Wischmob entfernt und wieder durch die Staubbox ersetzt. Dann habe ich den Wischmob ausgewaschen und den Wassertank ausgeleert. Hier offenbart sich ein kleines Ärgernis. Die Öffnung des Wassertanks ist so gelegen, dass ein vollständiges entleeren des Wassertanks nicht möglich ist. Der Wischmob lies sich sehr gut entfernen, auswaschen und wieder anbringen, was mir sehr gut gefallen hat.

Da meine Katze wegen der Hitze gerade sehr viel Unterwolle verliert und schon wieder etwas im Erdgeschoss davon rum lag, habe ich das Bereichssaugen ausprobieren wollen. Auch hier musste ich erst den Roboter zum Arbeiten schicken (eine Erklärung hierfür kommt später noch), dann die Arbeit unterbrechen um dann in der Karte den Reinigungsbereich einzeichnen zu können. Wie oben bereits beschrieben zoomte die Karte wieder auf die Defaultgröße was das genaue positionieren des Bereichs sehr schwer machte. Ein Zoomen in diesem „Arbeitsmodus“ ist nicht möglich. Zumindest habe ich es nicht geschafft. Auch der Reinigungsbereich konnte so nur großflächiger als benötigt festgelegt werden. Als ich danach den Roboter wieder aktivierte wurde der Bereich aber penibel abgefahren und die vorher höher eingestellte Saugstufe griff nun auch. Wirklich lauter, also störender als am Vortag die Reinigung des Erdgeschoss, war es für mich nicht. Zielstrebig peilte der Roboter danach die Ladestation an.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #3
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Tag 3 - Demonstration der neuen Errungenschaft für meine Kinder

Neuer Tag neues Glück. Ich möchte den Viomi V2 erneut das Erdgeschoss saugen lassen. Diesmal fährt er die Röumlichkeiten viel effizienter und geordneter ab, als bei seinem ersten Versuch vor 2 Tagen. Nach knapp 30min und einem Akkustand von 78% ist er mit den knapp 21qm Saugfläche auf mittlerer Saugstufe fertig und fährt geordnet an seine Ladestation. Beim Saugvorgang an sich ist mir noch aufgefallen, dass der Viomi V2 Probleme bekommt, wenn der Raum „umgestaltet“ wird. Während des Saugens haben meine Kinder 3 Stühle umgestellt. Während er alle bekannten Gegenstände nicht angefahren hat mit dem Bumper, war er bei den umgestellten Stühlen davon überzeugt, dass diese nicht da stehen können/dürfen wo sie mittlerweile standen. Darum bedrängte er die Stuhlbeine fasst schon penetrant und massiv mit dem Bumper. Gerade so als wollte er sagen „Du darfst da nicht sein also kannst du auch nicht da sein“. Jedes Stuhlbein wurde mehrmals und von allen Seiten aus angestoßen. Die Stühle haben natürlich auch noch eine fiese Eigenschaft. Der Viomi V2 hat mit seinen Ausmaßen keine Chance auch nur an einer Seite zwischen den Stuhlbeinen hindurch zu schlüpfen. Somit ist der Bereich unter den Stühlen für den Viomi V2 gar nicht erreichbar.
Nun möchte ich in 2 Bereichen noch feucht wischen lassen. Den Flur und die Küche die beide vom Esszimmer aus erreichbar sind, nebeneinander liegen, aber keinen direkten Zugang zueinander haben. Hierfür habe ich versucht einen Reinigungsbereich festzulegen. Obwohl ich das mehrfach gemacht habe, war nach dem Arbeitsbeginn vom definierten und gespeicherten Bereich nichts mehr zu sehen und der Roboter irrte etwas hilflos durchs Erdgeschoss. Auch mehrmalige Versuche scheiterten immer wieder. Dann habe ich ihn an die Ladestation zurück beordert und dann nochmals alles ganz langsam eingegeben. Immer wieder, wenn ich eine Putzzone festlegen möchte, schafft es die App nicht die Karte zu laden. So wird nur die Ladestation angezeigt und nichts weiteres. Das verlassen dieses Menüpunktes und das erneute aufrufen schafft dann beim 2. oder 3. Mal plötzlich Abhilfe und die Karte wird angezeigt. Irgendwann blieb dann auch das Putzgebiet erhalten und der Viomi V2 steuerte direkt den Flur an. Nachdem dieser jedoch gewischt war, fuhr der Viomi V2 wieder zur Ladestation zurück und lies die Küche ungeputzt zurück. Die Besonderheit lag vielleicht daran, dass ich über beide Räume eine einzige Putzzone gelegt hatte. Erst als ich die Putzzone nur um die Küche herum legte und den Reinigungsvorgang erneut startete erledigte der Viomi V2 seine gewünschte Aufgabe in der Küche. Nun ist mir noch ein Nachteil aufgefallen. Ich kann zwar den Wassertank und die Staubbox ohne Probleme entfernen, um den Wischmob zu entfernen muss ich aber den Roboter von der Ladestation weg heben, da genau die Seite auf der der Wischmob angebracht ist, die Ladeseite ist. Hier wäre eine Funktion.... Entferne dich von der Ladestation damit man den Wischmob anbringen oder entfernen kann eine tolle Funktion.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #4
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Erstes Fazit:
An einigen Stellen macht es der Viomi V2 dem Anwender unnötig schwer und einiges in der Wohnung muss definitiv robotersicher gemacht werden. Besonders zu erwähnen ist die Vorsicht mit der der Roboter Hindernisse anfährt. Nur 2 Hindernisse hat er immer wieder hart angefahren. So waren die Gitterstäbe des Geländers im Flur etwas das er irgendwie nicht einordnen konnte und mit dem Bumper immer wieder antestete und, das fand ich besonders lustig, die fast bis zum Boden gehenden Spiegel am Schlafzimmerschrank erkannt er nicht. Warum er hier davon ausging, dass der Raum weiter gehen müsste, verstehe ich bei einem Lasersensor nicht wirklich. Darum versucht er immer wieder in den nicht existierenden Bereich zu fahren bis der Bumper ihn bremste. Die Karte dieses Stockwerks suggeriert eine fast doppelt so großes Schlafzimmer, das es leider so nur nicht gibt 😉
Grundsätzlich geht der Viomi V2 meiner Meinung nach aber sehr vorsichtig ans Werk. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck dass etwas durch ein eventuell ungestümes Vorgehen beschädigt werden könnte.

Aktuell würde ich mich wieder für dieses Modell entscheiden. Vor allem die Wischfunktion hat es mir hier angetan, was auch ein Kriterium für den Kauf dieses Modells war. Für alles andere wird es sicherlich noch einige Zeit dauern bis man ein finales Fazit ziehen kann.

Die App hat definitiv noch sehr viel Potential (positiv ausgedrückt). Aktuell ist sie meiner Meinung nach weder intuitiv noch ausgereift. Viele Buttons muss man mehrfach klicken bevor die App reagiert. Dabei sind einige Buttons mit einer unhandlichen Form ausgestattet. Die Karten und ihre Ansichten sind alles andere als optimal und die Möglichkeit nur eine Chinese Wall zu definieren entspricht auch nicht so ganz meinen Vorstellungen. Positiv ist, dass die App auch auf dem iPad angenehm die Displaygröße nutzt. Leider gibt es keine Möglichkeit die App im Querformat zu nutzen. Somit wird alles nur einfach größer dargestellt. An manchen Stellen sieht man auch etwas mehr als am Handy, aber das liegt eventuell auch an meinem Handy und meinem iPad und den zur Verfügung stehenden Auflösungen.
Hin und wieder wird die Karte nicht angezeigt, wenn man sie eigentlich bräuchte. Durch verlassen und erneutes Aufrufen der gewünschten Funktion lässt sich dann aber die Karte irgendwann doch sehen. Vielleicht war ich auch jeweils zu ungeduldig und hätte noch einige Sekunden warten müssen, aber mehr als 10sec finde ich dann absolut nicht mehr akzeptabel.
Die Übersetzung ins Deutsche ist haarsträubend und die Benutzerführung zu und in den Einstellungen ist stark verbesserungswürdig. Mal schnell den Roboter von einem ins andere Stockwerk umzuziehen ist, bis man weiß wie man es machen muss, eine Sucharbeit.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #5
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Weitere Schritte:
Reinigung im Keller (komplett gefliest, aber viel Gerümpel was rum steht) und im 2. Stock (Kinderzimmer mit vielen Kleinteilen für deren Schutz mehrere Chinese Walls hilfreich wären) sind Herausforderungen, die ich oder der Viomi V2 in den kommenden Tagen noch vor mir/sich habe/hat.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #6
M

masterandy

Dabei seit
14.05.2019
Beiträge
7
Likes
0
Erstmal Hallo und danke für dein langes Review. Leider habe ich wie viele hier Probleme mit der WLAN-Einbindung. Dein kleines HOW-To hat bei mir leider nicht geholfen. Ich hab alles so gemacht, wie du es beschrieben hast. Das einzige was ich nicht hinbekomme ist einen Factory-reset. Vielleicht habe ich irgend etwas doch falsch gemacht und vielleicht könntest du noch mehr von Anfang an ins Detail gehen?

Vielen Dank und Grüße Andy
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #7
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Erstmal Hallo und danke für dein langes Review. Leider habe ich wie viele hier Probleme mit der WLAN-Einbindung. Dein kleines HOW-To hat bei mir leider nicht geholfen. Ich hab alles so gemacht, wie du es beschrieben hast. Das einzige was ich nicht hinbekomme ist einen Factory-reset. Vielleicht habe ich irgend etwas doch falsch gemacht und vielleicht könntest du noch mehr von Anfang an ins Detail gehen?

Vielen Dank und Grüße Andy
sorry die blöde Frage....
warum möchtest du einen Factory Reset machen?
Hast du auch versucht ihn über einen Gastzugang zu verbinden?
Beim Gastzugang in der Fritzbox ist ein Gast voreingestellt auf bestimmte Tätigkeiten beschränkt. eMail und htttp-Webseiten. Ich habe dem GastZugang alle Rechte eingeräumt, als ich sah, dass der Roboter mit dem WLAN verbunden war, aber trotzdem in der Mi Home App nicht als verbunden zu sehen war.
Dass er mit dem WLAN verbunden war, habe ich nur in der FritzBox gesehen. Nachdem das klar war konnte es nur noch an Einstellungen in der App oder der FritzBox liegen. Leider meldete sich der Roboter nicht als Viomi V2 in der Fritzbox an, sondern ist nur als IP-Adresse am Gastzugang ersichtlich.

Ansonsten bin ich wie folgt vorgegangen...
Alle 5Ghz WLANs aus
Handy und Roboter in die Nähe der FritzBox stellen
Handy mit der Fritzbox als Gast verbinden
Mi HomevApp öffnen
Roboter auswählen und Verbindungsprozess wie in der App beschrieben ausführen
Danach zurück wechseln in die normale WLAN Verbindung mit dem Handy
Gastzugang nach Verbindungen prüfen.

Wenn der Roboter dann in der Fritzbox sichtbar ist, dann kurz warten und dann erscheint er auch in der App als verbunden. Eventuell die Spp komplett beenden und neu starten.

wie bist du vorgegangen.
was hast du bisher gemacht?
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #8
H

Henne78

Dabei seit
29.10.2016
Beiträge
21.759
Likes
2.582
Zurücksetzen kann man den Viomi V2 innerhalb der App, wenn man oben auf das Zahnrad in der Kartenansicht klickt und dann unten auf "Factory Reset".
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #9
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Tag 4

Heute war ich mal mutig und habe das Haus verlassen und dann den Viomi V2 zum Arbeiten geschickt. Ich dachte das ist fair, denn schließlich gehe ich ja auch zur Arbeit. Unterwegs musste ich dann feststellen, dass er seine Arbeit eingestellt hatte ohne alles zu reinigen. (siehe Screenshot rechts oben, links oben und links unten).
Das fand ich jetzt nicht so doll, denn eigentlich möchte ich mich ja darauf verlassen können, dass er tut was man ihm sagt. Am Akkustand kann es nicht gelegen haben, denn der war kurz vor Arbeitsende bei über 70%. Also habe ich gewartet bis ich im Geschäft WLAN hatte und habe ihn nochmals zur Komplettreinigung geschickt. Diesmal hat er alles korrekt erledigt. 🙈
Heute Abend muss ich mal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden 😂 Den Anhang AE458418-5402-466A-9177-3AF34F890A6B.jpeg betrachten
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #10
H

Henne78

Dabei seit
29.10.2016
Beiträge
21.759
Likes
2.582
Bitte schaue dir deinen Haushalt noch einmal an. Da du zuvor vermutlich keinen Roboter in diesem genutzt hast, wirst du sicher wie andere auch typische Stolperstellen haben, die entschärft werden müssen. Es gilt auch hier der Grundsatz: Der Mensch passt den Haushalt an den Roboter an, nicht der Roboter sich an den Haushalt. Dieser Grundsatz kehrt sich in ca. 10 Jahren dann vielleicht mal um. Bis dahin gilt, Roboter laufen lassen, testen ohne Ende, Fehlerquellen entschärfen, dran bleiben, nicht die Flinte ins Korn schmeißen, sich nicht so leicht entmutigen lassen und fleißig Brücken bauen. Ist eigentlich wie im wahren restlichen Leben auch. Ihr beide bekommt das schon auf die Reihe. In meinem Haushalt, der nun unzählige Roboter gesehen hat, ist er bisweilen nur ein einziges Mal hängen geblieben, auf der Türschwelle zur Küche, da wurde er aber von einem anderen Roboter, der parallel gereinigt hat, gestoppt.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #11
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Henne78 danke dir für deinen Tip. Musst dir aber keine Gedanken machen, ich sehe das ziemlich gelassen 😉
Ich weiß ziemlich genau worauf ich mich da eingelassen habe und wo ich Schwächen einfach erwarten muss. Da er es im 2. Versuch ja komplett hinbekommen hat, is5 das für mich auch okay. Vielleicht hat die Sonne gerade ungeschickt in die Terrassenfenster geschienen und den Roboter, oder besser seinen Laser, irritiert.
Vielleicht helfen meine „Probleme“ ja anderen um dann nicht zu sehr enttäuscht zu sein 😉
Ich bin noch am überlegen mir zum Ausgleich der Schwächen von Robotern einen Xiaomi Jimmy V83 zuzulegen 😂
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #12
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Tag 5

Es geht ab in den Keller. Auch da habe ich erst einiges zur Seite geräumt oder die Wege so verbreitert, dass er sicher durch fahren kann. Ich möchte ja die Putzmöglichkeiten des Viomi V2 maximieren und nicht selbstverschuldet beschränken.
Dann habe ich in der Mi Home App den Viomi V2 in den Keller umgezogen und ihn zum Arbeiten geschickt. Als er damit fertig war, habe ich alles kontrolliert und hatte nichts zu klagen. Einige meiner Fehler hat er mir natürlich gleich präsentiert indem er ein Verlängerungskabel (keine Ahnung wie er da ran kam, durch einen Kellerraum gezogen hat und einen Regenschirm ebenfalls. Einigen Schmutz, ich habe ihn echt gequält und die Treppe mit einem Besen so gereinigt, dass der ganze Staub in den Keller viel, hat er beim ersten Saugvorgang nicht sofort weg bekommen, Also meine Fehler korrigiert (Kabel hoch gelegt und Schirm anderweitig verstaut und den Viomi wieder auf die Reise geschickt. Diesmal erledigt er alles ohne Probleme und lies auch nichts mehr liegen.

Ganz vergessen habe ich, dass ich am Tag 4 abends auch noch den 1. Stock reinigen lies. Ich habe total verpennt, dass hinter und unter dem Bett ein Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdose liegt. Bei der ersten Reinigung habe ich dieses noch irgendwie ans Bett geklemmt, so dass er Viomi V2 dieses nicht berühren konnte. Der Viomi hat trotzdem ohne Probleme alle Räume zu meiner vollsten Zufriedenheit gereinigt. Klar muss ich im Bad die Hochflor Läufer entfernen, aber ich muss den Viomi V2 ja auch in den 1. Stock tragen, also ist das kein wirklicher Mehraufwand. Die aus den Läufern geschüttelten Körnchen und Fussel hat er danach ohne Probleme komplett entfernt.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #13
H

Henne78

Dabei seit
29.10.2016
Beiträge
21.759
Likes
2.582
Deine Erfahrungen helfen ganz sicher anderen. Meine Erfahrung zeigt einfach, dass man, je mehr man sich vor Inbetriebnahme bereits beim Kauf und natürlich nach Einrichten und bei Erstbetrieb mit einem Roboter beschäftigt, desto glücklicher endet man im Alltag. Zum Thema Hand- bzw. Akkustaubsauger haben wir in einem anderen Forenteil bereits einige Gedanken gesammelt:

Roidmi F8, Lexy Jimmy JV, Dreame V9 - Erfahrungen mit Hand- bzw. Akkustaubsaugern
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #14
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Zweites Fazit:
Wäre ich ein Mensch, der sich leicht aufregt oder ärgern lässt, dann müsste ich mich tierisch aufregen. Also nehme ich es mit einem Achselzucken und schaue nach vorne. 😬

Nach nun 5 Nutzungstagen des Viomi V2 muss ich mir eingestehen, dass ich echt blöd war so lange zu warten bis ich mir einen Saugroboter zugelegt habe.🙈 Wenn ich Stärken und Schwächen des Systems Saugroboter weiß und mich darauf einstelle, dann bleibt am Ende doch etwas übrig, nämlich Zeit und somit ein Gewinn an Lebensqualität. Saugen gehört nicht zu meinen Lieblingshausarbeiten und wird es sicherlich auch nie werden. Darum habe ich bisher das Saugen auf ein Minimum beschränkt.
Nach diesen 5 Tagen kann ich sagen, dass ich den Saugroboter nicht mehr missen möchte. Hier meine aktuellen Punkte:
  • ich setze ihn weit mehr ein als ich es dachte und auch viel öfters als ich es manuell je tun würde. Somit gleicht sich die geringere Saugleistung gegenüber dem normalen Staubsauger aus, weil der Roboter häufiger unterwegs ist und viel „Dreck“ entfernt, der bei normalem manuellem Saugverhalten einfach liegen geblieben wäre 🙈
  • ich habe einen enormen Zeitgewinn, weil ich, während er arbeitet Zeit für andere Aufgaben habe. Während er z.B. heute den Keller das 2. Mal saugte, war ich schnell beim Recyclinghof, was ich ansonsten nicht parallel hätte machen können.
  • Für die Treppen, von denen ich 3 habe, hole ich den Staubsauger auch nicht mehr raus. Ein Handkehrer tut es auch. Einfach alles nach unten fegen und dann den Saugroboter los schicken. Kein Vergleich zum Stsubsauger, den man in der Hand haltend von Stufe zu Stufe abwärts schleppt und immer auch das Kabel im Blick habend, dass es lang genug ist oder sich nicht anfängt aufzurollen, wegen einer blöden Bewegung.
Meine Kritikpunkte an der App, wie in meinem 1. Fazit geschrieben bleibt bestehen. Da es sich hierbei aber nur um ein Stück Software handelt, ohne die Leistungen der Entwickler schmälern zu wollen, besteht hier sehr viel Verbesserungspotential, was auch tatsächlich realistisch umsetzbar wäre. Mängel am Saugroboter selbst, welche ja dann Hardwarefehler wären, können nachträglicher eher nicht oder nur sehr schwer behoben werden.
Hier kann ich aktuell sagen, der Roboter an sich macht einen, wie früher bereits erwähnt, einen wertigen, stabilen, durchdachten sehr guten Eindruck. Er hat sich sehr gut in die Einrichtungsgegenstände integriert, mit anderen Worten er fällt nicht störend auf.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #15
B

Blomquist

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
36
Likes
12
RyHoRuK
vielen Dank, dass Du uns an Deinen Erfahrungen mit dem Sauger teilhaben lässt.
Auch wenn ich nicht wirklich auf der Suche nach einem neuen Sauger bin, so lese ich interessiert mit.

Dann habe ich in der Mi Home App den Viomi V2 in den Keller umgezogen
Warum ziehst Du den Sauger in der App um? Ist es der App nicht egal, wo sich der Sauger befindet?
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #16
M

masterandy

Dabei seit
14.05.2019
Beiträge
7
Likes
0
Vielen Dank für deine Hilfe. Hat aber immer noch nicht funktioniert. Nur 2,4 Ghz an. Trotz blinkenden blauen Netzwerkmodus des Roboters, ist er nicht in der Fritzbox 7590 zu sehen. Den Roboter selber sehe ich.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #17
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
RyHoRuK
Warum ziehst Du den Sauger in der App um? Ist es der App nicht egal, wo sich der Sauger befindet?
ich ziehe in um in der Hoffnung, dass er sich je Stockwerk eine Karte sichert. Ob das wirklich funktioniert, weiß ich noch nicht. Ich kann aber sagen, dass er nach kurzer Orientierung im EG die komplette Karte anzeigt, also auch Stellen, die er nach der Orientierung noch nicht gesehen haben kann.
Auch für das einzeichnen definierter Putzbereiche muss er ja eine Karte bereits haben. Dies funktioniert im EG. In den anderen Stockwerken habe ich das so noch nicht gebraucht, aber ich denke da geht das auch. Würde ich nicht „umziehen“, dann würde er die Karte vom EG mit der vom Keller oder 1. oder 2. Stock überschreiben.
Belegen kann ich das nicht wirklich, weil ich die Karten nur sehe, wenn er arbeitet oder ich etwas zum Arbeiten einstelle. Ansonsten kann ich auf die Karten nicht zugreifen, sehen oder verändern.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #18
R

RyHoRuK

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
62
Likes
27
Vielen Dank für deine Hilfe. Hat aber immer noch nicht funktioniert. Nur 2,4 Ghz an. Trotz blinkenden blauen Netzwerkmodus des Roboters, ist er nicht in der Fritzbox 7590 zu sehen. Den Roboter selber sehe ich.
das ist echt blöd. 😢
ich bin der Meinung, dass er nicht mehr blinkt, so war es zumindest bei mir, sobald er Verbindung hat. Dann schaltet er auf oranges Standlicht um.
Wie glaube ich schon geschrieben, es war eher Zufall, dass ich sah, dass er sich verbunden hatte.
Du hast auf dem Handy das WLAN verbunden mit dem sich dann der Viomi verbinden soll, dann drückst du am Roboter beide Knöpfe gleichzeitig bis er „Network configuration“ oder sowas sagt. Dann bestätigst du zwei Dinge, gibst das WLAN Passwort in der App ein und verbindest dich dann mit dem WLAN des Roboter?
Was anderes geht glaube ich eh nicht. Die Reihenfolge gibt ja die App vor. Wie weit bist du von der Fritzbox weg?

vielleicht hilft das
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #19
B

Blomquist

Dabei seit
27.10.2017
Beiträge
36
Likes
12
ich ziehe in um in der Hoffnung, dass er sich je Stockwerk eine Karte sichert.

[...]
Belegen kann ich das nicht wirklich, weil ich die Karten nur sehe, wenn er arbeitet oder ich etwas zum Arbeiten einstelle.
Ach OK. Danke für die Antwort.
Ist natürlich klar, wenn man definierte Zonen bestimmen möchte. Dann drücke ich Dir die Daumen dass es klappt.

Bei meinem Mi verhält es sich so, dass er die Karte der letzten Reinigung dauerhaft bis zu nächsten Reinigung anzeigt. Wird eine neue Reinigung gestartet, baut er die Karte neu auf. (Ausser bei einer Zonenreinigung, da behält er die "alte" Karte,)

Die Karten vergangener Reinigungen kann ich zwar sehen (Einstellungen --> Cleaning History) aber leider nur ansehen. Sie nutzen, um etwas Zonen festzulegen, oder gar die gleiche Zone reinigen zu lassen, geht leider nicht.

Aber eigentlich reicht mir das auch. Meist saugt er eh den gesamten Bereich. Und eine Zonen- oder Spotreinigung sind nur seltene Ausnahmen.
 
  • Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger Beitrag #20
H

Henne78

Dabei seit
29.10.2016
Beiträge
21.759
Likes
2.582
Dauerhaftes Leuchten signalisiert eine erfolgreiche Netzwerkverbindung.
 
Thema:

Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger

Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger - Ähnliche Themen

VIOMI SE V-RVCLM21A nicht in Xiaomi Home App: Moin, hab seit gestern meinen ersten Saugroboter, der erstmal recht improvisiert in einem Wohncontainer zum Einsatz kommt. Problem ist aber, dass...
Mi Robot Vacuum-Mop Modell STYTJ01ZHM: Hallo zusammen, ich bin neu in der Materie und möchte gerne meinen Mi Robot Vacuum-Mop Modell STYTJ01ZHM mit Alexa verknüpfen, sodass ich auch...
andere Proscenic M8 Pro lässt sich nicht mit der App verbinden!: Hi alle Zusammen ;), mir wurde von 2 Tagen mein M8 Pro zugesendet. Voller Freude habe ich mich dann ans Einrichten gemacht. Die App mithilfe eines...
Landroid S/M/L ab 2019 WORX Landroid PLUS WR165E - Keine Verbindung zur App (die Tausendste): Moin, ich besitze seit einigen Tagen den Landroid 500 plus (siehe Titel). Ich bin noch an der Optimierung des Drahtes, aber darum soll es heute...
S7 WLAN-Verbindung scheitert an Zeitüberschreitung: Hallo, Ich habe mir vor kurzer Zeit den Roborock S7 angeschafft, jedoch will dieser sich nicht mit dem WLAN verbinden. Der Router ist die...
Beiträge
64
Erstellt
2019
Aktualisiert

Top Poster

  • R

    RyHoRuK

    Beiträge: 32
  • H

    Henne78

    Beiträge: 21
  • R

    ratibor

    Beiträge: 2
  • M

    masterandy

    Beiträge: 2

Häufigste Beiträge

Beliebte Beiträge

R
RyHoRuK
Saugroboter, das habe ich immer mal wieder gehört und auch immer wieder vergessen. Doch vor einigen Wochen hat mich ein Artikel wieder darauf...
R
RyHoRuK
Erstes Fazit: An einigen Stellen macht es der Viomi V2 dem Anwender unnötig schwer und einiges in der Wohnung muss definitiv robotersicher gemacht...
H
Henne78
Zurücksetzen kann man den Viomi V2 innerhalb der App, wenn man oben auf das Zahnrad in der Kartenansicht klickt und dann unten auf "Factory Reset".
H
Henne78
Bitte schaue dir deinen Haushalt noch einmal an. Da du zuvor vermutlich keinen Roboter in diesem genutzt hast, wirst du sicher wie andere auch...

Team-Mitglieder online

Oben