Landroid S/M/L ab 2019 Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme

Diskutiere Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme im Landroid S / M / L (ab Modell 2019) Forum im Bereich Worx - Kress - Landxcape; Modell: M700 WR142E Nachdem es für meinen 7-jährigen-Robomow auf absehbare Zeit keine Ersatzteile mehr gibt, habe ich mir einen Landroid/Worx...
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #1
G

Gnosius

Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
201
Likes
7
Modell: M700 WR142E


Nachdem es für meinen 7-jährigen-Robomow auf absehbare Zeit keine Ersatzteile mehr gibt, habe ich mir einen Landroid/Worx M700 / WR142E mit zusätzlicher Ultraschalleinheit zugelegt. Mein Robomow-Händler vertreibt zusätzlich nur die mit dem Landroid angeblich baugleichen Kress-Modelle, die aber das 2,5-fache kosten, daher habe ich mich für den Landroid entschieden.
Da die Robomow-Zentrale oft wochenlang nicht auf Anfragen reagiert, hatte mir mein Händler auch empfohlen, den Hersteller zu wechseln.

Zum Glück hatte der Robomow RC 306 quasi identische Drahtabstandswerte, so dass ich den mitgelieferten Draht und Erdnägel nicht erneut verbuddeln musste.

Die hunderte Seiten in 40 Sprachen verfassten Anleitungen sind äußerst rudimentär gehalten und schrumpfen auf 29 deutsche Seiten zusammen, wovon die Hälfte Sicherheitswarnungen sind.
Auf die verschiedenen Menüs & Funktionen, auch die der App, wird quasi gar nicht eingegangen. Vieles ist zwar selbsterklärend, aber bei einigen Funktionen wäre eine Hintergrundinformation doch hilfreich.

Die Bedienung mit den Tasten ist mehr Trial & Error: manchmal muss man zur Bestätigung auf "Ok" drücken, manchmal auch Pfeil nach rechts. Manchmal kommt man mit der "Zurück"-Taste eine Menüebene zurück, manchmal mit der "Pfeil nach rechts-Taste". Da ist kein richtiges Konzept sichtbar.

Das Display gibt auch meist keine sinnvolle Rückmeldung: drückt man z.B. "Start", so wird das Einstellungsmenü für Datum und Uhrzeit angezeigt. Mit "OK" startet dann der Mähvorgang. Die Zone kann man dabei nicht vorgeben, so weit ich weiß. Hierzu steht überhaupt nichts im Handbuch. Er mäht einfach da los, wo er ist, wenn er in der Fläche steht und dahin, wo er meint, dass es schön ist, wenn er in der Ladestation steht (Das war bei Robomow anders: dort konnte man die Zone auswählen wenn er in der Ladestation stand und er ist erstmal dort hingefahren).

Der Roboter verbindet sich normalerweise über WLAN mit dem Handy, wenn man im Garten WLAN hat. Allerdings kann er nur 2,4 GHz.
Alle Router können mittlerweile auch 5 GHz, welche meist vom Handy genutzt werden. daher klappt die Verbindung erstmal nicht An der Fritzbox muss das 5GHz erst manuell ausgeschaltet werden, damit das Smartphone, auf dem die Landroid-App ist, in den 2,4 GHz-Mode gezwungen werden. Nach knapp hundert Versuchen und drei Tagen hat die Verbindung auch geklappt und ich konnte ein Firmware-Update durchführen. Das dauerte knapp 20 Minuten (normalerweise reicht das WLAN für 4k-HD im Garten locker aus).
Danach kann der Router wieder auf 5GHz eingeschaltet werden und die Verbindung soll trotzdem funktionieren. Geht aber oft trotzdem nicht. Ein guter Teil der Funktionen ist aber wohl über die Tasten einstellbar. Auch dazu schweigt das Handbuch.

Zum Mähen selbst: bei Schnitthöhe 40mm (30, 40, 50 & 60mm sind verfügbar) konnte ich zwar Räderspuren erkennen, aber man hatte den Eindruck, dass kaum einmal ein Grashalm gekappt wurde (nur ab und zu hörte man das typische Schnittgeräusch). Der Rasen ist mittlerweile gut 60mm hoch. Er fährt z.B. einfach über Pusteblumen hinweg, die umknicken und sich danach einfach wieder aufrichten!!!
Beim Erstbetrieb war der Rasen etwa 40mm hoch. Da der Mäher aber ständig festhängt und es nie in die Ladestation schafft, außerdem nach dem letzten Regenschauer 3 Tage "es regnet" gemeldet hat, obwohl der Sensor trocken war (mittlerweile habe die Funktion deaktiviert), ist er mittlerweile deutlich gewachsen.
Also habe ich 30mm eingestellt, wodurch er endlich mähte.

Bei 30mm ergibt sich nur folgendes Problem: unter dem Mäher ist eine Metallplatte angebracht (wozu???). Hierdurch bleibt der Roboter nun schon bei kleinsten Unebenheiten hängen. Bei Rasenkantensteinen, Platten oder auch der Ladestation selbst, hat er keine Chance, diese zu überwinden, wenn diese mehr als 15mm überstehen. Auch wenn er einen Weg überfährt und wieder auf den Rasen will, tut er sich verdammt schwer. Meine Rasenfläche von 600qm ist komplett eben.
Dies ist vor allem auf dem Weg zur Ladestation ein Problem. Das hat er bei mir bisher noch nie geschafft! KI ist da nämlich keine vorhanden. Diese erinnert mich an das Wildschwein, das ich neulich beobachtet habe: es rannte 5 Minuten lang immer wieder in die gleiche Stelle eines Maschendrahtzaunes, obwohl 2m daneben eine riesige Öffnung war. Durch etwaige winzige Unebenheiten oder auch nur 5mm starke Äste an der Koniferenhecke wird der Roboter ein paar cm vom Leitdraht abgelenkt. Dann stößt er 10cm zurück und versucht es im Sekundentakt nochmal. Nach 5 Minuten habe ich dann weitergeholfen und 2m später ging das Spiel von vorne los. Nur zweimal hat er etwas weiter zurück gestoßen und dann einen (etwas zu großen) Bogen gefahren, wie es alle anderen Mähroboter auch machen. Beim Versuch, weiter zu kommen, gräbt er sich zuverlässig auf der Stelle ein. Wenn das in 90°-Kurven passiert, gibt er dann irgendwann auf, weil er entweder "außerhalb" meldet oder "Mäher sitzt fest". Da sind 2 typische Stellen unter Bäumen , die ziemlich sandig sind und nur wenig Gras wächst (das hatte der alte Robomow schon immer wieder zuverlässig weggescharrt). Dort gräbt er sich dann zuverlässig 5cm tief ein, Nur an einer davon hatte mein Robomow hin und wieder Probleme, wobei ich die mit dem Verlegen einer kleinen Platte in den Griff bekam. Der Landroid hat etwa 30 problematische Stellen. Ich sehe keine Chance, dass er es jemals alleine in die Ladestation schaffen wird.
Eine "dem Draht nahe folgen" für die Hauptzone, wie es bei Robomow üblich ist, könnte hier zumindest teilweise helfen. Der Robomow ist nämlich nur genau auf dem Draht gefahren, wenn er aus einer Nebenzone zurück kam (um den Ausgang nicht zu verpassen).

Das Herumtragen des Geräts ist mühsam: das geht nur mit zwei Händen und wenn man nicht aufpasst, hat man die Abdeckplatte in der Hand. Der Robomow hatte hingegen einen bequemen Tragegriff integriert.

Positiv: der Mäher ist extrem leise, nochmals deutlich leiser als mein alter Robomow, der auch sonntags ohne Probleme laufen konnte). Auf 10m hört man absolut nichts.
Ich denke aber auch, dass dies das Hauptproblem beim Mähen ist. Der Motor dreht so langsam, dass er quasi keine Halme abschneiden kann!!!
Gibt es hier eine Möglichkeit, die Drehzahl zu erhöhen?

Beim Robomow konnte man ja mit entsprechenden Kenntnissen ins System gehen und die Drehzahl der einzelnen Modis anpassen.
Außerdem hat Robomow einen Turbomode, den man anwählen kann, um höheres Gras zu schneiden.
Kann man so etwas beim Landroid aktivieren?


Die Ultraschall-Erkennung arbeitet In der Fläche arbeitet erstaunlich gut: erkennt der Mäher einen Pfosten, ändert er leicht seine Richtung und fährt knapp daran vorbei. Dies funktioniert oft gut auch bei kleineren Hindernissen, dafür knallt der Landroid aber auch einfach mal an einen Baumstamm.
Leider ist die Ultraschall-Erkennung ist auf dem Draht bei der Suche der Ladestation scheinbar deaktiviert, was zu den vielen Problemen beiträgt

Multizonen: ich habe 3 Zonen definiert. Zwei grenzen aneinander, zum Vorgarten muss der Mäher über den Hof fahren. Robomow wollte hier jeweils einen 10cm breiten Eingang- & Ausgang haben , Landroid hätte gerne laut Anleitung 15cm breite Zoneneingänge, damit er nicht zufällig seine Zone verlässt und dort mäht, wo er nicht soll.

Die Definition der Zone kann eingelernt werden (Fahrweg) oder auch direkt im Mäher selbst (z.B. Zone 1: 1m von Ladestation, Zone 2: 43m, Zone 3: 90m).

Das Auffinden der Zone funktioniert zuverlässig (wobei man keine Ahnung hat, was der Mäher gerade tut, denn auf dem Mäher-Display wird das nicht angezeigt (nur "Achtung! Motor startet"). Ist er außerhalb der Station und startet das Mähen über "Start"-->"ok", so mäht er direkt los. In der Ladestation entscheidet er selbsttätig und ohne Rückmeldung, ob er gleich loslegt oder erstmal in eine Zone fährt).

Das Problem:

Nun habe ich ja 10 cm schmale Eingänge (die beim Aufsuchen der Zone scheinbar keinerlei Probleme bereiten), aber dennoch schafft es der Mäher zuverlässig, seine Mähzone zu verlassen und einfach mal den Hof zu mähen oder eine benachbarte Zone! Das ist natürlich sehr übel.

Den Mähvorgang musste ich bisher immer manuell anstoßen. Obwohl der Automatik-Mode an ist und der Mäher in der Woche 70h mähen darf, denkt sich die KI wahrscheinlich: heute ist so schönes Wetter, warum arbeiten?

Ich bin nun hin und her gerissen, ob ich den Landroid behalten soll oder aber wieder zurück schicken.

Ich war ja schon bei meinem alten Roboter genervt, wenn der mal alle 2-3 Wochen mal hängen blieb und weil jedes Jahr was anderes kaputt war, aber das Gerät jetzt täglich mehrfach durch den Garten zu schleppen, geht überhaupt nicht, auch weil ich oft beruflich mehrere Tage verreist bin.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #3
J

Janek.Chef

Dabei seit
30.01.2020
Beiträge
4.486
Likes
3.029
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #4
G

Greenceeper

Dabei seit
15.04.2021
Beiträge
140
Likes
147
Das hört sich ziemlich frustriert an. Kann ich verstehe;, wenn der Mäher nicht läuft.

Zur Einrichtung des WLAN kann ich nur sagen, bei der FRITZ!Box 7490 mit Router 1750 hatte ich gar keine Probleme. Vor Einrichtung 5 GHz abgeschaltet, Landroid verbunden, getestet, läuft, 5 GHz wieder eingeschaltet und noch nie ein Problem gehabt.
Ich habe den Mäher im April installiert, dazu BK entsprechend der Anleitung verlegt, LS entgegen Anleitung windschief aber lotrecht zur Bodenplatte montiert. Der Rasen war zuletzt im Herbst 2020 gemäht worden, Landroid mittels eigenem Zeitplan mit 40 mm Schnitthöhe arbeiten lassen und bis jetzt einen sauberen Rasenschnitt bekommen. Allerdings musste ich zwischendurch die ein oder andere Stelle auf dem Rasen entschärfen, Löcher füllen, BK an Ecken anpassen. Alles im Rahmen der ersten Wochen nach Einrichtung. Schlussendlich habe ich auf Grund der mangelnden Traktion noch Off-Road Räder von Worxs installiert.
Zwischendurch die Schnitthöhe von 40 auf 50 mm erhöht und vor drei Wochen wieder auf 40 mm reduziert. Rasenfläche ist geneigt und durchaus uneben, ist eben schon 45 Jahre alt. Bei der Reduzierung von 50 auf 40 mm waren sehr deutliche Schnittgeräusche zu hören, sonst eher nicht, die kurzen Schnitte hört man nicht so. Der Rasen war und ist allerdings sehr gut geschnitten, das kann der Landroid zumindest auf meinem Rasen sehr gut.

Zu den Multizonen kann ich nichts sagen, meine Fläche ist nur durch unechte Inseln unterteilt. Kleinere Hindernisse (Wäschespinnen, Lampen, Blumentopf etc. ) werden angestoßen und dann mittels der Kollisionsroutine umfahren.

Ich habe das so ausführlich beschrieben, weil ich glaube, das Du durch Anpassungen durchaus weiterkommen kannst. Auch wenn Du natürlich lieber auf 30 mm mähen möchtest, kann es auf Grund der Örtlichkeit evtl. besser sein nicht kürzer als 40 mm zu mähen. Das Gelände und zumindest die Wegbefestigungen wirst Du nicht so anpassen wollen, dass 30 mm möglich sind.
Zur WLAN-Anbindung würde ich empfehlen, den Vorgang noch einmal zu wiederholen und zu prüfen, ob die Signalstärke ausreichend ist.
Zum Display bzw. der Bedienung am Display muss ich Dir recht geben, das ist gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber.

Ansonsten ist der Hinweis auf die FAQ sehr richtig. Die Zeit solltest Du investieren, ansonsten die Probleme Stück für Stück abarbeiten und ggf. noch mal nachfragen.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #5
I

ifonas

Dabei seit
11.02.2019
Beiträge
70
Likes
20
Wenn ein Gerät 5Ghz nicht implementiert hat, so erkennt es auch solche nicht. Ein Deaktivieren im Router ist somit sinnfrei.

Desöfteren liegt eine schlecht WLAN-Kopplung an der SSID, durch Sonderzeichen und/oder Leerstellen.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #6
C

catraxx

Dabei seit
19.07.2018
Beiträge
19.489
Likes
6.785
Wenn ein Gerät 5Ghz nicht implementiert hat, so erkennt es auch solche nicht. Ein Deaktivieren im Router ist somit sinnfrei.
Sinnfrei nicht, denn das zur Koppelung verwendete Smartphone kann sich ggfls. ins 5Ghz-Netz einloggen.
Zur erfolgreichen Koppelung ist es aber notwendig, dass sich das Smartphone in dem 2,4Ghz-Netz befindet, in das der Landroid eingebunden werden soll.
Zum Ausschluß dieser häufigen Fehlerquelle wird empfohlen, das 5Ghz-Netz zu deaktivieren.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #7
G

Gnosius

Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
201
Likes
7
Das mit dem WLAN ging ja nach einigem hin und her. Ein paarmal hat er sich nun auch schon mal verbunden. Die Meldung, dass er mal wieder hängt, wäre ja schon ganz wichtig, aber ich kann ja zuverlässig jede Stunde einmal in den Garten auf Suche gehen.

Ich will nicht unbedingt auf 30mm mähen. Problem ist halt, dass er bei 40mm quasi gar nicht mäht. Das Gras/Pusteblume gibt einfach nach und richtet sich dann wieder auf.
Bei 30mm sieht man dann deutlich, dass er mäht, durch die Metallplatte unten, die dann ja nur 15mm über dem Boden ist, fährt er sich erst recht fest.

Hat jemand zufällig die Wartungssoftware? Mit erhöhter Drehzahl würde er wahrscheinlich bei 40mm auch mähen. so schiebt er nur das Gras beiseite.

Beim Robomow konnte ich so 1000 Details einstellen (Drehzal für die einzelnen Modis, Abstand zum Draht, Empfindlichkeit usw.).

Ich werde wohl nicht umhin kommen, an 20m den Draht neu zu verlegen und dazu Rasenkantensteine einzubauen. Und die beiden Stellen mit wenig Gras (unter Fichten werde ich wohl ganz aussparen müssen. Mit diesen Baggerrädern gräbt er sich da einfach immer tiefer ein.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #8
J

Jellyneck

Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
1.358
Likes
713
Das mit dem WLAN ging ja nach einigem hin und her. Ein paarmal hat er sich nun auch schon mal verbunden. Die Meldung, dass er mal wieder hängt, wäre ja schon ganz wichtig, aber ich kann ja zuverlässig jede Stunde einmal in den Garten auf Suche gehen.

Ich will nicht unbedingt auf 30mm mähen. Problem ist halt, dass er bei 40mm quasi gar nicht mäht. Das Gras/Pusteblume gibt einfach nach und richtet sich dann wieder auf.
Bei 30mm sieht man dann deutlich, dass er mäht, durch die Metallplatte unten, die dann ja nur 15mm über dem Boden ist, fährt er sich erst recht fest.

Hat jemand zufällig die Wartungssoftware? Mit erhöhter Drehzahl würde er wahrscheinlich bei 40mm auch mähen. so schiebt er nur das Gras beiseite.

Beim Robomow konnte ich so 1000 Details einstellen (Drehzal für die einzelnen Modis, Abstand zum Draht, Empfindlichkeit usw.).

Ich werde wohl nicht umhin kommen, an 20m den Draht neu zu verlegen und dazu Rasenkantensteine einzubauen. Und die beiden Stellen mit wenig Gras (unter Fichten werde ich wohl ganz aussparen müssen. Mit diesen Baggerrädern gräbt er sich da einfach immer tiefer ein.
Hallo Gnosius. ich kann dazu nur sagen, dass es mit ziemlicher Sicherheit NICHT an der Drehzahl liegt, dass er deine Pusteblume nicht mäht. Die Landroids haben (auch aus Sicherheitsgründen) eine sehr tiefe Frontschürze, damit werden sehr hohe Halme oder Pusteblumen nach unten gedrückt. Am besten wäre es, wie bei so gut wie allen Mährobotern empfohlen, das Gras einmal vorher mit einem normalen Mäher zu mähen und dann regelmäßig den Robbie los zu schicken. Dann kann er auch nichts nach unten drücken, da das Gras/die Pusteblume nicht nach unten gedrückt wird. Ich will damit sagen, nicht die Messer, sondern das Gehäuse knickt die Pusteblume um.

zum WLAN. Generell gibt es genug IOT Geräte, die kein 5ghz implementiert haben. Das kann zum Beispiel an den Reichweitenvorteilen von 2.4 ghz liegen. Und die Datenmenge ist so gering, dass 5ghz keinen Sinn machen.

Nächste Frage. Welche FW ist aktuell drauf? Hast du die 3.26 (kam heute) bereits drauf, oder noch die 3.25? Wenn du noch die 3.25 drauf hast, bitte die 3.26 (sofern schon in der App angeboten) drauf machen, diese hat ein besseres Drehmoment-Management und neigt deswegen deutlich weniger zum Graben. Außerdem kann in dieser per DESKAPP (gibts hier aus dem Forum) das Drehmoment in %-Schritten angepasst werden.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #9
G

Greenceeper

Dabei seit
15.04.2021
Beiträge
140
Likes
147
Wenn ein Gerät 5Ghz nicht implementiert hat, so erkennt es auch solche nicht. Ein Deaktivieren im Router ist somit sinnfrei.

Desöfteren liegt eine schlecht WLAN-Kopplung an der SSID, durch Sonderzeichen und/oder Leerstellen.
Das ausschalten des 5 GHz Netzes während der Installation stellt zumindest sicher, dass das zum Steuern benutzte Smartphone sich wie der Landroid ebenfalls im 2,4 GHz Netz befindet. Und nur dann können die beiden kommunizieren.
Darum rate ich bei der Installation dazu. Glaube sogar, es hier im Forum in den FAQ gesehen zu haben.
Eine unzureichende Signalstärke auf dem Grundstück führt nun mal dazu, dass je nach Aufenthaltsort im Garten evtl. Befehle nicht an den Landroid übertragen werden. Steht auch so im Handbuch.

Hatte schon im ersten Beitrag gesagt, dass ich einen Repeater (im Beitrag stand fälschlicherweise Router) zur Abdeckung des Gartens nutze. Dadurch habe ich z.B. überall WLAN, wird bei mir auch für andere Geräte benötigt.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #10
J

Jellyneck

Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
1.358
Likes
713
Die Bedienung mit den Tasten ist mehr Trial & Error: manchmal muss man zur Bestätigung auf "Ok" drücken, manchmal auch Pfeil nach rechts. Manchmal kommt man mit der "Zurück"-Taste eine Menüebene zurück, manchmal mit der "Pfeil nach rechts-Taste". Da ist kein richtiges Konzept sichtbar.

Das Display gibt auch meist keine sinnvolle Rückmeldung: drückt man z.B. "Start", so wird das Einstellungsmenü für Datum und Uhrzeit angezeigt. Mit "OK" startet dann der Mähvorgang. Die Zone kann man dabei nicht vorgeben, so weit ich weiß. Hierzu steht überhaupt nichts im Handbuch. Er mäht einfach da los, wo er ist, wenn er in der Fläche steht und dahin, wo er meint, dass es schön ist, wenn er in der Ladestation steht (Das war bei Robomow anders: dort konnte man die Zone auswählen wenn er in der Ladestation stand und er ist erstmal dort hingefahren).

Bei 30mm ergibt sich nur folgendes Problem: unter dem Mäher ist eine Metallplatte angebracht (wozu???). Hierdurch bleibt der Roboter nun schon bei kleinsten Unebenheiten hängen. Bei Rasenkantensteinen, Platten oder auch der Ladestation selbst, hat er keine Chance, diese zu überwinden, wenn diese mehr als 15mm überstehen. Auch wenn er einen Weg überfährt und wieder auf den Rasen will, tut er sich verdammt schwer. Meine Rasenfläche von 600qm ist komplett eben.

Multizonen: ich habe 3 Zonen definiert. Zwei grenzen aneinander, zum Vorgarten muss der Mäher über den Hof fahren. Robomow wollte hier jeweils einen 10cm breiten Eingang- & Ausgang haben , Landroid hätte gerne laut Anleitung 15cm breite Zoneneingänge, damit er nicht zufällig seine Zone verlässt und dort mäht, wo er nicht soll.

Nun habe ich ja 10 cm schmale Eingänge (die beim Aufsuchen der Zone scheinbar keinerlei Probleme bereiten), aber dennoch schafft es der Mäher zuverlässig, seine Mähzone zu verlassen und einfach mal den Hof zu mähen oder eine benachbarte Zone! Das ist natürlich sehr übel.

Den Mähvorgang musste ich bisher immer manuell anstoßen. Obwohl der Automatik-Mode an ist und der Mäher in der Woche 70h mähen darf, denkt sich die KI wahrscheinlich: heute ist so schönes Wetter, warum arbeiten?
Die Bedienung finde ich ehrlich gesagt relativ intuitiv, nach wenigen Tagen hat man sich daran gewöhnt und es geht flux von der Hand.
Zu den Unebenheiten: Die Metallplatte ist der Untergreifschutz und soll Dir helfen, Deine Finger zu behalten wenn du bei laufendem Messer von Rechts unter das Gehäuse greifst. Ich kann für 30mm nur empfehlen, die Rasenkantensteine auf die gleiche höhe wie den Mäher zu setzen, das klappt problemlos. Löcher und Unebenheiten ausbessern und wenn Du das alles geschafft hast, klappts auch mit der Heimfahrt.

Zu den Zonen:
Die Stärke des Worx ist es, dass er selbst Enge Gassen findet und durch navigiert. Das klappt hin und wieder eben auch bei 10-15 cm Einfahrt. Gedacht ist es natürlich, dass die Zonen aneinander hängen, dann ist das nicht so dramatisch, wenn das mal passiert (der Zufall ist mächtig). Wenn du einen Bereich dazwischen hast, der nicht gemäht werden soll, dann lege einen schmalen Tunnel als Übergang und der MÄher wird durch die Tunnelerkennung da schnell durch navigieren und sich nicht lange dort aufhalten.

Zur Automatik:
Ich empfehle einen manuellen Zeitplan, dann kannst Du erstmal sehen wie gut es passt. Mit der Automatik hat man wenig Kontrolle.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #11
H

Harry55

Hobby Seller
Dabei seit
27.05.2019
Beiträge
2.627
Likes
805
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #12
G

Gnosius

Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
201
Likes
7
Das ausschalten des 5 GHz Netzes während der Installation stellt zumindest sicher, dass das zum Steuern benutzte Smartphone sich wie der Landroid ebenfalls im 2,4 GHz Netz befindet. Und nur dann können die beiden kommunizieren.
Darum rate ich bei der Installation dazu. Glaube sogar, es hier im Forum in den FAQ gesehen zu haben.
Eine unzureichende Signalstärke auf dem Grundstück führt nun mal dazu, dass je nach Aufenthaltsort im Garten evtl. Befehle nicht an den Landroid übertragen werden. Steht auch so im Handbuch.

Hatte schon im ersten Beitrag gesagt, dass ich einen Repeater (im Beitrag stand fälschlicherweise Router) zur Abdeckung des Gartens nutze. Dadurch habe ich z.B. überall WLAN, wird bei mir auch für andere Geräte benötigt.
Ich hab 2 Repeater im Garten
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #13
G

Gnosius

Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
201
Likes
7
Die Bedienung finde ich ehrlich gesagt relativ intuitiv, nach wenigen Tagen hat man sich daran gewöhnt und es geht flux von der Hand.
Zu den Unebenheiten: Die Metallplatte ist der Untergreifschutz und soll Dir helfen, Deine Finger zu behalten wenn du bei laufendem Messer von Rechts unter das Gehäuse greifst. Ich kann für 30mm nur empfehlen, die Rasenkantensteine auf die gleiche höhe wie den Mäher zu setzen, das klappt problemlos. Löcher und Unebenheiten ausbessern und wenn Du das alles geschafft hast, klappts auch mit der Heimfahrt.

Zu den Zonen:
Die Stärke des Worx ist es, dass er selbst Enge Gassen findet und durch navigiert. Das klappt hin und wieder eben auch bei 10-15 cm Einfahrt. Gedacht ist es natürlich, dass die Zonen aneinander hängen, dann ist das nicht so dramatisch, wenn das mal passiert (der Zufall ist mächtig). Wenn du einen Bereich dazwischen hast, der nicht gemäht werden soll, dann lege einen schmalen Tunnel als Übergang und der MÄher wird durch die Tunnelerkennung da schnell durch navigieren und sich nicht lange dort aufhalten.

Zur Automatik:
Ich empfehle einen manuellen Zeitplan, dann kannst Du erstmal sehen wie gut es passt. Mit der Automatik hat man wenig Kontrolle.
Die zu überfahrenden Wege und Rasenkantensteine hochlegen wären bei mir ca 12 Tonnen bewegen, "problemlos" definiere ich anders.
Alternativ könnte ich den kompletten Rasen um 10 mm abfräsen und alles neu sähen. Beim gut 700 qm Rasen ist das auch nicht gerade zwischen Frühstück und Mittagessen erledigt.
Navigation durch enge Gassen ist gut, aber nicht wenn er die Fläche mähen soll. Laut Handbuch soll bei 15 cm die Zone nicht zufällig verlassen werden, bei mir schafft er das bei 10cm. Das ist natürlich extrem übel. Vom Hof mal abgesehen, liegen auf anderen Flächen vielleicht Dinge, aus denen dann junky salsa gemacht wird.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #15
G

Gnosius

Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
201
Likes
7
Gibt es jemandem bei dem der Landroid problemlos läuft?

Bei mir hängt er ständig und überall. Selbst 5mm hohe Platten sind manchmal ein unüberwindbares Hindernis für ihn.
An etwa 10 verschiedenen Stellen gräbt er sich bis zu 5cm in den Boden ein. Dabei hat er sogar schon zweimal den Begrenzungsdraht gekappt.
Auch mit neuen scharfen Klingen lässt er zuverlässig Pusteblumen und höhere Grashalme stehen.
Die Objekterkennung habe ich mittlerweile abgeschaltet. Die funktionierte nämlich zuverlässig bei jedem größeren Grashalm, woraufhin er abbog.
Eine 40cm dicke Tanne war ihm hingegen egal. Da ist er beständig dran geknallt.
Bei Schnitthöhe 30mm hat er etwas mehr gemäht, da reichte es, dass er etwa 5-6 über die gleiche Stelle fuhr, bis die Stelle als "gemäht" galt. Allerdings hat er sich dann immer nach spätestens 10 Minuten festgefahren. Mit Schnitthöhe 50mm fährt er sich nur 3-4 mal am Tag fest. Dann erscheint die gleiche Fläche aber auch nach 10-maliger Überfahrt noch ungemäht.
Fitnessmäßig ok, ist wie Eiersuchen: jeden Tag kann ich das Gerät mehrfach suchen gehen und dann rumtragen.
bin aber auch öfters 3-4 Tage unterwegs und der Rasen wächst dann munter weiter.
Nachdem ich dem Worx-Support einige Videos zukommen ließ, war der ernstgemeinte Rat, ich solle mir doch einen richtigen Rasenmäher kaufen und den Mäher danach fahren lassen.
Dann würde es bestimmt so aussehen, als ob der Roboter seine Arbeit gut verrichten würde.

Hier habe ich mal ein paar Bilder und Videos zur allgemeinen Belustigung eingestellt (der Rasen ist hier wirklich nicht dramatisch hoch):
Landroid – Google Drive
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #16
M

magnum1795

Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
219
Likes
146
welche FW Version hast du drauf? Wenn die neueste 3.26 dann welches Drehmoment hast du da eingestellt?

Wenn ich mir (paar) Videos anschaue, so sind es fast überall Anwendungsfehler. Draht zu nah am Begrenzungsstein verlegt, Untergrund (sieht aus als wenn größere Zweige da liegen und er wird dadurch abgedrängt), Als er wühlt ohne Ende falsches Drehmoment eingestellt etc. Also solltest du erstmal etwas "Nacharbeiten" und dein Rasen an den Roboter anpassen, dann funktioniert er auch in aller Regel.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #17
S

Sonnenrasen

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
530
Likes
314
Gibt es jemandem bei dem der Landroid problemlos läuft?
Ja, ich habe aber auch nach dem Winter beobachtet an welchen Stellen der Rasen abgesackt ist und die Unebenheiten beseitigt. Das finde ich selbst angenehmer und Shaun hat keinen Grund mehr, hängenzubleiben.

Zum Mähverhalten hat magnum schon einiges geschrieben.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #18
S

Sonnenrasen

Dabei seit
07.11.2020
Beiträge
530
Likes
314
Die Firmwareversion würde mich auch mal sehr interessieren, das Wendeverhalten sieht mir nicht nach aktueller Version aus.

Wenn der Messerschutz an einer zu hohen Stufe aufsitzt, dann ist die Stufe zu hoch, das wird eine andere Firmware nicht ändern. Ich habe solche Stellen auch, ich habe dann eben das Niveau angeglichen.

Bei dem Allgemeinzustand des Grundstücks ist relativ klar, dass er schnell gräbt, hier würde durchgehender Rasen deutlich mehr Schutz bieten. Ich habe im Garten einige ungeschützte Hindernisse an die er fährt bzw. an denen er seitlich hängenbleibt und wenn er da keinen durchgehenden Rasen hätte, würde er selbstverständlich die Erde mitnehmen.

Der Worx mäht rechts, es ist also wenig verwunderlich, dass er ein Grasbüschel auf der linken Seite (wie in einem Video) nicht abmäht.

Vom Gesamtzustand des Grundstücks, den Postings und den Kommentaren in den Videos nach würde ich eher ein Gerät á la Automower 435 AWD empfehlen sowie eine Neuverlegung des BK.
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #19
H

hsteinme

Dabei seit
07.06.2016
Beiträge
2.312
Likes
1.293
Gibt es jemandem bei dem der Landroid problemlos läuft?
Bei mir hängt er ständig und überall.
So manches, was Du heute schreibst, habe ich von Dir schon im letzten September in diesem Forum gelesen. Danach gab es auch so manche gut gemeinten Ratschläge für Dich bzw. Deinen Mäher. Sind denn diese Ratschläge mittlerweile umgesetzt worden?
 
  • Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme Beitrag #20
J

Jellyneck

Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
1.358
Likes
713
Zudem ist ein Mähroboter einfach auch nicht dafür gedacht, einzelne, 10cm hohe Grashalme abzuschneiden. Die werden Bauartbedingt (welche wiederum aufgrund von Sicherheitsvorschriften so gewählt wurde) umgeknickt und demnach nicht gemäht. Deshalb auch der ernst gemeinte Rat des Supports, den Rasen mit einem normalen Mäher vorzumähen und DANN den roboter drauf los zu lassen. Wenn du lieb bei nem Nachbarn fragst (ohne über dessen Rasenmäher zu schimpfen), leiht er Dir vielleicht sogar den Mäher.

Ach ja.... mein Landroid läuft seit 3 Jahren und mein Rasen is gemäht..... Wenn er wirklich mal irgendwo buddelt, bin ich in der Regel selbst schuld, da er an irgendetwas hängen geblieben ist (zb. Sturmhaken des Trampolins)
 
Thema:

Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme

Worx Landroid M700/WR142 E Erfahrungen und Probleme - Ähnliche Themen

Landroid S/M/L ab 2019 wie erfahre ich den nächsten geplanten Mähzeitpunkt bei aktiviertem automatischen Zeitplan?: Nachdem mein alter Robomow nicht mehr richtig will und behauptet, der Draht wäre defekt, was er aber nicht ist, habe ich mir einen neuen Roboter...
Landroid S/M/L ab 2019 worx hält sich nicht mehr an Zeitplan, manuelle Stopps, etc.: Hallo zusammen, seit gefühlt 2 Wochen treten folgende Probleme mit unserem Landroid M500 auf: 1. Unterschiedliche Laufzeiten von 20 Min. - 60...
Landroid S/M/L ab 2019 

Landroid M700 W142E (2019) Wendemanöver

Landroid S/M/L ab 2019 Landroid M700 W142E (2019) Wendemanöver: Hallo, ich habe den Landroid M700 W142E (2019) mit FW 3.26. Ich beobachte manchmal, wenn der M700 an das BK fährt und dann drehen will, dass das...
Landroid S/M/L ab 2019 

WR141E fährt über Kabel

Landroid S/M/L ab 2019 WR141E fährt über Kabel: Hallo zusammen, ich hab eine kleine Herausforderung in meinem Garten. Ich habe eine Ecke die einen etwa 80cm Durchgang hat. Dahinter befindet...
Landroid S/M/L ab 2019 Unplausible Probleme bei neuem Worx Landroid L800: Hallo zusammen, habe mir vor etwa einer Woche einen Landroid L800 bei OBI bestellt. Den Draht habe ich verlegt und der Mäher verrichtet seitdem...
Beiträge
111
Erstellt
2021
Aktualisiert

Top Poster

  • G

    Gnosius

    Beiträge: 33
  • S

    Sonnenrasen

    Beiträge: 12
  • J

    JSC

    Beiträge: 12
  • C

    catraxx

    Beiträge: 11

Häufigste Beiträge

Beliebte Beiträge

J
Bevor du den Landroid wieder zurückgibst, versuche dich erst mal zu der Diva einzulesen, am besten fängst mal hier an 😉 FAQ - Allgemein
J
Janek.Chef
Auch hier findest du Infos zum Mäher,Bedienung und Zubehör: Help Center | Wartung
G
Greenceeper
Das hört sich ziemlich frustriert an. Kann ich verstehe;, wenn der Mäher nicht läuft. Zur Einrichtung des WLAN kann ich nur sagen, bei der...
J
Jellyneck
Das mit dem WLAN ging ja nach einigem hin und her. Ein paarmal hat er sich nun auch schon mal verbunden. Die Meldung, dass er mal wieder hängt...

Team-Mitglieder online

Oben